Aufputz Multimediaverteiler Beratung

Slide1234

Newbie
Registriert
Okt. 2019
Beiträge
7
Guten Tag, wir sanieren aktuell unser Haus und rüsten dabei auch unser Netzwerk auf. Ich habe ein paar grundlegende Fragen zu Multimediaverteilern, da ich zum ersten Mal mit diesen arbeite. Wir wollen die Wände nicht nochmal großflächig aufreißen, deshalb soll der Verteiler Horizontal als Aufputzschrank über der Tür im Flur verbaut werden. Da wir nicht allzu häufig am Schrank basteln wollen, ist die Position nicht allzu wichtig. Im Flur wird die Garderobe relativ viel Platz einnehmen, deshalb wäre ein Einbau über der Tür aus Platzgründen optimal. Nun zu meinen Fragen:

1. Kann man einen Multimediaschrank überhaupt horizontal verbauen? Gibt es Probleme mit der Tür?
2. Werden die Kabel von der Wand von innen oder von der Seite in den Schrank geführt?
3. Wie eingeschränkt ist der Wlan Empfang, wenn der Router im Verteiler steht?
4. Ist dieses Model für unsere Zwecke ausreichend? https://steckdosen24.com/verteilerb...48cw-it-multimedia-verteiler-4-reihig-aufputz
Kontext:
Wir haben insgesamt 12 Lan-Dosen in 4 Räumen verbaut, und wollen diese nun in einem Multimediaverteiler zusammenführen. Demnach wollen wir ein 12 Port Patch-Panel und ein 8 Port Switch zusammen mit dem Router in den Verteiler stellen. Dabei werden nur die aktuell benötigten Anschlüsse am Switch angeschlossen, also 3-4 Anschlüsse zu einer gegebenen Zeit. Der Telefonanschluss liegt im Keller und wir wollen ihn über Lan mit einem Keystone im Verteiler zum Router führen. In Zukunft planen wir auch noch das Obergeschoss anzuschließen. Deshalb wäre mir eigentlich ein 16 Port Patch-Panel lieber, aber ich habe keines in der Größe eines Multimediaverteilers gefunden. Ein großer breiter Netzwerkschrank wurde leider wegen der Optik von meiner Familie abgelehnt.
Insgesamt sollen also 14 Kabel in den Verteiler führen. Dazu das 12 Port Patch-Panel, der 8 Port Switch, der Router und eine 2er Steckdose für den Switch und den Router.


Schonmal vielen Dank im vorraus. Wenn ihr andere Vorschläge habt, wie wir vorgehen sollen, nennt sie bitte.
Viele Grüße
 
Ein ganz normaler Wandschrank mit geringer Tiefe kommt für Euch nicht in Frage?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rocketworm
Twostone schrieb:
Ein ganz normaler Wandschrank mit geringer Tiefe kommt für Euch nicht in Frage?
Wenn das einfacher ist, gerne. An was für einen hattest du gedacht? Hätte der Probleme die Komponenten zu halten? Bei dem Mutlimediaverteiler sind ja extra Halterungen dabei. Was spricht gegen den Verteiler?
 
Zuletzt bearbeitet:
Slide1234 schrieb:
Was spricht gegen den Verteiler?

Die geringe Tiefe. Leitungen rangieren wird da sehr mühselig, insbesondere AWG22/23-Leitungen (Cat.7 Installationsleitung). Ein kleiner Wandschrank (Beispiel) ist da sinnvoller aufgebaut. Nachteil ist natürlich, daß er tiefer ist, und bei Aufputz-Montage weiter in den Raum ragt.

Der Vorteil ist, daß Du da die üblichen Verdächtigen leicht unterbringen kannst und auch die Abwärmeleistung besser ist. Du kannst auch noch zusätzlich Lüfter oder Klima nachrüsten bei manchen, wenn Du hohe Wärmelasten installierst.
 
