News : Studie: Windows-Tablets beliebter als der Rest

, 78 Kommentare

Trotz der derzeit hart umkämpften Marktsituation, die sich nach dem Rückzug von HP aus dem Tablet-Markt augenscheinlich vor allem zwischen den Software-Plattformen iOS und Android abspielt, soll ein ganz anderes Betriebssystem der Liebling der Nutzer sein: Windows. Und das ohne echtes, natives Windows-Tablet.

Diese erstaunliche Erkenntnis ist das Ergebnis einer Umfrage unter US-Bürgern sowie Chinesen durch die Boston Consulting Group. Auf die Frage hin, welches Betriebssystem sie für ihr Tablet bevorzugen würden („Which operating system do you prefer on your tablet?“), antworteten 42 Prozent der Befragten demnach mit „Windows“. Eine Betriebssystemversion aus Redmond würde damit in der Gunst der Nutzer deutlich vor iOS (27 Prozent) und Android (20 Prozent) stehen. Weitere Nennungen umfassen ein Blackberry-OS (9 Prozent der Nennungen in den USA) sowie PalmOS (3 Prozent).

Ähnlich sieht es bei den chinesischen Befragten aus, die sowohl Microsoft als auch Apple jedoch noch etwas stärker als Betriebssysteme anderer Hersteller bevorzugen. Windows ist demnach bei 44 Prozent der befragten Chinesen die erste Wahl, gefolgt von iOS, das auf 34 Prozent der Nennungen kommt. Android als dritter großer Spieler auf dem Feld käme immerhin noch auf 18 Prozent und damit auf einen leicht geringeren Anteil als in den USA. RIMs Betriebssystem sowie PalmOS könnten sich mit jeweils zwei Prozent Anteil jedoch kaum mehr von MeeGo absetzen. Immerhin ein Prozent der Chinesen würden das quelloffene Betriebssystem bevorzugen.

Die Ergebnisse sind vor allem deshalb erstaunlich, da Microsoft bisher kein eigenes Betriebssystem für Tablets entwickelt hat und auch die Anpassungen an den Desktop-Versionen bisher eher kosmetischer Natur sind. Erst bei Windows 8 kann im nennenswerten Maße von einer Optimierung auf Tablets gesprochen werden. Dennoch scheint die Markenidentifikation mit dem Namen Windows sehr hoch zu sein, was auch mit der hohen Akzeptanz des aktuellen Betriebssystems Windows 7 auf dem PC zu tun haben dürfte. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob Microsoft mit Windows 8 tatsächlich (endlich) auf den Tablet-Zug aufspringt, der, obwohl das Unternehmen schon vor einem Jahrzehnt den Begriff „Tablet-PC“ prägte, bisher ohne Mitreisende aus Redmond Fahrt aufgenommen hat.