Leserartikel Asus Zenbook UX303UB mit Skylake und 940M

majusss

Commodore
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
5.071
Asus Zenbook UX303UB mit Skylake und 940M

Das Ziel meines Review soll primär die Entscheidung erleichtern welches Ultrabook in dem Einkaufskorb landet und spiegelt mehr oder weniger meine eigene Meinung wieder.

Hardware

CPU: Intel i5 6200U
Mainboard: Intel Skylake-U Premium PCH
WLAN: Intel Dual Band Wireless-AC 7265 AC 2x2 HMC WiFi Adapter
GPU: NVIDIA GeForce 940M / 384 Shader / 2 GB GDDR3 / 1176 Mhz Chip / 900 Mhz Memory
SSD: SAMSUNG MZ7LF128HCHP SATA 6 Gb/s
RAM DDR3 1600 Mhz: 1x 4 GB Samsung M471B5173DB0-YK0 (gelötet) / 1x 4 GB SK Hynix HMT451S6BFR8A-PB (Bank)
Monitor: Chi Mei CMN N133HSE-EA3

Gehäuse und Verarbeitung - 85%

Im Allgemeinen macht das Gehäuse einen wertigen und anspruchsvollen Eindruck. Es ist vollständig aus Aluminium und wie bei den Macs „unibody“. Zugeklappt gefällt mir das Gerät in der Gegend der Scharniere dagegen nicht wirklich, zu viele unnötige Rundungen und der Deckel schließt nicht richtig ab. Mit einer Hand lässt sich das Gerät nur mit großer Mühe öffnen was für mich auch einen großen Nachteil darstellt. Hier fehlt eine Einfräsung im Gehäuse um den Deckel leichter fassen zu können.

karton.jpg
IMG_1170.jpg
IMG_1169.jpg
IMG_1168.jpg

Bloatware - 50%

Wie jedes Windows Gerät ist auch das Zenbook vollgestopft voller *hust* nützlicher *hust* Software und um eine komplette Neuinstallation kommt der User nicht drum herum. In der Systemsteuerung → Programme finden sich ca. 20 Einträge von Programmen die definitiv nie ein Mensch verwenden wird, wie zB. kuriose Webstorages etc.

desktop.jpg

Maus und Tastatur - 65%

Die Tastatur ist sehr leise und ein wenig wabbelig, aber dennoch kann man sehr gut auf ihr tippen. Das Trackpad hingegen ist leider ziemlich misslungen. Der Finger gleitet nicht richtig über die Oberfläche sondern „stottert“ viel eher und dadurch wird es eine relativ ungenaue Angelegenheit. Der größte Kritikpunkt hierbei ist aber der sehr laute Klick des Trackpads! Dieser ist gefühlte 10x lauter als der eines MacBook Airs und wirkt damit störend auf die Mitmenschen und den Benutzer. Weiterhin ist ein Rechtsklick mit 2 aufgelegten Fingern nicht möglich. Das scrollen mit 2 Fingern funktioniert dagegen sehr gut.

Ein Video das den Klick untermauert findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=fbeZtWeiu_U

Bildschirm 90%

Zum Bildschirm gibt es nicht viel zu sagen. Es ist ein 1080p IPS Panel so wie es sein soll. Die Helligkeit dürfte sich im Bereich von 300 cd bewegen und ist damit vollkommen ausreichend. Eine merkbare Verzögerung gibt es kaum und die Farben sind sehr satt aber nicht zu grell. Der einzige Kritikpunkt ist die mehr oder weniger unglichmäßige Ausleuchtung wie bei vielen IPS Panels üblich. Unten rechts finden sich 2 große Clouds, die aber im normalen Betrieb nicht auffallen sondern nur bei schwarzen Szenen.

