Beamer-Empfehlung für Heimkino

senorraul

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
17
Möchte mir ein kleines Heimkino zulegen mit Leinwand, rotem Teppich, bequemen Sofas etc. Der Abstand von Leinwand zum Beamer wird in dem Raum etwa 4m betragen. Nun hab ich jedoch überhaupt keine Ahnung, was es beim Beamer-Kauf zu beachten gibt. Gibt es Funktionen, die der Beamer haben sollte? Könnt ihr mir Beamer empfehlen? Preislimit liegt bei 2000€.
 

Arno78

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.329
Hallo

warum muss es bis 2000€ sein.

Ich habe meinen Benq W600+ fast 2 Jahre.
Hat damals 499€ gekostet.
Ist zwar nur HD Ready aber vertrau mir.
Du siehst keinen unterschied.

Jeder der bei mir ist und einen Film sieht sagt das es Full HD ist :-)
Ist kein reiner 3d Beamer. der ist 3d Ready - d.h. du musst wenn Du 3D nutzen willst einen Konverter dazukaufen
Da gibt es aber eine Box von Optoma für 200€ und nun hab ich alles 3D - funktioniert 1A

Bin mehr als zufrieden mit dem Teil.

Gruß
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.752
Hi,

- Full HD - daran führt heute kein Weg vorbei
- Lens Shift, falls der Beamer seitlich versetzt aufgestellt / aufgehängt werden muss
- DLP sind viele Leute abgeneigt, weil es früher den "Regenbodeneffekt" gab, mit modernen Farbrädern aber nicht mehr so wirklich ein Problem
- wird der Beamer in einem Vorführraum aufgestellt oder hängt er "im Kino"? Wenn im Kino natürlich wichtig: Geräuschpegel
- 3D ja / nein?
- Raum komplett verdunkelbar?
- welche Leingwand und wie groß? Leinwand auch mit im Budget bei den 2000 Euro oder nur der Beamer?

Käse, bei 2 Meter Diagnoale und mehr sehen sogar Leute mit Blinenausweis einen Unterschied zwischen FullHD und HDready.

VG,
Mad

Edit: Wenn du 2000 Euro investieren kannst / willst unbedingt mal den Sony ansehen - SXRD (oder LCOS / DILA) ist eine umwerfende Technik was das Bild angeht. JVC DILA geht leider erst bei 3000 Euro los, gefällt mir persönlich aber sogar noch ein Stück besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Arno78

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.329
Ich habe mir Fulll HD Beamer auch im Laden angesehen und nix bemerkt.

Bei 2 Metern Diaginale ???
Keine Ahnung.
Ich habe bei mir 305cm Diagonale und alles ist perfekt.

Aber wie gesagt den w600+ gibt es glaube ich gar nicht mehr.
der Benq w700+ scheint da besser zu sein
 

Reaper75

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
984
Also den Unterschied zwischen HDready und FullHD sieht man deutlich. Das kann ich bestätigen. Je grösser der Leinwand desto stärker fällt die niedrige Auflösung auf. Heute würd ich garnicht mehr zu billigen 500,-Euro Acer Dinger greifen, die Teile sind meistens Müll. Schon garnicht, wenn 2000,- Euro zu Verfügung stehen.
Lenshift ist übrigens extrem wichtig, am besten per Motor, für 2000,- würd ich es aber auch erwarten.
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
14.609
Zuletzt bearbeitet:

senorraul

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
17
Wow, das ging ja schnell. Erst mal danke für die vielen Antworten. Also ich versuch mal die Gegenfragen so gut es geht zu beantworten:

Die Leinwand soll im Budget von 2000€ liegen. Dachte mir, dass der eher der Beamer die teure Anschaffung werden wird.
Zur Helligkeit: Ist ein Kellerraum: Also komplett verdunkelbar...
3D ist ne interessante Geschichte. Hab bisher noch kein Film auf nem Heimkino System in 3D gesehen...Im Kino selbst auch erst zwei, eins davon war ne Enttäuschung, der andere war der Hobbit und der war bezüglich der 3D Effekte schon überzeugend für mich. Die Brillen waren allerdings schön schwer und haben nach drei Stunden Kino ordentlich gedrückt. Fazit: 3D muss nicht unbedingt sein

Zur Größe der Leinwand: Mir stehen ungefähr 2m Höhe und 3,m Breite zur Verfügung. Die komplette Wand wollte ich nicht ausnutzen, da ich bedenken habe, ob dafür der Abstand von 4m vielleicht etwas zu knapp ist. Hatte ne Diagonale von 2m angepeilt.

