Auslesen von DumpFiles aufgrund BSOD mit whea_uncorrectable_error

Marcelogix

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
14
Ja Memtest86 habe ich bereits laufen lassen. Da wurden keine Fehler/Errors angezeigt.
Auch mit dem windowseigenen Tool wurde nichts festgestellt. Ich kann es aber mal erneut machen.

Ja, ich kann auch mal mit einem Riegel machen. Da ich ja 2x 16 GB habe und das momentan für mich Overkill ist sollte alles wie gehabt funktionieren.
 

goodnight

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
181
Versuch das auf jeden Fall. Läuft zwar im Single Channel mit nur einem Riegel, aber das dann in der Regel auch schon deutlich stabiler bei Problemen.
Und mach es mit jedem der beiden Riegel.
 

Marcelogix

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
14
Also das mit dem Verifier funktioniert scheinbar nicht.
Wenn ich das einschalte hänge ich beim starten direkt im Bluescreen und komme nicht weiter. Den Errorcode habe ich schon wieder vergessen ... :confused_alt: Da ich den pc ja zum starten auf einen Wiederherstellungspunkt setzen musste habe ich leider auch keine Dumpfile zum nachschauen ... Selbst wenn das Programm richtig funktioniert hat und den treiber direkt zum absturz gebracht hat kann ich ja ohne dumpfile nicht auslesen woran es gelegen hat, oder?

Ich versuche morgen die RAM-Sticks einzeln zu verwenden

## Edit: Ich meine der Fehlercode war irgendwas mit "Fault_Driver" oder ähnliches. Vielleicht lag der Fehler auch bei mir
 

Marcelogix

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
14
Da bin ich wieder ...
Ich habe dem MemTest86 Nochmals ohne Fehler durchlaufen lassen, daher bezweifel ich, dass es alleine am RAM liegt. Im Signelchannel ist der PC zwar nicht abgestürzt, jedoch habe ich das auch nicht dauerhaft getestet. Ca 4 Stunden pro Stick.
Heute nach ca 12 Stunden (Wieder bei DualChannel) ist er wieder abgestürzt, diesmal wird bei Process Name nur noch "System" angezeigt.

Ich bin kurz davor alles neu zu installieren und alles von vorne zu testen. Weiß sonst noch jemand eine Möglichkeit? Kann es evtl sein, dass mein Mainboard nicht ganz richtig funktioniert? oder doch die GPU/CPU?
Gibt es irgendwelche Hardware oder Stresstests die man laufen lassen kann? oder soll ich direkt Windows und alles andere neu installieren?
 

Anhänge

BFF

Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
8.381
Ich denke doch, dass es am RAM liegt.

Dein "Crucial DIMM 32GB DDR-4 2666MHz" hat welche Nummern am Riegel?
Am besten Foto davon machen und hier posten.

BFF
 

goodnight

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
181
Screenshots von CPU-Z gehen auch.
SPD von jedem Riegel. Und wenn du schon dabei bist, noch einen von CPU, Mainboard und Memory.
Hat der RAM ein 2666er XMP Profil, dann probier das auch mal im Bios aus.
 

Marcelogix

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
14
Also von mir aus soll es gerne am RAM liegen ...
Das wäre wahrscheinlich das am einfachsten zu reparierende, vergleichsweise günstigste und am schnellsten verfügbare Teil am Pc.

Im Anhang sind einmal ein Bild vom RAM selbst und auch vom kompletten Cpu-Z. Ich hoffe das hilft weiter :)

##Edit: Das Bild vom RAM ist doch etwas sehr unscharf .... Ich lade später nochmal eins hoch
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

goodnight

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
181
Günstig ist der RAM ja. XMP hat er nicht. Nebenbei, wenn schon Highend CPU/GPU, hätte ich beim RAM dann nicht gespart. Für fast das gleiche Geld hättest du z.B. auch 3200/CL16 bekommen.
Ich würde mal testweise manuell mit mehr Spannung probieren(DRAM Voltage auf 1.3 -1.35V), eventuell auch SA und IO Spannung anheben, bevor du neu installierst. Alles was gelb ist, ist akzeptabel.
Oder mal auf CL20 hochgehen.

Kannst natürlich auch mal eine Neuinstallation ausprobieren. Würde ich aber erst danach machen, wenn's nichts bringt.
 

Marcelogix

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
14
Ja beim RAM war ich mir auch recht unsicher, da ich mich damit nicht sonderlich befasst habe. Die Wahl ist auch nur auf den gefallen, da Crucial einen eigenen RAM "Finder" hat und ich dachte, dass ich damit besser auskomme ohne etwas zu konfigurieren.
Ich probiere mal verschiedene Einstellungen im Bios aus.

Ich melde mich dann nochmal

##Edit: Bei mir wird im Bios nichts farblich gekennzeichnet (wenn ich das mit dem gelb richtig verstanden habe). Ich habe den Wert jetzt auf 1.28V erhöht und gehe Schrittweise (sofern wieder Bluescreens kommen) in 0.02V Schritten nach oben
 
Zuletzt bearbeitet:
Top