Notiz CES 2018: LG will größtes und erstes 8K-OLED-Display zeigen

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.339
#2
Das sind ja 100DPI! Als Machbarkeitstudie ok, in der Realität zur Werbung zu gebrauchen, weniger zum Nutzen.
 

Skaro

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
883
#3
Machbarkeitstudie? Will haben! :D
 

0screamer0

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.044
#4
Big & Bigger, braucht doch fast niemand.
Die werden immer größer aber die OLEDs die wirklich gefragt sind werden nicht gebaut.
Ich und viele andere hätten lieber welche in Monitor Größe und welche die für das Schlafzimmer geeignet sind < 50
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
526
#6
Wenn Samsung mit mLed kommt kann LG einpacken. OLED ist zwar super, aber das einbrennen sowie die geringere Maximalhelligkeit sprechen gegen OLED, zumindest für den Highend Markt. Ich glaube auch nicht das sich OLed je auf dem Massenmarkt durchsetzen wird. LG hat nicht die notwendigen Kapazitäten und alle anderen fehlt die Expertise, von den zig Milliarden für eine neue Fabrik mal abgesehen.

Das LG kein einziges OLED Display an Apple verkaufen konnte aufgrund mangelnder Qualität sagt schon alles.
 
Zuletzt bearbeitet:

foxX

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.483
#7
Big & Bigger, braucht doch fast niemand.
Die werden immer größer aber die OLEDs die wirklich gefragt sind werden nicht gebaut.
Ich und viele andere hätten lieber welche in Monitor Größe und welche die für das Schlafzimmer geeignet sind < 50
unter 50?? Puh .. aufm Schreibtisch steht/hängt mein 40er und am Fußende meines 220cm Bettes hatte ich zeitweise ein 55 Zoll Gerät. Viel kleiner würde ich gar nicht wollen? Wozu auch, in 55" kosten die Geräte doch kaum noch etwas
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.070
#8
Ich könnt mir gut vorstellen, damit die Wände zu tapezieren :D
 

ottoman

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.532
#9
Wenn Samsung mit mLed kommt kann LG einpacken. OLED ist zwar super, aber das einbrennen sowie die geringere Maximalhelligkeit sprechen gegen OLED, zumindest für den Highend Markt. Ich glaube auch nicht das sich OLed je auf dem Massenmarkt durchsetzen wird. LG hat nicht die notwendigen Kapazitäten und alle anderen fehlt die Expertise, von den zig Milliarden für eine neue Fabrik mal abgesehen.

Das LG kein einziges OLED Display an Apple verkaufen konnte aufgrund mangelnder Qualität sagt schon alles.
Der MicroLED "TV" von Samsung wird doch erst noch vorgestellt und soll 120" groß sein, weil sie die LEDs anscheinend nicht kleiner bekommen. Sorry aber wenn überhaupt, dann dauert das noch einige Jahre bis da was brauchbares herauskommt.

OLEDs haben Schwächen, aber Einbrennen und zu geringe Helligkeit sind bei Heimgebrauch kein Problem bzw. vollkommen ausreichend. Vor allem im Premium Segment wird größtenteils nur noch OLED verkauft, was ja dementsprechend für deren Qualität spricht, siehe https://www.flatpanelshd.com/news.php?subaction=showfull&id=1507720613

Edit: Die Smartphone OLED Panels von LG sind aber wirklich schlecht, keine Ahnung was da los ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sapphi

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
60
#12
Leider verstehen viele noch immer nicht, dass LG hauptsächlich WOLED und Samsung hauptsächlich AMOLED Display herstellen.

Aufgrund der unterschiedlichen Technologien und Herstellungsverfahren kann man leider nur sehr schwer größere AMOLED Display herstellen und die LG WOLED Smartphone Displays kämpfen in der aktuellen Generation mit den gleichen Problemen wie die LG WOLED TV Displays. Stichwort: Burn-In bzw. unregelmäßige Abnutzung.

Leider werden wir auf mLED Displays auch noch ein paar Jahre warten müssen. Sony schafft aktuell 1080p bei 110" und 4k bei 220".

https://pro.sony.com/bbsc/ssr/cat-m...test-CrystalLEDLargeDisplaySolutionWide.shtml
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
526
#13
Der MicroLED "TV" von Samsung wird doch erst noch vorgestellt und soll 120" groß sein, weil sie die LEDs anscheinend nicht kleiner bekommen. Sorry aber wenn überhaupt, dann dauert das noch einige Jahre bis da was brauchbares herauskommt.

