• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

Assassin’s Creed AC: Valhalla, eure persönliche Meinung?

Cassius1985

Captain
Registriert
Sep. 2004
Beiträge
3.586
Moin zusammen,

ich möchte mal ein wenig über AC: Vahalla schwatzen.

Ich bin schon immer ein Fan der Serie gewesen, habe jeden Teil ausgiebig gespielt und war auch jedes Mal vom Setting/Story angetan.
Besonders Origins und Odyssey habe ich (für meine Verhältnisse) sehr lange gespielt und hatte auch immer wieder Lust weiter zu spielen.

Bei Valhalla habe ich schon beim Kauf gezögert, weil ich mir bei dem Setting nicht so ganz sicher war, aber auch einige Reviews eher negativ ausgefallen sind.

Vor 4 Wochen habe ich es mir dann doch geholt und bin eingestiegen in die Welt der Vikinger.

Ich spiele Zeitbedingt immer nur hin und wieder 2-3 Stunden und werde mit dem Spiel einfach nicht warm.
Bin Level 75, es gibt aktuell irgendwie keine richtige Hauptstory, ich soll Kodex-Seiten finden, einen Kult auslöschen, das Dorf ausbauen und weitere Grind-Tätigkeiten erledigen. Das Meiste ist nicht möglich, da die Gegner zu stark sind, andere Gebiete bereisen geht nicht, weil der mein Level zu niedrig ist.

Alles wirkt sehr... holzig vom Ablauf her, der "Talentbaum" hat seinen Namen wirklich verdient. Respekt wer hier durchblickt und weiß, was er da skillen soll/muss

Es gibt anscheinend kein Gear wie bei Odyssey, ich habe immer noch die Rüstung, Waffe und Schild vom Anfang des Spiels :freak:
Hätte gerne mal ein Schwert mit etwas mehr Reichtweite, Äxte habe ich bisher immer vermieden.

Spiele meist eher Stealth in AC, weshalb mir die Flussraubzüge immer wieder bitter aufstoßen, da dies ja im Handgemenge passiert.
Die Steuerung mit Schild und Ausweichen funktioniert leider nicht so flüssig, sodass man häufig mal stirbt, genau wie die KI-gesteuerten Kollegen, welche umfallen wie die Fliegen und dann mit teurer Nahrung wiederbelebt werden müssen. Nahrung alle? Kollege tot und Silber weg.

Alles in Allem wirkt der Titel sehr frustrierend auf mich und ich befürchte, dass dies der erste AC-Teil sein wird, den ich abbrechen und das Leer(Lehr)-Geld verbuchen werden. Sehr schade :/

Wie geht es euch bei dem Game, klappt die Immersion?
 
Grundsätzlich finde ich es gut, bis auf die Sache mit den Ausrüstungsgegenständen. Wo man in Odyssey noch viel zu viel Kram gesammelt hat und dauernd das Inventar sauber halten musste und endlos grinden durfte gibt's jetzt nur noch die paar fixen Waffen und Rüstungssets.
Aber abgesehen davon stimmt die Immersion für mich.
 
Naja, hab es jetzt schon ein paar Monate nicht mehr angefasst aber:
Das Setting fand ich persönlich sehr gut, die Grafik ist auch ziemlich hübsch. Die Kämpfe sind ein wenig fordernder geworden was jetzt eher positiv gemeint ist. Die Waffensets bzw. die geringere Anzahl der zur Verfügung stehenden Ausrüstungsgegenstände ist eine wohltat gegenüber Origins. Der Skilltree ist so ne Sache, war mir auch nicht sicher ob ich den gut finden soll oder nicht.

Das elendige Grinding ging mir mega auf die Nüsse, die Story ist anfangs sehr zäh und wird später auch nicht viel besser. Diese tausend belanglosen Nebenquests waren auch nicht unbedingt nötig. Vll liegt das auch an mir da ich solche Spiele immer wie eine Heuschrecke abgrase um ja nichts zu verpassen, aber im Endeffekt war das einfach nur vergeudetet Spiel/Lebenszeit.

