News 5G-Sicherheitsdebatte: Vodafone-Chef spricht sich für Huawei und ZTE aus

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.503

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.144
Da wird man wenig zahlen müssen. Wenn Konkurrenz unter den Ausrüster herrscht kommt das dem Preis zu gute. Wenn die Regierung vorgibt wer sein Monopol ausspielen darf kann der Gewinner natürlich den Preis bestimmen.
 

Crizzo

Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.121
Kann mir mal irgendwer sagen, wie zur Hölle Huawei uns abschnüffeln will, wenn wir deren 5G-Funktürme kaufen?

Afaik geht das gar nicht und die Alternativen Anbieter aus u. a. den USA sind auch nicht vertrauenswürdiger...
 

up.whatever

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
743
Es ist kein Zufall, dass diejenigen, die in Politik und Presse gegen Huawei hetzen allesamt Mitglied bei der Atlantik-Brücke sind. Das ist reine Arschkriecherei bei den USA.
Ja, man sollte Huawei mit Misstrauen begegnen -- genauso wie das auch bei Cisco und Co. angebracht ist.
 

0x8100

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.468
ok, wenn vodafone jetzt kein 5g von zte oder huawei aufbauen kann, sondern von einem anderen vendor, dann verlieren wir jetzt nochmal genau warum "arbeitsplätze und möglichkeiten" nach china?

wenn sie selber technik einkaufen wollen, dann ist ein "herstellerunabhängiger ansatz" natürlich toll. wenn der user das machen will (stichwort: routerfreiheit im kabelnetz) dann zickt vodafon rum.

manager bullshit-bingo vom feinsten.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.144
Kann mir mal irgendwer sagen, wie zur Hölle Huawei uns abschnüffeln will, wenn wir deren 5G-Funktürme kaufen?
Wir haben schon Trojaner gesehen die sich über USB gezielt in vom Internet getrennte Schutz Netzwerke einnisten indem sie Schwachstellen in SPS ausnutzen und dann gezielt Urananreicherungs Anlagen beschädigen.

Will heißen es geht viel wenn man nur will und die Mittel dazu hat. Auch geht's weniger dauern Daten abzuschöpfen. Theoretisch reicht sowas wie und Ping über Satellit oder über den Uplink um sich zB vom normalen in einen Kriegsmodus zu switchen, aus 5G Stationen wird also ein unbrauchbares Netz im Kriegsfall das ggf sogar noch als Störsender agiert. Nur so als Beispiel.

Man kann so schnell eine der wichtigsten Infrastrukturen gezielt lahm legen. Ein Angriff könnte sich auch wie ein Mesh von Stationen zu Station durchreichen.

Edit. Den Ami's steht es im Kriegsfall ja auch offen GPS zu sperren. Dass das entscheidend sein kann ist offensichtlich. Deswegen arbeiten viele Staaten an eigenen Sat POS Systemen.

Edit. Wie schließt man also sowas aus? Da muss man jeden Chip genau unter die Lupe nehmen, jeder Speicher und jede Codezeile der Firmware. So ähnlich wie bei der Abgasabschaltung. ;)
Der Schadcode könnte ja auch erst nachgeladen werden. Ähnlich eines FW Updates.
Wenn man das weit genug treibt schaltet man auf Knopfdruck Smartphones, Telekommunikation, Switche, Aufzüge, Flugzeuge, Herzschrittmacher, remote ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

ProximaCentauri

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
112
Wv. Huawei ihn und seinem Unternehmen für diese Aussage gezahlt hat.. 🤔
Gegenfrage, ist das was der Blonde Rechte auf dem Chefsessel in Übersee von sich gibt überhaupt richtig, ich habe noch keine beweise gesehen, du?
Klar wollen die keine beweise vorlegen die man überprüfen kann, vor allem wenn man keine hat, aus dem Massenvernichtungsdebakel Irak hat man gelernt.
Das kommt doch von einem Land das erwiesenermaßen alles und jeden ausspioniert, und was die Wirtschaft über alles stellt.
Das sieht man ja auch in anderen Wirtschaftszweigen, Gas von Russland ist nach denen Böse und die Seeverbindungen sollten am besten niemals gebaut werden, was kam kurz danach, genau, Umweltfeindlich gefördertes Gas was sie mit Schiffen teurer verkaufen wollten.
Tja... Die Welt ist manchmal nicht so einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:

U-L-T-R-A

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.551
Naja militärische Kommunikation sollte im Idealfall nicht über zivile Infrastruktur erfolgen.
Is ja nich so als gäbs bei Funkgeräten keine Verschlüsselung.
Und wenn GPS nich geht nimmste halt Kompass und Karte - ging damals, geht auch heute.
N Backup brauchste in jedem Fall!

