News Beuteboxen: EA soll in den Niederlanden Strafe zahlen

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
9.163
Viel zu wenig. Die Strafe sollte zumindest die entsprechenden Gewinne, die in der betroffenen Zeit erwirtschaftet wurden, uebersteigen. Ueber 10 Mio lachen die doch...

Edit: Mit "Ultimate Team" alleine, hat EA 2020 1,5Mrd$ verdient. QUELLE
 

qappVI

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
771
Ich seh schon kommen, dass EA ab nächstem Jahr regionale Editionen rausbringt, wo dann Features in manchen Ländern rausgeschnitten sind.

Oder sie lassen es gleich sein und bringen die Spiele nur in Ländern raus, wo man auch schön noch Lootboxen verscherbeln kann ohne, dass sie Angst haben müssen, dass Strafe gezahlt werden soll.
 

Corros1on

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
6.390
Auf der einen Seite freut es mich, dass EA nun Strafen drohen bzw. endlich wegen Lootboxen rechtliche Konsequenzen drohen, aber auf der anderen Seite sind die angepeilten 10 Mio für einen Konzern in der Größe von EA eher Peanuts.

In meinen Augen muss eine Strafe auch weh tun bzw. einen gewissen erzieherischen Effekt haben. Also fehlen in meinen Augen min. eine Null.
 

Fuchiii

Captain
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
3.562
Wenigstens machen die Niederlande etwas.
Für mich sind Spiele dieser Art schon länger pasé.
 

Syrato

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.783
@AbstaubBaer weiss man, wie viel Gewinn/Umsatz EA in der Niederlande macht? Wie teuer wäre die Glücksspielrechte Kosten? Kommt es EA evt. günstiger, wenn sie solch kleine Strafen bezahlen?

Es geht schonmal in die richtige Richtung, jetzt müssten nur mal alle Länder nachziehen!
 

Ferax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
428
Bei uns dauert das noch bis nach Corona wenn wir wieder Geld brauchen.

Für mich seit Anfang an eine logische Sache diese Boxen als Glücksspiel zu bewerten.
 

bad_sign

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.624
In DE wurden dochvon der BJPM lootboxen nicht als Glückspiel bewertet
@Ferax

Hier eher direkt Glücksspiel
https://www.gameswirtschaft.de/wirtschaft/coin-master-indizierung-bpjm-boehmermann/

https://www.gameswirtschaft.de/meinung/froehlich-am-freitag-2020-bpjm-bundespruefstelle-coin-master/

Die Botschaft an die Branche ist klar: Solange Spieler zwar Geld ausgeben, aber keins auszahlen lassen können, sind simuliertes Glücksspiel und Casino-Mechaniken in PC- und Konsolenspielen oder Apps völlig okay, legal, kurzum: egal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mozarella_Fox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
299
Muss diese zwanghafte Eindeutschung wirklich sein? Kann man nicht einfach bei "Lootbox" bleiben?
Zum Artikel: gefällt mir, das Urteil.
 

SirSilent

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.694
Verstehe ich nicht, ich habe mit Lootboxen nur Geld verdient.
 

D708

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.279
Die von EA sind sich auch für nichts zu Schade. Die Argumentieren ernsthaft damit, dass holländische Spieler deshalb benachteiligt werden gegenüber anderen. Das Ganze erinnert mich schwer an die Argumentation der NRA in den USA.

Entscheidungen, Fairness, Wertigkeit und Spaß“.

Ich will auch wie die Feuerwehr bei Rot über die Ampel fahren dürfen. Ist ja wohl nur fair, wenn es alle dürfen und es ist ja wohl auch meine Entscheidung.

Aber BTW, den von EA ist PR auch wirklich vollkommen egal oder? Die leben doch auch nur noch nach dem Motte, „ ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert“.
 

Zarvan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
292

DiamondDog

Captain
Dabei seit
März 2004
Beiträge
3.076
Man sollte es verbieten und fertig. Und alles was aktuell schon auf dem Markt ist, beschlagnahmen nicht nur auf den Index.
 

BrollyLSSJ

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.976
Bei PCGH las ich was von 500.000 EUR Strafe für jede Woche, wo die Lootboxen noch im Spiel sind. Man kann dagegen angehen und hat dann 3 Wochen Zeit das zu beheben oder es summiert sich eben weiter. Das wären dann ohne Anpassung 26 Millionen Euro im Jahr. Kommt das dann zusätzlich auf die 10 Millionen Euro Strafe dazu? Bei PCGH las ich nichts von den 10 Millionen Euro Strafe.
 

fraqman

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
667
Schade, dass Lootboxen nur in "kleineren" Märkten verboten werden.
Ein richtiges Zeichen wäre ein großes Land, wo es EA auch wirklich trifft. Aber Geld steht leider über allem..
 
Top