Insgesamt ein ganz gutes Spiel wer auf die AC-Reihe und/oder auf Wikinger steht.

Die "Immersion" war schon da. Du willst halt dein Dorf die ganze Zeit ausbauen, was man auch besser hätte lösen können. Aber ich muss auch zugeben das es für ein Spiel das von der Geschichte/Erzählung lebt am ende Zäh war und ich mit ende der Story auch nicht weitergespielt habe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Odessit
Die negativen Bewertungen kann ich nur bedingt nachvollziehen. Das Spiel ist grundsätzlich ganz hervorragend geworden und bietet dir locker 100h Spielspaß/-dauer und sieht dazu noch absolut super aus.

Es ist klar, Ubisoft wiederholt die Formel wie sie Spiele kreieren ständig und so kommt natürlich nichts völlig neues dabei raus.
Aber gerade Valhalla ist da doch schon mehr anders, als es die Vorgänger waren.

Anfangs bin ich auch nicht so recht warm geworden und habe ebenfalls die Hauptstory vermisst. Ich bin dann immer blindlings umhergeritten, habe dies und das gemacht und dachte, das kanns doch nicht sein.. ;)
Letzten Endes ist es aber so, dass du nur der Bündniskarte folgen musst und ein Bündnis nach dem anderen schließen.
Damit hast du dein Levelfortschritt und deine Story und das Spiel spielt sich gleich ganz anders.

Das mit der Ausrüstung hat mich zuerst auch irritiert, aber an die Stelle von ständigem wegschmeissen von altem Zeug ist halt hier die Aufwertung der Ausrüstung gerückt. Das hat auch seinen Reiz. Zudem gibt es ja durchaus alle Arten von Waffen und es hindert dich ja niemand diese auch zu nutzen und dann ebenfalls aufzuwerten.

Die Flussraubzüge hatten mich auch nie angemacht, glaube ich habe nur einen einzigen im Rahmen einer Mission absolviert. Dafür passt der Rest ganz wunderbar, wie das Ausbauen der eigenen Siedlung, was dir gewissen Boni gewährt und Klöster brandschatzen um Ressourcen zu erhalten.

Für mich persönlich war es am Ende das beste AC, dicht gefolgt von Origins und dann Odyssee.
 
Für mich gibt es zwei extrem große Probleme im Spiel. Das erste sind die fehlenden Einhandschwerter für Eivor, die Einhandäxte sind kein wirklich guter Ersatz dafür, gerade weil ja viele Gegner mit den Einhandschwertern herumlaufen. Zweihandschwerter sind halt auch mit Skill als Einhand viel zu träge. Bin maxlevel + 50 auf Bärenskilltree und laufe entweder mit zwei Zweihandschwertern oder mit zwei Einhandäxten (Favorit) rum. Die Einhandhämmer sind hin und wieder auch mal lustig.

Das zweite Problem ist, das sich die Welt irgendwie nicht richtig anfühlt. AC Odyssey war da um einiges stimmiger.

Das nächste was ich grundsätzlich nicht mehr an AC leiden kann sind diese "Realweltsequenzen". Sie bauen so schöne Welten, die absolut für sich alleine stehen können, müssen aber unbedingt diesen Zukunftsquatsch mit einbauen.

Das die Steuerung von AC mit jedem Teil schlechter wird, ist nur noch nervig. Mit "e" aufsteigen, kein Problem, für das Absteigen musste ich dann die Steuerung anpassen, damit es wenigstens halbwegs funktioniert. Statt es einfach auch mit "e" zu tun, drücke ich nun "shift" oder "strg" "e", bin mir da gerade nicht mehr so ganz sicher. Dazu das unverständliche Springen in irgendeine Richtung anstatt in die, in die man blickt.

Oder das werfen der brennenden Ölbehälter, die nur zu gerne an allem hängen bleiben was nur einen mm im Weg ist. (Oft genug ist es die Decke). Gerade so etwas kommt leider viel zu häufig vor.

