Notiz Black Desert Online: Action-MMORPG erscheint Ende Mai auf Steam

Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.489
#2
Wenns auf Steam kommt schau ich es mir evtl. mal an.
 

Genoo

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.072
#3
Ich hab mal eine 7 Tage Testversion gehabt..runtergeladen, aktiviert und dann .. nichts.. diese koreanische Anti-Cheat Software hat mich das Spiel nicht starten lassen, im Forum rausgefunden das viele andere das selbe Problem haben und nach 2 Stunden WorkArounds durchklappern hab ich dann entnervt den Support angeschrieben. Nie eine Antwort bekommen

Man muss dazu sagen das mein System damals noch neu war, sprich frisch installiertes Windows 10

mit Steam Refund könnte man dem ganzen nochmal eine Chance geben.. mal schauen
 

BuffyYasha

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.020
#4
Knapp 10 Freunde haben es zu release gespielt - 3 Monate später noch 3 - 6 Monate später keiner mehr.
War sinnvoll das Geld anders anzulegen....
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
149
#6
Ich spiele das Spiel seit August des letzten Jahres und es macht Spaß. Es ist eher Sandboxartig und lässt einem viele Freiheiten. Es gibt massig (größtenteils nicht sonderlich interessante) Quests, aber Spiel-/Kampfsteuerung, Grafik und Setting sind sehr gut und halten mich in dem Spiel.
 

steeve_hgw

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
51
#7
Das Spiel ist rein optisch und was die Funktionalitäten angeht einfach das beste, das ich je gespielt habe... auch die Kampfmechanik macht richtig spaß - endlich mal kein klick battle .... Leider ist das Spiel extrem grind lastig und nix für mal eben zwischendurch... Hab daher nach 6 Monaten aufhören müssen...

Mein Tipp - für die 10€ antesten und wenigsten einmal die super schöne Welt genießen

Dass ich meinen Account nicht auf Steam portieren kann ist mies =(
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.066
#9
Ich wundere mich, dass das nicht kostenlos wird. Ist wohl ohnehin Pay 2 Win. Wozu wg. 10 EUR potenzielle Spieler ausgrenzen wenn die Spieler hinterher doch gemolken werden soll? Oder soll das der Eingangscheck sein wo man die Geldbörse vorzeigen muss, ja, ich habe Kohle dabei?
 

kelzinc

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
295
#10
Das Spiel ist viel zu anstregend.

Die ganzen Combos merken schreckt neue Spieler einfach ab dazu das tasten bashing.
Viel zu hektich alles

Das machen leider die gnazen MMORPGs falsch.
Die probieren neue Kampfsysteme aus die sehr gut sind.
Aber die sind einfach viel zu anstregend zu lernen.
Ich will zB einfach einen rauchen und gemütlich ein MMORPG spielen was mit WOW und TESO super geht.

Aber diese ganzen Asiatichen MMORPGs da muss man top fit sein wie beim leistungsport.

neeee lass ma.
 

poi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
269
#11
Ich kann das Spiel nur empfehlen.

Das Kampfsystem ist genial, die Grafik gut, es gibt ne Menge lifeskills.

Wenn man es jedoch richtig angehen will kostet das Spiel eher 200€ (8 Pets, Ghillie, Gewicht, Inventarplätze, ggf Outfit) und das Value-Pack für 15€ monatlich ist dann ebenfalls zu empfehlen.

Die p2w Geschichte ist wirklich überzogen und hilft einem Spieler (wie mir) eher Geld zu sparen.
 
C

computerfrust

Gast
#12
Hab echt keine Lust auf RPGs mit In-Game-Käufen. Alle sollen gleiche Bedingungen haben, sonst bin ich raus. Und wenn's nur "lustige" Skins sind, um sich hervorzutun - was soll das? Erinnert mich jedes Mal an die Monetarisierung, reißt mich aus der Spielatmosphäre raus. Aber scheinbar können die Anbieter auf Spieler wie mich gerne verzichten. Heute zählt wohl generell nur noch der Casual mit locker sitzender Kreditkarte.
 

textract

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
814
#13
Black Desert ist ein wirklich großartiges Spiel für Core Gamer.
Seit Jahren hagelt es Kritik an den Standard-Drecks MMORPGs, wie WoW, oder die hälfte der Asia-Grinder, weil es viel zu einfach ist und viel zu flach.