Sound - 40%

Der sound ist einfach nur grauenhaft. Die tollen Bang&Olufsen Lautsprecher bringen hierbei leider gar nichts. Es sind absolut keine Höhen zu vernehmen und alles hört sich an, als hätte jemand ein Laken über den Computer geworfen. Der Sound vieler Tablets ist wesentlich besser und somit ist das Laptop für mich als Multimediagerät gestorben, denn Filme und Serien möchte ich mit diesem Sound nicht gucken!

Thermische Aspekte und Lautstärke - 100%

Am Ende des Heaven lag eine Temperatur der GPU von 74 °C vor und der Takt blieb auf 1176 MHz, dh. es fand kein Throttling der GPU bei realistischem Einsatz statt. Bei einem CPU Stresstest mit Prime95 zeigt sich, dass die CPU nicht boostet und bei 2,4 GHz von möglichen 2,8 bleibt. Die Temperatur bewegt sich bei 64°C. Bei einem CPU-Burn-in mit Furmark bleibt der Takt bei 2,7 GHz und ein throttling tritt auch hier nicht ein.

Im GPU-Burn-in mit Furmark (10 Minuten) stieg die GPU Temperatur auf 84°C und die CPU auf 77°C. Die GPU konnte trotzdem ihren Boots-Takt halten und die CPU behielt ihren Multi von x27 bei.

Die Lüfter schalten im Idle ab, was ich als äußerst angenehm empfinde (wäre da nicht dieses Gefiepe..). Bei voller Last zB. Dota 2 bleiben die Lüfter trotzdem sehr dezent und werden keines Falles aggressiv. Auch beim Videos schauen bleiben die Lüfter sehr leise.

gaming-Leistung (Treiber 358.50) - 100%

Die Karte leistet genau das was man bei einer 940M erwartet, ausführliche gaming-Tests gibt es genug deshalb hier nur ein kleiner Auszug:

Dota 2 (max settings, vsync off) ca. 37 fps
Dota 2 (offfight, Wasser off, additive lichtberechnung off, umgebungsverdeckung off, antibusing off, reflexionen off, bloom off) ca. 60 fps
WoW 5.4.2 (ultra, aa off, vysnc off) 40 fps
WoW (high) 50 fps
WoW (good) 60 fps

Benchmarking

Sunspider 1.0.2 (Chrome 46): 220ms
Google Octane (Chrome 46): 27500
Unigine Heaven (default settings, fullscreen 1080p): 15,3/386
Cinebench R15 CPU: 290
Cinebench R15 OpenGL: 35,29
3DMark: http://www.3dmark.com/3dm/9148009

SSD 65%

Die SSD ist leider eine normale SATA die auch noch sehr langsam schreibt. Im Zeitalter von 4k und NVMe finde ich eine SATA SSD schon ziemlich problematisch (wie auch das fehlen von USB 3.1/C/TB 3). Positiv hierbei ist natürlich, dass die SSD sehr leicht getauscht werden kann und es genug Alternativen gibt.

ssd.png

Akkulaufzeit - 100%

Mangels vernüftiger Akku-Benchmarks habe ich einen eigenen kleinen Testparcours entwickelt. Ich habe mit Edge ein 480p YouTube gestartet und mit autoplay im Fenster laufen lassen bei 50% Helligkeit. Dann Nach ca. 20 Minuten die Zeit genommen, die vergangen ist bis 10% Akku verbraucht waren. Diesen Wert habe ich dann auf 100% hochgerechnet.

akku.png

Mit dieser Methode, die in etwa das standartisierte surfen darstellt habe ich satte 10 Stunden berechnet die auch durchaus realistisch sind. Beim normalen Arbeiten ohne WLAN sollten mehr als 12 Stunden drin sein.

Preis / Leistung - 90%

Der Preis für das kleinste Modell mit i5 8/128 GB beträgt glatte 999€ und bewegt sich damit im mittleren bis gehobenen Raum. Das retina MacBook Pro mit ähnlicher Ausstattung kostet 1279€. Dies entspricht also genau einen Aufpreis von 280€ oder 28% höhere Kosten. Mangels Alternativen (Ultrabook + dedizierte GPU) ist das Laptop preislich ausgezeichnet.