Fazit: Valhalla fühlt sich auch für mich nicht richtig an, obwohl es optisch natürlich wieder ein beeindruckendes Spiel geworden ist. Der Zorn der Druiden ist dann auch nur noch dasselbe in Grün.
Für mich steht Valhalla daher hinter Odyssey und Origins.

Absolut positiv ist aber die Abkehr von den megahohen Schadenszahlen.
 
Cooler Beitrag, ich hatte es gestern schon beim EGS im Warenkorb - hab aber gezögert.
Nachdem ich hier die Schlagworte "100 Std und mehr", "zähe Story die nie richtig in Fahrt kommt" und "extremer Grind" gelesen habe ist das Thema dann auch für mich durch. Ich habe noch nie AC gespielt und einzig das Setting hätte mich jetzt geflasht - und eben, dass es in den Tests hieß, es sei weniger "AC" und mehr ein Action-RPG.

Danke, dass ihr meine Bedenken bestätigt habt - wahrscheinlich wäre das wieder so ein Spiel, wo ich 15 Std spiele und dann aus "Gründen" pausiere und nach einigen Tagen den Faden verloren hätte und es einfach weglegte.

27€ gespart...auch gut ;)
 
Ich habe mir Valhalla zum release gekauft und habe über 100h Spielzeit, also definitv meinen Spaß gehabt.
Einigen Kritikpunkten muss man aber zustimmen.

Positiv
Ich mag die Spielwelt, die Landschaften sehen toll aus, die Welt ist ganz gut mit Events und Schätzen gefüllt. Kann man alles grinden, muss man aber auch nicht.
Rein technisch läuft alles soweit flüssig und gut. Zum Glück hatte ich nicht viele Bugs, nur den, wobei man nicht mehr speichern konnte, da habe ich mal 3h Spielzeit verloren. Konnte den Bug aber lösen. Seit dem Addon nun relativ häufig Abstürze, das nervt und nimmt mir auch den Bock.
Kein hartes Level-Cap wie in Origins. In der Hinsicht war Origins fordernder ja, aber dennoch unlogisch, nur weil einer 3 Level über mir ist, kann er nicht sterben bzw. ist OP? In Valhalla gibt es zwar die Stärkempfehlung, aber mit Attentaten kannst du fast jeden Gegner instant killen, wenn man eh Stealth mag, funzt das echt geil. Da kannst du auch locker mit deiner Stufe in LvL 200+ Gebiete, wilde Tiere oder offene Kämpfe sind natürlich ein Problem.

Negativ
Das Grinden. Sorry, macht lieber weniger Gebiete mit längeren Questreihen, als 10 mal den selben Kram.
Schwierigkeit: Ja du bekommst mal auf die Mütze. Aber ich habe von Anfang an alles auf höchste Schwierigkeit gestellt und empfand das Spiel insgesamt als zu einfach.
Loot: Ja schwierig, jede Waffe ist endgame tauglich, was ich gut finde. Aber von jeder Sorte gibts eben nur eine Handvoll, d.h. in der Regel rennnt jeder mit dem gleichen Zeug rum. Das übrige Looten beschränkt sich nur auf Sammeln von Mats. In Odyssey als krasses Gegenbeispiel hast du eben die reine Zufallskomponente aber auch mehr Tiefe im Item-System (hat alles Vor- und Nachteile). Die Runen sollen hier sicher entgegenwirken, aber so richtig glücklich ist das System nicht.
Story: Am Anfang etwas spannend und am Ende, aber dazwischen gähnende Leere. Wenn man nicht so ein Spieler ist , der die Karten komplettieren will, ist es echt fad. Ich find es gar nicht mal schlimm, dass man kein richtiger Assassine ist, da von der Zeitlinie der Assassinen Orden noch "Die Verborgenen" heißt und nocht nicht stark vertreten ist. Aber diese ganze Story mit Sigurd usw. ist doch elendig nervig oder? Das Ende fand ich wiederum ganz okay, die Einbindung der nordischen Mythologie recht gelungen. Für ein weiteres interessantes Video muss man erst alle Animus-Anomalien finden - lohnt sich aber denke ich. Der große Reveal des Ordens, war halt auch keiner am Ende, schade.


