News : Xbox 360 soll zur Unterhaltungszentrale ausgebaut werden

, 47 Kommentare

Microsoft arbeitet weiter daran, die Xbox 360 zu einem zentralen Bestandteil der heimischen Unterhaltung auszubauen. Nachdem man bereits mit der Bewegungssteuerung Kinect einen großen Schritt in diese Richtung getan hat, soll auch das Angebot an Fernsehunterhaltung erweitert werden.

Zu diesem Zweck hat man mit zahlreichen Fernsehsendern und Streaming-Diensten Verträge abgeschlossen, die den Zugriff auf die jeweiligen Bibliotheken ermöglichen. Für deutsche Nutzer werden künftig neben der ZDF Mediathek auch YouTube-Videos sowie das Video-Angebot der Amazon-Tochter Lovefilm zur Verfügung stehen. Voraussetzung ist lediglich ein kostenloser Xbox-Live-Account, über den dann auch die eventuell anfallenden Gebühren abgerechnet werden. Im Vergleich zu anderen Ländern fallen die neuen Angebote hierzulande aber eher gering aus. So stehen in Großbritannien beispielsweise zahlreiche Sender der BBC inklusive den Hörfunkanstalten bereit, in den USA unter anderem SyFy, HBO und das Sportangebot von ESPN.

Der Startschuss soll auch in Deutschland Ende Dezember erfolgen, die notwendigen Updates werden dann nach und nach verteilt. Kinect-Besitzer werden via Sprachbefehlen oder Gestensteuerung innerhalb der Angebote navigieren können. Zusätzlich soll in Kürze eine App für Windows-Phone-7-Smartphones bereitgestellt werden, mittels derer die Konsole bedient werden kann.