Combo aus i9 9900k + Asus Rog Strix z390-E bootet nicht

Forest Blump

Newbie
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
6
Hallo zusammen,

die Suche hat mir zwar paar Anhaltspunkte gegeben aber nicht das passende ausgespuckt. Nach dem Zusammenbau, nimmt das System zwar Strom, sprich Kühlung, RGB etc läuft alles aber PC bootet nicht. Evtl hat jemand nen Tipp?

Konfig:
  • Gehäuse Thermaltake V200 Tempered Glass RGB Edition
  • Board Asus Rog Strix z390-E Sockel 1151
  • Intel i9 9900k
  • Gigabyte GeForce RTX 2060 Super Windforce OC
  • ARCTIC Liquid Freezer II 280 AIO WaKü
  • ADATA XPG SX8200 Pro 1TB M.2 SSD
  • Sharkoon Silentstorm Cool Zero 850W Gold Netzteil
  • RAM G.Skill Tridentz Z Neo DDR4-3600 DIMM CL17 2x16GB Kit

Vorweg, hab die Konfig zig Mal geprüft. Vom kleinsten Gehäuse-LED Stecker bis zu den Stromanschlüssen. Mehrfach alles auseinander gebaut, wieder zusammengesetzt. CPU Sitz mehrfach kontrolliert, RAM Sitz mehrfach gecheckt.

24pin Stromanschluss, sowie CPU 8 Pin sitzen fest, CPU sitzt fest. RAM sitzt fest. GraKa hat nur einen 8-Pin, ist richtig eingebaut, Stecker ist fest.

Nach dem Einschalten drehen die Lüfter und WaKü normal an, es laufen auch die RGB Komponenten an Das Gehäuse verfügt über einen vorinstallierten RGB Controller. Mittels Knopf oben kann man diverse Lichteffekte umschalten ohne erstmal Asus Aurora nutzen zu müssen. Auch die kleinen Pin Stecker für LED, PWR Button etc sind korrekt angeschlossen und funktionieren auch.

Habe den Monitor auch testweise sowohl DP Port, HDMI Port vom Board und beides über Graka getestet, kein Bild.

Es tut sich nix. Der mitgelieferte kleine Speaker piepst auch nicht nach dem Anschließen. Auf dem Board hats rechts oben einen Schalter für MemOK Test. Dieser ist "on" Drunter hats 4 kleine Dioden für Boot, VGA, RAM, CPU. Keiner dieser Dioden rührt sich.

Hab im Anhang mal nen Ausschnitt aus der Beschreibung angehangen.

Also wenn ich das richtig verstehe, dann sollte einer dieser Dioden leuchten, falls CPU Fehler, RAM Fehler etc vorliegt. Außérdem sollte die MemOK Diode dauerhaft leuchten, wenn der Schalter auf "on" steht. Wie gesagt die Dioden tun nichts.

Bin da am Ende mim Latein :D

Mein erster Gedanke wäre - Board defekt. Hab da jetz keine Ausweichmöglichkeit um die Einzelteile in nem anderen System zu testen aber für mich klingt ein Boardfehler am plausibelsten. Was meint ihr dazu?

Vielen Dank schonmal für euer Feedback!

LG
 

Anhänge

  • leds.jpg
    leds.jpg
    115,3 KB · Aufrufe: 299

Forest Blump

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
6
kann ich testen, dauert nicht lang, RM kommt
Ergänzung ()

ging fix,
hab das System eh offen neben mir liegen.
Test1: Betrieb ohne CPU, RAM, Graka - Lüfter, RGB etc laufen, kein Piepton vom Speaker, o.g. LED´s zeigen nix an
Test2: Betrieb nur mit CPU - Ergebnis identisch
Test3: Betrieb mit CPU, RAM - Ergebnis identisch
Test4: Betrieb mit CPU, RAM, GraKa - Ergebnis identisch, kein Bild.

Grad nochmal BIOS Flash bzw. Rücksetzung auf WE. Ergebnis identisch, das System bootet nicht. Am Moni kanns auch nicht liegen. Der zeigt sofort Bild, wenn ich ihn mit HDMI Kabel ans Schläppi hänge.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schaby

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
6.295
Board im Eimer, genau sowas ist mir auch schon mal passiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: thompson004

Forest Blump

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
6
habs befürchtet...bestätigt schon meinen ersten Gedanken. Werds reklamieren. Beim Karton war das Siegel gebrochen und die W-LAN Antenne hatte gefehlt. Ich denke, da wurde mir ein Rückläufer "untergeschoben".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zock

Tom-S

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
1.316
Ich würde die CPU direkt mitschicken und auf den 10700K (F) wechseln, der ist neuer, wird bei weitem
nicht so heiss und ist bei den meisten Versendern billiger als der alte 9900k. Dazu ein Z490 Board
und dann passt auch noch die nächste Generation CPUs.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pseudopseudonym, Zwenki und abcddcba
K

KK_OC_KK

Gast
Hey ,
Es gibt keine Siegel bei Mainboard Kartons 📦 . Mein Verdacht ist das die in der Produktion misst gebaut haben . Hast du mal den Sockel überprüft ? Nicht das die Pins verbogen sind oder sogar fehlen . Wie sieht das PCB aus ? Habe schon gesehen das dass Z490 Extrem von asus auch Probleme mit der Qualität hat . Das Board kostet fast 900 Euro . Erschreckend wie sich das alles entwickelt hat . Maße statt Klasse .

Ein 6kerner Core i5 mit z490 geht auch klar . Habe mir auch den 10700k gegönnt . Kühler als ein Ryzen ist er , und hat sogar mehr ipc , merke ich auch .
 

Questionmark

Captain
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.588
Prüf mal genau die Pins im Sockel, ist da einer verbogen, nimmt das Board niemand mehr zurück!
 