Extra: 4k Support

Ich habe einen LG 55UC970V per Moshi 4K mDP auf HDMI Adapter angeschlossen (laut Amazon und anderen Quellen soll er 4k/60hz können), aber der Computer erkannte den Fernseher nur als 1080p Bildschirm weshalb ich die Auflösung nicht höher stellen konnte. Direkt am HDMI 1.4 Anschluss kommen dann natürlich 4k mit 30hz durch. Das Problem hierbei ist definitiv nicht der Adapter denn der funktioniert bei mindestens 4k/30hz. Daraus und aus diversen Recherchen schließe ich, dass der mDP Port manuell auf 1080p limitert ist, dass ist aber Spekulation, da diverse Inkompatibiläten nicht ausgeschlossen werden können.

Extra: Spulenfiepen :mad:

Ein großer negativ-Punkt ist das sehr laute Spulenfiepen, selbst bei maximal laufendem Lüfter höre ich es heraus und es hört sich teilweise so ratternd an, als wäre doch eine Festplatte verbaut und keine SSD. Das Fiepen rührt eindeutig von der Aktivität der SSD her, aber wird wahrscheinlich nicht enden wenn eine andere verbaut wird.


---------------------------------------------------------------------------

Fazit

Das Asus Zenbook ist ein außergewöhnliches Gerät mit mehreren kleinen und vorallem 2 größeren Schwächen. Das Trackpad stellt für mich auf jeden Fall ein Problem dar, denn diesen Klick kann ich niemanden zumuten und der zweite Punkt ist der grottig schlechte Sound, der das Gerät annähernd komplett als Multimedia-Gerät ausschließt. Zusammenfassend ist zu sagen, dass dieses Zenbook für alle das optimale Gerät ist, die mit schlechteren Trackpads klarkommen und sowieso mit Kopfhörern oder ähnlichen den Sound wiedergeben. Die dedizierte GPU in diesem Ultrabook macht es sogar attraktiv für Gelegenheitsspieler die das Gerät trotzdem in die Uni/Schule mitnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DiabloJulian

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
418
AW: [REVIEW] Asus Zenbook UX303UB mit Skylake und 940M

Hab hier dein Vorgängermodell (4317H) und kann dir im Großen und Ganzen zustimmen, ausgenommen dem Trackpad. Ich habe damit keinerlei Probleme.

Zum Thema Spulenfiepen: Habe das Gerät nach 2-facher RMA zurückbekommen und das ist mir heute zum ersten Mal aufgefallen. Aber es hört sich eher nach einem Lüfter an, manchmal ist ein andauerendes Fiepen, manchmal ein unregelmäßiges Zirpen. Kennt sich da jmd. besser aus?
 

KlaasKersting

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.988
AW: [REVIEW] Asus Zenbook UX303UB mit Skylake und 940M

Die Nachteile hören sich sehr nach einem generellen Zenbook Problem an, denn genau das habe ich beim Ux305 auch so feststellen können.
Schlechter Sound (sehr schlecht für bang&olufsen), Spulenfiepen (jedoch nicht so stark, wie du es beschreibst) und das Touchpad, ehm, naja.
Extrem lauter und gleichzeitig schlechter Klick, bei dem der Zeiger oft weiter verrutscht, den ich jedoch eh nie benutze, daher halb so wild.
Das Tippen funktioniert jedoch auch nicht so wirklich gut, das Touchpad "stottert" dann teilweise etwas. Dazu minimale Verzögerungen, die zwar objektiv nicht wirklich schlimm sind, jedoch in der subjektiven Wahrnehmung irgendwie verwirren und stören.
 

kannaum

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
64
AW: [REVIEW] Asus Zenbook UX303UB mit Skylake und 940M

