News Browser Opera Next 15 setzt auf Webkit-Ableger Blink

rolarocka

Ensign
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
239
Was mir sehr gefällt ist die "Discover" Seite mit den Top Themen. Gibts sowas auch für den Chrome als Erweiterung? Ansonsten läuft der neue Opera ganz schön fix, speziell youtube im vergleich zu früheren Opera versionen.
 

Abitor

Ensign
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
160
Man sollte einfach bedenken, dass es im Moment wohl nicht mal die Alpha Version ist, es ist im Grunde genommen eher so was wie eine "teaser" Version. Die Features werden mit Sicherheit noch dazu kommen, ansonsten läuft der Browser recht gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

MezzoX

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
9
ich finde Opera Next 15 für eine frühe vorabversion schon sehr gut. natürlich fehlen noch viele funktionen, die noch integriert werden müssen, aber alleine die neue Schnellwahl ist schon was feines.
Generell sieht der Browser zwar jetzt Chrome ähnlicher wie vorher, jedoch erkennt man immer noch (auch ohne den Opera-Button oben link ;) ) dass es sich um Opera und nicht um Google Chrome handelt.
Am meisten vermisse ich bisher aber das kleine Dreieck oben rechts für geschlossene Tabs. Hoffentlich integrieren sie das bis zur Final noch.
 

Nebula123

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
919
Ich hoffe, die Oberfläche bleibt so flexibel anpassbar (Anordung der Bedienelemente und Tabs, verschiedene Skins usw.), wie in den bisherigen Opera-Versionen.
Am liebsten wäre mir, wenn ich von der neuen Browser-Engine letztendlich gar nichts weiter mitbekomme, sondern einfach wie gewohnt weiter surfen kann. Einfach nur ein Update alle anderen.
/sign
 

Abitor

Ensign
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
160
Vielleicht gibt es schon ein Addon dafür, man kann die Chrome AddOns auch für Opera installieren/benutzen;)
 

dreamy_betty

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.130
NyuChan, das ist ja das große Problem am neuen Opera Next. Weil dieser so stark am Chrome ausgerichtet ist, kann man (genauso wie im Chrome Browser auch) keine optischen Anpassungen mehr tätigen! Vielleicht kommt diese Anpassungsmöglichkeit noch und vielleicht wird man (wie im Firefox) per Erweiterung tiefer in die Oberfläche des Browsers eingreifen können. Das ist aber nicht bestätigt und ich erwarte das auch nicht mehr, seit ich ein paar Kommentare von Opera Mitarbeitern in ihrem Dev Blog gelesen habe.

Abitor, wirklich? Auf der addons.opera.com Seite gibt es nur eine handvoll Erweiterungen, die mit dem neuen Browser kompatibel sind. Im chrome web store kann man keine Erweiterungen installieren, jedenfalls sehe ich dort nur die "available on chrome" Nachricht und keinen Button zur Installation.

Edit: ganz unabhängig davon, ob die Chrome Erweiterungen im Opera Next lauffähig sind oder nicht, die Oberfläche des Chrome Browsers kann man mit einem Addon sowieso nicht ändern!
 

rolarocka

Ensign
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
239
Ein paar Chrome addons funktionieren schon im neuen Opera. Der adblocker z.b. ist identisch zum Chrome addon. Auch Disconnect.
 

fuyuhasugu

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.498
Willkommen im Club, evtl. wird es ja ein Addon für geben.
Ich denke aber das es noch rein kommt. Immerhin ist das hier eine Alpha
Von dem, was Opera bisher ausmachte ist absolut Null der momentanen Alpha. Im Laufe der letzten Jahre haben nicht nur alle namhaften Entwickler die Firma verlassen, auch das Entwicklungsteam wurde verkleinert. Wie sie mal eben so die Funktionen, deren Entwicklung ursprünglich Jahre gebraucht hat, für den neuen Browser nachentwicklen wollen, ist absolut schleierhaft. Kein anderer Wechsel einer Rendering-Engine hatte je so weitreichende Auswirkungen auf die GUI, weder bei Opera noch bei Firefox, Safari usw. Das bedeutet, das nicht nur die Rendering-Engine ausgewechselt wird, sondern gleich ein neuer GUI-Aufsatz für die neue Rendering-Engine geschrieben wird. Wir werden sehen, ob sie damit erfolgreicher als Avant oder Maxthon sein werden. Vermutlich wird es einfacher, das rote "O" als Chromeaddon anzubieten.
 

