Booten von M2 SSD nicht möglich

impedanza

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
37
Hallo,

Ein bekannter hat sein System upgradet mit einer WD Black SN750 1TB. Allerdings bootet das System nach der Windows Installation nicht. Es gibt auch unter Boot-Optionen nicht den klassischen Eintrag mit "Windows Manager". Mit einer normalen HDD hingegen gibt's keine Probleme.
Auch der Versuch alle anderen Datenträger abzuklipsen hat auch nichts gebracht.

Mainboard: ASRock H170 Pro4S

Es ist das aktuellste Bios drauf.

Woran könnte es liegen?
 

devVvon

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
535
Das Board unterstützt kein NVME da es zu alt ist.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
43.019
Natürlich ist das Board nicht zu alt. NVME wird bei Intel seit den 90er Chipsätzen vollumfänglich unterstützt.

Waren alle anderen Datenträger bei der Installation auch abgeklemmt? Klingt nicht so. Das wird wohl die Ursache sein. Bootloader landete nicht auf der NVME. Die Installation lief ja offensichtlich durch.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
57.818
Das Board unterstützt kein NVME da es zu alt ist.
Nein, denn alle Skylake Boards haben vom ersten UEFI an NVMe Unterstützung, die sind ja erst rausgekommen nachdem die Boards mit 90er Chipsätzen schon UEFI Updates mit NVMe Unterstützung bekommen hatten, was ab Dezember 2014 geschehen ist. Allerdings haben die UEFI oft nur im UEFI Modus diese NVMe Unterstützung und nicht im CSM/Legacy Modus. Ich würde also mal schauen wie die BIOS Einstellung ist, wenn sie nicht im UEFI Modus war, dann umstellen, die SSD komplett mit DISKPART und CLEAN leeren, alle anderen HDDs und SSDs abklemmen und Windows neu installieren.
 

impedanza

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
37
Also bei der Installation war alles abgeklemmt und csm deaktiviert trotzdem bootet er nach der Installation nicht. Ich kann auch gar nicht unter boot Option dann die ssd wählen und Windows Manager auch nicht es wird nichts angezeigt.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
57.818
CSM darf dann aber nicht nachträglich wieder aktiviert werden, sonst ist klar das es nicht geht und es müsste gehen, wenn nun CSM wieder deaktiviert wird, sollte es nach der Installation aktiviert worden sein.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
57.818
Dann müsste die WD ja nach GPT partitioniert sein, prüfte dies mal. DISKPART zeigt es bei List Disk an.

Wenn nicht und auch sonst würde ich einfach noch einmal eine Neuinstallation vornehmen, also alle anderen HDDs und SSDs abklemmen, das Windowsinstallationsmedium booten (den Eintrag mit (U)EFI davor auswählen) und dabei mehrfach die Tastenkombination Shift+F10 drücken um eine Eingabeaufforderung zu öffnen. Dort gib dann folgende Befehle ein:

  • diskpart
  • list disk
  • select disk x (x steht für die Nummer des Laufwerks aus list disk, die richtige Platte sollte an der Kapazität zu erkennen sein, sonst andere Platten besser vorher abklemmen um Datenverlust zu vermeiden, vor einer Windowsinstallation sowieso, damit der Bootloader nicht dort landet)
  • detail disk (nur um sicher zu gehen die richtige Platte ausgewählt zu haben)
  • clean (clean löscht alle Partitionierungsinformationen, clean all überschreibt alles mit 00 und dauert entsprechend länger, man kann danach auch nichts mehr wiederherstellen)
  • exit
Danach ist ggf. ein Reboot nötig und überlasse dem Installer die Initialisierung des Laufwerks, der wählt dann entsprechend dem BIOS/UEFI und eben der UEFI Einstellung die passende Art der Partitionierung aus.
 

Denniss

Commodore
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.190
Was für ein Installationsmedium wurde benutzt, auf welchem Stand ist das und wie wurde es erstellt?
Gibt es Fehlermeldungen?
 

impedanza

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
37
Dann müsste die WD ja nach GPT partitioniert sein, prüfte dies mal. DISKPART zeigt es bei List Disk an.

