Notiz Borderlands 3: Erstes Gameplay mit neuen Huntern im Video

-G-sus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
104
Heute habe ich folgende Statements des ehemaligen Clap Trap Synchronsprecher gelesen: https://twitter.com/davideddings/status/1125565281261297664?s=19
I was fine moving on after Gearbox. But when my former boss starts mouthing off about various aspects of my employment including “how highly compensated” I was and how “generous” he is, I feel obligated to correct the record.

I had a lot of mixed feelings when asked to reprise the role of Claptrap late last year and eventually realized I was willing to put differences aside and do something cool for Borderlands fans with my friends at Gearbox.

I ultimately offered to do it for “free” in exchange for past royalties owed plus an apology for something I’ve never spoken about publicly until now: Randy physically assaulted me in the lobby of the Marriott Marquis at GDC 2017.

Personally, I think Randy’s been on tilt the last few years. He's not the victim he portrays himself to be. I even blocked him a couple years ago for stalking me on social media. Enough is enough.

It's nice not feeling the need to spot any sleight of hand these days or wonder if the card was chosen or forced. I'm happy to be free from the half-truths and full-on deceptions. And thankful to no longer hear people referred to as "muggles" like a con-man refers to a "mark".

As an aside, seems a bit conspicuous that he chimed in on my salary but didn't mention anything about the $12M of revenue he siphoned away from the employee royalty pool. FYI - GBX employees are asked to take lower salaries with the promise of royalty shares.

2K says they won't give a statement regarding an ongoing lawsuit but if the allegation is false then it sure seems a lot easier to just deny it since that's the only reason they're mentioned. The whole thing stinks.
Tl;dr Randy P ist ein durchgeknallter Geizhals, der sich nimmt was er braucht, ua 12mio USD von gearbox. David Eddings hat früher bei gearbox gearbeitet und clap trap in der Zeit kostenlos synchronisiert. Für Bezahlung wollte man Eddings diesmal nicht haben, offenbar schuldet ihm das Studio immer noch Gewinnanteile von älteren Spielen.

Troy Baker, einen professionellen Synchronsprecher, hat man ebenfalls nicht wieder angeheuert. Kenne die Rolle "Rhys" zwar nicht, da sie aus dem pre-sequel oder dem telltale Spiel war, aber der Mann hat zb bei The Last of Us, Uncharted 4 oder MGS5 gut abgeliefert. Pitchford meinte, Baker hätte keine Zeit. Tatsächlich hat man ihn nie gefragt.

Auch wenn Borderlands 2 damals der Wahnsinn war im coop Modus, habe ich wenig Interesse so ein Geschäftsgebaren zu unterstützen und werde BL3 erstmal nicht kaufen. Die Devs tun mir Leid.
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.936
David Eddings hat früher bei gearbox gearbeitet und clap trap in der Zeit kostenlos synchronisiert. Für Bezahlung wollte man Eddings diesmal nicht haben, offenbar schuldet ihm das Studio immer noch Gewinnanteile von älteren Spielen.
Ich denke mal, dass er das früher freiwillig kostenlos gemacht hat. Ich kann mir schwer vorstellen, dass Gearbox beim eigenen Vice President for Business Development für eine Hauptrolle angeklopft hat - also bei jemandem der nicht als Synchronsprecher bekannt ist.

(EDIT: Gearbox hat sich dazu bereits gemeldet, dass grundsätzlich jedem Mitarbeiter in der Firma Sprecherrollen übernehmen kann, wenn er will. Aber dafür müssten sich die Mitarbeiter melden, und werden nicht "gezwungen". Über Bezahlung und Überstunden wurde aber natürlich nichts gesagt.)

Ich schätze mal, dass "können wir uns nicht leisten" ein vorgeschobener Grund ist. Ich würde halt auch niemanden noch mal für ein Projekt zurückholen wollen, wenn's da Stress und Forderungen gibt. Ich kann mir aber genau so gut vorstellen, dass Randy sich nicht für den physischen Übergriff auf der GDC 2017 entschuldigen will. Aber wer weiß schon, was da wirklich passiert ist, außer den beiden.

Das ist jetzt halt auch wieder nur eine einseitige Berichterstattung. Keine Ahnung was ich von den Aussagen im Details halten soll.

Aber in 2 Punkten gibt's sicherlich keinen Diskussionsbedarf:
1. Zur Person Randy Pitchford muss wohl nichts weiter gesagt werden. Der ist ja professioneller Selbstbloßsteller (nicht Selbstdarsteller) auf Twitter :D Allein von den Sachen, die aus seinem eigenen Mund (und Fingern) kommen, kann man mehr als genügend Gründe zusammenfinden, um ihn nicht zu mögen.
2. Dass Spieleentwickler in sehr vielen Firmen mies bezahlt werden, massig Überstunden machen müssen, Versprechungen nicht gehalten werden, und dass es Diskriminierung gibt. Das hört man in letzter Zeit ja von jeder zweiten größeren Firma.
 
Zuletzt bearbeitet:

-G-sus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
104
@benneque

Ja da hast du Recht, er hat es natürlich damals freiwillig gemacht. Angeblich hätte er es auch diesmal freiwillig und kostenfrei gemacht, aber anscheinend stehen nach seiner Aussage immer noch Honorarzahlungen aus seiner Zeit bei Gearbox aus und zusätzlich gibt es dieses private Geplänkel mit Pitchford. Immerhin nimmt er, abgesehen von Pitchford, seine ehemaligen Mitarbeiter in Schutz.

Finde sowas immer Schade, gerade die Stimme von Claptrap war auch eine Art Markenzeichen bei den alten Spielen. Je mehr ich jetzt darüber lerne, was für eine Person dieser Pitchford zu sein scheint, umso mehr macht das Alien: Colonial Marines Debakel jetzt Sinn. Hab das damals nie verstanden, wie es dazu kommen konnte. Aber mit solchen Figuren in der Firmenführung wohl doch nicht verwunderlich. Naja, auf meine paar Euro ist man bei 2K/Gearbox eh nicht angewiesen, von daher werden sie das verschmerzen, wenn ich erst viel später eine GOTY für 10 euro schieße anstatt nur annährend Vollpreis für irgendwas zu zahlen.
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.936
Finde sowas immer Schade, gerade die Stimme von Claptrap war auch eine Art Markenzeichen bei den alten Spielen.
In BL1 und BL2 war es zwar der selbe Sprecher, aber die Stimme klang doch deutlich "anders". In BL VR war es bereits der neue Sprecher (Jim Foronda), aber das Ergebnis klang gefühlt wieder deutlich mehr nach der Stimme aus BL1. Und in BL3 ist es wieder Jim Foronda, und die Stimme klingt wieder ein klein wenig anders als in BL VR :D
Der Unterschied zwischen den Stimmen ist mir tatsächlich erst bewusst geworden, als ich davon gelesen habe- und selbst dann musste ich noch mehrmals hinhören.

Durch die starke Nachbearbeitung könnten sie wahrscheinlich auch 100 andere Leute nehmen, und es würde fast keinem Auffallen.

Für mich persönlich klingt Claptrap immer noch nach Claptrap. :)
 

Tiduran

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
74
Ich bin mal gespannt, was sie aus BL 3 heraus holen werden.. BL 1 und 2 waren genau nach meinem Geschmack. Das Prequel hingegen war nicht mehr ganz so gut. Werde es mir in jedem Falle anschauen :D
 
Top