Guckt keiner Kampfstern Galactica? Hatte schon seinen Grund warum die nicht im Netzwerk war :D
 

FrAGgi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.080

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.503
Du... , dass mit Huawei sehen sowohl Demokraten, als auch Republikaner gleich.
Das mag ja durchaus sein, aber die Frage ist doch was sehen sie gleich? Ich bin sofort dafür, Huawei, ZTE, Playmobil, Lego und sonst wen zu verbieten, wenn denn mal endlich jemand von den Kritikern die Fakten auf den Tisch legt.

Die Sicherheitslücken und Backdoors von denen immer die Rede ist, wurde bisher wohl noch nicht publik gemacht und wie sieht's aus mit den Sicherheitslücken und Backdoors über die Edward Snowden vollumfänglich berichtet hat? Wie verhält es sich denn nun damit? Sind die Backdoors der USA von uns in Europa eher zu tolerieren?

Ich blicke bei der ganzen Diskussion nicht mehr durch! Entweder wir haben hier ein Rechtssystem und eine Gesellschaftsform [Stichwort: Unschuldsvermutung] oder nicht. Also bitte - Huawei hat seinen Quellcode offengelegt und kann vom BSI, Experten und Regierungsbeamten in Brüssel eingesehen werden und zudem ein No-Backdoor-Abkommen angeboten.

Also wo sind denn nun die Sicherheitslücken?

Du glaubst also wirklich, Huawei [im Hintergrund China] riskiert seine wirtschaftlichen Möglichkeiten, garantiert Netzwerkkomponenten frei von [absichtlich integrierten] Sicherheitslücken und Backdoors und baut dann doch welche ein?
 

edenjung

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.945
Nokia und Erricson sind doch die konkurrenten wenn es um 5g geht oder?
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.566
Naja militärische Kommunikation sollte im Idealfall nicht über zivile Infrastruktur erfolgen.
Is ja nich so als gäbs bei Funkgeräten keine Verschlüsselung.
Und wenn GPS nich geht nimmste halt Kompass und Karte - ging damals, geht auch heute.
N Backup brauchste in jedem Fall!

Guckt keiner Kampfstern Galactica? Hatte schon seinen Grund warum die nicht im Netzwerk war :D
Militär ist ja längst nicht alles. Wenn die ganze Zivilbevölkerung in ernste Probleme gerät weil nichts mehr geht, kann auch nicht lange Krieg geführt werden.

Man sollte sich auf keinen Fall nur auf einen Anbieter verlassen, weder nur einen der USA noch einen Chinesischen der vom Staat finanziert wird (keiner weiß bei Huawei so genau wo die ganze Kohle herkommt, aber Aktien sinds schon mal nicht). Am besten OpenSource einsetzen, da hat man volle Kontrolle. Dank RISC-V wäre es ja sogar recht einfach möglich viele Teile der Hardware so zu realisieren.
 

ZeXes

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.369
Wie verhält es sich denn nun damit? Sind die Backdoors der USA von uns in Europa eher zu tolerieren?
Eher ja, weil die EU und die USA immer noch eine Wertegesellschaft sind. Man teilt im Grunde die gleichen Werte und die USA haben seit knapp 70 Jahren die EU "beschützt". U.a. vor der Sowjetunion und das US Militär, die CIA und NSA teilt auch genügend geheimdienstliche Informationen mit den Europäern.

Ganze Militärchefs geben zu, dass ohne den Support der USA nichts mehr gehen würde. Die USA ist immer noch unser größter Verbündeter. Ein Trump wird nicht ewig im Weißen Haus sitzen.

Du glaubst also wirklich, Huawei [im Hintergrund China] riskiert seine wirtschaftlichen Möglichkeiten, garantiert Netzwerkkomponenten frei von [absichtlich integrierten] Sicherheitslücken und Backdoors und baut dann doch welche ein?
Huawei gehört immer noch den chinesischen Staat. Die können mir sonst welche Versprechen andrehen.
Ich glaubs nicht.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.144
Und wenn GPS nich geht nimmste halt Kompass und Karte - ging damals, geht auch heute.
Geht schon, nur wird da die Trefferquote deiner Kompass gesteuerten Raketen etwas schlechter sein als die des Kontrahenten ^^

Backup ist gut, sicher auch wichtig, dass vermutlich immer seltener in Budget des Militärs.

