Projekt [Casecon] Light Glass [Worklog]

CapTen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
266
"Light Glass"



Alle Finalen Bilder

https://www.youtube.com/watch?v=zxQpPABm6Gg

Willkommen in meinem nächsten Projekt "Light Glass".

Wie der Name schon sagt werde ich in diesem Projekt ein ATX Acrylcase bauen bei dem jede Menge Acrylglas und etwas Aluminium zum Einsatz kommt.

Hier ein kleiner Vorgeschmack von dem was ich vor habe.





Ist vielleicht nicht sehr beeindruckend aber besser als auf einem Blatt Papier und wenn man sieht was ich aus meinem letzten Projekt gemacht habe, bin ich guter Hoffnung. :)

Das sind die allerersten 3D Modelle die ich jemals gefertigt habe. :p


Das Konzept:

Mein Konzept sieht möglichst viel Transparenz, in Verbindung mit satiniertem Acrylglas, vor. Einige Kontraste werden in Weiß und minimal schwarz gehalten.

Es sollen transparente 16/12 Acrylrohre verbaut werden, mit weißer Kühlflüssigkeit.

Das transparente Gehäuse soll so klein wie möglich gehalten werden und gerade mal die Hardware abdecken.

Im Sockel soll neben dem Netzteil und einem DVD/Blueray-Laufwerk noch ein 360er Radiator Platz finden.

Die Hardware:

Mainboard: MSI Z170 Titanium Edition
CPU: Intel Core I7 6700K
Ram: Avexir Raiden 4 x 4 Gb 2400Mhz
Grafikkarte: 2 x MSI GTX 970 4GD5T OC
SSD: Avexir S100 Series
Netzteil:Cooler Master V 750

Die Wasserkühlung:

Pumpe:
Cpu Kühler: EK-FB MSI Z170A XPOWER TE Monoblock - Nickel
Grafikkarten Kühler:EK-FC970 GTX TFX - Nickel
Terminal: EK-FC Terminal DUAL Parallel - Plexi
Ausgleichsbehälter: EK-RES X3 250 - White
Radiator: EK-CoolStream PE 360
Acrylrohre: EK-HD PETG Tube 12/16mm
Acrylrohranschlüsse: EK-HDC Fitting 16mm G1/4 - White
Ventilatoren: 3 x Silencio FP 120 PWM
Ventilatoren: 3 x Silencio FP 120 PWM
Winkel: CoolForce 90° drehbarer Anschluss Adapter G1/4

Zubehör:


Tastatur: Cooler Master Quick Fire XTi
Maus: Cooler Master Reaper
Mauspad: Cooler Master Swift-RX L
Headset: Cooler Master Sirus 5.1
Ventilator: Thermaltake Riing White
Stepper Motor 28BYJ-48
Driver ULN2003
Schallsensor HC SR04
90db Buzzer
Keypad
Arduino Nano
Infrarot Empfänger
kondensator 1000 microfarad
Wiederstaand 470 Ohm
div. Pins Connectors
Digitale RGB LED Strip WS2812B
Fernbedienung
RGBW LEDs


So viel zu meiner Grundidee.

Die Planung und Vorbereitung läuft schon seit mehreren Wochen, die Details dazu folgen in Kürze!

Ich hoffe euch gefällt die Idee und Ihr unterstützt mich wo es nur geht.



Danksagungen für die Unterstützung an meinem Projekt:

Cooler Master

EKWB

WYCO

CaseKing

MSI

Gosumodz

AVEXIR

NANOXIA
 
Zuletzt bearbeitet:

Cardhu

Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
7.918
Da dein letztes Projekt mehr als fett war, hast du natürlich mein Abo!
 

mxmb

Lieutenant
Dabei seit
März 2014
Beiträge
704
Sieht cool aus. Abo auch von mir.

Wie willst du die Plexi-Platte biegen?
 

CapTen

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
266
Hi Dank dir , gute Frage nächste bitte!
Ich baue schon seit einem Monat diverse Biegevorrichtungen und Formen aber begeistert bin ich von dem ergebniss bisher nicht.
Da mich das Seitenteil bei der Größe knapp 25 Euro kostet werde ich nach meinen jetzigen Ergebnissen auch nicht viel experimentieren und es gleich machen lassen. Also einmal versuch ich es schon aber viel Hoffnung hab ich nicht mehr.

Ich werd die Tage meine Bemühungen der letzten Wochen einmal posten, evtl hilft mir ja noch einer mit nem guten Tipp.
Muss noch auf ein paar Bestellungen warten und dann lets go. :)
 

mxmb

Lieutenant
Dabei seit
März 2014
Beiträge
704
Da bin ich mal gespannt.
Deswegen baue ich meins ganz schon ECKIG :)
 

Cardhu

Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
7.918
Eckig? :freak:
Du spielst mit einem Abo! :D
 

EBSG1879

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
25
Bin gespannt was hier kommt, allgemein Modding ist wirklich hochinteressant. Wenn man sich nur einmal selber aufraffen könnte um was umzusetzen.