Twostone schrieb:
Die geringe Tiefe. Leitungen rangieren wird da sehr mühselig, insbesondere AWG22/23-Leitungen (Cat.7 Installationsleitung). Ein kleiner Wandschrank (Beispiel) ist da sinnvoller aufgebaut. Nachteil ist natürlich, daß er tiefer ist, und bei Aufputz-Montage weiter in den Raum ragt.

Der Vorteil ist, daß Du da die üblichen Verdächtigen leicht unterbringen kannst und auch die Abwärmeleistung besser ist. Du kannst auch noch zusätzlich Lüfter oder Klima nachrüsten bei manchen, wenn Du hohe Wärmelasten installierst.
So ein Teil wurde bereits wegen der Optik, eben weil es weiter in den Raum ragt, von meiner Familie ausgeschlossen. Aktuell ist ein Multimediaverteiler also die einzige Option.

Hast du Antworten auf die Fragen, welche ich speziell zum Multimediaverteiler gestellt habe?
 
Na ja, dann ist's eben ungünstig. Verwirf das Patchpanel, Du wirst dann anders aufbauen müssen. Was Du dann brauchst, sind Hutschienenhalter für die keystones, und auch der Switch wird dann eine (möglichst flache) Hutschienen-Variante sein müssen, damit das überhaupt passt.

Wie eingeschränkt der WLAN-Empfang sein wird, wenn Du den Router in den Verteiler packst, hängt auch vom Material des Verteilers ab. Ist er komplett aus Stahlblech, hast Du pech. Ist's Vollplastik, stören höchstens die Wände, die aber sonst auch stören würden.

Horizontal verbauen kannst Du versuchen, würde ich aber von abraten. Ist nicht dafür konzipiert.

Ich finde diese "Multimediaverteiler" grässlich, ist mehr ein Relikt aus der Vergangenheit, als man noch mit RG8 oder RG58 herumhantierte und "Multimedia" die Kompaktanlage und den Röhrenfernseher im Wohnzimmer bezeichnete. Meine Meinung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: h00bi und Slide1234
Twostone schrieb:
Was Du dann brauchst, sind Hutschienenhalter für die keystones
Genau, mit Hutschienen sollte das funktionieren.
Switch kann aber ein ganz normales Modell sein, kommt dann einfach wie bei einer Wandmontage rein, mehr Platz braucht man da nicht. Der Switch sollte halt idealerweise für Wandmontage vorbereitet sein.

Router ggf. einfach oben auf oder neben den Schrank, wenn der Schrank WLAN zu hart dämpft oder eben mit AccessPoints an den verteilten LAN Dosen arbeiten.

Slide1234 schrieb:
Kann man einen Multimediaschrank überhaupt horizontal verbauen? Gibt es Probleme mit der Tür?
Im Idealfall musst du nie wieder an die Tür. Von daher isses ziemlich egal.
Slide1234 schrieb:
2. Werden die Kabel von der Wand von innen oder von der Seite in den Schrank geführt?
Da du den Schrank ja quasi eh schon zweckentfremdest ist das eigentlich ziemlich egal. Wenn da aber scheinbar wert auf Optik gelegt wird ist Seiteneinführung eigentlich keine WifeAcceptanceFactor verträgliche Option.

Warum eigentlich so viel Aufwand nur um den Schrank irgendwo zu platzieren wo man das Ding sieht?
Liegen dahin schon alle Leerrohre oder warum kommt das Ding nicht einfach in den HWR oder in den Keller?
Strom für Switch und Router musst du ja auch noch zuführen.
 
h00bi schrieb:
Wenn da aber scheinbar wert auf Optik gelegt wird

Fällt mir ein, daß Busch+Jäger (oder war's Hager?) tatsächlich auch Blenden verkauft für die Kabeleinführung. So kann man aus der Wand knapp unterhalb (oder oberhalb) des Verteilers kommen, Leitungen von unten (oder oben) einführen. Dann werden die Halterungen für die Blende montiert, an der Wand festgedübelt, Blende drauf, Seitenabdeckungen drauf.So sieht das Ganze auch nicht mehr ganz so eckig aus.
 
h00bi schrieb:
Warum eigentlich so viel Aufwand nur um den Schrank irgendwo zu platzieren wo man das Ding sieht?
Liegen dahin schon alle Leerrohre oder warum kommt das Ding nicht einfach in den HWR oder in den Keller?
Strom für Switch und Router musst du ja auch noch zuführen.

