News AMD „Fusion“: CPU mit integriertem Grafikchip

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Im Gespräch ist die Fusion zwischen AMD und dem kanadischen Grafikchipspezialisten ATi schon seit geraumer Zeit. Am heutigen Mittwoch zeigte diese aber erstmals konkrete Folgen, denn seit heute ist ATi offiziell ein Teil des AMD-Konzern. Nun gibt es erste Gerüchte zu Produkten, die aus dem neuen Zusammenschluss entstehen sollen.

Zur News: AMD „Fusion“: CPU mit integriertem Grafikchip
 

w0mbat

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
954
Super von AMD! Da sieht man mal was die Zukunft bringt :-) Die integrierte CPU wird am Anfang zwar low-end sein son daß man keine OnBoard-GPU mehr braucht, aber low-end 2009 = high end 2006 ;-)
 

noob-hunter

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
1.908
Hört sich doch sehr interessant an!

Allerding nur im Office oder noch wichtiger im Mobilen bereich!
 

HotShot

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.019
Mal abwarten was die Grafiklösung dann wirklich taugt.

Hauptsache man muss nicht die Grafik im Chip mitbezahlen bzw. es gibt noch CPUs ohne Grafik, wenn man eh vor hat eine "eigene" einzubauen.
 

Selflex

Lieutenant
Dabei seit
März 2005
Beiträge
955
TRÄUM TRÄUM; sollen die mal machen ich bin schon gespannt auf die ersten Ergebnisse lach!
Kann mir kaum vorstellen das eine embeddet GPU in einer CPU die heutigen modularen Systeme like PCIe und steckkarten ablösen wird! Träum Träum

Ein vorteil bringt es allemal bei der wahl des boards braucht man keine Onboardgrafikkarte berücksichtigen wenn man Sie braucht!

gruss Selflex
 

MacroWelle

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.227
@Selflex
Kein Mensch redet von ablösen.

Es geht um Server, Büro-PCs, Notebooks und andere mobile und industrielle Systeme.

Man muss nur einen Chip statt zwei produzieren und kann diesen ganz trotzdem ganz normal einbinden. Das spart Produktionskosten und - auch extrem wichtig - Energiekosten.

Da die Lösungen sowie low-end sein werden, dürften sie sich auch realisieren lassen, ohne den Chip zu überladen oder zu überhitzen.

High-end-Systeme für den Desktop werden wahrscheinlich weiter so angeboten wie bisher, weil kaum anders machbar - vor allem im Bezug auf die Grafikkarte.
Und so wie die Ankündigungen sind, wird AMD die Grafikkartensparte ganz normal weiterlaufen lassen, wären ja blöd sonst.
 

Nova1984

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
539
@7:
Wer lesen kan ist klar im Vorteil: In der News steht doch das man auch trotz der integrierter Grafik eine seperate Grafikkarte verweden kann.

Sicher wird die Onboard-Grafik auf der CPU anfangs für aktuelle Spiele nicht ausreichen, wird wohl vergleichbar mit heutigen Grafikchips auf dem Mainboard sein. Vorteil ist aber wie in der News gesagt der geringere Energieverbrauch! Wenn man sieht was aktuelle Grafikkarten auch im 2D-Modus an Strom verbrauchen (und mit Vista ist man wohl ständig im 3D-Modus vermute ich mal?)... Also gerade für Notebooks sehr interessant!
Interessant wäre auch wenn man fürs Betriebssystem/die Oberfläche die onboard-Grafik verwenden könnte und nur für Spiele oder sonstige extrem aufwändige Grafik (CAD, Videobearbeitung, HD-Beschleunigung etc.) die sperate Grafikkarte aktiviert werden müsste, ist aber wohl zu schwierig zu realisieren...
Außerdem werden die Systeme insgesamt billiger (kein extra-Chip für Grafik mehr), natürlich nur wenn man keine seperate Graka verbaut...

