Abstand über AVR

Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
24
#1
Guten Abend,

Ich habe getade meine neue ARV aufgebaut und stelle mir die Frage, wie viel Luft ich nach oben hin benötige? Habe eine Avr-x1500h.

In der Anleitung finde ich leider nichts dazu...
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.056
#2
Pauschal 4-5cm sollten reichen. Allerdings ist das davon abhängig was für einen AV-Receiver es ist. Ich habe beispielsweise einen der sich kaum erwärmt und einen anderen der sehr heiß wird. Beide tuen genau das Gleiche. Der eine hat nur so einen dämlichen Upscaling-Videochip (den ich nicht nutze) der so richtig schön heiß wird.
 

Razor094

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
24
#3
Pauschal 4-5cm sollten reichen. Allerdings ist das davon abhängig was für einen AV-Receiver es ist. Ich habe beispielsweise einen der sich kaum erwärmt und einen anderen der sehr heiß wird. Beide tuen genau das Gleiche. Der eine hat nur so einen dämlichen Upscaling-Videochip (den ich nicht nutze) der so richtig schön heiß wird.
Ich habe leider bloß 2cm in meinem Unterschrank und habe da dann getade meine Bedenken.
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.056
#5
Das wird auch mit nur 2cm gehen. Das geht nicht sofort kaputt. Der Verschleiß ist vermutlich etwas höher. Statt 10 Jahre hält der dann nur noch 9 Jahre durch. Mach dir da nicht so viele Gedanken.
 
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.931
#8
ich glaube Yamaha verlangt mindestens 30cm und die gehören i.d.R. zu den eher kühlen Geräten...

man hört heutzutage eigentlich häufiger mal, dass AVR kurz nach der Garantie (zumindest teilweise) ausfallen. Ich schiebe das auf die "nicht artgerechte Haltung" dieser Geräte.
man muss sich darüber im Klaren sein, dass Elektronik in erster Linie durch Hitze und das ständige Aufwärmen und Abkühlen altert (solange sie "elektrisch" innerhalb der Spezifikationen betrieben wird, natürlich bekommt man einen Kondensator durch zu hohe Spannung kaputt).
wenn man also einen AVR jeden Tag von den 22° Raumtemperatur auf 62° aufheizt dann wird er viel schneller kaputt gehen als wenn er nur jeden dritten Tag von 22° auf 32° angewärmt wird, auch wenn er sich bei 62° (intern) noch nicht abschaltet und sofort den Geist aufgibt.

so über den ganz groben Daumen verballert so ein 5.1 AVR mit ca. 100W Nennleistung pro Kanal um die 50W im Leerlauf wenn er keinen Ton ausgibt. Damit das nennenswert ansteigt muss man schon sehr laut hören.
ein etwas leistungsstärkerer 9.1 AVR benötigt noch etwas mehr (als Beispiel Marantz 7009/Denon 5200: 70W Eco=on/auto und >100W Eco=off).
diese Verlustleistung heizt den AVR halt auf und das ist bei allen Marken nahezu identisch, einige werden nur punktuell heisser und andere verteilen das besser über das ganze Gerät.

ICH würde einen AVR niemals mit nur 5cm oder sogar noch weniger Luft nach oben betreiben. Ab 10cm vielleicht wenn das Fach deutlich breiter als der AVR und vor allem nach hinten völlig offen ist und man keine Parties damit beschallen möchte.
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.056
#9
Ganz so kritisch sehe ich das nicht. Die Komponenten werden dennoch unsäglich heiß, auch wenn man sich an die Herstellerangaben von z.B. 30cm hält. Die Raumluft steht, es gibt keinen Wind im Raum sondern allenfalls leichte Strömungen. Diese leichten Strömungen sind aber ausreichend für die Kühlung. Oder anders gesagt, die Kühlleistung ist hauptsächlich durch die ersten cm gegeben. Ein größerer Abstand erhöht die Kühlleistung nur noch unwesentlich. Daher müsste dein Beispiel lauten: von 22°C auf 62°C vs. von 22°C auf 57°C und da sieht die Sache schon wieder anders aus.

