Budget-Gaming-PC ~400€, GPU vorhanden

Feuerraeder

Cadet 1st Year
Registriert
Nov. 2015
Beiträge
13
Hallo zusammen,

da ich in Zukunft in zwei verschiedenen Orten wohne, muss ein Zweit-PC her.

Neben den üblichen Anwendungen wie Surfen, Streams etc. sollte er vor allem brauchbar für Spiele sein (z.B. Guild Wars 2, The Elder Scrolls Online, BF4; letzteres nicht unbedingt auf hohen Details).
Budget sollte hierbei möglichst niedrig bleiben (um die 400€ herum, nur wenn sinnvoll auch ein wenig mehr), als Grafikkarte ist bereits eine EVGA GTX 570 vorhanden.

Da ich ihn auch dann weiter verwenden will, wenn ich nichtmehr zwischen zwei Orten wechseln muss, sollte er später möglicherweise als eine Art Wohnzimmer-PC taugen (1080p, weiterhin spielefähig, Soundkarte/lautlose Lüfter nachrüstbar).
Außderdem möchte ich ihn in diesem Bereich auch noch min. 2-3 Jahre verwenden können. In dem Zeitraum könnte die Grafikkarte getauscht werden.
Weil ich in dem Fall allerdings keine CPU nachrüsten möchte, halte ich einen günstigen Vierkerner für sinnvoll (etwa i5 4460), Zweikerner (auch i3) scheinen mir für den Plan, den PC noch ein paar Jahre zu verwenden, zu unsicher.
Ansonsten sollte das System eher zweckmäßig sein, auf SSD kann ich vorerst verzichten, Gehäuse, Netzteil und RAM sollten auch nur soviel kosten wie sie müssen.

Im folgenden liste ich die bereits von mir zusammengestellte, vorläufige Konfiguration auf:

CPU
i5 4460

CPU-Kühler
Boxed-Kühler

Mainboard
MSI H81M-P33

RAM
Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600

GPU
EVGA GTX 570, bereits vorhanden

HDD
Seagate Desktop 1TB

Gehäuse
Sharkoon MS140

Netzteil
Cooler Master B500 ver.2 500W

Insgesamt also ca. 365€ ohne VK, außerdem müsste noch ne Win7 Lizenz drauf.

Für Empfehlungen wär ich dankbar,besonders bei CPU-Fan, RAM, Mainboard und NT bin ich mir nicht ganz sicher.
Außerdem weiß ich nicht, wie sinnvoll es wäre auf Skylake umzusteigen bzw. auf einen eventuellen Preisverfall zu warten.

Ich danke für eure Hilfe.
 
Mainboard Asrock B85M-Pro3 wegen 4 RAM Slots
CPU Kühler kann man lassen oder später Sella oder Ben Nevis kaufen.
RAM ist OK.

Skylake ist nur sinnvoll wenn man M.2, USB 3.1, HEVC decoding nutzen will. Preisverfall wird es bis auf weiteres eher keinen geben ausser der Dollarkurs ändert sich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn du sicher weißt welche Spiele du spielen wirst und die Größe kennst, dann nimm eine SSD wenn der Platz reicht.
Vorallem wenn du den PC im Wohnzimmer stehen soll und das ganze fast lautlos, dann ist eine SSD immer super.

250 GB bekommst du für knapp 80 Euro.
 
und ne 250gb ssd reicht auch für spiele und surfen. rest kannst per externe oder cloud mit dir rumschleppen.
 
Für die Hardware würde auch ein Xilence Performance A qualitativ und leistungsmäßig reichen.

EDIT: Ich würde auf jeden Fall noch einen TopBlow-CPU-Kühler dazu nehmen. Erstens wegen der Lautstärke, zweitens wegen einer kühleren CPU und drittens, weil das Mainboard keine eigenen Passiv-Kühler besitzt. Nehmen könnte man bspw. den Scythe Shuriken Rev.B.

Ob du eine SSD brauchst oder nicht musst du selbst wissen. Persönlich würde ich eine 250GB SSD definitiv einer 1TB HDD vorziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bedanke mich schonmal für die Ratschläge.

Als CPU-Kühler werde ich denke ich mal vorerst den Standard-Kühler von Intel nehmen und abhängig von den Temperaturen möglicherweise einen Sella/Ben Nevis nachrüsten.

Wie HominiLupus geraten hat, werde ich wohl das MSI-Mainboard mit dem Asrock ersetzen. Das MSI hat auch nichtmal interne USB3-Anschlüsse, wie ich bemerkt habe.
Am liebsten wäre mir etwa ein vergleichbares Asus, aber wenn Asrock mittlerweile qualitativ mithalten kann, ist das nicht so wichtig.

Da ich definitiv über 250GB kommen werde, schließe ich eine SSD aus, nachrüsten kann ich eine solche ja immer noch.
Falls jemand Erfahrungen mit SSHDs hat, und wie diese sich in Spielen bemerkbar machen, ist der Vorschlag von valin1984 auch denkbar.

Beim Netzteil bin ich mir noch unschlüssig:
Hätte es Nachteile, wenn ich ein 550W Netzteil (etwa das von kachiri vorgeschlagene G550M) einbaue, dieses allerdings dann nicht mehr ganz ausgelastet ist, wenn ich die Grafikkarte in Zukunft ersetze?
(Ich gehe mal davon aus, das die Leistungsaufnahme einer denkbaren Budget-Graka weit unter der der GTX 570 liegt)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe es dir auf Basis deines gewählten NT mit 500W vorgeschlagen. Du kannst auch gerne das G450M nehmen. Das ist aber nicht wesentlich billiger.
 
kachiri schrieb:
Ich habe es dir auf Basis deines gewählten NT mit 500W vorgeschlagen. Du kannst auch gerne das G450M nehmen. Das ist aber nicht wesentlich billiger.

Danke für den Ratschlag. Das G550M scheint für den Preis ja relativ hochwertig zu sein, wie man hier im Forum so liest. Bevor ich am Netzteil spare gehe ich sicher und nehme lieber die 550W-Variante.
 
Zurück
Oben