Dennoch bereue ich den Kauf nicht, hatte viel Spaß und stürze mich nun ins Druiden DLC :)
 
Ich mag das "grinden" aka. alles erkunden und überall rumlaufen und Zeugs machen^^
Hab 140-150h und 100%. Ich laufe aber auch gerne mal durch die Landschaften (Skyrim lässt grüßen) und habe kein "Ziel" vor Augen.

Einen Bug hatte ich, die Quest mit dem sprechenden Schwein - diese kann nicht beendet werden, habe aber trotzdem 100% Spielfortschritt.

Story war okay, aber gut, es ist schon lange kein wahres AC mehr - die Rahmenhandlung außerhalb des Animus haben Sie gefühlt auch nach der Desmond-Reihe vor langer Zeit "aufgegeben".

Waffen - gerade Legendäre wie Gungir (Speer von Odin), Exkalibur oder Mjölnir (Hammer von Thor) sind ein paar nette Gimmicks (jedoch brauch mach hierbei schon fast 100% durchspielen teilweise), aber im Prinzip kann jede Waffe zu jederzeit benutzt werden und reicht auch fürs "Endgame".

Mit fixen Rüstungen/Waffen - naja, da es wegen des Ingameshops (Reda lässt grüßen), man quasi eh nicht "alles" bekommen kann - ist das eher unpraktisch gelöst (war ja aber auch schon mit Oralchid in Odyssey und in Origins glaube auch so).

Zu Einhandschwertern: hat da Ubisoft nicht etwag zu gesagt, dass sie diese nachreichen wollen?
EDIT: https://screenrant.com/ac-valhalla-one-handed-swords-update-fan-requests/
Aber keine Ahnung ob Sie nun schon drin sind (mit dem Druiden DLC) oder nicht. Schon etwas her, dass ich es zuletzt gespielt habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Interessante Meinungen dabei, dachte schon dass jemand er z.b. gerne Skyrim spielt, sich in Valhalla wohl fühlt.
Hab Skyrim auch gespielt, war aber von der schieren Anzhal an Nebenquests schlichtweg überfordert und ruck zuck auch OP für die Story, die dann relativ schnell langweilig wurde.

Grafisch und von Landschaften her ist es auf jeden Fall überragend, keine Frage.
Leider sind es die Spielmechaniken, die den Spaß trüben.
Werde auch kein Geld für das DLC ausgeben, wie ich es noch liebend gerne bei Odyssey und auch Origins gemacht habe, konnte damals gar nicht abwarten weiter zu spielen, hab bei beiden alten Teilen rund 160 Stunden auf der Uhr.

Valhalla akutell knapp 50h und wie gesagt, nicht wirklich Lust und Muse weiter zu spielen.
evtl. hau ich mir mal nen Guide rein, wie man zu besseren Waffen etc. kommt, denn mir kommt es aktuell wirklich so vor als mache ich extrem wenig Schaden, auch bei Gegnern die weit(!) unter meinem Level sind.
Vielleicht ist das aber auch so gewollt??
 
Hast du denn deine Waffen auch aufgewertet und die entsprechenden Schadensboni auf die Waffengattung im Skilltree mitgenommen?
 
ich habe es zum release der ps5 damals gleich als starttitel für die neue konsole gekauft und spiele es auch 6 monate später noch. aktuell das druiden dlc und bin mittlerweile bei ca. 230h spielzeit.

mir macht das spiel sehr viel spaß und ich mag meine weibliche evoir einfach:)
ich freue mich auch auf das letzte dlc wo es ins frankenreich gehen soll:)

für mich waren die insgesamt 100€ (hauptspiel+season pass) gut investiertes geld und die platin trophäe ist auch in zukunft noch geplant.

man muss aber auch bereit sein viel zeit zu investieren. wer nur gelegentlich zocken will oder kann sollte solch große spiele imho meiden. allein lediglich die story durchzuspielen braucht es deutlich mehr zeit als bei den meisten anderen games. wir reden da mal locker von 70-100h nur für die story. das ist schon ne menge holz und viele spieler haben einfach nicht den langen atem für solch ein brett von spiel.

