Abstürze bei neuen PC - Freeze und Restarts

[Blackhawk]

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
51
Tja, seit Mittwoch hab ich einen neuen Rechner bzw. aufgerüstet. Zusammengebaut und direkt erstmal getestet. 3D Mark usw ohne Probleme durchlaufen lassen. Später hab ich dann meine alte Platte angeschlossen um meine Daten auf die neue rüber zu kopieren. Der Rechner hakte schon beim Starten, später stürzte er dann beim kopieren ab.

Nachdem ich die Platte wieder abgeklemmt hatte fing der Rechner an bei Spielen (Far Cry, Serious Sam 2, UT 2004, Anno 1701 Demo) nach einiger Zeit abzustürzen. Entweder es gab Freezes oder gleich einen kompletten Reset. Automatischer Neustart deaktiviert um zu schauen ob Blue Screen erscheint, aber nichts dergleichen kam, in der Ereignisanzeige auch kein Eintrag. Je länger der Rechner lief desto schneller stürzte er ab. Nachdem er dann auch in Windows mehrfach abstürtzte hab ich das Netzteil als Hauptschuldigen vermutet und ein neues gekauft.

Vorher hatte ich ein No-Name 450Watt eingebaut mit 18A auf der 12V Leitung, was zu knapp sein dürfte, und hab mich für ein Be Quiet Straight Power 400 entschieden, da mehr nicht drin war im finanziellen Bereich und mir das Be Quiet lieber war als wieder irgendein No-Name Teil. Heute gekauft, eingebaut, Rechner gestartet...Absturz. Nochmal älteren Catalyst ausprobiert...auf einmal geht es! Rechner runtergefahren, zusammengebaut, gestartet...Absturz...

Nun weiß ich nicht mehr weiter, ich hoffe hier hat jemand die rettende Idee. Vermute aufgrund der fehlenden Blue Screens das Mainboard als Ursache, Memtest hab ich laufen lassen, gab aber keine Fehler.

System:
Intel Core 2 Duo E6300 (Temperaturen bei Absturz: 28° bis 38°)
Aeneon DDR2-667 1024MB
Abit IL9 Pro (i945p Chipsatz)
MSI X1950Pro (Temperaturen bei Absturz: 45° b is 65°)
LG GSA H10N DVD-Brenner
Hitachi Deskstar 7K160 160GB SATA II (HDS721616PLA380)
Be Quiet! Straight Power 400Watt
 

poolzero

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.209
ich würde einfach nochmal formatieren und die eine platte erst nach paar tagen anschließen, um zu schauen ob es evtl. an der zweiten lag patte lag.
 

Silverbuster

Banned
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.937
Ich würde auf den Ram tippen. Zwar hast du jetzt ein hervorragendes Netzteil, doch beim Ram hast du zu einer No-Name Firma gegriffen. Cruscial, Crosair oder Mushkin wären hier die erste Wahl gewesen.
Frag mal einen bekannten ob er dir zum testen einen anderen Ram geben kann! Bin mir aber ziemlich sicher das es daran liegt!
 

Wizzler

Ensign
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
133
Wenn Memtest keine Fehler bringt würde ich trotzdem einen anderen RAM-Riegel ausprobieren. Zusätzlich kannst du mit dem DFT von IBM deine Festplatten auf Fehler scannen lassen. Wenn das nichts bringt, dann durchforste das BIOS nach Fehlerquellen oder lade gleich die Defaults.
 

[Blackhawk]

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
51
Andere Festplatte, gleicher Fehler, RAM hab ich keinen anderen da bzw. keinen Bekannten der welchen hat. BIOS defaults bzw. Clear CMOS haben auch nichts gebracht. Zudem spuckt Everest jetzt auf der 12v Leitung nur noch 7,17 aus, Netzteil an ein anderes Mainboard angeschlossen, da hat es die Leitung korrekt angezeigt. Abit meint einschicken, große Alternativen hab ich z.Z. wohl leider nicht.
 

Isaax

Newbie
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
3
Bei mir genauso :

IL-9 Pro
Hab Speicher, Grafka, NT getauscht ohne Ergebniss. Werde das mal wieder zurückschicken und n anderes Mainboard holen müssen.

Hab alle Probiert und die Ergebnisse niederschmetternd. Morgen wird n neues Mainboard geholt!!

Grüße
 

enzor

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.428
Im Moment kann man eigentlich schon fast bevor man den Fehler hört sagen es liegt am RAM.
Klar meine ich das nicht wirklich so, aber ich hab in den letzten Monaten 2 Freunden beim PC-Bau geholfen und jedes Mal mussten wir erst einen anderen RAM kaufen und den ersten zurückgeben. DDR2 is einfach nicht immer kompatibel (noch sehr schonend ausgedrückt, man wird schon recht wütend wenn jedes Mal der sch... RAM nicht läuft).
Es kann übrigens sogar sein, dass der PC erst einige Zeit läuft und das Board dann auf einmal merkt, dass es den RAM nicht mehr mag. Also einfach mal nen andren testen (woher auch immer du den auftreiben kannst;) )
 

Isaax

Newbie
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
3
Möp.....nein es ist nicht der Speicher!!! Es ist/war das Mainboard. Hab mir nun n Asus P5B gekauft und es läuft alles. Schicke morgen das Abit IL-9 Pro wieder zum Händler.
 
Top