News Antec P101 & NX100: Ein Silent- und ein Budget-Gehäuse zur CES

Karl S.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
440
Der P101 kommt wie gerufen! Bin mit meinem aktuellen Billigtower unzufrieden und habe sowieso vor den 1500x gegen einen Zen 2 12 Kerner auszuwechseln. Da das Mainboard auch ausgestauscht wird, kann ich auch gleich den Tower wechseln. Der Einbau dürfte wesentlich komfortabler sein als der des Anderen. ^^
16Gig Ram und 1070 Ti bleiben bestehen. (:
 

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
9.522
Es fiel mir schon häufiger auf, dass Bild und (offizielle) Angaben nicht stimmen. Sehr lieblos, wie das Marketing / die TR da arbeitet...
Du hast völlig Recht, offenbar kann man dort einen 120er montieren. Möglich, dass diese Option einfach nicht erwähnt wurde, weil ein Lüfter dort keinen Sinn macht. Man müsste wohl den HDD-Käfig entfernen und hätte dann einen Luftstrom, der gegen die Blende im Innenraum läuft.

@RYZ3N
Habe den Testwunsch weitergeleitet.
 

headhunter242

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
52
Also ich sehe hier schon Löcher für Schrauben bzw Rundlöcher statt Wabengitter
Ja das ist richtig, aber wenn die Maße von dem Foto 1:1 der Originalgröße des Gehäuses entsprechen, dann kannst du dort keinen Gehäuselüfter montieren, die von dir gekennzeichneten Löcher haben unterschiedlich große Abstände und ein Lüfter an dieser Stelle würde auch keinen Vorteil bringen.
Dazu kommt noch das sich zwischen den Löchern ein "Steg" befindet, der das Anbringen eines Lüfters nicht ermöglichen würde.
 

Fx94

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
83
Das Silent sieht sehr gut aus.
 

je87

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
939

S.K.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
410
Warum kommen die Tower meist in schwarz daher? In weiß wird kaum was vorgestellt und mit USB 2.0 würde ich mir ehrlich gesagt auch keinen Tower mehr kaufen.
 

JeanLuc Bizarre

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
72
Ja, bitte testen. Endlich wieder mal ein potentiell vernünftiges Gehäuse.

@AbstaubBaer Aber wieso orientiert sich das Design eigentlich an Fractal Design? Mich erinnern die die "Fractal Design"-Gehäuse immer an das (für die damalige Zeit) großartige Antec P180 von 2005. Hier der Link zu eurem eigenen Test :-)
Computerbase-Test Antec P180
Zu der Zeit gab es die Firma Fractal Design noch garnicht.
Man könnte also sagen, dass Antec endlich mal wieder ein Gehäuse in ihrer eigenen Formsprache entwickelt.
Damals waren die Dinger vom Preis allerdings absolut Highend. Das jetztige Modell scheint ja eher preisliche Mittelklasse zu sein. Schade, würde mir mal wieder ein Flagschiff in diesem Design von Antec wünschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bf2_hero

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
108
Antec P182 FTW! Sehe eher die P180 Serie als Vorreiter der Formensprache für die silent Cases von Fractal.

Seit >12 Jahren im Einsatz. Nahezu perfektes silent Gehäuse mit Noiseblocker Lüfter. Einziges Manko, kein Front USB 3.0 und Power Button hinter der Frontplatte.


Aus dem CB Test zum P180:
Trotzdem sind vor allem die Temperaturen der Festplatten und der Grafikkarte so gut, dass das Antec P180 getrost als das kühltechnisch beste Gehäuse betrachtet werden darf, dass ComputerBase.de jemals getestet hat. Well done, Antec!
 
Zuletzt bearbeitet:

JeanLuc Bizarre

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
72
@bf2_hero ich meinte auch die silent Cases von Fractal. Da die Firma allerdings "Fractal Design" heisst, liest sich das ganze aber etwas missverständlich. Design-Gehäuse und so. Ich setz mal Gänsefüsschen um den Firmennamen, dann wird das vielleicht etwas klarer.
Hatte für lange Zeit das P193. Das war zwar ein echter Klopper, aber wirklich leise (mit anderen Lüftern) und mit massig Platz für Festplatten.
Musste es dann aber schweren Herzens abstoßen, da es halt überhaupt nicht für Wasserkühlung geeignet war. Habe es durch ein "Nanoxia Deep Silent 6" ersetzt. Immernoch ein riesiger Klopper, immer noch die gleiche Formsprache aber mit den Vorzügen der Wasserkühlungskompatibilität und den anderen Innovationen die in den letzten 10 Jahren so gekommen sind.
Schade dass diese Art von Gehäusen so selten geworden ist. Fractal hat lang nichts mehr in diese Richtung herausgebracht und auch die entsprechenden Nanoxias haben schon ein paar Jahre auf dem Buckel.
Aber vielleicht kommt da ja in absehbarer Zeit wieder was.
 

zentausend

Ensign
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
147
Ja, Antec P180, so hieß das. Hatte die genaue Bezeichnung schon vergessen, so alt ist es. ;) Ich hatte das P180 bis letztes Jahr auch noch im Einsatz und die hoch gelobten Silent-Fractal-Gehäuse hatten mich immer an die Antecs erinnert. "Auf den Spuren des Define" fand ich in dem Artiekl daher auch merkwürdig.