noxon

Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.253
Im Laufe der letzten Jahre haben nicht nur alle namhaften Entwickler die Firma verlassen, auch das Entwicklungsteam wurde verkleinert.
Sie haben 90 Leute entlassen die hauptsächlich an der Engine gearbeitet haben. Eine Woche später haben sie aber auch für 150 Millionen Dollar wieder ein Unternehmen übernommen und so 60 neue Mitarbeiter hinzugewonnen und wer weiß wie viele seit dem schon wieder eingestellt wurden.
Abgesehen davon ist Opera ein 900 Mann Unternehmen. Da sind solche Fluktuationen durchaus normal. In den News liest man natürlich immer nur von den Entlassungen.
 

TrollzZz0r

Banned
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
935
Sie haben 90 Leute entlassen die hauptsächlich an der Engine gearbeitet haben. Eine Woche später haben sie aber auch für 150 Millionen Dollar wieder ein Unternehmen übernommen und so 60 neue Mitarbeiter hinzugewonnen und wer weiß wie viele seit dem schon wieder eingestellt wurden.
Abgesehen davon ist Opera ein 900 Mann Unternehmen. Da sind solche Fluktuationen durchaus normal. In den News liest man natürlich immer nur von den Entlassungen.
Danke, genau so sieht es aus.
Stellt mal vor es würde jedes mal News geben wenn Foxconn Leute entlässt... dann währe die Startseite voll mit derartigen News ^^ Außerdem kommen dann ja neue (bessere) Leute dazu.
 

SourceCoder

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.306
Chrome 27 in Benchmarks geschlagen
Der Umstieg auf die WebKit-Engine macht sich bezahlt: Opera 15 schneidet in sämtlichen Browser-Benchmarks besser ab als die aktuelle Version 12.15. Vor allem bei der Grafikbeschleunigung und JavaScript-Aufgaben liegen Welten zwischen der alten und neuen Opera-Ausgabe. Und sogar Benchmark-Primus Chrome muss sich geschlagen geben: Lediglich bei der Hardwarebeschleunigung liefert der Google-Browser weiterhin die beste Leistung ab - in allen anderen Tests zieht Opera 15 am bisherigen Benchmark-König vorbei.

Quelle: http://www.chip.de/news/Opera-15-Neuer-Benchmark-Champion-vor-Chrome_62225686.html

Das kann sich aber mal sehen lassen ;)
 

ohmsl

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.108
Mit der Auslagerung von M2 schaufelt sich Opera in der Desktopversion sein eigenes Grab. Gerade M2 war ein wichtiges Kriterium für viele Opera-Nutzer.
 

dreamy_betty

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.130
Chrome 27 in Benchmarks geschlagen
[...]
Das kann sich aber mal sehen lassen ;)
Ist ja auch kein großes Kunststück! Unter der Haube von Opera Next 15 läuft nämlich bereits dieselbe Technik, die es in der Chrome 28 Beta gibt. Der User-Agent String verrät das sehr gut:

Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/28.0.1500.20 Safari/537.36 OPR/15.0.1147.18 (Edition Next)
Ergänzung ()

Gerade auf Twitter gelesen, dass die neue Opera-Version keine Bookmarks/Lesezeichen mehr besitzen wird. Das läuft nun anscheinend alles über die Speed-Dial. :freak:
 

fuyuhasugu

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.498
Sie haben 90 Leute entlassen die hauptsächlich an der Engine gearbeitet haben. Eine Woche später haben sie aber auch für 150 Millionen Dollar wieder ein Unternehmen übernommen und so 60 neue Mitarbeiter hinzugewonnen.
Das waren ein Spezialist für Onlinewerbung, ein Emailprovider, ein Mobile-App-Store und zuletzt ein Spezialist für Online-Multimediainhalte, der auch einen Webkit-basierten Browser im Programm hatte. Letzerer macht sich jetzt bedingt bezahlt, von dem Rest hat man nie wieder etwas gehört. MP4 läuft immer noch nicht native, VP9 kommt von Google, den rest übernehmen die Inhalteanbieter (Youtube etc.). Der App-Store dürfte selbst in der Minderheit der Opera-Nutzer nur einer Minderheit überhaupt bekannt sein. Einzig erfolgreich sind bisher die OS-gebundenen App-Stores. Wenn der Markt offener wäre oder wenn eine größere Firma die Ntzung eines solchen forcieren würde, hätte man damit evtl. eine Chance. Aber sogar Samsung setzt auf komplette Eigenentwicklungen selbst im SW-Bereich des Marktes für mobile Geräte.