OLEDs haben Schwächen, aber Einbrennen und zu geringe Helligkeit sind bei Heimgebrauch kein Problem bzw. vollkommen ausreichend. Vor allem im Premium Segment wird größtenteils nur noch OLED verkauft, was ja dementsprechend für deren Qualität spricht, siehe https://www.flatpanelshd.com/news.php?subaction=showfull&id=1507720613

Edit: Die Smartphone OLED Panels von LG sind aber wirklich schlecht, keine Ahnung was da los ist.
Das ist klar. Das behauptet auch gar niemand. Das mag bei 1000€ TVs ausreichend sein, aber wenn ich 3-5000€ für einen TV hinblättere dann ist die Helligkeit nicht ausreichend, erst recht wenn du einen lichtdurchfluteten Raum hast. OLED hat seine Stärken vorallem im Heimkino Bereich, mal schauen wohin sich OLED die nächsten Jahre entwickelt. Aber Samsung wird schon wissen warum sie sich von OLED distanziert haben, die müssen was in der Hinterhand haben. Sollte es mLED in die Massenproduktion schaffen, dann ist das die Zukunft und nicht OLED.

Zu Beginn wird mLED besonders für Computermonitore interessant sein, kein nerviges Clouding mehr, perfektes Schwarz. Die aktuellen Panels sind ja eine Schande.

Gerade das zeigt ja wie schwierig die Fertigung ist, obwohl die Technik mittlerweile 4-5 Jahre am Markt ist. Normalerweise sind kleine Panels einfacher zu produzieren, allerdings sind da die Anforderungen wahrscheinlich höher als bei größerern TV Panels.
 
Zuletzt bearbeitet:

ottoman

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.532
#14
In so ziemlich allen Reviews wird die Helligkeit zwar nicht gerade als Stärke benannt, aber eigentlich immer als ausreichend für den Heimgebrauch. Wer darauf großen Wert legt, muss sich aber eines der besseres LCD Modelle kaufen, das stimmt.

Die Preise für OLED TVs liegen auch nicht bei 3-5000€, sondern teilweise schon bei 1500 bzw. 2200€ für 55 und 65". Jedenfalls in den diversen Rabatt-Aktionen von vor ein paar Wochen.

Samsung hat die Marktanteile im Premium Bereich nicht freiwillig abgegeben. Die haben es nur nicht geschafft, OLED TVs herzustellen. Da hat LG aktuell ziemliches Glück, weil sie die einzigen sind und alle anderen ihre Panels nehmen müssen.

MicroLED klingt auf dem Papier zwar gut (genauso perfektes Schwarz, mehr Helligkeit und dazu weniger Stromverbrauch als OLED), aber bis zur Marktreife wird es noch eine Weile dauern, falls es überhaupt passiert. Von OLED wurde schließlich auch 10 Jahre lang erzählt, bis man irgendwann einen brauchbaren TV kaufen konnte :D
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.514
#15
65" OLED für unter 1000€ wären erstmal wünschenswert!
 

untot

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
867
#16
klar, aber wenn wir schon dabei sind, warum nicht gleich den w7v für 500 EUR?...
Wenn ich mir anschau was Samsung dieses Jahr mit der Q-Reihe abgeliefert hat, dann sind die LG-Geräte richtig günstig.

LG erhöht die Kapazitäten und letztendlich kann man darauf hoffen, dass Größen >65 Zoll endlich bezahlbar werden.
Unter Umständen könnte bei der Produktion der 8K-Fernseher auch das ein oder andere 49-Zoll UHD-Panel abfallen und LG muss nicht den kompletten Rohling entsorgen, wenn ein Panel Fehler hat.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.910
#17
Nicht uninteressant das ganze. Aber für mich definitiv noch zu groß aber vor allem noch viel zu teuer.

Ich warte darauf meine 4x 24"er von DELL gegen einen einzelnen Monitor zu ersetzen. Sollte die gleiche Größe haben ~55" bei gleicher Auflösung. Besser eine Stufe mehr. Dann wären wir aber auch schon bei 8K angelangt.

Wo liegt denn nun eigentlich der Unterschied zwischen Micro LED und QLED? Oder handelt es sich dabei um das gleiche?!
 

Sapphi

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
60
#18
Micro LED sind echte winzig kleine selbstleuchtende LEDs, wie man sie aus Leuchtmittel (oder als Hintergrundbeleuchtung klassischer "LED TVs" kennt) kennt.

QLED hingegen ist eine Erweiterung, ein eigener Layer, der Hintergrundbeleuchtung klassischer LCD Displays. Mit einer Foto-emittierenden Schicht wird versucht ein möglichst Homogenes und Natürliches Weiß zu erzeugen. Bei QLED bzw. ganz normalen LCD Monitoren benötigt man nach wie vor eine Hintergrundbeleuchtung und wie gut oder schlecht das von den Herstellern implementiert wird (Edge-LED vs. FLAD) hat das halt so seine Probleme.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.339
#20
@Turrican101
Machen sicherlich die meisten, ja. Geh selbst ins Geschäft und vergleiche die dunklen LGs mit den 1000 nits und mehr Samsungs. OLED ist mMn nur etwas fürs Heimkino, wo keine Sonne scheint. Im lichtdurchfluteten Wohnzimmer gewinnst du jedoch gegen die neuen Quantum Dots keinen Blumentopf.😉
 
Top