Benq G2420 HD und VGA :( Augenschmerzen

dpkgregor

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
123
Ich habe bei Amazon den BenQ g2420hd TFT Monitor gekauft.
Da mein PC alt ist, habe ich ihn über VGA angeschlossen (alte Geforce GT 6600 Graka) und eine "1080p" Auflösung eingestellt (1920x). Mein alter 4:3 Monitor war auch ein LCD aber konnte bis 75 Hz erreichen, das BenQ kann aber maximal 60 Hz.:freaky:

Da der Monitor über einen HDMi Anschluss verfügt, habe ich mein Xbox angeschlossen und ich habe das Gefühl, das sich meine Augen weniger anstrengen müssen. Ist das nur Phantasie oder liegt es am VGA-Anschluss? Leider kenn ich mich hier nicht aus, habe aber hier in den Foren gelesen, das es bei TFTs nichts mit der Frequenz zu tun habe.
Bei einer geringeren Auflösung ist es nicht viel besser.

meine Graka verfügt weder über einem DVI noch einem HDMI Anschluss.
 

dpkgregor

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
123
Danke, kannst du mir bitte erklären warum, und viell. wie ich das Problem lösen könnte (außer Monitor zurückschicken)?
 

tRITON

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
714
Warum schließt du deine Grafikkarte denn nicht einfach auch digital an? Der Monitor hat doch einen DVI Eingang und deine Karte sicher den passenden Ausgang.
 

HeLlWrIteR

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.668
Die Qualität ist und bleibt VGA schlechter als mit z.B. DVI. Analog ist nunmal analog. Was du noch versuchen könntest, wäre eine möglichst kurze Kabellänge bzw. ein hochwertigeres VGA-Kabel (wenn nicht schon vorhanden).
 

dpkgregor

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
123
Die Qualität ist und bleibt VGA schlechter als mit z.B. DVI. Analog ist nunmal analog. Was du noch versuchen könntest, wäre eine möglichst kurze Kabellänge bzw. ein hochwertigeres VGA-Kabel (wenn nicht schon vorhanden).
Also was ich brauche ist einfach ein Computer mit einer Graka, die ein DVI-Out hat? Ich brauche keine Gaming-Maschine.
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.692
VGA überträgt die Bildinformation als analoges Signal. Es wird also die digital vorliegende Information in ein analoges Signal umgewandelt (geht nur mit Verlusten), übertragen (Verluste) und im Bildschirm wieder in ein digitales Signal gewandelt (Verluste). Alles in allem sorgt das dafür, dass die Abbildung auf dem TFT Panel weniger scharf ist->streng auf den Augen tierisch an
+/- Displayqualität, da gibt es auch Modelle, wie digital angesteuert einfach Kacke sind. Zudem ist der spiegelnde Displayrand nicht sonderlich gut (irritiert das Auge)


Die 6600GT sollte auf jeden Fall einen DVI Ausgang haben.
 

dpkgregor

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
123
VGA überträgt die Bildinformation als analoges Signal. Es wird also die digital vorliegende Information in ein analoges Signal umgewandelt (geht nur mit Verlusten), übertragen (Verluste) und im Bildschirm wieder in ein digitales Signal gewandelt (Verluste). Alles in allem sorgt das dafür, dass die Abbildung auf dem TFT Panel weniger scharf ist->streng auf den Augen tierisch an
+/- Displayqualität, da gibt es auch Modelle, wie digital angesteuert einfach Kacke sind. Zudem ist der spiegelnde Displayrand nicht sonderlich gut (irritiert das Auge)


Die 6600GT sollte auf jeden Fall einen DVI Ausgang haben.
Das ist komisch, den du hast recht, es steht im Netz dass die Geforce 6600 DVI-out hat, ich finde es auf meinem computer aber nicht, lediglich den VGA output und einen TV-out port.
 

wazzup

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994
Vielleicht hast du auch einfach nur eine Lite Version der Karte ohne DVI. In dem Fall: neue Graka kaufen.
 

