News Aerocool Flo: Gedrehtes Mainboard macht zwei Heck-Lüfter möglich

Adonay

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.047
Überragende Idee wenn dann oben keine Lüfter mehr verbaut werden können... :freak:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fritzler, bad_sign, rhewa und 4 weitere Personen

wern001

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
5.542
Gibt es auch CPU-Lüfter die gedreht sind?
Ohne macht das echt keinen Sinn
 

Jesterfox

Legende
Dabei seit
März 2009
Beiträge
44.484
Zitat von wern001:
Gibt es auch CPU-Lüfter die gedreht sind?
Bei Intel Boards lassen sich die Lüfter eigentlich immer drehen, bei AMD muss man aufs Modell schauen, wobei es manche gibt die eh grundsätzlich "verdreht" montiert werden.

An sich schönes Konzept, aber wirklich interessant find ichs nur für µATX, weil es kompaktere Gehäuse hinsichtlich der Stellfläche ermöglicht (siehe FT03)
 

acidarchangel

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.014
Irgendwie stellen sich da einige Fragen:
1. Die GraKa pustet die warme Luft dann in Kasten mit den Anschlüssen wo sie sich dann staut?
2. Wohin soll der CPU Kühler pusten? Oben ist kein Gitter, nach hinten auf die GraKa? Auch eher schlecht. Gegen die reinblasenden Frotlüfter? Nach unten?
Oder ist die Kiste nur für AiO WaKüs gebaut?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Marc53844, USB-Kabeljau und Ctrl

frazzlerunning

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.028
Okay, gedacht ist wohl ein Luftstrom von vorne nach hinten. Da ist dann aber die Grafikkarte im weg. Und ein Tower-Kühler muss anders als normal montiert werden können.

Das war beim RVX01 dann doch besser gelöst mit Luftstrom von unten nach oben, denk ich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: der_infant

MarcoMichel

Banned
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
971
Dass da vorher noch kein anderer drauf gekommen ist. Ich finde es eine coole Idee, vor allem für den Lüftungsstrom bei einer eingebauten Graka ohne Wakü.

Auch verschwindet damit ein Großteil des Kabelsalats, das man zwangsläufig auf der Rückseite eines PCs hat und kann eine Vielzahl von Kabeln zu einem größeren Kabelstrang mit Kabelbindern zusammenbinden bis in den Kabelführungskanal, der z. B. bei mir unter dem Tisch verbaut ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ryo, Fuchiii und meikotimo

Sturmwind80

Captain
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3.825
Hmm die Grafikkarte blockiert dann aber den Luftstrom. Ob das so sinnvoll ist? Ein Test wäre wirklich interessant.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: der_infant

wern001

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
5.542

Henn1

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
39
Das REV220 ist eine totale Fehlkonstruktion was den Airflow angeht. Die CPU stirbt den Hitzetod hinter der GPU. Erst wenn man die Front abzieht wird es brauchbar. Das Flo wird meiner Meinung nach kaum besser sein, da die seitlichen Öffnungen auch hier zu klein wirken. Btw. Das REV220 hat im Gegensatz zum REV200 schon ein Top mit Filter erhalten, damit die Hitze im Top leichter entweichen kann, bringt aber auch kaum etwas.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: der_infant

meikotimo

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.403
Zitat von MarcoMichel:
Dass da vorher noch kein anderer drauf gekommen ist. Ich finde es eine coole Idee, vor allem für den Lüftungsstrom bei einer eingebauten Graka ohne Wakü.

Auch verschwindet damit ein Großteil des Kabelsalats, das man zwangsläufig auf der Rückseite eines PCs hat und kann eine Vielzahl von Kabeln zu einem größeren Kabelstrang mit Kabelbindern zusammenbinden bis in den Kabelführungskanal, der z. B. bei mir unter dem Tisch verbaut ist.

Genau die selben Gedanken hatte ich auch! -> Die ganzen Leitungen werden somit etwas geordneter und die GraKa pustet die Luft nach oben weg. Vom Konzept her gar nicht so verkehrt.
 

C.J.

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
604
Zitat von Adonay:
Überragende Idee wenn dann oben keine Lüfter mehr verbaut werden können... :freak:

Prinzipiell bin ich neuen Kühlkonzepten sehr aufgeschlossen, aber ich glaube in der aktuelle ATX-Bauform von Systemen wird es immer irgendwo klemmen, egal wie man es dreht und wendet (pun intended ;) ).