Abgesehen davon ist Opera ein 900 Mann Unternehmen. Da sind solche Fluktuationen durchaus normal. In den News liest man natürlich immer nur von den Entlassungen.
Apple war in den 90ern weitaus größer. Wie ein Einziger das Schicksal des Unternehmens beeinflusst hat, dürfte bekannt sein. Die Opera-Leute, die das Unternehmen verließen, waren wichtige Entwickler. Geblieben ist natürlich die große Masse und auch der CTO, die wahrscheinlich wichtigste Person, die schon dem alten Team angehörte. Beim CEO beschränkt sich die Expertise auf "sales/marketing experience". Wirtschaftlicheres Arbeiten mag notwendig sein, ob der derzeitig eingeschlagene Weg langfristig erfolgreich sein, muss die Zukunft zeigen. Die jetzt freigegebene Version lässt eher Schlimmes erahnen als Gutes erhoffen. Zu wünschen wäre einerseits den langjährigen Nutzern ein Opera-Browser, der noch etwas mit dem zu tun hat, was Opera bis dato war und andererseits der Firma der Erfolg (vielleicht bliebe dann auch endlich wider mehr Zeit für das Beseitigen von Bugs).
 

Cefairon

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.065
Also genau wie auf der Android Version, welche mir eigentlich recht gut gefällt. Das Verzichten auf Bookmarks ist aber ein sehr mutiger Schritt. Wenn ich bedenke wieviele Seiten ich in meinen Bookmarks habe...
Das kann sehr unübersichtlich werden. Ich hätte lieber weiter Lesezeichen (und die neue Ordneroption im Speed-Dial).
Ich verwende Opera eigentlich nur als Backup PC Browser, da ich bis jetzt das Tab-Verhalten an meine Ansprüche anpassen konnte (wie es bei Tabmix Plus bei FF möglich ist)
 
R

Regenwürmer

Gast
Ich hoffe, dass Opera Next wirklich nur stark beschnitten ist und die finale Version anders aussieht.
Sonst wäre auch Opera für mich gestorben und es gäbe keinen einzigen Browser mehr, der mir wirklich gefällt. D:
Am wichtigsten, und ja es ist mir wirklich sehr wichtig, dass man die Tabs an der Seite auflisten kann, was bei Opera Next (in Moment) nicht funktioniert. Bei mir sind sie links. Mein Startmenü rechts. Ich meine.. Das ganze ist sehr effektiv auf Grund von den breiten Monitoren. :O

Naja ansonsten freu ich mich eigentlich auf den Tod von Presto und hoffe auf eine bessere Kompatibilität der Webseitendarstellung. Insbesondere auf Youtube (HTML 5 auf Youtube unter Opera ist die reinste Katastrophe). Oder allgemein eine bessere HTML 5 Kompatibilität. Unter Next ist Youtube (mit HTML 5) zumindest makellos! Next hat aber auch weitere 29 Punkte beim HTML 5 Test erhalten gegenüber 12.15 (jedoch sind manche Punkte entweder weggefallen oder andere Punkte hinzugekommen. Was hoffentlich darauf hinweist, dass Next einfach noch beschnitten ist... Hoffentlich...)
 
Zuletzt bearbeitet:

Honkus

Ensign
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
207
Also ich muss schon sagen, da fehlt doch vieles, was ich bei 12.15 noch super fand :(
Tabs größerziehen, damit Vorschaufenster da sind, Menüleiste einblenden, der separate Downloads-Tab, dafür die Einstellungen jetzt in nem Extra-Tab, der bereits erwähnte Pfeil rechts oben...

Also entweder die inkludieren noch einige dieser Funktionen oder ich bleib erstmal bei meinem Opera 12.15 + FF-Mix.
 
Top