Eine vernünftige Entwicklung vorausgesetzt, wählt man die Bauteile so, dass diese nicht durch Alterung sterben bevor die angepeilte Lebenszeit des Geräts erreicht ist. Hätte sich in der Entwicklung des Geräts ergeben dass dies nicht möglich ist, würden alle Receiver heute mit Lüftern ausgestattet sein.

Mir ist noch kein Receiver kaputt gegangen deswegen und ich habe auch noch von niemanden gehört dass einer dadurch kaputt gegangen sei. Ich kenne aber ein Beispiel eines 1000€ Receivers der im freien Raum stand und am Hitzetot gestorben war. Dieser Receiver hatte aber auch einen Videochip von dem bekannt war das dieser überhitzt. Es war also ein Serienproblem. Das ist viel schlimmer und ein wahrscheinlicherer Ausfallgrund als der Abstand. Als der neue Receiver ankam (auf Kulanz) haben wir uns eine Thermokamera ausgeliehen, das Ding aufgeschraubt und geguckt. Und siehe da, der Videochip des neuen Receivers glühte im Vergleich zu den anderen Bauteilen. Abhilfe: beQuiet Lüfter einbauen, fertig.
 
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
644
#10
Das Zauberwort nennt sich 'Konvektion' eben die rein durch Temperaturunterschiede auftretende Luftströmung. Und selbstredend unterscheiden sich 2-3cm von 30cm, denn die Wärme muss sich über dem Gerät ja ebenfalls weiter verteilen und bei kleinen Räumen staut sich die Wärme eher, was dann wieder auch die Abfuhr der Wärme aus dem Gerät einschränkt.

Und dass Du explizit nichts von thermischen Defekten gehört hast, liegt einfach daran, dass man das nur sehr schwierig nachweislich darauf zurückführen kann. Gerade aber Elektrolyt-Kondensatoren sind sehr hitzeempfindlich und sterben dann deutlich schneller, wenn sie sehr warm werden. Von den restlichen mechanischen Belastungen durch Ausdehnung bei mehr oder weniger fast jedem Werkstoff ganz zu schweigen.

Ich würde einfach testen, ob die Oberfläche des Receiver nur handwarm wird, oder ob sie nach längerer Betriebsdauer wirklich unangenehm heiß wird. Dann würde ich das Gerät lieber umstellen.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
19.969
#11
das steht doch bestimmt in der Anleitung.
Bei meinem Yamaha 663 stand glaub folgendes:
Links/rechts 5cm
Oben 15cm (@mickymaus 30cm das ganze fach ?)
hinten 10cm

Unter 5cm würde ich oben nicht gehen --> such einen anderen Aufstellungsort.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
805
#12
Ich betreibe den X-1400 mit ca. 4cm Luft nach oben, rechts und links jeweils 3cm. Aber: nach hinten das Rack eine Öffnung von ca 20 cm breit über die gesamte Höhe, sodass das Fach für den AVR zumindest halbwegs ordentlich belüftet wird und die Abluft entweichen kann. Allerdings ist das schon aus meiner Sicht grenzwertig und lebensdauerverkürzend für den AVR. Dazu kommt, dass ich selten höhere Pegel dauerhaft höre. Bei einer "Herr der Ringe" Session (alle drei Filme in einer langen Nacht) mit entsprechendem "Dauerkawumm" ist er dann tatsächlich auch mal ausgestiegen und hatte 30 Minuten Pause eingefordert.

Daher: wenn du eine Möglichkeit hast, den AVR mit mehr Belüftung zu stellen, würde ich das definitiv machen. Zum einen, um entsprechend Frischluft zuzuführen und um warme Abluft entweichen zu lassen.
 
Top