Bluescreen 0x1A nach aufsetzen

los-gurkos

Ensign
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
235
Hallo,
habe letzte Wochen meinen PC neu aufgesetzt und in den letzten Tagen jegliches Windowsupdate (Update suche - Download - Installation - Neustart- und von vorne) und nebenbei Programme wie: Chrome, Skype, VLC, Origin(+Spiele) installiert.

Vorgestern noch ca 30 Minuten SimCity und 2h League of Legends problemlos gespielt.

Gestern nach dem Hochfahren kam gleich nachdem ich am Desktop war der erste Bluescreen:
0x000001A
Nach dem googln, hab ich die Timings vom Ram überprüft und von 1N auf 2N korregiert. Lief dann einwandfrei und konnte ohne Probleme mehrere Stunden zocken.

Heute beim Hochfahren wieder das gleiche,immer wieder der gleiche BSOD - timings passen noch.

Mein System:
Windows 7 64bit Ultimate
Asus P7P55D
Intel i7 860 @ 2,8Ghz
G.Skill 2x2GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (F3-12800CL9D-4GBNQ)
ATI Raedon 7870

Mfg
 

En3rg1eR1egel

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
6.267
wenn du gegooglt hast:

auf den ersten link geklickt ?
die erste antwort befolgt ?

link:
https://www.computerbase.de/forum/threads/bluescreen-stop-0x000001a-und-stop-0x00000050.1221905/

antwort:
wieso testest du die Module nicht einfach mit Memtest86+ durch ? oder nimmst ein Modul erst mal raus? wenn ein Pc Problem hat, betreibt man ihn erst nur mit Minimalkonfig , d.h. alles , was für den Betrieb des PCs nicht benötigt wird, lässt man erst mal weg
 

los-gurkos

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
235
Zuletzt bearbeitet:

los-gurkos

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
235
Das Problem tritt immer nach einem Kaltstart auf (wenn der Rechner länger aus war)?
Nach einem Neustart läuft der Rechner dann einwandfrei?

Teste, ob das Phänomen auch auftritt, wenn nur ein RAM eingebaut ist -> Jeden RAM Riegel einzeln testen!
Sry, konnte nicht eher.

Ja genau, Kaltstart ist die richtige Bezeichnung die ich suchte. Nicht direkt neu starten sondern runterfahren, kurz warten und dann wieder einschalten.

Hab den Kaltstart soeben mit nur einem Riegel probiert, scheint zu funktionieren, außer das der PC ungewohnt langsam reagiert (nicht 2GB-Ram-weniger-zur-Verfügung-langsam sondern einfach lahm).
Wie teste ich den zweiten Riegel? Wielange muss der PC aus sein, dass es wieder ein Kaltstart ist? Sonst war es ja immer min. eine Nacht Abstand.
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
Eine Nacht Abstand, würde ich für den Test auch weiterhin einhalten.
Worauf ich hinaus gehen will, bzw. was ich überprüfen will, ist ob die RAM unter einem Cold-Boot-Bug leiden.
Ein Kaltstart kann nach eigenen Erfahrungen dabei auch schon nach 3-4 Stunden sein. Das ist aber keine feste Zeitgröße. Deshalb lieber eine Nacht dazwischen lassen.

Wie lange hast du den ersten Riegel nun laufen lassen? War nach einem Neustart das "lahm" bei diesem RAM wieder weg?
 

los-gurkos

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
235
Wie lange hast du den ersten Riegel nun laufen lassen? War nach einem Neustart das "lahm" bei diesem RAM wieder weg?
Hatte nun beide Riegel jeweils einen Tag drinnen, Den zweiten Riegel wie gewohnt erst nach einer Nacht warten eingebaut.
Das 'lahm' war nur kurzzeitig. Anscheinend zu wenig gewartet nach dem Hochfahren bevor ich das erste Programm geöffnet habe. Lief dann auch normal.

Klingt ganz nach diesem Kaltstart-Bug. Was kann man dagegen tun?
 

los-gurkos

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
235
Wie gesagt, hatte ich beide Riegel jeweils einen Tag drinnen, ohne Probleme/Bluescreen/Absturz.
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
Deaktiviere im Bios testweise die XMP Einstellung (die RAM sollten dann mit 1333mhz laufen). Oder ist im Bios das XMP Profil gar nicht aktiviert sondern die RAM Frequenz/Timings von Handeingestellt? Wenn dem so ist, aktiviere testweise das XMP Profil.

Die Grafikkarte wird vom Board nur mit 4xLanes angebunden. In welchem PCI-E Slot hast du die Grafikkarte eingebaut?
In den blauen, oder den schwarzen Slot?
 

los-gurkos

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
235
Weder mit AUTO - Einstellungen noch mit XMP Profil verändert sich was. Bei AUTO geht die RAM Frequenz auf 668,7 MHz runter.

Ach stimmt, ist beim blauen eingebaut. Hatte ich vergessen wieder umzustecken, aufgrund von Festplattentausche.
Meinst du es könnte vielleicht daran liegen?
 

los-gurkos

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
235
Der PC wurde sehr sehr wenig verwendet - darum auch erst so spät meine Lösung...
Es lag doch an einem defektem RAM-Riegel, der erst nach der lamgen Pause im Memtest anschlug. Warum auch immer...

Mfg
 
Top