News DDR5: JEDEC verabschiedet finale Spezifikationen

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.049
Mit dem neuen JESD79-5-Standard hat die JEDEC die offiziellen Spezifikationen für Arbeitsspeicher vom Typ DDR5 final verabschiedet. Während mit dem Vorgänger DDR4 offiziell bei 3.200 MT/s Schluss war, startet der neue Speicherstandard bei effektiven 4.800 MHz und erreicht mit DDR5-6400 mehr als die doppelte Bandbreite.

Zur News: DDR5: JEDEC verabschiedet finale Spezifikationen
 

Tanzmusikus

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.917
Wow - Verdopplung der Datenrate & On-die ECC sowie 4-fache Packdichte. 👍

Da werden wir bald im Arbeitsspeicher schwimmen ... äh surfen ;) können.
 

Tanzmusikus

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.917
Zuletzt bearbeitet: (Latenzwert korrigiert)

PS828

Captain
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
3.934
Besonders im Serverbereich kann man in einigen Bereichen niemals genug DRAM haben. Wenn die später wirklich bis zu 2 TB auf ein Modul bekommen.. Wow.

Evtl ändert sich damit auch für uns private einiges. Jeder wird günstig an viel mehr RAM ranmkommen können und davon wird man sicherlich profitieren können. Man stelle sich vor dass Spiele zukünftig einfach nach dem Start komplett in den RAM gecached werden können sodass man keine ladezeiten mehr hat und auch andere Dinge Programmierseitig ganz anders aufziehen kann. Ich bin wirklich extrem Gespannt auf das alles :)
 

ProximaCentauri

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
543
Endlich mal eine Verbesserungen bei den RAM die es wert ist aufrüsten zu wollen, von DDR3 zu DDR4 wars ja eher ein sehr langsamer und langer Übergang bei nur kleinen Taktverbessern.
Endlich geht mal was weiter 🙂
 

end0fseven

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
568
Wie kann ich mir die eigene Stromversorgung für ein DRAM Modul vorstellen? Wird es da ähnlich wie bei einer Grafikkarte am RAM selber eine Schnittstelle für den Strom haben?

Oder habe ich das ganze komplett falsch verstanden?
 

DKK007

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
739
@.Sentinel.
Die Latenzen sind doch über die Jahre immer stabil bzw. gleich-schnell geblieben.

https://de.wikipedia.org/wiki/DDR-SDRAM#Latenzzeiten_im_Vergleich

DDR4-3200 CL14 = 7ns
Wobei die in der Tabelle angegeben Latenzen eher exotisch sind.
Standardvarianten wie DDR3-1600 CL9 oder DDR4-3200 CL16 fehlen.

Ergänzung ()

Auf die Komponente warte ich noch...
Ryzen 4900X und DDR5. Mmhhh
Zen3 kann noch kein DDR5. Das kommt erst mit Zen4.
 

Tanzmusikus

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.917
Ja, da ist kein System erkennbar. Deshalb schrieb ich meinen Wert dazu.

DDR-400 CL2
DDR2-800 CL4
DDR3-1600 CL8
DDR4-3200 CL16
DDR5-6400 CL32

Ist das nun langsamer oder gleich - das ist hier die Frage!
(Die Antwort kenne ich. ;))
 

SaschaHa

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.513
Bin mal gespannt, wie lange es dann dauert, bis sich auch hochtaktende Module durchsetzen und vor allem bezahlbar sein werden. Sieht rein von den Eckdaten her aber unfassbar lecker aus :)
 

Cronos83

Captain
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
3.168
Ich biete mich schonmal freiwillig zum testen an :D
Für den Anfang dürfen mir 4*2TB DDR5 8400 geschickt werden :D

Danke!
 

dunkelbunter

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.176
2 Jahre nach Erscheinen von DDR5 gibts dann bessere Geschwindigkeiten zum halben Preis, hab DDR4 auch viel später gehabt als die Timings, Geschwindigkeiten und der Preis vernünftig waren, neuer RAM Typ als Early Adopter ohne mich.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.918
Wie kann ich mir die eigene Stromversorgung für ein DRAM Modul vorstellen? Wird es da ähnlich wie bei einer Grafikkarte am RAM selber eine Schnittstelle für den Strom haben?
Die Netzteile werden bei OEMs und Servern nur noch 12V liefern und die werden dann vom jeweiligen Gerät umgewandelt, wenn ich das richtig verstanden habe. Die Wandlung findet also nicht mehr von 5V vom Netzteil auf 1,35V auf dem Board bzw. der CPU statt. Das hat den Vorteil, dass die Effizienz steigt, weil alle Bauteile genau auf ihren Bedarf ausgelegt werden können und der Hersteller absolute Kontrolle über die Stromversorgung hat. Da muss man dann nicht mit Spannungsspitzen oder Rauschen durch andere Verbraucher rechnen, weil die Wandlung des Signals direkt bei deinem Chip stattfindet.
Ein extra Kabel wird es aber nicht geben. Die Versorgung läuft weiterhin über das Board.
 
Top