Biostar-Racing-Serie : Drei Mainboards mit LEDs und Carbon für Skylake

, 78 Kommentare
Biostar-Racing-Serie: Drei Mainboards mit LEDs und Carbon für Skylake
Bild: Biostar

Auch Biostar misst der Beleuchtung bei neuen Mainboards mehr Bedeutung bei. Zum Jahreswechsel präsentiert der Hersteller mit dem Z170GT7, H170GT3 und B150GT5 drei ATX-Hauptplatinen die als Skylake-Unterbau vornehmlich Spieler und Enthusiasten ansprechen soll. Mit RGB-LEDs bestückt, können auch Modder aufhorchen.

Die der neuen Racing-Serie zugesprochenen Modelle Z170GT7, H170GT3 und B150GT5 decken dabei mit dem Z170- und dem B150-Chipsatz gleich zu Anfang einen breiten Kundenkreis ab. Etwas verwirrend sind die von Biostar veröffentlichten Spezifikationen zum H170GT3 und B150GT5, denn entgegen der durch die Produktbezeichnung suggerierten Chipsatz-Bestückungen, sollen beide Mainboards mit dem Z170- respektive dem B150-Chip in den Handel kommen und nicht wie erwartet werden könnte mit dem H-170. Nach den veröffentlichten Bildern markiert das H170GT3 eine Variante im mATX-Formfaktor und das B150GT5 eine Mittelklasse-Lösung im ATX-Format. Das Z170GT7 ist hingegen als Spitzenmodell durch die gehobene Ausstattung klar als ATX-Mainboard erkennbar. Vier PCIe-x16-Slots mit 3.0-Anbindung sind für Grafikkarten vorhanden. Die darunter angesiedelten Hauptplatinen können hier lediglich zwei Schnittstellen vorweisen. Ein M.2-Steckplatz, drei SATA-Express-Slots und ein USB-3.1-Port vom Typ-C sind allein dem Z170GT7 vorbehalten.

Alle Racing-Mainboards soll eine Abdeckung der I/O-Anschlüsse vereinen, um diese vor Schmutz und elektrostatischer Entladung zu schützen. Erkennbar ist dieses Feature aber nur beim Spitzenmodell. Die Vivid LED genannte LED-Beleuchtung ist hingegen eine Gemeinsamkeit aller Varianten und umfasst neben auf den Mainboards verlöteten LEDs einen zusätzlichen Header für den Anschluss weiterer Leuchtdioden. Zudem lässt sich über die mitgelieferte Vivid-LED-DJ-Software die Beleuchtung steuern und in verschiedene Profile speichern.

Biostar Z170GT7
Biostar Z170GT7 (Bild: Biostar)
Biostar H170GT3
Biostar H170GT3 (Bild: Biostar)
Biostar B150GT5
Biostar B150GT5 (Bild: Biostar)

DDR4-RAM wird vom Z170GT7 in vier Steckplätzen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 3.200 MHz unterstützt. Das H170GT3 kann bei gleicher Slotanzahl DDR4-RAM lediglich mit bis zu 2.133 MHz offiziell ansteuern, womit es mit dem B150GT5 in der Disziplin gleichzieht.

Biostar Z170GT7 Biostar H170GT3 Biostar B150GT5
Format ATX (30,5 × 24,4 cm) mATX (24,4 × 24,4 cm) ATX (30,5 × 24,4 cm)
Sockel LGA 1151
Chipsatz Intel Z170 Intel Z170/B150
CPU-Support Intel Skylake LGA 1151 (Celeron bis Core i7)
RAM 4 × DDR4-DIMM
max. ? GB
3.200 MHz
4 × DDR4-DIMM
max. ? GB
2.133 MHz
PCIe-Slots 4 × PCIe 3.0 x16
3 × PCIe 3.0 x1
2 × PCIe 3.0 x16
2 × PCIe 3.0 x1
2 × PCIe 3.0 x16
1 × PCIe 3.0 x1
Video 2 × HDMI-Ausgang
1 × DisplayPort
1 × D-Sub
2 × HDMI-Ausgang
1 × DisplayPort
1 × HDMI-Ausgang
1 × DisplayPort
1 × D-Sub
Ethernet Intel I219-V Gigabit LAN
Massenspeicher 3 × SATA-Express
1 × M.2 PCIe 3.0 x4
1 × SATA-Express
1 × M.2 PCIe 3.0 x4
2 × SATA (6 Gb/s)
1 × SATA-Express
4 × SATA (6 Gb/s)
USB 1 × USB 3.1 Gen. 2 Typ-C
8 × USB 3.0
4 × USB 2.0
8 × USB 3.0
4 × USB 2.0
6 × USB 3.0
6 × USB 2.0
Auf der Hauptplatine integrierte Touch-Knöpfe
Auf der Hauptplatine integrierte Touch-Knöpfe (Bild: Biostar)

Alle drei Modelle der Racing-Serie sollen laut den Angaben von Biostar „bald“ über den Ebay-Shop des Herstellers verfügbar werden. Derzeit findet sich aber keines der drei Neulinge im Vertrieb. Auch im ComputerBase-Preisvergleich sind aktuell keine Anzeichen für eine baldige Lieferbarkeit erkennbar. Wann und ob Biostar das Z170GT7, das H170GT3 und das B150GT5 in den deutschen beziehungsweise europäischen Einzelhandel bringen wird, ist bislang unbekannt. Eine unverbindliche Preisempfehlung hat das Unternehmen ebenfalls noch nicht ausgesprochen.