Also ich hab ein Vor-Vorgängermodell (siehe Signatur), und ja, das Touchpad ist schon recht laut.
Interessant finde ich, dass das aktuelle Modell offensichtlich keine "Öffnungshilfe" mehr hat. Mein UX32LN hat schon eine, und ich kann es auch mit einer Hand super öffnen.
Ich hab damals für die i5/8/128er Variante nur 899€ bezahlt ;) Dafür hat es mich viele Nerven durch diverse RMAs gekostet.
Mit dem Sound hab ich keine Probleme, aber auch nicht wirklich hohe Ansprüche.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
29.902
AW: [REVIEW] Asus Zenbook UX303UB mit Skylake und 940M

Super Beitrag - Danke.
 

majusss

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
5.071
AW: [REVIEW] Asus Zenbook UX303UB mit Skylake und 940M

Die Asus Marketing-Seite ist aber auch schrecklich.. nur Lügen und Geblende wirklich pervers.

"Incredible sound has always been a feature of the ZenBook family, and ZenBook UX303 is no exception."

Alles wird gut... Kommt aber noch besser!

"To get the best out of its amazing screen, UX303 uses powerful up to NVIDIA® GeForce® GT940M discrete graphics, with a massive 2GB video memory. This gives desktop-grade performance with stunning image quality and silky-smooth rendering of high-resolution videos or the latest games."
 

Oliander

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
23
Hallo zusammen,

gibt es noch weitere Erfahrungen in Sachen Spulenfiepen?

Folgende Situation:
Ich nutze seit knapp zwei Jahren ein Lenovo U430 touch (i5 4200U, Ge Force GT 730M, 8 GB RAM, 256 SSD). Hier hatte ich auch Spulenfiepen, allerdings sehr leise und nur mit vollständig geladenem Akku. Habe es daher behalten. Nun ist der rechte Lautsprecher defekt und amazon bietet mir tatsächlich die Erstattung des kompletten Kaufpreises von vor 2 Jahren.

Nun ist die Verführung natürlich groß, das Lenovo zurückzuschicken und ein Gerät mit aktueller Hardware zu kaufen.

Ich hatte nun 3!!! Lenovo Flex 2-14 und ein Lenovo U41-70 in ähnlicher Konfiguration hier (i5, Ge Force, 8 GB Ram, 256 GB SSD). Interessante Geräte, aber bei allen hatte ich unerträgliches Spulenfiepen. Ich muss dazu sagen, ich bin was das angeht etwas empfindlich - wenn ich nichts aufwändiges mache, dann soll mein Notebook lautlos sein, d.h. weder Lüfter noch irgendwelches gefiepe...

In Sachen Lüfter scheint das Zenbook ja sehr leise und kontrolliert sein. Auch das tolle Chassis und die zahlreiche guten Testergebnisse auf noteboockcheck.com lassen mich aufhorchen. Allerdings stellt sich mir nun die Frage, ob beim Zenbook wirklich bei vielen Modellen mit dem Fiepen oder CPU-Whining oder wie auch immer man es nennen will zu rechnen ist. Sind das Einzelfälle oder ein Massenphänomen? notebookcheck hat das beispielsweise bislang in keinem Zenbook Test erwähnt, soweit ich weiss.

BTW: Sind die älteren Modelle wirklich vom Markt gefegt oder gibt es Händler, welche diese noch anbieten? Beispielsweise das Zenbook UX32LN interessiert mich sehr, nicht zuletzt wegen der hervorragenden Displaymesswerte --> http://www.notebookcheck.com/Test-Asus-Zenbook-UX32LN-R4053H-Notebook.117538.0.html


Ich danke Euch für eure Antworten
 

majusss

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
5.071
Ich würde auf keinen Fall mehr so ein altes Gerät kaufen, wozu auch, der Preis ist doch fast gleich und das Display hat sich meines Wissens nie verändert.

