Bericht BMW Vision iNEXT: So sieht BMWs autonome Zukunft aus

NeKoMuck

Bisher: WegiMa
Ensign
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
143
Es ist doch völlig egal wie die autonom fahrenden Fahrzeuge aussehen. Der deutsche Michel hat es immer noch nicht verstanden. In nicht allzu ferner Zukunft (+/- 3-5 Jahre) werden Menschen keine Garagen oder Carports mehr bauen müssen, da man sich dann ein Auto bestellt, was einen von zu Hause abholt. Das ganze kann sogar über Werbung im Auto nahezu bis komplett kostenlos angeboten werden. Die Parkflächen und Parkhäuser werden aus den Städten verschwinden. Die Pläne für die Umgestaltung der Innenstädte liegen schon in den Schubladen. Unternehmen können weitere Gebäude auf ihre Parkflächen bauen.

Warum kann sich der Mensch so schwer mit dem Gedanken abfinden, kein eigenes Auto mehr besitzen zu müssen, was im deutschlandweiten Schnitt 23,5 Stunden/Tag nur dumm irgendwo rum steht ?

Das ganze wird selbstverständlich nur mit einer Systemveränderung funktionieren. Auch wenn keiner sich traut das Thema anzusprechen, wird dies unumgänglich sein. 100.000 Taxifahrer sitzen von heute auf morgen auf der Straße. Wir benötigen nur noch einen Bruchteil der aktuell fahrenden Autos. Das darf nicht durch Wirtschaftswachstum aufgefangen werden, da wir bereits jetzt ein Leben führen, dass mindestens 2,5 Erden vorraussetzt. Stichwort: Bedingungsloses Grundeinkommen

Und jetzt diskutiert ihr über die geänderte Front- und Heckpartie. :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.336
Der deutsche Michel hat es immer noch nicht verstanden. In nicht allzu ferner Zukunft (+/- 3-5 Jahre) werden Menschen keine Garagen oder Carports mehr bauen müssen, da man sich dann ein Auto bestellt, was einen von zu Hause abholt. [...] Warum kann sich der Mensch so schwer mit dem Gedanken abfinden, kein eigenes Auto mehr besitzen zu müssen, was im deutschlandweiten Schnitt 23,5 Stunden/Tag nur dumm irgendwo rum steht ?
Nicht jeder kann sich mit dem Gedanken anfreunden, dass das bestellte Auto auch verkotzt vorfahren könnte?

100.000 Taxifahrer sitzen von heute auf morgen auf der Straße.
Na, da kümmert sich zumindest ein studierter Germanist um saubere Sitze. Aber wer macht das bei ner Flotte, die idealerweise nur zum Nachladen irgendwo steht? Und wie soll eine hohe Auslastung erreicht werden, wenn jeder früh zur Arbeit muss, Abends wieder heim möchte, und am späten Vormittag, frühen Nachmittag und an den Wochenenden im Verhältnis dazu eben keine Sau durch die Gegend fahren muss/will?

Das darf nicht durch Wirtschaftswachstum aufgefangen werden, da wir bereits jetzt ein Leben führen, dass mindestens 2,5 Erden vorraussetzt. Stichwort: Bedingungsloses Grundeinkommen
Ah, so einer. Gut, dann sag mir doch, wer da noch arbeiten soll. Fragt sich ja in der tiefroten Filterblase keiner, da arbeitet ja auch keiner, aber jeder bekommt auf wundersame Art und Weise Hartz4, was noch unterhalb eines anständigen BGE liegt? :rolleyes:
Für sagen wir nur 50% mehr gegenüber einem per Definition BGE ausreichendem Grundeinkommen geh ich keine 40 Stunden die Woche buckeln und werf die Hälfte meiner Lebenstage weg. Warum sollte das jemand mit nem unangenehmeren Job tun? Ich seh kein mögliches stabiles Ergebnis, in dem nicht doch wieder "jeder" arbeiten muss, damit sich das insgesamt trägt und nicht im inflationären Zahlenspiel für ein paar Monate bis Jahre endet.
 
Top