ASRock E350M1 lässt sich nicht flashen

linuxnutzer

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.516
Ich versuche ein ASRock E350M1 von P1.70 auf P2.00 zu per USB-Stick zu flashen.

md5sum E350M12.00
e1c65ad833de4ade21fd6f8ff4e0991f E350M12.00

md5sum E350M1\(2.00\)ROM.zip
d8507a4fe741067ba42bd2100f5d6a1e E350M1(2.00)ROM.zip

Sobald ich die Datei E350M12.00 auswähle, sehe ich searching und dann kommt ein Reboot. Es sieht irgendwie aus, wie wenn die Datei nicht passt. Ich habe nicht die USB3-Version

usb controller:
ATI SB700/SB800 USB OHCI0 Controller
ATI SB700/SB800 USB EHCI Controller
ATI SB700/SB800 USB OHCI0 Controller
ATI SB700/SB800 USB EHCI Controller
ATI SB700/SB800 USB OHCI2 Controller
ATI SB700/SB800 USB OHCI0 Controller
ATI SB700/SB800 USB EHCI Controller
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.516
Base Board Information
Manufacturer: ASRock
Product Name: E350M1

Board Info: #2
Manufacturer: "ASRock"
Product: "E350M1"
Type: 0x0a (Motherboard)
Features: 0x09
Hosting Board
Replaceable
Chassis: #3
Chassis Info: #3
Manufacturer: "To Be Filled By O.E.M."

E35LM1 R2.0 habe ich also nicht.

Wie, du meinst das Flashen der exe-Datei funktioniert aus dem UEFI/Bios?
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.516
Lade dir mal diese Version des BIOS herunter: http://66.226.78.21/downloadsite/bios/CPU/E350M1(2.00)WIN.zip

Das ist der 3. Link des 2.0 BIOS für dein Board für Windows. Diese Datei entpackst du einfach, und startest sie unter Windows, und dort flashed er dann das BIOS, dann musst du nur noch neustarten. Vlt. funktioniert das besser, als die Variante mit dem USB-Stick.
Du hast aber schon meinen Nick gesehen, ich habe kein Windows!
 

XxMiltenXx

Ensign
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
223
Oh, sorry, nein, hatte ich nicht drauf geachtet.

Dann vlt. per DOS, das du nach dieser Anleitung in DOS startest und es dann versuchst? Hier der Link zur DOS-Version
http://66.226.78.21/downloadsite/bios/CPU/E350M1(2.00)DOS.zip

Ansonsten fällt mir auch nichts mehr ein, sorry.

EDIT: Ich sehe grad was. Du hast Version 1.7? Vor 1.9 scheint kein Instant Flash möglich zu sein, die Changelog von 1.8 besagt "Note 2: BIOS P1.80 updates Instant Flash, so if you would like to update to P1.80 or later, please update it under DOS or Windows."

Also musst du die DOS-Flash-Variante machen, da Instant-Flash bei dem Board erst ab Version 1.8 geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.516
Danke, das ist natürlich blöd, dass Instant nicht funktioniert.

Wie erstelle ich denn einen bootbaren DOS-USB-Stick?
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.516
Danke, diese Variante kenne ich, ich kanns ja wieder mal probieren. Früher gab es damit probleme. Interessant ist, dass da FAT16 erwähnt wurde.

Ergänzung: Ich habe es geschafft. Problematisch sind 2 Dinge: Bootbaren USB-Stick vorbereiten. Siehe https://www.computerbase.de/forum/threads/bootfaehigen-usb-stick-zum-flashen-erstellen.1319120/ Man hat dann ein minimales DOS mit engl. Tastatur und damit man nicht bei der Tilde scheitert benennt man das extrahierte E350M12.00.EXE am besten in E350M12.EXE um. Was sich wohl Asrock bei einer DOS-Version mit einem Dateinamen von mehr als 8+3 Zeichen gedacht hat?

Die größte Hürde war aber, dahinter zu kommen, dass man den USB-Stick im UEFI in den HD-Priorities (so ähnlich) als 1. definieren muss, damit man ihn bei den Boot-Optionen auswählen kann. Sonst wird der USB-Stick _nur_ mit UEFI angeboten und dann scheitert man und kommt in die erwähnte Schleife.

Nun findet der PC den Bootmanager nicht mehr, aber das ist ein anderes Problem.

Ergänzung: Ich dreh noch durch mit diesem verdammten Asrock-Bios, jetzt wird mir mit FW 2.0 kein UEFI mehr angeboten, auch nicht bei den Priorities.

Kann UEFI mit der Installations-CD zusammenhängen? Mit XBMC hatte ich kein UEFI, mit Xubuntu schon.
 
Zuletzt bearbeitet:

XxMiltenXx

Ensign
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
223
Meinst du bei dem Bootmenü des BIOS (denke mal Taste F11)?

Dort habe ich auch nur lediglich bei dem "USB Stick" die Wahl mit UEFI, also dort steht einmal
[USB] USB Stick
[UEFI] USB Stick

Datenträger werden mir alle als
[ACHI] 'Datenträger' angezeigt.

Ich habe aber ein anderes Board von ASRock, das P67 Pro3

Wenn du das meinst, dann scheint das normal zu sein, das bei den Datenträgern selbst kein "UEFI" da steht.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.516
Dort habe ich auch nur lediglich bei dem "USB Stick" die Wahl mit UEFI, also dort steht einmal
[USB] USB Stick
[UEFI] USB Stick
Ja um die doppelte Nennung von Devices geht es, statt [USB] habe ich auch schon [SATA] gesehen, kann aber nicht sagen, ob es bei einem anderen Asrock-Board war.

Jedenfalls hatte ich für das USB-DVDROM immer 2 Einträge und nach dem Flashen waren die weg und der PC startete nicht mehr, das scheint aber auch bei manchen anderern Boards so zu sein. Vgl. http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Ubuntu_UEFI_Booteinträge_nach_BIOS/Grub_Update_wiederherstellen.

Nachdem ich nun 2 HTPCs habe, wollte ich auf einem XBMC installieren und siehe da, ich kann beim Boot-Device kein UEFI mehr auswählen, an die 10x probiert. Bei den geänderten Priorities geschaut, kein UEFI. Dann schalte ich den PC aus, gebe ein Xubuntu hinein und UEFI war beim DVD-ROM wieder auswählbar.

Solche Dinge verstehe ich nicht und das macht Stress, wenn etwas (scheinbar) zufällig ist.
 
Top