News AMD: Neuer CPU-Microcode für Ryzen mit Zen 1, 2 und 3

Baal Netbeck

Fleet Admiral
Registriert
Apr. 2008
Beiträge
12.105
AMD hat einen neuen Microcode für die Ryzen-Produktfamilien 17 (Zen/Zen+/Zen 2) und 19 (Zen 3) veröffentlicht. Dass auch die im Jahr 2017 erschienenen Ryzen-1000-CPUs berücksichtigt wurden, ist ungewöhnlich. Ohne Release Notes bleibt eine Erklärung allerdings aus.

Zur News: AMD: Neuer CPU-Microcode für Ryzen mit Zen 1, 2 und 3
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, flaphoschi, Yar und 29 andere
AMD hat ein Update veröffentlicht ohne irgendwem zu sagen was drin ist?
Finde ich jetzt ja schon ein bisschen kritisch, das sie da gar keine Infos zu raushauen was man sich da in den heimischen Computer lädt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bullit1, Lübke82, Knogle und 19 andere
Auf Reddit und Co war darüber auch nichts vermerkt, oder zu finden?
Ich stöbere Mal ein bisschen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Knogle, uli_2112, FatalFury und 6 andere
Kommt das für den TR über das Asus Armor Tool?

Bios ist schon 1 Jahr her…
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Onkel Föhn
seas888 schrieb:
AMD hat ein Update veröffentlicht ohne irgendwem zu sagen was drin ist?
Finde ich jetzt ja schon ein bisschen kritisch, das sie da gar keine Infos zu raushauen was man sich da in den heimischen Computer lädt.
Das macht man nur dann wenn man etwas patcht was eine derbe Lücke ist.
Quasi damit keiner auf die Idee kommt es vorher auszunutzen…

aluhut glüht
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, Knogle, kaji-kun und 13 andere
Mein Zen 1 läuft noch irgendwo auf einem Microcode aus 2018 und das Mainboard auch auf dem ähnlichen BIOS Stand aus der Zeit raus. 🤷‍♂️ sehe keinen Grund ein Update einzuspielen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sascha631 und Clark Griswold
Wäre toll, wenn mal jemand Benchmarks zu Zen 1 vor und nach dem Microcode Update erstellt!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Knogle, SonyFriend, Marco01_809 und 20 andere
mrhanky01 schrieb:
Das macht man nur dann wenn man etwas patcht was eine derbe Lücke ist.
Quasi damit keiner auf die Idee kommt es vorher auszunutzen…

aluhut glüht
Dann wäre es aber sehr Dumm dafür zu sorgen das es über Seiten wie zb. CB bekannt wird oder? der Aluhut glüht kein Stück;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Yar, DerToerke und Xero261286
Ich habe die Mitigations des linux kernels für meine zen2 cpu auf meinem privaten Gaming-PC momentan komplett deaktiviert. Soweit ich weiß betreffen die Sicherheitslücken hauptzächlich Multiusersysteme und teilweise haben die Einzelnen Programme ihre eigenen Workarounds (e.g. Browser).

Das gute an den Linux distros ist auch das der cpu Microcode einfach über das Repository der Distro aktualisiert werden kann (je nach distro muss es noch in den Kernel Boot Parametern manuel eingetragen werden).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cirrussc und motorazrv3
knoxxi schrieb:
Mein Zen 1 läuft noch irgendwo auf einem Microcode aus 2018 und das Mainboard auch auf dem ähnlichen BIOS Stand aus der Zeit raus. 🤷‍♂️ sehe keinen Grund ein Update einzuspielen.
und deswegen laden die betriebssysteme beim booten neuen microcode, damit auch solche user was aktuelles laufen haben :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Knogle, Nore Ply, aid0nex und 21 andere
Meiner Meinung nach sollten Betriebssysteme nicht mal die Möglichkeit haben auf den microcode schreibend zuzugreifen. Wo wären wir denn, wenn jede billige Malware den Microcode der CPU beschreiben könnte. Wären damit nicht sogar Clean Installs nutzlos?

