CPU oder GraKa aufrüsten

Warhorstl

Captain
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.222
Hi,

das System um das es geht ist das aus meiner Signatur. Was ist der momentane Flaschenhals meines Systems für aktuelle Toptitel?
Bzw. noch genauer: Welche Komponente sollte ich für den größten Performancegewinn upgraden?

Ich habe leider überhaupt keine Ahnung, wie momentan so das optimale Verhältnis zwischen CPU- und GPU-Leistung liegt.

Beste Grüße
Warhorstl
 

DarkInterceptor

Commodore
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
4.366
was limitiert denn und vor allem in welcher situation limitert es denn?

du kannst theoretisch einen ryzen 3 2200g mit einer 2080 ti in uhd kombinieren.

aber grundsätzlich würd ich sagen, cpu zu lahm, ramm zu klein gpu zu lahm.
eigentlich solltest fast über einen neukauf nachdenken.
 

Warhorstl

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.222
Momentan nichts, aber die aktuellen Toptitel wie das neue Assassin's Creed traue ich mich schon gar nicht mehr zu spielen (möchte es aber). The Witcher 3 war halt schon grenzwertig, da lag es vermutlicher eher an der GPU, weil da mit Overclocking noch Besserung möglich war.
 

DarkInterceptor

Commodore
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
4.366
du könntest dir eine 2070 kaufen und schauen wie sich alles verhält. wenn es unzufriedenstellend ist, dann kannst immernoch cpu, ram und board erneuern. der rest kann ja bleiben.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
26.583
Welche Komponente sollte ich für den größten Performancegewinn upgraden?
Du nennst deine Software nicht. Unbeantwortbar.
 

schiz0

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
943

MoinWoll

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
50
Also auch wenn genauere Angaben zu den gespielten Spielen, Einstellungen und Auflösung sinnvoll wären, würde ich sagen, dass du nochmal 8 GB Ram dazustecken und eine RTX 2070 oder RX Vega 64 kaufen solltest. In diesem Fall hättest du in GPU limitierten Szenarien (Ultra Settings, viel AA oder hohe Auflösung, Singleplayer mit kleineren Leveln) bis zu 2,5 mal so viele FPS.

Im Schnitt wird das mehr wesentlich mehr bringen, als auf der GTX 970 zu bleiben und bspw. einen Ryzen 2700X oder Core i7 9700k zu kaufen. Hier wäre der Performancegewinn in den meisten Fällen (abgesehen von bpsw. Battlefield V mit Low Settings) gleich Null.

Wenn dann in Zukunft genug Geld da ist einfach den ganzen Unterbau aufrüsten (Mainboard, RAM, CPU).
 

Warhorstl

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.222
Du nennst deine Software nicht. Unbeantwortbar.
"aktuelle Toptitel". So ne Art artifizielles Durchschnittsspiel gibt es ja in Form der verschiedenen Testdesigns von CB und anderen. Und das taugt dann als Proxy, ich weiß ja auch nicht, welches Spiel ich in nem halben Jahr spielen möchte und ob es gerade besonders CPU- oder GPU-lastig ist.

Ich möchte hier keine framegenau erörterte Kaufentscheidung treffen, das ist mir den Aufwand nicht wert. Meine Überlegung ist einfach, dass ich in den letzten ~5 Jahren nur einmal die GraKa upgegradet habe und sonst nichts. Vermutlich wäre dann jetzt die CPU dran. Ich weiß halt nicht, wie sich die Games in Bezug auf CPU/GPU-Nutzung entwickelt haben. Darauf zielt meine Frage ab. Ich brauche wie gesagt keine exakte Entscheidungshilfe, sondern nur einen ungefähren Rat von jemandem, der ein bisschen mehr drin ist als ich und einschätzen kann, wie sich meine aktuelle Hardware im Vergleich mit dem, was momentan auf dem Markt ist, in Spielen schlägt.
 

roaddog1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
269
Also auch wenn genauere Angaben zu den gespielten Spielen, Einstellungen und Auflösung sinnvoll wären, würde ich sagen, dass du nochmal 8 GB Ram dazustecken und eine RTX 2070 oder RX Vega 64 kaufen solltest. In diesem Fall hättest du in GPU limitierten Szenarien (Ultra Settings, viel AA oder hohe Auflösung, Singleplayer mit kleineren Leveln) bis zu 2,5 mal so viele FPS.