Welches Programm hast du für die 3d Modelle genutzt?
 

CapTen

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
266
Na am aufraffen liegts eher weniger, ist oft nur eine Geldfrage find ich. Jeder der Beruflich die Möglichkeit hat sich mit Material einzudecken ist gesegnet.
Das war Sketchup.
Hab es 2x eine Stunde versucht und aufgegeben weil ich die Krümmung nicht hinbekommen habe und beim 3ten mal TADA;)
 

ItsOnlyHate

Ensign
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
203
Während mein Abo bis zum Nächsten Worklog hier auf dich wartet schau ich mir einfach in der Zeit dein erstes Projekt an :D

Wie groß schätzt du ein wird das ganze?^^
 

CapTen

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
266
Super!
Na so ganz mein erstes Projekt ist es nicht. ;)

Eigentlich so knapp wie Möglich ,so das man aber trotzdem sauber Kabel verlegen kann und an alles heran kommt.
der obere Teil wird sich auf max 40x50cm belaufen. 24cm tief unten dann etwas breiter.
Ich glaub das das alles noch kleiner geht.
Werde ich entscheiden wenn ich das Seitenteil gebogen habe und vor allem das Material da ist.
Aber ich vermute das ich auch nicht unter 40x40komme, schon wegen dem ATX Maß und SSD daneben + Platz für Kabel durchlässe und ein-zwei Ventilatoren sollte man ja auch verbauen ;-)
Ergänzung ()

Also dann los geht's.

Biege Form nr.1:

Da ich an dem Punkt ganz am Anfang meines Projektes stehe und nicht weiß wie viel noch auf mich zukommt, heißt die Devise SPAREN!

Brauchte Winkel und etwas Rundes, was fand ich ?

Reste von meinem Dreamy Water Rahmen und ein altes Bein einer Theke.

Daraus ließe sich bestimmt was machen, dachte ich mir.



Also habe ich den Vierkant erstmal halbiert um 2 Winkel auf die länge zuzuschneiden.

Und das Tischbein auch auf länge zugeschnitten.



Nun alles miteinander verbunden, sauber im Rechten Winkel natürlich





Das sah ja soweit ganz gut aus, da ich noch an einer Eigentlichen Biegevorrichtung gearbeitet habe (womit wir uns später befassen), habe ich mal die einfache Methode Probiert.

Das zu Biegende Objekt eingespannt ans andere Ende ein paar Schraubzwingen gespannt und mit dem Heißluftfön erhitz, dann die Schwerkraft walten lassen.



Hat soweit auch ganz gut geklappt, das Ergebniss war aber mehr als ungenügend.





Auch wenn ich an dem Punkt mit mehr Geduld und bessere Technik (Das Testobjekt war auch total falsch eingespannt) ein schöneres Ergebnis erzielen könnte,

wurde mir aber bewusst das der Radius absolut nicht meinen Vorstellungen entspricht. Also war erst mal Brainstorming angesagt.

An dem Punkt habe ich mir auch von euch helfen lassen. ;) :p

Da einem beim Arbeiten immer die besten Ideen kommen ging es mit der

Biegevorrichtung Nr.1 weiter.

Die hatte ich ja schon mal bei Ali gesehen und dachte mir dies müsse man doch erweitern können, auf eine größere Fläche.

Also meine ersten Ausgaben.

Ab in den Baumarkt, Holz und Winkel gekauft, bei Ebay einen Wiederstands Draht, Kanthal Draht, Konstantan Draht oder auch Gitarren Saiten. Alles verwendbar, ich habe die ersten beiden gekauft.

Nun zwei Bretter mit Winkeln verbunden mit so viel Abstand das der Draht dazwischen passt.



Die Winkel vollkommen FALSCH montiert, von Unten statt von oben und nicht mittig sondern rechtsbündig. Ich hatte leider erst nach Wochen ein Toturial auf Englisch gefunden.

Deshalb konnte ich an der Stelle mal meine neue Oberfräse ausprobieren, die letzten bei Aldi im Angebot war.

Die wird bestimm noch öfters zum Einsatz kommen.

Irgend jemand meinte: Wer billig kauft kauf 2 mal!!

Ich sage: Wer teuer kauft, baut nicht. Weil er kein Geld mehr hat!! :D







von unten





noch einen Anschlag im Winkel montiert( auch wieder falsch, der ist unten leicht abgerundet, da können zu dünne platten reinrutschen und wegen Temperatur Differenz ist die Wahl des Materials auch nicht optimal, ich habe ihn gegen Holz ausgetauscht)



Auf die Fläche habe ich Alufolie mit Sprühkleber geklebt.