Das ist eine ziemlich lästige Geschichte muss ich zugeben. Um etwas Kabellänge zu sparen haben wir gesagt, wir legen die Patchkabel für jede Etage in den Flur und verbinden diese dann zueinander mit einem einzelnen Kabel. Im Flur wurde auch der Stromkasten verbaut. Das Problem ist, dass mit den Elektrikern abgesprochen wurde, dass alle Sicherrungen und Zähler in einem Schrank liegen werden, die aber dann mit 2 Unterputzschränken aufgetaucht sind. Natürlich haben sie auch nicht so große Schränke gewählt, dass man die Netzwerk-Infrastruktur zusätzlich darin beherbergen kann. Für 3 Unterputzschränke nebeneinander ist im Flur nicht genug Platz, damit unser restliches Mobiliar die nicht verdeckt. Die ganzen Patchkabel wurden vorher bereits in den Flur gelegt, und nun ist es definitiv zu spät einen anderen Platz für sie zu finden.
 
Ich weiß schon, warum ich die Installationen zu Hause selber mache... :D

Anfügung: Ich darf das aber auch (von rechtlicher Seite). Auch, wenn ich sonst den Bereich Hausinstallation eher meide.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: hanse987
Slide1234 schrieb:
Die ganzen Patchkabel wurden vorher bereits in den Flur gelegt, und nun ist es definitiv zu spät einen anderen Platz für sie zu finden.
Ich hoffe das sind keine Patchkabel die da liegen sondern anständige Netzwerkkabel, aber okay, es liegt quasi alles schon dort.

Sind denn die Unterputzschränke randvoll mit Zeugs? Da ist doch sicher haufenweise platz drin und nur mit blenden vollgestopft. Blenden weg für mehr Einbautiefe, Hutschiene rein, Keystones und Switch in den Stromschrank.
 
h00bi schrieb:
Blenden weg für mehr Einbautiefe, Hutschiene rein, Keystones und Switch in den Stromschrank.

Wenn, dann mach lieber erst mal Bilder von den Schränken und stell die hier rein.
 
h00bi schrieb:
Ich hoffe das sind keine Patchkabel die da liegen sondern anständige Netzwerkkabel, aber okay, es liegt quasi alles schon dort.
CAT 7. Dachte Patchkabel = Netzwerkkabel, entschuldigung.

h00bi schrieb:
Sind denn die Unterputzschränke randvoll mit Zeugs? Da ist doch sicher haufenweise platz drin und nur mit blenden vollgestopft. Blenden weg für mehr Einbautiefe, Hutschiene rein, Keystones und Switch in den Stromschrank.
Sieht sehr knapp aus, für alles was da noch rein soll.
 

Anhänge

  • photo_2019-10-25_11-32-48.jpg
    photo_2019-10-25_11-32-48.jpg
    141,1 KB · Aufrufe: 4.989
Aargh! Mach das weg!

Slide1234 schrieb:
Sieht sehr knapp aus
Ne, sieht grauenhaft aus. Ich hoffe, das wird noch ordentlich gemacht. Wobei, viel zu retten ist da nicht mehr.

Vom Platz her sieht's so aus, als ob da eher ein Doppelfeld vorgesehen war, dann aber doch zwei einzelne Verteiler noch irgendwo rumlagen...

Nur ein RCD? Ich hätte ja Licht und Steckdosen getrennt, aber na ja...
 