Dann kam im März 2016 Black Desert und plötzlich hagelte es Kritik, dass man ja tatsächlich Zeit investieren muss, um das Spiel zu perfektionieren. Wie funktioniert die Wirtschaft, wie funktioniert das Kampfsystem: Plötzlich war den Leuten alles zu viel.

Ich denke, dass es einfach ironisch ist die Spielmechanik von Black Desert anzumeckern.

P2W ist es meiner Ansicht nach nicht. Bis auf den PVP Ghillie kann man alles, dass das Balancing beeinflusst durch regelmäßiges Spielen erreichen.
 

Hito360

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
715
#14
CoreGamer wäre der falsche Begriff für BDO. Passender finde ich Grinder. Man muss wirklich sehr viel Zeit investieren.
Das klassische MMO, das man lebt anstatt es nur zu spielen. Das Gameplay ist sehr flüssig, nur 2-3 MMOs sind so flüssig(imho und bei genug fps)
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
144
#15
Ich kann das Spiel nur empfehlen.

Das Kampfsystem ist genial, die Grafik gut, es gibt ne Menge lifeskills.

Wenn man es jedoch richtig angehen will kostet das Spiel eher 200€ (8 Pets, Ghillie, Gewicht, Inventarplätze, ggf Outfit) und das Value-Pack für 15€ monatlich ist dann ebenfalls zu empfehlen.

Die p2w Geschichte ist wirklich überzogen und hilft einem Spieler (wie mir) eher Geld zu sparen.
Sind die Items notwendig wenn einem Skins und Aussehen völlig egal sind und man bei gleichen Stats/ Attributen (Stärke, Geschick, etc. pp) auch mit einer Papiertüte über dem Kopf durchs spiel rennen würde? Oder sind das aktive Kampfpets wie bei einem Beschwörer, so das man im Kampf unterlegen ist wenn einer 4 Pets und der andere 8 Pets bestitzt? Optische Dinge interessieren mich nicht in Spielen, weshalb ich auch 2 Jahre League of Legends spielen konnte ohne je einen Euro auszugeben und ohne mich im Nachteil zu fühlen.
Bei World of Tanks hingegen war man aktiv im Nachteil wenn man mit heavytank vs pay Munition gespielt hat und auf einmal ein eigentlich unterlegener Tank auch ohne auf deine Ketten zu schießen deine Armor an der Seite penetrieren und dich killen konnte, während der free2play spieler nicht durch deine Armor kam und an dir verreckte. Letzteres ist Bullshit und spiele ich daher nicht, ersteres macht mir nichts aus, daher die Frage. Bei WoW und Heroes of the Storm kann ich ja auch irgendwelche Pets und Mounts kaufen, allerdings sind diese nicht besser oder schneller als die normalen, sie sehen nur anders aus. Daher würde ich dafür nie n Euro ausgeben und brauche Sie nicht unbedingt.
 

Marguth

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
341
#16
Black Desert fand ich schon super geil und habe es 3 Monate lang bis zu erbrechen Gesuchtet.
Leider empfand ich es da es eine OPen-PVP Welt ist immer für nötig zu den besten zu gehören weshalb es mir auf Dauer zu viel Zeit gekostet hat.
Ergänzung ()

