ASUS P5W DH Deluxe und Linux

JrCool

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
44
Hallo Leute!


Ich geb mich nach 2 Monaten geschlagen ...
Google kann meine Anfragen wahrscheinlich schon auswendig.

Mein Problem:

Ich will Linux installieren, nachdem ca. 3 Minuten lang die Festplattenerkennung durchläuft gibt sie mir nur Fehler aus...
Ich habe bereits versucht den Fehler aus den Boot-Meldungen heraus zulesen (SCREEN FOLGT), erfolglos.

Ich bin kein kompletter Linux-Neuling und seit SuSE 7 dabei. Durch Gaming / Videoschnitt / fehlender HW Unterstützung und dem rein Windoof-Netzwerk zu Hause, bin ich leider nur zu 10% Linux-ler.


Also 3 einzelne Platten im Moment wie folgt verbaut:
S-ATA #1 WD 320 GB [ Windows, Programme und Spiele ]
S-ATA #2 WD 320 GB [ Video, Eigene Dateien, Dokumente, Bilder, Musik ]
S-ATA #4 Seagate 200 GB [ soll Linux werden ]

Die WD HDDs sind aus eienr der Modellreihen

(ja wirklich #4, da Asus die so benannt hat)

Das Problem ist sobald ich ein linuxbasierendes Produkt benutze bekomme ich spätestens mit den Festplatten Probleme.
Das ganze passiert seit ich vor >2 Monaten auf rein S-ATA Platten umgestiegen bin.
Ich habe im Moment 2 320 GB WD S-ATA Platten verbaut und eine ältere 200 GB Seagate für Linux reserviert. Ich musste die 2x 250er IDE Platten ausmustern da die mittlerweile das 3te Lebensjahr erreicht haben (und eine davon wie schon geahnt seit voriger Woche endgültig "tot" ist).
Anschließen war kein Problem. Windows lies sich auch aufspielen und ich will KEIN RAID draus machen!

Ich starte also Fedora, Ubuntu, SuSE, Sabayon ... nachdem diverse I/O Errors zu lesen sind wird KEINE einzige Partition oder Festplatte erkannt.
Bei Sabayon wird im Partition Manager immerhin eine 512Byte große Platte erkannt die ich aber nicht bearbeiten kann ...

Ich finde keine hilfe wie ich das BIOS richtig konfigurieren soll falls ich 3 HDDs ohne RAID machen will und stehe sooo kurz davor bei Asus den Leuten ein Ohr abzuquatschen .... :freak:

Vielleicht vin ich nur zu doof ... Screens vom BIOS folgen wenn ihr mir sagt was wichtig ist und Screens von der Fehlermeldung auch! Leider gerade auf dem Laptop der bis heute Abend verliehen ist/war.

Vielen Vielen Dank für Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:

asuslinux

Newbie
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1
Hallo,

koenntest du deine System-Konfiguration posten? (Netzteil, CPU, BIOS-Version...).

Ich denke, ich habe ein aehnliches Problem. Bei mir traten die Probleme auch erst nach dem Wechsel von IDE zu SATA auf, aber seit dem (mehrere Monate) habe ich Probleme mit den HDDs. Mal funktioniert 2 oder 3 Festplatten, mal nur die eine, mal findet der BIOS gar keine der Festplatten. Verdammt viel Aerger ohne System dahinter?! Habe mir sogar eine neue Platte von Seagate geholt (Enterprise Server Edition mit 5 Jahren Garantie). Hat nichts gebracht. Immer noch Fehler, habe schon einige OSe, BIOSe ausprobiert. Grade funktioniert die eine HDD, glaube Seagate, die Maxtor ist wieder nicht "da".... Bin kurz davor zu OpenBSD zu wechseln, aber ich glaube, es ist eher ein Hardware-Problem...

In deinem Fall koennten die BIOS-Einstellungen relevant sein, poste sie mal. Vielleicht finde ich da was, hab schon einiges ausprobiert.

schoenen Gruss.
 

JrCool

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
44
Sry. hab wohl einen Monat Emails verloren (Schlepptop-Crash :p) und nix von deiner Antwort mitbekommen

also mein BIOS kann ich gerne posten- > sobald ich heute Nacht wieder zu Hause bin.

Ich bin mittlerweile soweit, dass ich bei Alternate leute gefunden habe die in der Bewertung angeblich Linux benutzen, aber leider nicht auf meine Mails antworten.

Jedenfalls so oder ähnlich siehts bei mir aus wenn ich Linux boote (von LiveCD oder als Installer) http://www.file-upload.net/member/view_3277_linux-sata-problem.jpg.html

Bei einigen Systemen kann ich zwar booten, aber bekomme dann keine Festplatten gemountet, da es sie nicht gibt.

Ich hab schon mit den Modi herumprobiert:

Enhanced, Basic, Raid, AHCI, Compatible Mode, usw usw ...