Naja, AMD wird sich was dabei gedacht haben und dass der Microcode via Windows/ Linux-Kernel verteilt wird, ist nicht sicher, wenn ich das richtig gelesen habe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zockmock, Flaimbot, Thrask und 3 andere
0x8100 schrieb:
und deswegen laden die betriebssysteme beim booten neuen microcode, damit auch solche user was aktuelles laufen haben
Nur kommen die Microcodeupdates eben üblicherweise nicht über's Betriebssystem, sondern über BIOS-Updates des Mainboards. Wenn man da nichts eingerichtet hat, was die automatisch lädt, kommt auch nichts.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Unnu
Gnah schrieb:
Nur kommen die Microcodeupdates eben üblicherweise nicht über's Betriebssystem, sondern über BIOS-Updates des Mainboards.
siehe z.b. https://support.microsoft.com/en-us...-updates-08c99af2-075a-4e16-1ef1-5f6e4d8637c4

Code:
# dmesg | grep -i microcode
...
[    0.369625] microcode: CPU23: patch_level=0x0a201205
[    0.369628] microcode: Microcode Update Driver: v2.2.

genau dafür ist das firmware-repository ja da - damit diese microcodes und andere firmwares beim booten oder beim laden des treibers mitgeladen werden können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nore Ply, Zarlak, Ko3nich und 3 andere
Gnah schrieb:
Nur kommen die Microcodeupdates eben üblicherweise nicht über's Betriebssystem, sondern über BIOS-Updates des Mainboards. Wenn man da nichts eingerichtet hat, was die automatisch lädt, kommt auch nichts.
Mit den BIOS-Updates kommen sie zwar auf jeden Fall - und dann werden sie permanent aktualisiert - aber Windows Update liefert schon auch Microcode-Updates aus. Die werden dann bei runtime bzw. beim booten aktualisiert geladen. Bei Linux geht das ebenfalls und ich würde davon ausgehen, dass Ubuntu & Co. das auch per default an haben)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Onkel Föhn, evilhunter, Termy und 2 andere
Kann man bei Asus ROG Mainboards ein Firmwareupdate durchführen und dabei die Einstellung behalten?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Onkel Föhn
  • Gefällt mir
Reaktionen: bierbuddha, Piep00 und Nitschi66
Papabär schrieb:
fast 1 zu 1 von PCGamesHardware abgeschrieben :freak:
Und du liest quer umher und regst dich sinnlos in Kommentaren auf. Dann öffne doch deine eigene Nachrichtenseite und versorge uns mit den neusten Informationen, die nur du hast.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Farcrei, Tagesmenu, ColonelP4nic und 3 andere
Wattwanderer schrieb:
Firmwareupdate durchführen und dabei die Einstellung behalten
Du kannst die Einstellungen auf einem USB Stick speichern und nach dem Update wieder laden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iron-man, Onkel Föhn, Zitterrochen und eine weitere Person
seas888 schrieb:
AMD hat ein Update veröffentlicht ohne irgendwem zu sagen was drin ist?
Finde ich jetzt ja schon ein bisschen kritisch, das sie da gar keine Infos zu raushauen was man sich da in den heimischen Computer lädt.
Gratulation, du hast erkannt, warum es Verfechter freier Software gibt ;)
mrhanky01 schrieb:
Das macht man nur dann wenn man etwas patcht was eine derbe Lücke ist.
Quasi damit keiner auf die Idee kommt es vorher auszunutzen…
Nicht wirklich, für die Firmware lassen sich AMD, Intel, Nvidia, Broadcom und co eigentlich nie in die Karten blicken - da ist es eher die absolute Ausnahme, dass es bei Blobs ein brauchbares Changelog gibt...
Gnah schrieb:
Nur kommen die Microcodeupdates eben üblicherweise nicht über's Betriebssystem, sondern über BIOS-Updates des Mainboards. Wenn man da nichts eingerichtet hat, was die automatisch lädt, kommt auch nichts.
Nicht wirklich - klar gibt es den Microcode auch im UEFI, aber bei jedem halbwegs modernen OS werden die beim Start nachgepatcht (üblicherweise allerdings nur volatil).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cirrussc, Marco01_809, Rockstar85 und 6 andere
Zurück
Oben