Ich denke mal das kommt zuerst bei Notebooks und zwar wahrscheinlich direkt als standard, aber spätestens mit DDR3 hat man soviel überschüssige Speicherbandbreite das auch Grafikkarten im oberen mid-range Bereich in der CPU denkbar wären, allerdings treibt das die Kosten für die CPU natürlich in die Höhe und man kann nicht seperat aufrüsten => wird anfangs schwierig sein das am Markt zu etablieren :(
 

Lumi25

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.025
Ja das wärs doch man ein integrierter Grafikchip mit der Leistung einer X1900XT:schluck: . Dann können mich die 200-300 Watt-Monster GPU mit PCI-E 2.0. mal am A**** lecken:evillol: .

gruß
Lumi25
 

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
Ich denke, die Dinger werden anfangs irgendwo in der Leistungsklasse der Mainboard-Grafikchips liegen (also Stromverbrauch mehr oder minder 0 und eine Leistung [heute!], die etwa einer GeForce 2 GTS entspricht - eher höher). Mit den Dingern zielt man dann nacheinander auf Laptops (da hat das Ding nur Vorteile [Strom, nur eine Wärmequelle, Platz]), Kompakt-PCs (sowas wie Mac Mini, die haben noch weniger Platz, als Laptops!), Server (da is bei der Grafik alles egal) und Office-PCs (da ist Stromsparen "nice to have" und alle Nachteile komplett egal). Wenn die Leistung steigt, werden auch die normalen Home-PCs (also was heute ein µATX-Board mit solo-Grafikkarte ist) schnell kassiert werden - womöglich sind dann irgendwann mini-ITX-Boards [mit nur einem Slot] da, wo wir heute die µATX-Boards haben? Nur die Hardcore-Gamer werden wohl so bald nicht zu überzeugen sein. Andererseits: wir sehen heute, dass Dualcore-CPUs teilweise weniger Strom ziehen, als Singlecores. Also wieso nicht statt 4x CPU eher 2x CPU+2x GPU?
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
8.048
wie wärs denn mal mit eigenen ideen amd?

interessant könnte es werden, besonders im hinblick auf die multicore-entwicklung. aber dennoch fraglich, ob am ende nicht doch "nur" grafikleistungen auf dem niveau von northbridge-lösungen bei rauskommen.

und: 2 jahre sind ne lange zeit im it-business ;)
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.253
Super Sache, aber sicher ist das noch lange nicht.... Wer weiß, was nach zwei Jahren da ist....
Dualcorecpu mit integrierter GPU ist aber auf jeden Fall besser als ein Quadcore. Den Quadcore im Desktopbereich braucht auch in zwei Jahren noch keiner, außer zum Angeben. Außerdem könnte ja so eine integrierte GPU auch mit einer externen zusammenarbeiten... wäre dann so was wie SLI von einer schwachen und einer starken GPU. Dann würden auch die Spielefreaks von der CPUGPU profitieren.
AMD hat ja auch mal den Speichercontroller in die CPU integriert... Die haben Erfahrung im "integrieren" :-D
Intel will ja erst beim Nehalem (also auch erst in zwei Jahren) den Speichercontroller integrieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
@13
Was meinst du mit eigenen Ideen?
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
2009 und mit SOI-45nm erscheinen Dual-Core, ZRAM 2-16 MB als L3-Cache bzw. gleichzeitig Buffer für eine GPU-Unit nicht weltfremd. Wird dann in Summe in der $100-$150 Klasse liegen und grob 200mm2 DIE-Fläche benötigen.

Speziell bei Notebooks und in Win Vista Office-PCs sicherlich keine schlechte Wahl.
DDR3 Speicher wäre dann auch sinnvoll in der unteren Preisklasse auslastbar.
 

Lord Sethur

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.941
x86 hört sich nach 32bit cpu an. ob sich das dann noch verkaufen lässt?

@10 ich hab mal von einem notebook mit onboard grafik und einer 7600go gehört, das je nach benötigter leistung (2D oder 3D) zwischen den grakas umschaltet.
so etwas wäre sicher realisierbar, wenn man auf aero-oberfläche verzichten kann.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.253
Kennt sich einer mit CPU und GPU-Technik aus? Müsste doch rein theoretisch gar nicht so schwer sein GPU Pipelines auf die selbe Die mit den CPU Pipelines unterzubringen. Die GPU Pipelines werden dann einfach mit einem anderen Takt getaktet. Die Kerne einer Dualcorecpu takten ja auch unterschiedlich, je nach Belastung des jeweiligen Kerns.
Die Leistung kann doch auch genau so hoch sein wie der einer externen GPU. Man muss dann nur genug Pipelines integrieren und die Verbindung zwischen RAM und CPUGPU schnell genug machen
 
Zuletzt bearbeitet:

PP_cl

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
543
mal schauen was sich da so noch entwickelt :D. Will einen 4 Core (1x Graka, 1xphysX und 2x CPU ). Aber fürn lappy ist das schon sehr gut.
 
Top