Sudden Strike 4 : Ab Mai 2017 kehrt der Zweite Weltkrieg zurück

, 78 Kommentare
Sudden Strike 4: Ab Mai 2017 kehrt der Zweite Weltkrieg zurück
Bild: Kite Games

Rund neun Jahre nach Sudden Strike 3 kündigt Kalypso Media die Fortsetzung der Strategiespiel-Serie an, die ausdrücklich kein Reboot sein soll. Versprochen werden größere Schlachtfelder, mehr Einheiten, bessere Grafik sowie neue Szenarien in authentischer Umgebung vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkrieges.

Enthalten wird Sudden Strike 4 drei Kampagnen für die alliierten, deutschen und sowjetischen Truppen. Dabei dürfen „mehr als 100 unterschiedliche Einheiten“ ins Gefecht geführt werden. Weitere taktische Abwechslung soll durch drei „Kommandeure“ pro Fraktion ins Spiel kommen, die einzigartige Fähigkeiten gemäß unterschiedlicher strategischer Schwerpunkte einbringen. Damit folgt Sudden Strike einem populärem Trend im Genre. Darüber hinaus stehen 20 Einzelspieler-Szenarien, ein Skirmish- sowie ein Mehrspieler-Modus für maximal acht Spieler zur Verfügung. Zudem verspricht Kalypso Media Moddern die Unterstützung des Steam Workshops.

Offizielle Systemanforderungen für Sudden Strike 4
Minimal Empfohlen
Betriebssystem TBD Windows 10
Prozessor TBD Intel Core i5-4590
Arbeitsspeicher TBD 8 GB RAM
Grafikkarte TBD Nvidia GeForce GTX 980
AMD Radeon R9 390X (MacOS 10)
HDD TBD 12 GB

Erscheinen soll das Spiel am 5. Mai 2017 für PCs (Windows, MacOS und Linux) sowie – für komplexe Strategiespiele eher ungewöhnlich – die PlayStation 4. Vorbesteller erhalten 15 Prozent Rabatt auf den Kaufpreis, eine zusätzliche Skirmish-Karte, ein digitales Artbook und den ebenfalls digital ausgelieferten Soundtrack.

Sudden Strike 4 – Teaser