Wenn nicht und auch sonst würde ich einfach noch einmal eine Neuinstallation vornehmen, also alle anderen HDDs und SSDs abklemmen, das Windowsinstallationsmedium booten (den Eintrag mit (U)EFI davor auswählen) und dabei mehrfach die Tastenkombination Shift+F10 drücken um eine Eingabeaufforderung zu öffnen. Dort gib dann folgende Befehle ein:

  • diskpart
  • list disk
  • select disk x (x steht für die Nummer des Laufwerks aus list disk, die richtige Platte sollte an der Kapazität zu erkennen sein, sonst andere Platten besser vorher abklemmen um Datenverlust zu vermeiden, vor einer Windowsinstallation sowieso, damit der Bootloader nicht dort landet)
  • detail disk (nur um sicher zu gehen die richtige Platte ausgewählt zu haben)
  • clean (clean löscht alle Partitionierungsinformationen, clean all überschreibt alles mit 00 und dauert entsprechend länger, man kann danach auch nichts mehr wiederherstellen)
  • exit
Danach ist ggf. ein Reboot nötig und überlasse dem Installer die Initialisierung des Laufwerks, der wählt dann entsprechend dem BIOS/UEFI und eben der UEFI Einstellung die passende Art der Partitionierung aus.
Genau so habe ich es versucht aber das Booten funktioniert trotzdem nicht.

Was für ein Installationsmedium wurde benutzt, auf welchem Stand ist das und wie wurde es erstellt?
Gibt es Fehlermeldungen?
USB Medium erstellt mit dem Stand aus Mai. Wie gesagt mit dem Medium habe ich auch versucht auf eine normale HDD zu installieren, was ohne Probleme funktioniert hat. Mit der SSD verläuft die Installation auch ganz normal ohne Fehlermeldungen. Jedoch bootet er nach der Installation nicht und "Windows Manager" gibt's nicht als Boot-Option.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
57.818

impedanza

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
37
@Holt Nichts,also ich kann wirklich nichts auswahlen wenn nur die ssd verbaut ist.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
57.818
War die SSD denn nach GPT oder MBR partitioniert? Die Frage habe ich ja nicht umsonst gestellt, leider wurde sie nicht beantwortet.
 

impedanza

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
37
@Holt Also Diskpart zeigt bei GPT einen Stern an. Bedeutet dies, dass es nach GPT partioniert ist?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
57.818
Ja, damit sollte dann auch der UEFI Modus aktiv ist und das Booten von einer NVMe SSD auch klappen. Nach der Installation sollte man aber eben nichts im BOS Modus, Boot Modus (bei einigen Boards kann man da auch noch was extra mit CSM wählen) oder dem Modus des SATA Host Controllers geändert werden. Für RAIDs von NVMe SSDs an Lanes des Chipsatz verwendet Intel die Register der SATA Host Controllers und daher hat auch dessen Einstellung Einfluss auf die NVMe SSDs bzw. den dafür nötigen Treiber.
 

impedanza

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
37
@Holt Also der UEFI Modus ist ja auch aktiviert und die Installation startet auch im uefi Modus allerdings geht's danach nicht mehr weiter, obwohl im BIOS nichts geändert wird.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
57.818
die Installation startet auch im uefi Modus allerdings geht's danach nicht mehr weiter
Also läuft schon die Installation nicht durch? Hast Du Dich genau an die Anleitung in Post #9 gehalten? Wie wurde der Bootstick erstellt?
Wie gesagt: Stelle das BIOS vor allem bzgl. des UEFI Modus vorher ein und ebenso den Modus des SATA Host Controller und ändere diese Einstellungen danach nicht mehr!
 

impedanza

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
37
@Holt Doch die Installation funktioniert ohne Probleme! Nach der Installation passiert nichts es kann nicht gebootet werden.

UEFI Modus wurde vorher aktiviert und bleibt auch nach der Installation aktiv.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
57.818
Top