Im Schnitt wird das mehr wesentlich mehr bringen, als auf der GTX 970 zu bleiben und bspw. einen Ryzen 2700X oder Core i7 9700k zu kaufen. Hier wäre der Performancegewinn in den meisten Fällen (abgesehen von bpsw. Battlefield V mit low Settings) gleich Null.

Wenn dann in Zukunft genug Geld da ist einfach den ganzen Unterbau aufrüsten (Mainboard, RAM, CPU).
Stimme dir absolut zu, eine neue Graka wird sowieso irgendwann fällig.
Die CPU kann 2019/2020 auch noch gekauft werden.
 

Warhorstl

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.222
Danke euch, Frage ist beantwortet :)
 

schiz0

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
943

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
26.583
Zur Entwicklung:
Vom i7 2600k bis zum i7 7700k ist taktbereinigt in 5-6 Jahren extrem wenig passiert. Das sind in Benchmarks bis zu 30-40%. Im extremen Prozessorlimit schon mal spürbar mehr.
Seitdem gibt es aber für verhältnismäßig wenig Geld Sechs- und Achtkerner. Eine Spieleengine, die darauf skaliert, zieht jedem Quad-Core die Hosen aus. Eventuell nicht immer unmittelbar in den maximalen Frames, aber durchaus in der Stabilität der minimalen Frames und der Frametimes. Aber das hängt davon ab, ob man "Gurken" wie Arma III, StarCraft II oder World of Tanks spielt, die massiv auf 1-2 Kernen laufen.

Die Grafikkarten entwickeln sich nach wie vor exponentiell mit roundabout 30% Steigerung pro Generation über lange Sicht.

Zur Aufrüstung:
Auf alle Fälle brauchst du (möglichst schnelle) 16GiB DDR3 Ram. Wenn du nur einen 8GiB Riegel für kleines Geld nachrüstest, ist dies dennoch eine sehr große Hilfe. Dann kannst du für unter 100€ einen i7 2600k kaufen und übertakten, womit du immerhin 8 Threads erreichst.

Zu guter Letzt brauchst du eine schnelle Grafikkarte mit mehr als 3,5GiB Ram. Leider sind die aktuellen RTX-Karten mit ihren schlappen 8GiB da alles Andere als üppig ausgestattet.

Eine Vega64 udgl. würde ich an dein Netzteil nicht mehr hängen.
 

Sas87

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.164
Mit neuem RAM und eventuell ner anderen CPU pumpt er ja schon wieder Geld in die alte Plattform.
Und die beiden neueren Assassins Creed Teile werden mit nem alten i5 nicht besonders spaßig. :(

Würde den alten Kram verkaufen und mir ne neue Plattform holen. Sooo teuer ist das danach auch nicht mehr.
Ich habe auch schon den Fehler gemacht, recht spät noch in ne Haswell Plattform zu investieren. Das würde ich nicht nochmal machen. ^^

Aber naja, vielleicht ist er ja dennoch zufrieden :) ^^
 

MoinWoll

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
50
Klar wird der 3570k in vielen Situationen eine 2070 oder Vega 64 bremsen. Wenn aber vorerst nicht genug Geld da ist und er mehr Performance in aktuell (mit GTX 970) GPU limitierten Situationen will, ist eine neue Grafikkarte erstmal sinnvoller als eine neue CPU. Eine Alternative wäre natürlich erstmal Details runterschrauben und mehr Geld ansparen, sodass dann irgendwann alles auf einmal neu gekauft werden kann.

Das Netzteil könnte bei einer Vega 64 tatsächlich knapp werden, da würde ich dann eher die 2070 nehmen, das sollte problemlos gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top