Was genau ist LensShift? Der Beamer soll an die Decke...
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.752
Hi,

Dachte mir, dass der eher der Beamer die teure Anschaffung werden wird.
Hängt von der Größe der Leinwand ab. Da zu sparen wäre der völlig falsche Ansatz! Ein gutes, straffes und wellenfreies Tuch mit korrektem Gain und gleichmäßiger Ausleuchtung ist genauso wichtig.

Als Beispiel z.B. eine AV Stumpfl. Größe ist da deine Entscheidung.

Lens-Shift bedeutet, dass du den Beamer aussermittig aufstellen kannst und die Linse "verstellen" kannst um das Bild auf der Leinwand zu zentrieren. Immens wichtig wenn der Beamer nicht exakt mittig positioniert wird.

Bei 2000 Euro mit Leinwand ist der Sony aus dem Rennen, dann doch eher den Acer.

Deckenhalterung und Kabel usw musst du natürlich auch noch rechnen!

VG,
Mad
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.351
ich kann mich immer nur wiederholen...

Ich kann kein DLP ab und auch nicht verstehen, warum sich seinen Beamer direkt über den Kopf hängen will, wenn er doch auch auf einem Regal an der Rückwand stehen kann?

Zur Full-HD/HD-Ready Diskussion braucht mal wohl nix mehr sagen. Natürlich kann man mit HD-Ready leben und es ist immer noch besser als auf eine 42" Briefmarke zu starren, aber heutzutage und bei dem Budget sollte man HD-Ready nicht mehr in Erwägung ziehen.

Ein "Problem" sehe ich darin, dass sich gerade hier (2000Euro) die Schwelle (meines Wissens nach) zu Geräten mit guter Zwischenbildberechnung befindet, auf die ich auf keinen Fall mehr verzichten möchte. Aber das sehe ich wohl zu sehr durch die Epson Brille.

Lens-Shift ist für mich ein must-have (weil ich halt bei der Aufstellung flexibel bleiben möchte), motorbetrieben sehe ich dafür als so sinnvoll an wie einen Kropf. Ich muss sogar noch selber scharf stellen, aber das macht man einmal und das wars. Die Kohle für solchen Spielkram sollte lieber in bessere Technik an andere Stelle gesteckt werden.
 

senorraul

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
17
Mit den wertvollen Tipps lässt sich auf jeden Fall was anfangen. Muchas gracias :-) @Mickey Mouse. Ob der wirklich an die Decke kommt, oder an die Wand weiß ich noch nicht 100%. Es kommt darauf an, wie sich der Getränkeautomat und die Popcorn-Maschine unterbringen lassen :-)
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.351
der Punkt auf den ich hinaus wollte ist: mit einem großen Zoom und H/V Lens-Shift kannst du den Beamer aber hinstellen wo er am besten passt!

Hat er das nicht, dann bist du bei engem Zoom bei der Entfernung eingeschränkt und ohne Lens-Shift müsste er ideal 100% exakt in der Mitte des Bildes sein...
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.308
wenn er an die decke kommt, sollte er Vertikalen Lensshift haben.
sonnst musst du mit der Trapezkorrektur arbeiten und das ist nicht wirklich Optimal.
 

frankko

Newbie
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
5
Ich richte mir auch gerade meine neue TV-Ecke ein und möchte meinen zugegeben schon etwas älternen Beamer von Epson (genaues Modell kann ich gerade nicht liefern) an die Decke unseres Wohnzimmers bringen, damit ich in Zukunft keiner Ärger mehr mit dem richtigen Stellplatz habe...Nun meine Frage: Könnt ihr mir trotzdem sagen, ob diese Deckenhalterung mit Kugelgelenk (http://www.otto-office.com/de/MEDIUM-Beamer-Deckenhalterung/84658/p?wkid=OO-5-DE-6520e338339ffe) allgemein passend ist? Ich kann das aus den Details nicht wirklich entnehmen...
 

CBCrosser

Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2.692
Solltest du keine Antworten bekommen, mach am besten einen neuen Thread auf.
Helfen kann ich dir leider nicht.
 

Mischa10

Newbie
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
1
Ich kann dem nur zustimmen. Ich habe den Sony VPL VW520 und bin mehr als begeistert. Es ist zwar ein teures Hobby aber es hat sich total gelohnt. Man kann nur hoffen, dass so ein teurer Beamer mit der entsprechenden Pflege auch lange Zeit ohne Reparaturen auskommt. Aber der Heimkinogenuss mit einem SXRD Beamer von Sony ist meiner Meinung nach unschlagbar.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Fullquote entfernt)
Top