News CVN X570M Gaming Pro: Colorful bringt seltene µATX-Platine mit X570-Chipsatz

Porky Pig

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.247
wundert mich das ein Hersteller aus diesem Segment auf den Deutschen Markt verzichten kann....
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
42.626
Das gilt aber nur für die ITX-Kübel, die so groß sind, dass sie full-length-GPUs mit drei Slots und full-size-CPU-Kühler schlucken, ein ordentliches ITX-Gehäuse ist wesentlich kompakter als es mit µATX je sein könnte.
Ja, natürlich. Die wirklich kompakten mITX sind durchaus sinnvoll. Hab selber eines für meinen HTPC. Aber für Gaming-Hardware ist mITX einfach zu klein. Aber die volle Größe von ATX braucht man heutzutage eigentlich auch nicht mehr... SLI / CF ist tot.
 

Marflowah

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.166
Der Text liest sich so, als würden ungekühlte Spannungswandler der X570-Bretter anderer Hersteller ein Problem darstellen bzw daß diese an der Schmerzgrenze agieren. Kann jemand was dazu sagen?
 

cypeak

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.366
bei µATX läufst du schnell Gefahr, die Luftzufuhr deiner GPU zu beeinträchtigen, bei ATX hast du da mehr Spielraum.
in zeiten von 2-3 slot gpu's hat man diese "gefahr" auch bei atx boards recht schnell...abgesehn vond en untersten beiden slots, wird jede andere karte in den anderen slots den luftstrom behindern.

ich sehe atx board auch als einen überbleibsel aus einer vergangenen zeit.
das problem ist viel eher dass die angeboteten µatx boards meinstens schlicht mies sind. wenn man sich z.b. die vrm bei den anderen beiden x570 µatx boards anschaut, dann ist das fast schon eine zumutung.

aber im grunde wäre der gang richtung dtx sicherlich nicht verkehrt und ein guter "kompromiss" zw. größe und feature-angebot.
die allermeisten haben heute wohl wirklich nur noch eine graka im system. weiteres kommst dann in form von usb adaptern...
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.478
In Zeiten von Tripleslot-Grakas werden einem die Erweiterungsoptionen schon viel früher ausgehen.:)

Eben. Realistisch gesehen hat man bei µATX Platz für eine Grafikkarte (Triple-Slot) und eine weitere PCIe-Karte (Single-Slot). Tatsächlich hat mein µATX-Board von Asus auch nur zwei entsprechend angeordnete PCIe-Slots.
Der restliche Platz wird für M.2 und diverse nützliche Anschlüsse (Lüfter, Frontpanel-USB usw.) verwendet.

Ich finde, µATX ist damit ein ganz guter Kompromiss zwischen mini-ITX und ATX, für Leute, die mit ein bis zwei PCIe-Karten auskommen, aber bei der sonstigen Ausstattung des Boards keine Komprisse wie bei mITX machen wollen.
Es bleibt allerdings eine gewisse Herausforderung, gut ausgestattete µATX-Borads zu finden, denn die Hersteller benutzen das Format oft für Billig-Versionen.
 
Zuletzt bearbeitet:

XTR³M³

Captain
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.730
leider nen gammeligen audiochip drauf...
 

3125b

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.474
Der Text liest sich so, als würden ungekühlte Spannungswandler der X570-Bretter anderer Hersteller ein Problem darstellen bzw daß diese an der Schmerzgrenze agieren.
Naja, besonders die billigen MSI Boards werden mit einem übertakteten 3900X (ca. 220W) schon sehr warm (je nach Airflow bis 125 Grad, was schon etwas kritisch ist). Der Test ist nicht unbedingt sinnvoll, Zen 2 zu übertakten lohnt nicht, aber schon interessant.
Das mit Anstand schlechteste X570 MB, was die Spannungswandler angeht, ist das billigste Biostar, das zwar bis 105W TDP (also 3800/3900/3950X, TDP bedeutet nicht direkt Abwärme) spezifiziert ist, was ich dem aber nicht zutrauen würde, eher nur 65W CPUs, so schlecht ist das.

Ab Aorus Elite/TUF ist man für jede Ryzen CPU schon sehr gut beraten, da bekommst du die SpaWas egal mit welchem Unsinn kaum über 80 Grad.

Dieses Colorful Board hat in der ATX Version (vermutlich gleich zu diesem) je Phase zwei High- und zwei Lowside MOSFETs, zu denen ich so einfach keine Datenblätter finden konnte. Ich würde die Spannungsversorgung als eher schwach einschätzen, vielleicht so zwischen MSI Gaming Edge und Gigabyte Gaming X. Der Kühlkörper sieht ganz ok aus, vielleicht wird man sehen was der bringt.