Twostone schrieb:
Ne, sieht grauenhaft aus. Ich hoffe, das wird noch ordentlich gemacht. Wobei, viel zu retten ist da nicht mehr.
Ich glaube nicht, dass da noch viel passieren wird. Nächste Woche wollten sie kommen und den Strom anschalten. Nochmal ausbauen und was größeres einsetzen ist definitiv keine Option. Ich glaube wir bleiben bei dem Multimediaverteiler. Ich informiere mich dann mal in Richtung Hutschienenhalter und Keystones, danke für eure Hilfe!
Eine kurze Frage noch: Unterscheiden sich die Multimediaverteiler Modelle von Hager nennenswert von Tehnoplast?
Bsp:
https://www.amazon.de/VA48NW-Komunikations-verteiler-Steckdose-PatchPanel/dp/B00K8KO1RU
https://steckdosen24.com/verteilerb...48cw-it-multimedia-verteiler-4-reihig-aufputz
 
Mein Vorschlag:
Nimm einen Wandschrank mit 16cm Tiefe. Beispiel: https://www.hager.de/verteilersyste...leerschraenke-ip44-mit-tuer/fwb33d/985981.htm
Rangierkanal: https://www.hager.de/verteilersyste...s-ap-feldverteiler-zubehoer/fz443n/985870.htm
MM Ausbaukit mit 12 Keystonesteckplätzen: https://www.hager.de/verteilersyste...w-feldverteiler-innenausbau/um00m2/999775.htm
Passende Keystones: https://www.metz-connect.com/de/products/130910-i
ein gutes Dutzend kurze Patchkabel dazu und PE für den PA nicht vergessen.
Weitere Ausbau- und Konfigmöglichkeiten siehst Du im hager Katalog.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Twostone
Hager ist immer gut.

bender_ schrieb:
und PE für den PA nicht vergessen.

PE und PA sind zwei grundsätzlich verschiedene Dinge. Ersterer darf im Normalfall nicht mit Lasten beaufschlagt werden, während beim zweiten davon auszugehen ist, daß es ein belastetes System ist. Ferner gilt als Mindestquerschnitt für den PA 6mm², für den PE richtet sich der Querschnitt nach den Stromführenden Leitern, da kann der Querschnitt 6mm² auch deutlich unterschreiten.

Schirmung sollte man stets auf den PA auflegen, nicht den PE. Bei einem Privathaushalt führt das allerdings auch ganz gerne mal zu weiteren "Erdungspunkten", also Kopplungen zwischen PE und PA, die nicht zulässig sind außer dem ZEP der NSHV. Meine Empfehlung hier wären separate Kreise für die EDV, um eine solche Vermischung auszuschließen. Natürlich muß auch in den EDV-Kreis eine Fehlerstrom-Überwachung für den Personenschutz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bender_
bender_ schrieb:
* Überflüssiges Zitat editiert! *
Vom Formfaktor sieht das nichtmal so schlecht aus. Aber eine kurze Suche ergibt, dass man so ein Teil nicht unter 250€ findet (auch von anderen Marken). Gegenüber einem 50-100€ Multimediaverteiler sehe ich ehrlich gesagt nicht, warum das so viel mehr kostet und kann einen Kauf nicht rechtfertigen. Ich bin aber auch kein Experte.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
@Twostone
Das stimmt natürlich. Mit PE meinte ich eigentlich nur ne ausreichend dimensionierte grün/gelbe Leitung, die zum PA führt.
Danke fürs Nachreichen :daumen:
 
Hager ist eben eine Marke, und auch eine gute. Du hast ggf. ein wenig mehr Platz zum rangieren, du kannst Systemzubehör für viele verschiedene Anwendungszwecke nutzen (sehr breite Produktpalette), Du hast einen super Support, der Dir bei der Zusammenstellung helfen kann, und, und, und.

Persönlich würde ich Hager oder OBO wählen, auch wenn sie etwas teurer sind. Dafür ärgert man sich später weiger damit rum.
 
Zurück
Oben