News : Behavio-Team jetzt Teil von Google

, 5 Kommentare

Wie das Start-Up Behavio in seinem Blog mitteilte, wird das Team von Behavio zukünftig unter dem Dach von Google arbeiten. Es gab also keinen Verkauf von Behavio, wie an verschiedenen Stellen im Netz fälschlich berichtet wurde. Das Funf-Framework wird außerhalb von Google als Open-Source-Projekt weitergeführt.

Das Team von Behavio begann während des Studiums am MIT mit der Entwicklung des Open-Source-Framework Funf für Android, das Daten von Mobiltelefonen sammelt und aufbereitet. Nach dem Studium erhielt das Start-Up Behavio, das die Arbeit an Funf fortführen wollte, Startkapital der renommierten Knight Foundation. In letzter Zeit wurde bei Behavio an einer kommerziellen Version von Funf gearbeitet, die jetzt im Alpha-Stadium eingestampft wird. Die Arbeit an Funf als Open-Source-Projekt wird von den Beteiligten in der Freizeit fortgesetzt.

Im Blog beschreibt das Team seine Motivation mit den Worten: „Wir freuen uns sehr, bekannt zu geben, dass das Behavio-Team jetzt ein Teil von Google ist. Wir waren immer enthusiastisch, Menschen zu helfen, ihre digitalen Erfahrungen mit der Art, wie sie ihre reale Umwelt erfahren, besser zu verbinden. Wir könnten kaum glücklicher sein, unsere Vision jetzt zusammen mit Google weiter auszubauen.

Schema von Funf
Schema von Funf (Bild: Behavio)

Was die ehemaligen Mitarbeiter von Behavio bei Google tun werden, wurde nicht weiter ausgeführt. Es ist aber nicht zu weit hergeholt anzunehmen, das Google auf die Expertise des Teams bei der Weiterentwicklung von Google Glass und Google Now setzt, um diese profitabler zu gestalten.