Einmal hat ich ein Bootproblem bei Windows (einfach Bios wieder auf den Wert davor und alles ging wieder)
die restliche Zeit bootet mein Windows ganz normal und Linux meldet eben nur Errors oder erkennt nix.

Bei Asus anrufen hat nix gebracht: Antwort -> keinen Linux Support. Nur eine Aufzählung von Distris die angeblich unterstützt werden.
 

JrCool

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
44
Ich poste mal meinen aktuellen Stand, da es sicher nicht nur mich als Problem-Kind gibt.

Die Einstellungen im BIOS / IDE-Konfig auf
http://www.file-upload.net/member/view_3277_IDE-04.JPG.html

hat bei mir immerhin Linux die Laufwerke wiederfinden lassen.


Jetzt hab ich nur ein Problem des Platzes um Windows neu aufzusetzen und dann Linux daneben zuinstallieren...

Hat jemand Tipps wie man WinXP im nachhinein auf ein AHCI (oder RAID) System rüberschiebt
 

arterius

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.931
Ich habe den thread leider nicht früher gesehen, sonst hätte ich das mit dem ahci gepostet.

War bei mir das gleiche, deswegen kann ich jeden mit dem gleichen Problem gut verstehen.


Es ist eigentlich kein Problem Windows zu installieren, das einzige was du dafür brauchst ist die Treiberdiskette für den Chipsatz und ein genügend große Partition.

Achja, windows will nur in eine Primär Partition und die boot flag muss in grub auf windows gestezt sein. :)
 

JrCool

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
44
Upps und schon ein Problem.... Diskette? Diskettenlaufwerk??? :rolleyes:

Sowas hab ich seit 2002 oder /03 nicht mehr benutzt ^^

hmmm

eine neue WinInstall mit nLite und integrierten Treibern klingt mittlerweile ganz gut.
Oder vielleicht mal ein günstiges Windows Vista versuchen... wer weiß.

Zitat von arterius:
Es ist eigentlich kein Problem Windows zu installieren, das einzige was du dafür brauchst ist die Treiberdiskette für den Chipsatz und ein genügend große Partition.
Ok ich will es gar nicht installieren. Ich will mein jetziges Plattenschema auf ein AHCI System rüber schieben.


Konfig:

S-ATA 1 ( 320GB )
»» C: Windows / 15 GB
»»» I: Games und Programme / REST

S-ATA 2 ( 320GB )
»» F: Videos + Musik / 320GB

S-ATA 3 ( 200GB )
»» P: Backup / TEMP / Crap / 20GB
»»» / 20 GB
»»»» swap 2GB
»»»»» /home REST

Ich habe Windows bereits im Juni/Juli neuinstalliert und die nächste Routine-Neuinstall wäre frühestens im Nov/Dezember fällig.

Wenn ich den Intel-Raid/AHCI-Treiber installiere und dann Windows boote sollte das doch ohne BSD gehen?

Ich spiele aber mit dem Gedanken einfach eine externe Platte leerzuräumen und alles mal rüber zu kopieren.
Ich arbeite nur viel mit Videos die schonmal 200 - 400GB belegen und nicht schnell mal so umgewandelt werden können. :p
 
Zuletzt bearbeitet:

arterius

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.931
Ich nehme an, dass Linux damit keine Probleme hat, aber windows schon.

Ja, das nachinstallieren der Treiber sollte gehen ohne ein bsod zu Gesicht zu bekommen.

Nur bei einer Neuinstallation brauchst du eine Diskette oder den integrierten Treiber. :)
 

JrCool

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
44
WinXP ist aktuell in dem IDE Modus der Platten installiert.

Den Treiber installieren sollte echt kein Problem sein ;)


Linux spiel ich dann eh neu auf da ich die 200GB Platte zum Daten sichern als Backup nehmen werde und lieber die System-Platte mit Linux und Windows belege.

Performance-mäßig ist es doch interessant dass ich folgendes mache:
S-ATA 1: (320GB)
Windows | Programme + Spiele | Linux-/
15GB REST ~280GB 25GB

S-ATA 2: (320GB)
Video + Musik* | /home | swap *(Auslagerungsdatei)
~220GB 100GB 2GB

S-ATA 3: (200GB)
Backups / Temp / Fraps / entpacken / whatever / uswusw
2 Parts mit NTFS und Linux 25/75 oder 50/50 denk ich mal

oder soll ich die swap lieber auf die 200GB packen, auf der wie beschrieben eigentlich nix läuft / liegt was wichtig wäre oder oft zugegriffen wird

Vom Speed is es wurscht ob auf S-ATA 1 oder 2 da beides WD 320GB Platten sind und so etwa gleichschnell sein sollten.
 

arterius

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.931
Swap sollte wenn möglich auf einer anderen Platte am Anfang liegen, obwohl ich ihn so gut wie nie nutze.

Liegt aber auch daran, dass der kernel lieber den ram nutzt, als die langsame Festplatte. :)
 
Top