Test Beyerdynamic Amiron wireless copper im Test: Exzellenter Bluetooth-Kopfhörer zum hohen Preis

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.080

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.268
Wie schießt sich Beyerdynamic damit selbst so ins Knie?
Die Sonderedition kostet viel mehr als die normale Version (600€) ohne Kupfer (800€). Das nehme ich als potenzieller Käufer eher negativ auf, dass aktuell so viel Marketing für die 33% teurere Version gemacht wird. Dabei habe ich selbst einen DT 1990 Pro und bin eher Beyer-Fanboy.
 

Meleager

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
674
Ühm 200€ mehr für 20g Kupfer? O.o
Welches dann noch nichtmal irgendeine Funktion hat?
Tjoa, für jemanden, bei dem Geld keine Rolex spielt bestimmt nett.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.241

Dai6oro

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.422
Danke für den Test. Interessiere mich schon seit längerem für den normalen Amiron. Mal sehen obs bei irgendeinem BlackFriday sale gibt.
 

bumbklaatt

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.060
ANC haben die aber nicht?
 

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.874
Wie schießt sich Beyerdynamic damit selbst so ins Knie?
Die Sonderedition kostet viel mehr als die normale Version (600€) ohne Kupfer (800€). Das nehme ich als potenzieller Käufer eher negativ auf, dass aktuell so viel Marketing für die 33% teurere Version gemacht wird. Dabei habe ich selbst einen DT 1990 Pro und bin eher Beyer-Fanboy.
Wo ist das Problem? Kauf einfach die andere? Ein HD800s ist praktisch auch nix anderes als ein HD800 mit Superdupont Resonator Mod vorinstalliert und in Schwarz. Der 3er BMW mit M Sport Paket sieht auch besser aus als der Normale, auch wenn unter der Haube das gleiche ist. In allen drei Fällen ist es doch nur Logisch dass der Hersteller nicht mit dem 0815-Modell wirbt sondern dem schönsten das er im Angebot hat?
 

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.874
Das ist alles, was man für 600 bis 800 Euro kabellos kriegen soll? Da laufe ich lieber mit einem langem Kabel durchs Zimmer und spare rund 500 Euro. Nach einer Wand ist doch wahrscheinlich vorbei mit der Musikübertagung ...
Ahja, und das kabel hast du über eine Winde an der Decke befestigt damit es nicht an Pflanzen, Mobiliar, Deko und dergleichen Hängen bleibt oder den 2-Jährigen Sohn der grade loslegt durch die Gegend zu spurten stranguliert? Ich hab auch meine Sammlung an HiFi-Hörern, trotzdem geb ich meinen Sony WH-1000XM3 nur her, wenn dafür ein adäquater, kabelloser Ersatz Einzug hält. Der Beyer wäre wenn ANC auf dem Level von Sony/B&W dabei wäre ein Interessantes Upgrade gewesen...
Ergänzung ()

Ühm 200€ mehr für 20g Kupfer? O.o
Welches dann noch nichtmal irgendeine Funktion hat?
Tjoa, für jemanden, bei dem Geld keine Rolex spielt bestimmt nett.
Deshalb kaufst du deine Klamotten sicher auch nur auf Aliexpress und bei Kik, statt Schuhen gibts Lappen um die Füße, denn ist ja egal wie es aussieht und mehr ausgeben obwohl die auch nur die nackte Haut verdecken wäre ja dämlich... :rolleyes:
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.241
Macht aus 10m auch keine 100. Viel Geld für einen schwachen Standard.
Zeig mir nen Bluetooth-Kopfhörer mit 100m Reichweite.
Dieser "schwache Standard" erlaubt es den Kopfhörer ohne Zusatzgeräte mit jedem Smartphone, Computer etc. zu verbinden.

Ich weiß ja nicht wie groß du bist, aber bei mir reichen 10m vom Smartphone in der Hosentasche bis zum Kopf.
Sogar wenn ich es mal irgendwo hinlege und zum Kühlschrank oder Pott gehe.
 

bernd_b

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
91
Ahja, und das kabel hast du über eine Winde an der Decke befestigt damit es nicht an Pflanzen, Mobiliar, Deko und dergleichen Hängen bleibt oder den 2-Jährigen Sohn der grade loslegt durch die Gegend zu spurten stranguliert?
Also beim Smartphone nehme ich einen klanglich sehr guten 10,-Euro Kopfhörer, das Smartphone steckt in der Hosentasche ... Funktioniert sogar draußen am Mülleimer noch, nicht nur 10m ..

Für die "große" Anlage gibt es ja noch vereinzelt andere Funktechniken von Sony oder Sennheiser, die ich im Vergleich zu kabelgebundenen Modellen auch nicht gerade preiswert fand. Aber nach diesem Test überdenkt man so eine Ansicht doch ein wenig.

Den Kopfhörer finde ich eigentlich sehr interessant, aber mit dem schwachen Blutooth dran und drunter als kabellose Variante in dieser Preislage ist das hoffentlich nicht die Zukunft.
 

nobbivm

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
167
Nutzt überhaupt jemand die Klangpersonalisierung der MIY App?
Ich selbst habe den Aventho Wireless und habe auch den "Hörtest" in der App gemacht, natürlich bei totenstille um mich herum, mehrfach.
Der Ablauf und das Ergebnis waren immer gleich, jedoch höre ich so gut wie keinen Unterschied.
Muss dazu sagen, dass ich die Testtöne meistens bis zum Schluss wahrgenommen habe und nicht schon vorher schluss bei meinem Gehör schluss war.
Lediglich ganz hohe Frequenzen werden etwas angehoben, was ich aber als nervend empfinde, weil ich keine lauten Höhen mag.

Klanglich sind Beyerdynamic KH eh in einer anderen Liga, da können Bose und Beats einpacken!
 

Hutzelbart

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
834
Sieht gut aus und passt mit der Kupfer-Optik perfekt zu meinem Nokia 7 Plus. Nur schade, dass der Kopfhörer fast 4 mal so teuer ist.
 

Aquaculinaris

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
45
lelz. 800 für so ein dinge und nicht mal anc. glaub beyerdynamic will unbedingt um jeden preis die Insolvenz. Wir haben fast 2020 und die bringen tatsächlich so eine todgeburt für 800€ noch raus. peinlich. luul
 
Top