Bei jedem Modell gibt es immer wieder Geräte die fiepen, du musst einfach Glück haben und eins erwischen was leise ist.. Bei der Verharzung der Spulen wird oft gefuscht und auf Grund der hohen Fiskosität des Harzes werden alle unterschiedlich gut ausgefüllt.
 

Oliander

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
23
Ich kann Folgendes für ein leicht abweichendes Modell mit i5 5200U und 512 GB SSD berichten >> ASUS ZENBOOK UX303LB-R4152D


Ich bin begeistert, in beinah allen Bereichen bin ich überzeugt das richtige Gerät gefunden zu haben.

Materialien, Display, Tastatur und Tastaturbeleuchtung - alles ein Träumchen. Folgende kleinere Kritikpunkte, die mir aufgefallen.

Akkulaufzeit: In meinem Fall kann ich 10h und mehr nicht bestätigen. ich surfe grade mit halber Bildschirmhelligkeit und habe bei 75% Akku noch 4:15 h Restlaufzeit. Also eher unterdurchschnittlich. Ein Test ohne WLAN habe ich noch nicht durchgeführt. Ich kann aber gut damit leben

Lüftersteuerung: Zunächst mal - der Lüfter ist angenehm leise und tieffrequent, sodass man ihn kaum wahrnimmt. Dennoch hat er mich gestört weil er immer dann anspringt, wenn die 40°C überschritten werden, kurz danach geht er dann wieder aus, sobald die Schwelle unterschritten wird. Meines erachtens ist der Wert sehr tief angesetzt - Der Alubody führt die Wärme ja auch recht gut ab, sodass der Lüfter gerne erst später einsetzen darf. Abhilfe hab ich hierfür mit folgendem Programm gefunden https://www.computerbase.de/forum/threads/vorstellung-notebook-fancontrol-nbfc.1070494/

Dort hab ich jetzt mal das Profil UX 32 LN getestet, was schonmal ganz gut funktioniert. Allerdings kann man das Profil auch noch anpassen mit dem Config Editor. Falls dort jemand ein gutes Profil erstellt für das UX303, bitte hier posten.

Hotkeys: Die Hotkeys funktionieren wunderbar. Allerdings hatte ich die letzten Jahre ein Lenovo und dort sind die Hotkeys standardmäßig als Priorität festgelegt. Um die F-Tasten zu verwenden musste man dort die FN-Tast drücken. Genau diesen Zustand hätte ich für das Zenbook auch gerne, da es meines Erachtens nach sehr viel komfortabler ist die Helligkeit, Tastaturbeleuchtung, Lautstärke etc. direkt steuern zu können.

Sound: Der Sound ist okay, aber keineswegs füllend oder sonstwie überragend, wie es die Marketing Menschen von Asus gerne behaupten. Also hier nicht zu viel erwarten.

Das wars in aller Kürze. Feedback und Hilfe bzgl der Fragen sehr erwünscht.
 

chankoedo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
124
Ich hatte es auch kurz, hab es jedoch wieder zurückgeschickt, weil bei Auslieferung ein Akku-Wear-Level von 7% vorhanden war und das ist bei einem Ultrabook, dass ja auch von langen Laufzeiten von sich reden macht, inakzeptabel.

Akklaufzeit: Hab einen WLAN Test durchgeführt, 50% Helligkeit, youtube-Videostream von 2h und sonst moderates Surfen, Bluetooth off: max. 6h. Das ist deutlich geringer, als in diversen notebookcheck.com Tests der Vorgänger.

Ansonsten machte es einen guten Eindruck, auch die Lautsprecher waren keinesfalls schlecht, natürlich kein Klangwunder, einfach typisch für ein Ultrabook dieser dünnen Bauweise. Deutlich besser als jene des Zenbooks UX305, die schnell zu unschönen Membranvibrationen neigten.

