News Comet Lake-S: Intel verdoppelt L3-Cache der Einsteiger-CPUs

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.542

Demon_666

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.754
Da freuen sich doch alle Kunden, die die ersten Celerons gekauft haben... Intel reagiert inzwischen nach meinem Gefühl planlos und panikartig.
Durch ihre Knebelverträge und viele ahnungslose Kunden ("nur Intel ist gut") könnten die doch eigentlich gelassener sein, genug Geld kommt ja immer noch rein.
 

Tzk

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
850

Langsuan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
494
Da scheint ja Panik ausgebrochen zu sein. Verzögerung bei 7nm, Entlassung des Chief Engineering Officers, 10850K, nun Refresh vom Celeron nach zwei Monaten... das alles in einer Woche.

AMD lächelt nur müde und freut sich auf den 4000er Release...
 
Zuletzt bearbeitet:

Syrato

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.448
Da wird Intel von allen belächelt aber der Thron wankt immer noch nicht stark. Wenn es weiter so geht kauft Intel einfach TSMC komplette restliche und künftige Produktion, Geld haben sie ja. Ich hoffe, dass AMD weiter Druck macht und bei TSMC schon alles was geht reserviert hat!
 

stolperstein

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.127

LamaMitHut

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
717
Ach Leute... habt ihr die News überhaupt richtig gelesen / verstanden?

Das Intel solche Produkte zu diesen Preis anbieten kann bedeutet eher, dass bei denen noch alles in Ordnung ist.
 

BxBender

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
270
Es ist wirklich sehr spannend geworden.
Mal sehen wie der Markt in 2-3 Jahren aussieht.
2023 soll Intel versuchen die nun auch problematischen 7nm auf den Markt zu werfen, dann gibt es bei TSMC aber vielleicht ja schon die ersten 3nm Chips (sicherlich erst für Smartphones, und dann später für den Zen Nachfolger von AMD geplant).
Jedenfalsl hoff eich nicht, dass man nun im Desktop-Bereich auf diese unsägliche x + x Chipbaweise einsteigen will, das wäre für Intel der absolute Supergau.
Für tablets und Ultranotebooks und als Angriff auf ARM ok, aber nicht sinnvoll, da wo Leistung gebraucht wird.
So ein Chip aus 8 ganz guten Chips (aber nicht Top) und 8 superlahmen kernen uralter Fertigung braucht echt kein Mensch, und erste Leistngstests sind ja auch echt übel.
 

RonnyVillmar

Ensign
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
145
Zitat: "Intel-Produkt-Dschungel"

Das trifft es !!!
 

Benji18

Commodore
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
4.156

hongkongfui

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.112

Entschleuniger2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
378
Da scheint ja Panik ausgebrochen zu sein. Verzögerung bei 7nm, Entlassung des Chief Engineering Officers, 10850K, nun Refresh vom Celeron nach zwei Monaten... das alles in einer Woche.

AMD lächelt nur müde und freut sich auf den 4000er Release...
Man könnte sich schlicht die aktuelle Situation wie ein Gentleman eingestehen und souverän damit umgehen. Die Leute kaufen die "guten alten" CPUs weiter, da "Intel ja immer besser ist als AMD" und kommt in ein zwei oder drei Jahren gestärkt wieder. Genug Kohle haben sie ja. Stattdessen werfen sie würdelos ein angepasstes aber immer noch altes Produkt im neuen Kleid nach dem anderen auf den Markt. Wer trifft da nur diese Entscheidungen? DIE Person müsste gehen.
 

sidmos6581

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
536
Und was sollen jetzt die 4 statt der 2 MB l3 Cache bringen ? Hätten allen Celerons besser SMT spendiert...AMD fängt jetzt aber genau so an, leider in die gleiche Richtung, wie Intel, AMD Silver nennt sich das..
Dual-Cores ohne SMT, Ryzen bassiert.
Man muss bei günstigen Laptops wirklich aufpassen was da verbaut ist. Sehr oft ist das noch nicht einmal Preisabhängig. Bedeutet, das ein Celeron/Athlon Silver genau so viel oder sogar mehr kosten kann als ein Gold Pentium/Athlon. Im selben Modell vom Laptop Typ z.B. IdeaPad von Lenovo, mal als Begriff. Unabhängig von der restlichen Hardware Ausstattung, Display, Massenspeicher usw.
Gut, hier geht es ja um die Sockel Celeron, die man eigentlich nicht privat verbauen dürfte. Außer es sollte ein Server mit einem speziellen Mainboard, mit z.B. sehr vielen SATA oder auch PCI Express sein. Aber lohnt es dann wirklich ~10 Euro,für ein 4 Thread Modell zu sparen ?
Auch vom Stromverbrauch wird sich nicht viel tun. Ein reiner Dual-Core bremst schon unter Win 10, wenn man mehr als YouTube gleichzeitig öffnen möchte.
 

Hades85

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.347
Wer kauft sich diese CPUs wenn es selbst aus den eigenen Reihen Intels den i3 9100f gibt? 4 Kerne , 4 Threads, momentan in meinen Augen die beste Budget CPU die es gibt, für Office und sogar Gaming.
 

wern001

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.027
Zuletzt bearbeitet:

Low

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.089
All die Spekulationen.

Man wirft einen Blick auf die Verkaufszahlen und stellt fest, dass Intel nahezu keinen Celeron verkauft bekommt. Die Leute wollen die CPU nicht. Also kommt die homöopathische Dosis an Mehrleistung offensichtlich durch Cache und Takt. Das paßt sehr gut in die Verkaufsspecs und in die Intelstrategie. Langsam gibt man den Käufern mehr Hardware, aber nur vorsichtig um den Markt nicht zu zerstören.

Daraus kann man nur einen Schluss ziehen: die Nachfrage nach aktuellen Intel Prozessoren ist eingebrochen, die Threads in den Foren tot und die Lieferbarkeit ist schlecht. Dazu noch der Aktien-Wertverfall und das Personalkarussel. Intel geht es gerade nicht sehr gut und sie scheuen immer noch Anpassungen an den Markt, da die Gewinne und das Geld immer noch im grünen Bereich ist. Mit Serverfarmen und Notebooks verdient Intel immer noch eine Menge Geld.
 

StockholmSyndr.

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
530
Wer bitte kauft diese Celerons ohne Hyperthreading, wenn es seit letztem November einen 200GE mit 2C/4T und 4MB L3-Cache für rund 42€ gibt?
 
Top