Grafikkarten sind seit Jahren die größten Heizer im Gehäuse, aber es ist relativ schwer sie effektiv zu kühlen. Die großen Luftkühler saugen Luft vom Boden aus an, obwohl dort wegen Netzteil meist keine Intake-Lüfter verbaut werden können. Anschließend sind die Kühlrippen bei den großen Kühlern so angeordnet, dass die heiße Luft einmal gegen das Mainboard gepustet wird und einmal gegen die Seitenwand. Bei ersterem kann die Luft nur schlecht nach oben entweichen, heizt das Board (und M2-SSDs) extrem auf und wird teilweise vom GPU-Kühler noch neu angesogen.

Die Graka nach oben rauszublasen klingt erstmal gut, aber effektiv wird sie das bei dem Gehäuse nicht tun, weil der Kühler dafür nicht ausgelegt ist. Man müsste eigentlich die Boards so designen, dass die Graka oben ist parallel zum Board eingebaut wird. Dann könnte man den Kühler hochkant auf die Karte bauen und Lüfter würden (wie bei einem Towerkühler) wirklich einen Luftstrom nach oben erzeugen, statt einfach nur Luft gegen des PCB zu pressen, die sich dann überall verteilt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: USB-Kabeljau

TowelieMcTowel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
406
Also bei Luftkühlung sind viele Sachen nicht wirklich passend aufgrund getroffener Konventionen.

Für Wasserkühlung stelle ich mir das aber sehr praktisch vor, wenn man vorne einen 360er und hinten auch noch einen 240er Radiator unterbringen kann.
Die Grafikkarte stört dann zwar immernoch etwas den Luftstrom, aber wirklich perfekt für alle geht es mit Standardbauteilen vermutlich nicht
 

zonediver

Banned
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.216
Die Fotos zeigen gut, wieviel Platz bei dieser Lösung verschwendet wird...
Intel hat sich damals schon was dabei gedacht, als sie den ATX-Standard kreiert haben.
Jedenfalls... riesen Case, Mainboard, große Leere... naja 👎 :p
 

der Unzensierte

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
5.924
So lange sich nicht etwas am grundsätzlichen Konzept der GPU-Kühlung ändert ist das alles Nonsens. Immer steht ein Brett quer zur angedachten Strömungsrichtung auf dem Board das seine warme Luft im Innenraum verteilt. Auch ein Riser ändert zumindest am letztgenannten gar nichts. Da muss endlich ein neues Konzept a la DHE mit Luft her - die neuen Boliden mit 300W und mehr bekommen in wahrscheinlich in jedem Midi und ohne Wakü ein Problem - und die restlichen Komponenten gleich mit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: USB-Kabeljau

hans_meiser

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
718
Zitat von der Unzensierte:
So lange sich nicht etwas am grundsätzlichen Konzept der GPU-Kühlung ändert ist das alles Nonsens. Immer steht ein Brett quer zur angedachten Strömungsrichtung auf dem Board das seine warme Luft im Innenraum verteilt. Auch ein Riser ändert zumindest am letztgenannten gar nichts. Da muss endlich ein neues Konzept a la DHE mit Luft her - die neuen Boliden mit 300W und mehr bekommen in wahrscheinlich in jedem Midi und ohne Wakü ein Problem - und die restlichen Komponenten gleich mit.
Dem kann ich nur zustimmen. Was alleine meine 2080 an Hitze abgibt, ist schon heftig, und unter Last ist die trotz guten Lüftern recht laut.

Die neue Generation wird ja nicht besser sein diesbezüglich, ich überlege mir also auch seit geraumer Zeit, ob eine ordentliche Wasserkühlung für CPU und GPU nicht am sinnvollsten ist.

Ich hab' schon eine AIO auf der CPU und bin damit hochzufrieden. Ein ordentlicher 360mm Radiator und vernünftige Pumpe usw. sind zwar teuer, aber so langsam finde ich es notwendig, wenn man einen einigermaßen leisen, aber hochperformanten Rechner haben will.

Ich träume ja schon irgendwie von 'nem Pumpe/Radiator Kombination im Keller (direkt unter meinem Büro), der dann schön groß und laut sein kann, und ich höre nichts als vielleicht 2 langsame Lüfter... mmmmmmm
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: sebbolein
Werbebanner
Top