Wochenrück- und Ausblick: Noch ist alles Super für Nvidia

Nicolas La Rocco 178 Kommentare
Wochenrück- und Ausblick: Noch ist alles Super für Nvidia

Nvidia ist AMD mit der GeForce RTX 2060 Super und RTX 2070 Super diese Woche zuvorgekommen, doch in wenigen Stunden wird AMD eine Vielzahl von neuen Produkten aus den Bereichen CPU, GPU und Mainboard an den Start schicken. Dass AMD bei der Leserschaft derzeit hoch im Kurs steht, zeigt die meistgelesene Tagesmeldung der Woche.

GeForce RTX 2060 Super und RTX 2070 Super (Test) sind Nvidias Antwort auf zwei Grafikkarten, die es noch gar nicht gibt: die auf Navi und der RDNA-Architektur basierende Radeon RX 5700 und RX 5700 XT. Noch bevor der Konkurrent sich wichtige Marktanteile in der oberen Mittelklasse sichern kann, will Nvidia dies mit Neuauflagen der im Oktober des letzten (RTX 2070) und zu Beginn dieses Jahres (RTX 2060) vorgestellten Grafikkarten verhindern.

Mehr Shader, GDDR6 und größere GPU

Die GeForce RTX 2060 Super kommt dafür mit mehr Shader-Einheiten und mehr GDDR6, was in 1080p in einer 13 Prozent und in 1440p in einer 15 Prozent höheren Leistung resultiert. Die GeForce RTX 2070 Super wechselt sogar zur größeren TU104-GPU der GeForce RTX 2080 und macht dadurch in 1080p einen Sprung von 17 Prozent, während es in 1440p 18 Prozent und in 2160p sogar 20 Prozent sind.

Die auserkorene Konkurrenz gibt es nicht mehr

Die normale GeForce RTX 2060 wird es weiterhin am Markt geben, GeForce RTX 2070 und später auch GeForce RTX 2080, die ebenfalls einen Super-Nachfolger erhalten wird, sind hingegen Auslaufmodelle, die zum beinahe gleichen (RTX 2070 Super) oder niedrigeren Einstiegspreis (RTX 2080 Super) ersetzt werden. AMDs ehemals mit der Radeon RX 5700 und RX 5700 XT auserkorene Konkurrenz wird es somit in absehbarer Zeit nicht mehr geben, fortan muss man sich mit stärkeren Nachfolgern messen.

AMD passt Preise vor Marktstart nach unten an

Dass AMD vielleicht eine Nummer zu hoch gepokert hat, darauf könnte eine nach unten gerichtete Preiskorrektur kurz vor der Veröffentlichung von Radeon RX 5700 und RX 5700 XT hindeuten. 399 US-Dollar statt 449 US-Dollar wird zum heutigen Start die Radeon RX 5700 XT kosten, bei der etwas schwächeren Radeon RX 5700 sind es 349 US-Dollar statt 379 US-Dollar.

AMDs 7-nm-Feuerwerk zündet in 7 Stunden

Üblicherweise berichtet die Redaktion an dieser Stelle, welche Themen die kommende Woche anstehen. Der Fokus liegt diesmal aber wohl eher auf dem heutigen Nachmittag, denn letzten Gerüchten zufolge wird heute um 15 Uhr nicht nur das Test-Embargo für die Radeon RX 5700 und RX 5700 XT fallen, sondern auch für die neuen Ryzen 3000 und die Vorstellung passender neuer AMD-Mainboards. In genau sieben Stunden soll AMDs 7-nm-Feuerwerk zünden.