grüße und schönes wochenende!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SaPa
Ich mag das Spiel auch sehr.Vor allem das Setting,man kann sich richtig gut vorstellen wie das damals gewesen sein muss,300 Jahre nach dem Abzug der Römer.Als ich im Norden den Hadrianswall fand hats mich echt getroffen.
Wenn man dann mal das erste x nach Lunden/London kommt gehen einem echt die Augen über.^^

Ausrüstungstechnisch könnte man es besser machen,ich mag diesen goldenen Firlefanz von Ubisoft nicht aber dank Transmog kann man ja alles optisch downgraden ohne den Skill zu verlieren.
Das Berserkerset mit Varins Axt in der einen und der Huscarl Axt in der anderern ist mein bevorzugtes Set aber ich mag auch die org.Rabenclanrüstung mit der Optik in der 2-3 Stufe.

Kampftechnisch find ich das Spiel auch klasse,mitsamt den Fähigkeiten und Skills macht das richtig gut Laune und mir gefällts mit Tasta/Maus sogar besser als mit dem x-Box Controller.

Storytechnisch hats mir eigentlich auch ganz gut gefallen (Ich vermisse Hunwald,Cheolbert,Soma und Ubba wirklich :)

Aber das DLC ist in meinen Augen ein Witz,alles nur Copy/Paste.Hier hätte ich mehr erwartet,allein schon von der Story her,...wieder einmal einem König helfen :/
Ich hoffe das Paris DLC machts hier besser.
Alles in allem ist AC Valhalla ein klasse Spiel in dem es richtig was zu sehen und erleben gibt.
 
@ezoe
ich habe bis jetzt nen schild und ne einhandaxt. das mit zwei äxten müsst ich auch mal probieren. war nach odyssey froh wieder ein schild zu haben:)

zum dlc bin ich bei dir. mir macht er trotzdem spaß und irland haben die gut umgesetzt. bin in manchen situationen (regenbogen etc.) nur am screenshots machen:love:

die ersten dlc sind seit origin doch eher schwach und vom umfang her klein. dafür sind die zweiten riesig und haben auch so einen größeren umfang (story,map etc.). das lässt mich zumindestens auf das paris dlc hoffen.

grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Valhalla ist halt einfach auch handwerklich schlecht gemacht. Ich habe heute noch storybreaking bugs, Eivor spricht ständig mit elendem Hall, Cutscenes sind schlecht, komische Animationen wie mit dem Armen jubelnde Leute während sie davon erzählen, wer alles gestorben ist, usw. Es fühlt sich einfach alles unfertig und schnell zusammengestöpselt an. Ich hab die Story zwar durchgespielt, aber so richtig eingetaucht ist man nie. Für mich war Origins wesentlich besser.
 
Hab mich jetzt doch gestern nochmal dran gesetzt und versucht weiter zu spielen, habe keine aktive Quest :/

Ich soll nach Valhalla mit dem Trank, bin aber erst Level 75, Empfohlen wird Level 90.

Blicke da echt nicht durch und bin sehr frustriert dass das Storytelling in Valhalla dermaßen schlecht geworden ist. Bin kurz davor nochmal Odyssey durchzuspielen :D
 
Cassius1985 schrieb:
Hab mich jetzt doch gestern nochmal dran gesetzt und versucht weiter zu spielen, habe keine aktive Quest :/

Ich soll nach Valhalla mit dem Trank, bin aber erst Level 75, Empfohlen wird Level 90.
Du müsstest doch die ganze Bündniskarte machen können, da gibt's genug Quests! Geh doch al zu Randvi!
 
du hast dein level und suchst auf der englaland karte die regionen dafür raus. weiß nicht wo da ein problem ist. das spiel ist halt zeitaufwendig alles peu a peu zu machen.

ich hatte keine probleme mit dem roten faden und der story.
 
Zurück
Oben