Und da ich einfach nicht das richtige Netzteil fand hatte ich hier einfach mal knallhart den Draht an 220V angeschlossen. :pillepalle:

Gab nen mächtigen Knall alles wurde hell und so sah es dann aus: :lol:: BLOSS NICHT NACHMACHEN !!!!




Gut nachdem ich alle Fehler korigiert hatte, statt der Alufolie habe ich noch eine Stahlplatte gekantet und mit Sikaflex eingeklebt, sah das ganze dann so aus:

Da das richtige Netzteil erst bestellt hatte weil man mit einem PC Netzteil nur maximal 40cm zum glühen bekommt habe ich hier meine ersten Versuche( ohne Fön) gemacht.

Das Netzteil hat übrigens während diese Versuches den Löffel abgegeben. ?(



da ich wegen dem defekten Netzteil nicht lange genug erhitzen konnte, es mit beidseitigem Erhitzen (zusätzlich mit Fön) auch viel besser klappt und ich die Temperaturdifferenz zur Biegeform nicht beachtet habe, war auch diese Ergebnis nicht zufrieden stellend.



Zu beachten ist: Der Kanthaldraht muss mit einer Feder über die ganze länge gespannt werde um die Spannung zu halten.

Als Führung macht sich an den Enden ein Schlitzschraube sehr gut, weil sich zum einen die Position ausrichten und zu anderen auch die Höhe einstellen lässt.



Gut wie man im Hintergrund schon sehen konnte, war die Entwicklungsphase fast abgeschlossen und ich konnte die Betaphase starten.

Die Biegevorrichtung NR.2 (zum Kanten von Acrylglas)

Ganz nach dem Vorbild meiner ersten Versuche konnte ich die kleine Kantbank ohne Problem erstellen.





Da ich zu Beginn die Plexiglas Platte immer nur einseitig erhitzt habe konnte ich zwar eine saubere Kante erstellen aber an den Rändern gab es trotz ausreichender Temperatur kleine Risse.





Durch beidseitige erhitzen, zusätzlich mit einem Heißluft Fön / Gebläse, konnte ich die Qualität noch um ein vielfaches erhöhen

Rundung rechts


die selbe rechts unten


Hier noch das Netzteil welches ich mir für ca. 20 Euro bei EBay gekauft hab. 24V 15A



und obwohl nichts in der Beschreibung stand kann man es sogar regeln von 18-28V




So nun galt es nur noch Die Finale Form für das Seiten Teil zu erstellen.

Gehäusetiefe liegt bei ca. 24cm davon sollten knapp 5cm für die Kabel hinterm Mainboard abgezogen werden (incl. Wandstärken) bleiben noch 19cm.

Also hab ich mich für einen Radius von 16cm entschieden! :whistling:

Auch wenn ich mich ja um die Arbeit drücken wollte, half alles nichts, es musste eine Professionelle Form her.

Wieder ab in den Baumarkt, etwas beraten lassen welches Holz sich ganz gut Formen lässt, Ich weiß es nun immer noch nicht aber irgendetwas haben sie mir verkauft und es hat auch ganz gut geklappt.

Also 8 Bretter erst mal den Radius angezeichnet:





dann ging es ans sägen







alles noch plan geschliffen





nun die Vertiefung für die Verstrebung ausgefräst







und miteinander verleimt





ja ich weiß ich brauch viel mehr und viel grössere Schraubzwingen



nun auch hier wieder den Leim aufgetragen und die zu biegende Form aufgeklebt



Ich dachte sie bricht durch, weil sie echt starr war, aber hat wunderbar geklappt :rolleyes::



SO, abgesehen von ein paar Biegetests ist meine Vorbereitungsphase abgeschlossen und ich werde wohl morgen das Material bestellen. :daumen:
 

Cardhu

Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
7.918
Alter Falter, du betreibst da aber einen ordentlichen Aufwand!
Sehr schön dokumentiert!
Mir ist aber aufgefallen, dass du versehentlich milchiges und kein klares Acrylglas genommen hast :(
 

Cardhu

Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
7.918
Achso, das war nur ein Testmuster :D Keien Ahnung, ob das einen Unterschied bei der Verarbeitung macht, ich würde auf nein tippen
Hatte schon bedenken, dass du ne Milchglasvariante nehmen willst. Weil dann sieht man ja nix mehr außer bisschen Geblinke^^
Und denk immer dran: Es muss mir gefallen und nicht dir :evillol:
 

mxmb

Lieutenant
Dabei seit
März 2014
Beiträge
704
Eine tolle Biegevorrichtung!!! Wird ohne Zweifel alles klappen... Oder biegen :D
 

hatschki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
355
Tolles Projekt was du dir vorgenommen hast :-)
Wird weiterhin verfolgt.. :-)

Milchiges oder Klares Plexiglas hat keinen Unterschied bei der Bearbeitung :evillol:
 
Top