@Lüfter: Ich habe den nur am Anfang, bei diversen Updates-Installationen wahrgenommen. Beim normalen Surfen war das Book flüsterleise. Benutzte Internet Explorer. Ich weiß, dass Chrome mehr Leistung, vor allem Ram, fordert, vielleicht hat dein angesprochenes Lüfterverahlten damit zu tun?

@Coil whining: Hab in den wenigen Stunden hin und wieder ein extrem leises Fiepen vernommen, meist war das Book jedoch wirklich lautlos. Kenne da auch deutlich schlimmeres Spulenfiepen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fotomacher

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
27
Ich klinke mich hier auch mal ein.
Vom Aussehen und den Specs war ich von dem oben beschriebenen Zenbook eigentlich sehr begeistert. Für unterwegs und für den Urlaub fand ich das sehr schön. Habe auch mit einem MacBookAir 13" geliebäugelt. Jedoch keine FullHD-Auflösung und verlöteter RAM hielten mich davon ab.
Es gibt ja eine ganze Reihe unterschiedlicher Konfigurationen der kleinen Zenbooks.
Hatte gedacht, da kann man sich dann das passende raussuchen.
Aber wenn ich Eure negativen Erfahrungen so lese, werde ich wohl eher Abstand davon nehmen.
Was habt Ihr Euch denn für Alternativen gekauft?
VG
Der Fotomacher
 

nex86

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.758
Ohhh nice!
Ich dachte Asus hätte die UX303 Reihe komplett aufgegeben nach dem erscheinen des 305 mit Core-M.
Ich hab das UX303LN mit i7-5500U und GT 840M vorm Sommer gekauft, die 256GB SSD durch eine 500GB SSD getauscht und bin soweit sehr zufrieden mit dem Gerät.
Erstaunt mich nun sehr zu hören dass es nun mit Skylake verfügbar ist !
 
Zuletzt bearbeitet:

Fotomacher

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
27
@nex86: Das ist interessant, dass Du schreibst, Du konntest die SSD tauschen. Das hab ich noch als Info gebraucht. Besten Dank Dir!
 

nex86

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.758
Ja, dürfte auch ohne Garantieverlust gehen solange man es professionell macht.
Es befindet sich ein Garantiesiegel auf einer Schraube des CPU Kühlers, da muss man aber nicht dran.

Es gibt unter den zwei hinteren Gummiabdeckungen noch weitere Schrauben, achte auch auf die hinteren Displayscharniere weil da ist das Bodenblech noch eingerastet.

Um die SSD zu tauschen muss auch der Akku kurz abgeschraubt werden da dieser teils über dem SSD caddie liegt.

PS: Spulenfiepen hab ich bei meinem nicht.
Lediglich Kriechstrom am Gehäuse wenn das Netzteil eingesteckt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oliander

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
23
Hallo zusammen,

ein kleines Update mit Frage an die Community:

Das Zenbook macht sich nach einem halben Jahr Benutzung immernoch sehr gut, ich bin sehr zufrieden. Allerdings eine Sache, und zwar das Displayscharnier!

Vor etwa 1 Monat fiel mir auf, dass der Bildschirm "Spiel hat", sprich das Display bleibt zwar in der aufrechten Position, lässt sich jedoch ca. 2 cm ohne jeden Widerstand vor und zurück bewegen. Bei normaler Benutzung ist das unproblematisch, aber trotzdem stört es mich, vor allem bei Zugfahrten oder ähnlichem wackelt der Bildschirm.

Gibt es eine Möglichkeit das Scharnier wieder etwas fester zu bekommen? Irgendwelche Tüftler hier, die da Erfahrung haben, vielleicht sogar beim Zenbook?

VG
 

chankoedo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
124
Hört sich für mich nach dem typtischen Hinge-Fehler an. Das ist ja bei der 303-Serie praktisch seit Anbeginn ein Problem. Ich würde den Support kontaktieren, denen ist das geläufig! Nicht, dass da noch was bricht (passiert ist es sehr häufig) und du für diese Fehlkonstruktion blechen musst!
 
Top