CPU Kühlung

Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
5
#1
Hallo,

Seit einiger Zeit friert mein PC beim Spielen auf. Typisches muster Bild und ton friert ein und nur ein Manueller Neustart hilft.
Das ganze Passiert wenn meine CPU laut Speedfan eine temperatur von 75-80 Grad erreicht. Da der PC sehr sauber ist kann das schon einmal ausgeschlossen werden. Versuche das Problem über eine Lüftersteuerung (speedfan) zu lösen ging nicht da er die Drehzahl leider nicht erkennt.
Als ich eben diese im Bios auslesen wollte stellte ich fest das die Drehzahl selten über 200-300 DPM steigt. Hin und wieder Dreht er auf und erreicht 500-600 allerdings passiert das eher random und nicht als reaktion auf erhöhte temperatur. CPU niedriger takten und Lüfter aufdrehen haben also leider auch keinen erfolg gebracht.
Ist so ein verhalten normal oder kann ich davon ausgehen das mein Lüfter hin ist und ich einen neuen brauche ?
Ist auch nur der noname Boxed lüfter den es zur CPU dazu gab.

Mein System:
GIGABYTE H110M-S2HP-CF (Bios F4B)
Intel Core i5-6400 (LeerlaufTemp 35-40 Grad Vollast 75-80)
NVIDIA GeForce GTX 950 (LeerlaufTemp 30 Grad Vollast 50)
1 TB Sata 3 HDD Toshiba
1x 8 GB DDR4 RAM

Bin leider relativ neu in dem Bereich hoffe die Infos sind ausreichend.
Reiche gerne alles nach was noch benötigt wird.
Lg und Danke

Daniel
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.053
#2
Also wenn du im Bios bist wird da wahrscheinlich auch nicht viel mehr passieren, warum auch er wird ja kaum belastet.

Das Speedfan nicht funktioniert kann daran liegen das dein Bios die einstellungen überschreibt. Versuch mal andere Programme wie HW-Monitor um die Drehzahl bei Last auszulesen.

Ansonsten könnte ein neuer Kühle abhilfe schaffen wenn es wirklich an den Temperaturen liegt, wobei 80°C noch im Rahmen sind. Eigentlich sollte er einfach soweit runtertakten bis nichts mehr geht um die Temperatur für ihn erträglich zu halten.

Ist der Lüfter auf dem Mainboard auch am richtigen anschluss draufgesteckt ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Neyuri

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
5
#3
Genau dieses Verhalten macht mir sorgen. Im Bios dreht er auf und wenn meine CPU auf 80 GRad steigt dümpelt der mit gefühl 100 Umdrehungen die minute durch die gegend.

Hab mal HWMonitor installiert im Anhang ist ein Bild wie das ganze im Leerlauf aussieht.

Ich start jetzt nochmal ein Spiel und schau mir die werte an wenn er dann wieder abschmiert.

Edit: bin mir ziemlich sicher das es der richtige anschluss ist. Beschriftet ist er mit "CPU_FAN"
Ergänzung ()

Hab nochmal einen test gemacht. Alles bliebt soweit unverändert die Temperaturen bei Absturz waren wie folgt.

Package: 83 Grad
Core#0: 73 Grad
Core#2: 74 Grad
Core#4: 72 Grad
Core#6: 69 grad

Die Kühler Drehzahl lag bei 260.
GPU war bei absturz 45 Grad heiß.

Echt keine Ahnung was das abgesehen von der CPU sein könnte für Denkänstöße bin ich gerne zu haben^^
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.600
#4
Netzteil vielleicht?

Die Temperaturen sehen so schlimm nicht aus, wenn auch nicht prickelnd, aber woher kennst du die Drehzahl beim Freeze?
 

Neyuri

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
5
#5
HWMonitor war an auf meinem 2. Bildschirm hab mir die Zahl einfach gemerkt^^

Ans Netzteil hab ich auch schon gedacht das ding hat nur 300Watt.
Hab mir Provisorisch mal nen Stand Ventilator vor das Gehäuse gestellt scheint erstmal zu helfen aktuell Peaked die Temperatur bei 60-65 Grad und noch kein Absturz.
Im Leerlauf sind es 25-30. Lustigerweise hab ich im Leerlauf auch konstant 500-600 Umdrehungen vom Lüfter.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.600
#6
Vermutlich weil der Ventilator den CPU-Lüfter andreht...

Ich tippe mal auf Chinaböller-Netzteil?
 

Neyuri

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
5
#7
Nene der dreht den nicht an.
Ich hab im Bios noch ein paar Settings gefunden und die Regeln für den Lüfterbetrieb von "Silent" auf "Maximal Betrieb" gestellt. Seitdem geht der mit den Temperaturen son bisschen mit.
Hat allerdings das Grundlegende Problem noch nicht gelöst sobald ich auf 75-80 Grad komme ist schluss.

Da ich aus Zeitgründen leider auf einen Komplett PC zurück greifen musste könnte das Netzteil durch aus infrage kommen.

So heißt das gute Stück "HEC-300TC-2WB 300W"
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.600
#8

Neyuri

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
5
#9
Dann werd ich da mal ansetzen und mir ein Neues zulegen.
Ich danke dir für die Hilfe.

Hast du zum abschluss vielleicht noch eine Empfehlung :) ?
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.600
#10
beQuiet Straight Power 10 sind für leise Netzteile, würde Richtung 400 oder 500W gehen... Günstigere Alternativen gibt's aber auch... Gibt hier eine Gaming PC FAQ, da kann man sich informieren.
 
Top