Sc0ut3r

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
4.013
händler öffnen immer die mainboard box und kontrollieren den sockel auf fehler, damit kunden nich behaupten können die pins waren schon verbogen
 

Questionmark

Captain
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.588
Ich setze in der Regel sogar die CPU auf, wenn Kunden bei mir Board und Prozessor kaufen,
habe hier schon die wildesten Dinge erlebt (wie man aus einem Sockel 1151 einen Sockel 300 macht z.B.).
 

Forest Blump

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
6
Siegel ist vielleicht zuviel gesagt. Der originale Klebverschluss war durchschnitten, im Karton fehlte die W-LAN Antenne.
Ist mein erstes defektes Board in 20 Jahren. Hab 2000 meinen ersten PC gebaut. Dass man da filigran und geerdet arbeitet, setz ich mal voraus.
Ich bin mit der Lupe und mit der Zoom-Cam über den Sockel. Sehe da keine verbogenen Pins was aber nichts heißen muss. Früher war die Gefahr ja noch größer, als die Prozzi´s noch die altbekannten Zapfen-Pins hatten. Da konnte man ganz schnell was schrotten.

Es geht immer schneller, besser, höher. Heute gekauft morgen alt. So ist das halt im PC Sektor. Mir reicht die z390 Serie. Den 9900k hab ich schon auf Arbeit verbaut. Wenn man den nicht bis ins Nirvana übertaktet, bruzzelt der auch keine Spiegeleier drauf. Für mich ne recht zuverlässige CPU, bissl wärmer als Idle im Normalbetrieb bzw leichter Übertaktung aber mit ner WaKü macht das keine Probs,wobei die erste Prod-Schiene noch heißer lief als die nächste Revision.

Danke für euer Feedback. Ich gebe RM, sobald ich morgen mit dem Händler gesprochen habe
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KK_OC_KK

Gast
Zitat , Händler öffnen immer die Mainboard box und kontrollieren den Sockel auf Fehler . Möchte von dir gerne ein Nachweis für diese Aussage haben . Es Stimmt , ein 9900K ist eine gute CPU , behalten und sich über die Geschwindigkeit freuen :) .
Hatte jetzt 5 Boards in der Hand und ich bin der Meinung das die Qualität sehr nachgelassen hat . So viel Pech wie ich hatte ist nicht mehr Normal . Ganz schlimm fand ich Gigabyte . Kratzer und PCB abgeplatzt . Hab sowas auch schon bei ein 900 Euro Board wie schon geschrieben gesehen . Der Verein Foxconn , hat es wohl nicht so mit der Kontrolle und wirft den misst auf uns .
 

Forest Blump

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
6
Update:
Nach Telefonat gestern wird das Board zurückgenommen. Auf meine Nachfrage hin ob die Boards generell geöffnet werden um eine Prüfung durchzuführen, verneinte dies der Händler. Es handelte sich aber dennoch um einen Rückläufer. Wie gesagt, Klebstreifen durchschnitten, W-LAN Antenne fehlte.
Austausch wurde bereits veranlasst. Es gibt auch noch kulante Händler.
Tja, dann auf ein neues...Hoffe diesmal mit weniger Problemen ;)
 

6kbyte

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
576
Zitat von Forest Blump:

Puhhh, sorry, aber ein Händler der versucht gebrauchte Ware wieder an den Kunden zu bringen, das wahrscheinlich auch noch obwohl sie als neu deklariert war, würde ich auf keinen Fall in irgendeiner Art und Weise loben! Anders sieht es aus wenn dort B-Ware stand und du es evtl. übersehen hast.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zock

IBISXI

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
6.955
Unter Kulanz verstehe ich was anderes als dem Kunden ungekennzeichnete, ungeprüfte Rückläufer zu schicken.
 
K

KK_OC_KK

Gast
Es muss sich nicht mal um ein Rückläufer gehandelt haben . Nichts ist unmöglich, kann schon in der Produktion ein Montagsmodel gewesen sein .
 

Forest Blump

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
6
Update: ja na klar, in meiner ersten Freude hab ich das halt nur aus meiner Sichtweise gesehn. Kann man natürlich drüber diskutieren.
Das neue Board funzt wunderbar, Direkt Bios Update drauf gezogen, Ram mittels XMP auf richtige Frequenz eingestellt und Prozzi verrichtet nach manueller Übertaktung seinen zuverlässigen Dienst bei stabilen 5 GHZ ;) So muss dass.

Aja, Temperatur des 9900k im Leerlauf mit der WaKü bei 31-32 Grad 95 Watt. Unter Voll-Last über Cinebench bei 89 Grad und 188 Watt Idle bei aktueller Einstellung auf 5.0GHZ auf allen Kernen. mehrfach getestet. Läuft stabil. Testreihe mit CPU-Z, HWInfo und Cinebench. Minimum Spannung auf 1,29 Volt eingestellt um etwas Toleranzschwelle einzuhalten. Die Einstellung reicht mir so. Ich muss es nicht übertreiben. Gab damit keine Abstürze bisher. Weder in Games noch bei Office-Anwendungen.
Erstaunt bin ich über die Kühl-Leistung der Arctic Freezer II 280. Ich war ja etwas skeptisch wegen des Preises. Aber die ist sehr leise, kühlt mit nem zusätzlichen kleinen Lüfter die Spannungswandler dazu etwas und bringt bei bisher einigen Tests durchaus klasse Kühlungswerte. Nicht immer muss günstig auch Müll sein. Meine Meinung deckt sich somit mit etlichen Videos zu der AIO aufgrund dessen ich die gekauft habe. Anschluss einfach auf die CPU-FAN Pins. Die hat nur ein Kabel. Erstaunlich gutes Preis/Leistungsverhältnis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top