Edit: Ok, die MOSFETs sind AON6416 (mit 8mOhm RDSOn und 22A Strombelastbarkeit ineffizient und schwach, dafür aber ziemlich schnell - die sind definitiv aus gutem Grund parallel geschaltet, und geben dann kein schlechtes Bild ab) und AON6354 (3,3mOhm, 83A), gar nicht so übel wie ich gedacht hätte.
Dürfte insgesamt ein gutes Stück effizienter sein als MSI bis einschließlich Gaming Edge WiFi, Gigabyte UD und (vielleicht) Gaming X, alle Biostar bis 200€ und ASRock unter 200€, nur das Asus wird vielleicht besser sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

JackTheRippchen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.430
Gegenfrage: wozu brauchst du als Normaluser die zusätzlichen Slots gegenüber Mini-ITX?
Wozu braucht der Normaluser überhaupt einen PCIe 16x-Slot? Für die Grafikausgabe gibt es iGPU.
Desweiteren hat uATX in der Regel 4 RAM-Bänke, mITX nur derer 2.

Klar, hättest du keinen Steinzeitschacht,
Die "Steinzeitschächte" kann man nicht nur für optische Laufwerke verwenden, sondern auch Panels mit modernen Schnittstellen nachrüsten und das Gehäuse länger verwenden. Aber Nachhaltigkeit ist ja auch Stein- bzw. DDR-Zeit.
 

Gelbsucht

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.050
Wer nun mit diesem Board liebäugelt sollte sich im klaren sein, das Grafikkarten mit einer Backplate die mehr als etwa 3mm über der Platine "aufträgt", nicht ohne Modifikation auf das Brett passen.

Aus dem Grund werde ich beim nächsten Sys wieder zu dem Standard-ATX wechseln.
 

DeGeorg

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
122
Desweiteren hat uATX in der Regel 4 RAM-Bänke, mITX nur derer 2.
Grade das war der Punkt der mich immer wieder weg von mITX zu µATX gebracht hat.
Ich habe seit meinem GA-EX38-DS4 alle Rechner mit 2 Dimms gekauft und zu einem späteren Zeitpunkt wenn die Softwarewelt sich verändert hat für 20€ 30€ 2 gebrauchte dazu geschmissen. Auf diese einfache Aufrüstoption möchte ich nicht verzichten.

Zu den Erweiterungsslots. Von denen habe ich mich soweit ich mich erinnern kann nie mehr als 2 gleichzeitig benutzt.

Der Sinn eines X570 µATX Boards erschließt sich mir allerdings nicht ganz, das liegt allerdings eher daran, dass sich mir der Sinn eines X570 Boards erschließt.
 
Zuletzt bearbeitet: (Formatierung)

MaverickM

20k Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
21.459
Zuletzt bearbeitet:

ExigeS2

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.271

Klar man kann ja alles lösen.. die Frage ist warum? was bringt nen kleiner Kasten als PC und hinten hängen X externe Geräte dran die alle nicht mehr intern verbaut werden konnten...

Ich für meinen Teil habe lieber ein etwas grösseres Gehäuse und dafür alles nötige Intern..
Hat ATx nicht auch immer einen Vorteil bezüglich der Kühlerkompatibilität (Stichwort RAM & CPU Kühler, der Dimensionierung der Stromleiterbahnen und der Kühlung der SpaWas?
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
42.626
Klar man kann ja alles lösen.. die Frage ist warum?
Externe Soundkarte sind besser gegen Störungen abgeschirmt... schon alleine das gewinnt ;-) und wenns um den Platz geht... so eine Soundblaster Play! 3 fällt kaum auf.

Wobei der ALC 892 als Soundchip schon recht gut ist, wenn man ihn lässt... kenn ich von meinem Intel DH77EB Board, da kam er bis auf die fehlende Verstärkerleistung (was nicht am Chip liegt sondern dass am Board halt kein KHV war) fast an meine Essence STX ran. Für n Boxenset mit Analoganschluss absolut tauglich.
 

MaverickM

20k Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
21.459

Weil selbst die "High-End Lösung" ALC1220 auf den Boards immer noch um Meilen schlechter ist, als einfache externe Lösungen. Die Boards kämpfen alle mit den massiven Störungen durch High-End-Grafikkarten. Zudem ist die Ausgangsleistung absolut lächerlich gering, einen ordentlichen Kopfhörer dran zu betreiben ist fast nicht möglich.
 
Top