Szenarien gibt's jedenfalls genug. Vermutlich reicht es zB in Frankreich das Internet 14 Tage zu manipulieren / abzuschalten und die Städte brennen von den Suchti Gelbwesten. Und was ein 5G Ausfall über zB Monate für die Industrie und Wirtschaft bedeuten würde kann man sich auch ausmalen. Da wechselt man nicht Mal eben auf andere Technik.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.503
Huawei gehört immer noch den chinesischen Staat. Die können mir sonst welche Versprechen andrehen.
Ich glaubs nicht.
Es geht doch nicht darum, dass du das glaubst.

Der Quellcode und die Technik steht dem BSI, Experten, Regierungsmitgliedern etc. offen und kann eingesehen werden. Huawei lässt doch Experten ran an ihre Technik und der BSI kann das Ganze doch zertifizieren oder auch nicht, wenn es da tatsächlich Sicherheitslücken gibt.

Weshalb um alles in der Welt nimmt sich hier jeder raus das zu bewerten.

Bist du dir in der Lage den Quellcode der Software und die Hardware der 5G-Komponenten anzuschauen und Sicherheitslücken zu erkennen? Analog zu mir selbst, bezweifle ich stark, dass du das kannst.

Wieso überlässt die Politik dieses Urteil also nicht den Leute die es bewerten können?

Eher ja, weil die EU und die USA immer noch eine Wertegesellschaft sind.
Wenn wir [also unsere Gesellschaft] und die USA [also deren Gesellschaft] eine Wertegemeinschaft sind, was ich sehr stark bezweifle - wenn ich mal darüber schaue - weshalb wurde dann sogar das Handy der Bundeskanzlerin abgehört? Entspricht es auch deinen/unseren Werten, dass [wie Snowden dargelegt hat] die eigene Bevölkerung systematisch überwacht und ausspioniert wird? Von welchen Werten redest du da?

Ich hätte im Bezug auf Huawei, Beweise, Sicherheitslücken, Backdoors etc. jetzt gerne mal Fakten, Quellen, Links und kein Bla Bla, wer hier welcher Wertegemeinschaft angehört.

(…) weil die EU und die USA immer noch eine Wertegesellschaft sind.
Wer hat dir das erzählt, wo kann ich das nachlesen? Was in den USA gelebt wird und was in Europa gelebt wird ist von der Gesetzgebung, über den Umgang mit Waffen und unzählige andere Dinge soweit weg voneinander wie nur irgendwie möglich. Die USA hat ganz sicher andere Werte als Europa, denn selbst innerhalb Europas haben die einzelnen Länder ganz unterschiedliche Vorstellungen von Werten.

Das ist alles Off-Topic:

Du sprichts von "Wertegesellschaft/Wertegemeinschaft": Unsere Werte hier sind, wenn du jemanden beschuldigst, musst du den Beweis erbringen, dass er Schuldig ist. Hier gilt die Unschuldsvermutung. Also wo sind die Beweise gegen Huawei.

Wenn diese nicht vorliegen, muss man sie zulassen.

Ich darf daran erinnern, dass unsere Automobilbauer ganz viel Kapazität auf China legen und dort massig Autos verkaufen. Soll China die jetzt auch ausweisen?
 

ZeXes

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.369
@SV3N

Am Ende ist es doch ganz ganz einfach und lässt sich ganz einfach zusammenfassen.
Auf welcher Seite stehst DU als Land.
Auf Seiten von China, oder auf Seiten der USA. Es führt am Ende immer auf diese Frage hinaus, auch wenn du es bestreiten magst.
Das war es schon zu kalten Krieg Zeiten so, das war am Ende zu jedem geschichtlichen Ereignis, wenn sich zwei Großmächte gegenüber stehen. Am Ende müssen Länder, wie Deutschland eine Entscheidung treffen.

Auf welcher Seite steht man? Wie viel ist einem das Bündnis mit den USA wert? Wie viel ist einem die demokratische und freiheitliche Weltordnung wert?

Truth to be told. Die USA sind weit davon entfernt perfekt zu sein. Sie haben viele Fehler und treffen bei Wahlen nicht immer die richtige Entscheidung. Aber sie haben immerhin eine Wahl und waren über Jahrzehnte eine zuverlässige Stütze.

Hier treffen am Ende wieder zwei Weltordnungen aufeinander. Demokratie gegen Diktatur.

Wir hätten uns in diese Lage nicht bringen müssen, wenn wir früh selbst die Technik erforscht hätten und unabhängiger von beiden Weltmächten werden würden. Dafür sind wir aber als EU zu zerstritten.

Am Ende muss sich Europa entscheiden. USA oder China. Der Spalt zwischen diesen beiden Ländern wird ab diesen Punkt nur noch größer. Der Huawei-Streit hier ist der erste große Wegpfeiler.

Ich hoffe es wird noch die richtige Entscheidung getroffen.
 
Top