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377
Das wird wohl daran liegen das die grafikkarte Digital in analog umwandeln muss > analog vga > und dann wieder tft digital umwandlt da kann beim umwandeln verluste enstehen.

bei meinem Samsung kann ich ihm als digital oder analog treiber zuweissen, das kannst du deinem bestimmt auch.
Das deine Augen ermüden liegt wohl an zu scharf kontrastreichen Einstellunge, weniger an der 15hz unterschied.




Die Qualität ist und bleibt VGA schlechter als mit z.B. DVI. Analog ist nunmal analog.
das ist übriges Quatsch ...



Ich würde erstmal unter > Systemsteuerung > Darstellung und Anpassung > Anzeige cleartype-text anspassen als erstes
 
Zuletzt bearbeitet:

Sc0ut3r

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.169
hinzu kommt >1280*1024 über vga kabel

dort ensteht nochmals qualitätsverlust -> unschärfe/unruhiges bild
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.692
Das wird wohl daran liegen das die grafikkarte Digital in analog umwandeln muss > analog vga > und dann wieder tft digital umwandlt da kann beim umwandeln verluste enstehen.

bei meinem Samsung kann ich ihm als digital oder analog treiber zuweissen, das kannst du deinem bestimmt auch.
Das deine Augen ermüden liegt wohl an zu scharf kontrastreichen Einstellunge, weniger an der 15hz unterschied.

das ist übriges Quatsch ...

Ich würde erstmal unter > Systemsteuerung > Darstellung und Anpassung > Anzeige cleartype-text anspassen als erstes
Teils stimme ich zu, teils nicht :)

Die Treiber sollten nichts ausmachen.

Es kann aber gut sein, dass die Einstellungen des Displays wirklich so gehalten sind, das der Monitor ab Werk übertrieben hell und kontraststark ist. So sehen die Bilder frisch aus dem Karton zwar knallig bunt aus nur zum Arbeiten ist es nix. Selbst im gut beleuchtetem Zimmer brauchen die meisten Monitore nur 10% ihrer maximalen Helligkeit damit das Bild ausreichend hell ist.

Das VGA oftmals schlechter ist, ist kein all zu großer Quatsch. Der VGA Ausgang wird seit Jahren immer mehr zum aussterbendem Relikt und weil es kaum Jemand braucht und das Qualitätsbewusstsein der werten Kundschaft eh nicht ausgeprägt ist, werden die Komponenten für die Digital/Analogwandlung immer schlecht. Deswegen würde ich auch mit der Aussage eines anderen Nutzers hier mitgehen: VGA für mehr als 1024X800 taugt oftmals nicht mehr. Wobei es sehr hochpreisige Notebooks gibt, deren VGA-Port auch Full HD halbwegs akzeptabel überträgt.
 

dpkgregor

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
123
Na ja also zur Zeit verwende ich Ubuntu Linux, kann sein, dass irgendwass mit dem Treiber nicht stimmt. Ich werde mir die Win7 Evaluation runterladen und es mit den beiliegenden BenQ analog drivern testen. Obwohl momentan habe ich eine niedriegere Auflösung (1154x) un habe keine große Augenprobleme.

Frage: warum habe ich jetzt bei niedriger Auflösung plötzlich eine 75Hz-Frequenz- option? Kann es sein, dass meine GraKa zu schwach ist um den desktop bei 1080p & mehr als 60Hz zu betreiben?(ich dachte, 2D schafft sie)

Update: bei 1280x760 und mehr kann ich nur mit 60Hz arbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377
man kann das mit den alten Röhrenmonitor im moment nicht vergleichen, die meisten tft haben mit 1920x1080 eine max herz von 60hz nur neue 3d schuttelMonitor können auch unter 2D 120hz bieten.

Meinem samsung 24"1920x1080 60hz kann ich nur unter 1440x900 mit 75hz betreiben,
ich kann mir aber bei besten willen nicht vorstellen das deine Augenmüdigkeit wegen den 15hz weggehen.

Wenn es doch bei dir der fall ist würde ich deine Monitor in den 14tage Rückgaberecht zurücksenden und dir einen 120hz Monitor kaufen für 2D betrieb.
 
Top