Gibt es funktionell eigentlich einen Nachfolger vom P180 bzw. sind es die Fractal-Gehäuse? Momentan habe ich ein Silent Base 600, das geht so, nichts Besonderes. Ich hatte es als einen kleinen Rückschritt im Gegensatz zum P180 empfunden, trotz Front-USB3 und leichter zugänglichem Power Button.
 

JeanLuc Bizarre

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
72
Gibt es funktionell eigentlich einen Nachfolger vom P180 bzw. sind es die Fractal-Gehäuse?
Einen hoch aktuellen Nachfolger gibt es leider nicht. Die Fractal-Gehäuse sind ganz in Ordnung und die "Deep Silent"-Serie von Nanoxia kann man empfehlen (gibts in verschiedenen Größen von mATX bis eATX). Die wurden zwar schon ne Weile nicht mehr aktualisiert, USB3 haben sie aber. (leider kein Typ C)
 

JeanLuc Bizarre

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
72
mir gehts garnicht um die Anzahl der Platten, eher darum das das Gehäuse schlicht ist und ne ordentliche Schalldämmung verbaut hat. Gerade wegen der dicken Platten. So viele Platter wie da mittlerweile drin verbaut sind brummen die derart stark (trotz Heliumfüllung), dass ne gute Entkopplung sowie ein geschlossenes Seitenteil und viel Masse (in Form von Stahl, nicht Glas) einfach (für mich) Pflicht sind. Die meisten "modernen" Gehäuse haben nur noch ne halbherzige Umsetzung für 3,5" HDDs, der Fokus liegt ja auf 2,5" SSDs. HDD-Entkopplung wird auch in Testberichten zunehmend vernachlässigt, was ich sehr schade finde.
 

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
12.885
Ordentliche Seitenteile aus stahl finden sich äußerst selten das ist typischerweise 0,8mm Blechchen das damit es nicht rappelt dann mit irgendwelchem Mist vollgekleistert wird. Wenn ich mir das wabbelige DS4 meines Kumpels ansehe ist mir 4mm dickes Glas deutlich lieber.
 
Zuletzt bearbeitet:

JeanLuc Bizarre

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
72
deshalb hab ich ja auch ein Nanoxia DS6. Ein Seitenteil ist da schon schwerer als eine komplette Blechdose von Sharkoon ;)
Aber du hast recht, selten ist es auf jeden Fall.
 

lubi7

Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.620
Das nach hinten rausziehbare boden Staubgitter ist echter fail, wenn der PC zugestellt ist und schwer zugänglich ist.
Deshalb war mir beim R5 wichtig, dass der Filter nach vorne rausgezogen wird
 

MadCat[me]

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
58
Ich hatte früher auch ein P180. Gegen moderne Gehäuse ist das gebaut wie ein Panzer. Da hatte der Stahl noch eine ordentliche Dicke, die Seitenteile waren massiv bzw. schwer, aus einer Stahl-Kunststoff-Kombination. Selbst meine damals ziemlich lärmende GTX 670 mit Blower-Kühler, konnte man kaum hören.

Ich bin dann bei einer CPU-Aufrüstung auf ein Corsair 750D umgestiegen und war erstmal entsetzt, wie laut die 670er ist. Das hatte ich dann relativ schnell weiterverkauft, u.a. wegen einer ziemlich miesten HDD-Entkopplung, und ein Define R5 angeschafft. Das ist zwar auch nicht so leise wie das P180, aber immerhin deutlich besser als das Corsair und wirkt auch durchdachter.

Im Nachhinein, hätte ich das P180 einfach behalten sollen. Wobei der untere HDD-Käfig schon ungünstig war. Das war einfach zu eng, um das bequem verkabeln zu können, insbesondere mit dem Lüfter direkt davor. Das wurde ja dann auch in den Nachfolgern verbessert.

Wenn man dazu das ganze Ding noch etwas breiter gemacht hätte, damit hinter dem Mainboard-Tray mehr Platz für Kabel ist, hätte man ein wirklich stabiles, leises Gehäuse.
 
M

Moriendor

Gast
Einen hoch aktuellen Nachfolger gibt es leider nicht. Die Fractal-Gehäuse sind ganz in Ordnung und die "Deep Silent"-Serie von Nanoxia kann man empfehlen (gibts in verschiedenen Größen von mATX bis eATX). Die wurden zwar schon ne Weile nicht mehr aktualisiert, USB3 haben sie aber. (leider kein Typ C)
Das mit Nanoxia bedauere ich auch sehr. Ich hatte mal das Deep Silence 5 Rev. B und das war top mit hochwertiger Dämmung (besser als mein jetziger beQuiet Dark Base 900 Tower). Ein großes Manko war beim DS5, dass man den 5,25" Käfig nicht ganz ausbauen konnte.

Ich hätte mir einen DS5 Nachfolger oder eine Revision C mit voll modularem 5,25" Käfig und etwas mehr Platz unterm Deckel (selbst mit "Slim"-Radiator kommt man beim DS5 quasi nicht mehr an die Board-Anschlüsse oben ran) sofort gekauft, denn das DS5 war sonst ein prima Silent-Gehäuse und viel angenehmer in der Handhabung als meine jetzige Kiste von beQuiet (wo alles irgendwie extra umständlich ist :rolleyes: ).
 

motorazrv3

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.270
Schönes Teil, das 101. Nur mag ich mein LianLi noch so, kann mich einfach nicht davon trennen. Das begleitet mich jetzt schon so lang! 🙂
 
Top