Sind die Items notwendig wenn einem Skins und Aussehen völlig egal sind und man bei gleichen Stats/ Attributen (Stärke, Geschick, etc. pp) auch mit einer Papiertüte über dem Kopf durchs spiel rennen würde? Oder sind das aktive Kampfpets wie bei einem Beschwörer, so das man im Kampf unterlegen ist wenn einer 4 Pets und der andere 8 Pets bestitzt? Optische Dinge interessieren mich nicht in Spielen, weshalb ich auch 2 Jahre League of Legends spielen konnte ohne je einen Euro auszugeben und ohne mich im Nachteil zu fühlen.
Bei World of Tanks hingegen war man aktiv im Nachteil wenn man mit heavytank vs pay Munition gespielt hat und auf einmal ein eigentlich unterlegener Tank auch ohne auf deine Ketten zu schießen deine Armor an der Seite penetrieren und dich killen konnte, während der free2play spieler nicht durch deine Armor kam und an dir verreckte. Letzteres ist Bullshit und spiele ich daher nicht, ersteres macht mir nichts aus, daher die Frage. Bei WoW und Heroes of the Storm kann ich ja auch irgendwelche Pets und Mounts kaufen, allerdings sind diese nicht besser oder schneller als die normalen, sie sehen nur anders aus. Daher würde ich dafür nie n Euro ausgeben und brauche Sie nicht unbedingt.
Pets helfen die beim Farmen da sie für dich Looten (Zeitersparnis) und mit höherem LVL geben sie exp boosts.
Genau so wie Equipment dir meist nochmal einen EXP boost gibt.
Da es kein lvl Cap gibt (es wird nur sehr sehr langsam) ist das Definitiv ein Vorteil wenn auch nicht unbedingt ein riesiger.

Durch schneller Farmen hast du aber auch mehr Geld was natürlich auch besseres Equipment bedeutet..

Außerdem kannst du nur eine bestimme Menge items Tragen was man mit Geld wiederum mehr als Verdoppeln kann. Dadurch Farmt man nochmal effektiver da man seltener Verkaufen gehen muss.

Mittlererweile kann man AFAIK die Store-Sachen für Ingame Geld verkaufen.
Das heißt im Endeffekt kann man sich ingame Gegenstände für Geld kaufen.. Das hat schon einen miesen Beigeschmack.

Vorallem da man nahezu unendlich upgraden kann (die chance wird nur sehr sehr sehr gering == sehr sehr teuer).

Aber wie jemand anderes schon erwähnt hat KANNST du alles selbst erfarmen...
Ob du allerdings gegen Jemanden ankommst der Farmt und für echtgeld noch dazukauft sei dahin gestellt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Viper0201

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
334
#17
Das Spiel ist nicht schlecht aber man sollten eben wissen, dass das Endgame nur aus farmen, grinden und PvP besteht. Es gibt effektiv kein PvE.
 

Lord_Dragon

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.554
#18
BDO ist ein Hardcore-Grinder, mit PVP als Endcontent.
Es gibt kleine Heiler, Tanks oder Damagesealer, weil einfach jeder ein Damagedealer ist. Es gibt auch keine Dungeons wie in anderen MMORPG. Es ist von Anfang an alles Open World. Man kann mit Level 1 überall hin.
Level sind nur zur Freischaltung der Skills, welche man früher oder später ALLE haben kann. Die Ausrüstung nicht an Level gebunden.
Man kann im Spiel aber auch ohne Monstermetzeln oder Gildenkriegen Spass haben. als Lifeskiller. Bspw einfach mal der Größte Händler werden, seine Haus nach seinen Wünschen umbauen oder einfach nur die riesige Welt entdecken. Das Spiel hat eine Menge zu bieten. Man sollte sich aber darauf einstellen, das es ohne Freunde oder Gilde relativ eintönig werden könnte.
Btw.: BDO hat den größten Charaktereditor der bisher in einem Spiel zum Einsatz gekommen ist.
 

Viper0201

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
334
#19
Btw.: BDO hat den größten Charaktereditor der bisher in einem Spiel zum Einsatz gekommen ist.
Ich würde den eher als überhyped bezeichnen. Sicherlich man kann viele Detailanpassungen vornehmen, aber im großen und ganzen sieht es doch so aus das jeder Charackter an ein Basis-Modell gebunden ist bei dem man eben nur details ändern kann. Den größten Effekt erzielt man wenn man die größer oder form der Augen verändert oder die Frisur ändert. Die restlichen Einstellungen fallen niemanden auf.
 

qhil

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.096
#20
Habe das Spiel damals angetestet und war nicht sehr begeistert. Das ständige Pop-In von Texturen, Schatten, etc. hat mir die Lust genommen. Ich verstehe nicht, wie so etwas auf maximalen Einstellungen noch passieren kann... und ich rede nicht davon, dass diese Pop-Ins weit entfern waren, ganz im Gegenteil.

Hat sich da denn etwas getan?
 
Top