News Deutsche Telekom: Google, Netflix, Amazon und Co. sollen für Netze zahlen

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Registriert
Mai 2003
Beiträge
7.804
Die Deutsche Telekom fordert erneut, dass die großen Internetdienste Google, Facebook, Netflix, Apple, Amazon und Microsoft für die Nutzung der Netze zahlen sollen. Diese würden einen Löwenanteil des Datenverkehrs verursachen. Untermauert werden die Argumente nun mit zwei Studien.

Zur News: Deutsche Telekom: Google, Netflix, Amazon und Co. sollen für Netze zahlen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: emerald, BorstiNumberOne, Piranha771 und 9 andere
Wie immer der gleiche Denkfehler seitens der Provider: nicht die Internetriesen wie Netflix und Co. verursachen den Traffic, sondern deren Kunden! Und die zahlen bereits mit ihrer Monatsgebühr (und das in Deutschland im internationalen Vergleich horrend).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: muh0rsen, Engaged, lmde4 und 230 andere
Zahlt am Ende der Kunde Konsument wie immer... Im internationalen Vergleich können einem die Deutschen leid tun für wahr.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: muh0rsen, hanjef, Engaged und 50 andere
Wie machen das die Provider in unseren Nachbarländern, wo das ganze in der Regel um einiges günstiger ist?
Oder investieren die da nicht so viel Energie darin, die Verantwortung von sich wegzuschieben?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: muh0rsen, Engaged, DON.HEROUR und 43 andere
Ein Unding und fernab jedweder Rechtslage diese Vorstellung. Wie dreist muß man eigentlich sein, um ganz offiziell zu fordern, für ein und dieselbe Leistung doppelt abkassieren zu können?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: muh0rsen, Engaged, DON.HEROUR und 85 andere
fraqman schrieb:
Wie machen das die Provider in unseren Nachbarländern, wo das ganze in der Regel um einiges günstiger ist?
Oder investieren die da nicht so viel Energie darin, die Verantwortung von sich wegzuschieben?
Die haben schon überall LWL liegen. Die Telekom versucht sich da halt irgendwie rauszuwinden ;D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DON.HEROUR, Schultzie, alkaAdeluxx und 11 andere
Locutus2002 schrieb:
Wie immer der gleiche Denkfehler seitens der Provider: nicht die Internetriesen wie Netflix und Co. verursachen den Traffic, sondern deren Kunden! Und die zahlen bereits mit ihrer Monatsgebühr (und das in Deutschland im internationalen Vergleich horrend).
Aber es hat doch in Deutschland schon eine lange Tradition dass man für genau das gleiche, ob Kauf von Waren, Dienstleistung oder Besitz, doppelt und dreifach zur Kasse gebeten wird, schon beim Staat angefangen, insbesondere dort noch mit dem Schmankerl, oft dafür noch keine großartige Gegenleistung erwarten zu können.

Weshalb immer mehr Leute die tatsächlich in der Situation sind, Besitz aufbauen zu können dieses Kasperletheater hinter sich lassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: muh0rsen, Engaged, BorstiNumberOne und 29 andere
Der Manager der das präsentiert hat muss dabei auch das Wasser im Mund zusammen gelaufen sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DON.HEROUR, domin95, Schultzie und 17 andere
Locutus2002 schrieb:
nicht die Internetriesen wie Netflix und Co. verursachen den Traffic, sondern deren Kunden!
So sieht es aus. Und wie schon im Artikel erwähnt wurde, wählen die Kunden auch entsprechend teurere Tarife, um diese Dienste nutzen zu können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: domin95, Schultzie, aid0nex und 19 andere
Bin da ja nun auch eher ein unwissender Dulli.. aber hätte die Telekom ohne diese Dienste nicht auch weniger Kunden?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: muh0rsen, Engaged, domin95 und 22 andere
Und wofür genau soll ich dann an die Telekom & Co. bezahlen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: muh0rsen, Engaged, BorstiNumberOne und 41 andere
kicos018 schrieb:
lol, immer dieses maßlose Rumgeheule.
Ja, weil wir 5€ mehr für Netflix und 10€ mehr für Handy/DSL-Tarife zahlen als Rumänien, die 1/4 unseres Durchschnittseinkommens haben oder was. Uns geht's international echt verdammt schlecht.
Wer heult hier rum? Ich habe kein Durchschnittseinkommen und einen Guten und fairen Internet und TV Tarif. Von daher alles gut ;=) Der Ausbau in Deutschland geht ja jetzt auch mit Vollgas voran lach...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schultzie
crackett schrieb:
Ein Unding und fernab jedweder Rechtslage diese Vorstellung. Wie dreist muß man eigentlich sein, um ganz offiziell zu fordern, für ein und dieselbe Leistung doppelt abkassieren zu können?
Du meinst so wie bei Lohnsteuer, Märchensteuer, Vermögenssteuer, Erbschaftssteuer?

Ja frag ich mich auch immer wieder...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zockmock, Schumey, Slayher666 und eine weitere Person
flappes schrieb:
Und wofür genau soll ich dann an die Telekom & Co. bezahlen?
Erfährst du dann in der Information zur Tariferhöhung ;=)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zockmock, Blackvoodoo, Murray B. und 3 andere

Wegelagerei, wirklich?
Das sollten sie Sinus und Kosinus den Wegelagerern aus Asterix überlassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zockmock, Zibbe, latexdoll und eine weitere Person
Ich hätte ja nix dagegen mehr zu zahlen. Hätte dann aber auch gerne LWL überall liegen. Sollte doch möglich sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BlackhandTV
kicos018 schrieb:
lol, immer dieses maßlose Rumgeheule.
Ja, weil wir 5€ mehr für Netflix und 10€ mehr für Handy/DSL-Tarife zahlen als Rumänien, die 1/4 unseres Durchschnittseinkommens haben oder was. Uns geht's international echt verdammt schlecht.
Ich glaube es geht eher darum was du schon nebenher bezahlen musst.
Und da stimme ich dem "Rumgeheule" zu.
Die falsche Zeit ist es auch so eine Bombe (in der Art) zu droppen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Euphoria, latexdoll, ScorpAeon und eine weitere Person
fraqman schrieb:
Bin da ja nun auch eher ein unwissender Dulli.. aber hätte die Telekom ohne diese Dienste nicht auch weniger Kunden?
Nein.
Ohne diese Dienste würden die Deutschen dann alternative deutsche qualitätsprodukte wie bspw. "DE-Mail" und "RTLnau" nutzen. :p
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: muh0rsen, DON.HEROUR, BorstiNumberOne und 17 andere
Gewagt. Ein cleverer Dienstanbeiter könnte genausogut argumentieren, dass es genau umgekehrt sein müsste ... Würden nicht all diese tollen Dienste über die Netze der Telekom laufen, dann hätte sie heute etwa so viele DSL-Kunden wie damals beim guten alten BTX. Es müsste von daher eigentlich die Telekom viel Geld an die Diensteanbieter zahlen, damit diese auch weiterhin mit ihren Angeboten die Netze mit Leben füllen ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: domin95, Zockmock, Rehtsch und 16 andere
kicos018 schrieb:
Ja, weil wir 5€ mehr für Netflix und 10€ mehr für Handy/DSL-Tarife zahlen als Rumänien, die 1/4 unseres Durchschnittseinkommens haben oder was. Uns geht's international echt verdammt schlecht.
Ja, dass ist genauso Cherry-Picking. Nimm Österreich oder Schweiz, auch dort sind Handy und Festnetz deutlich billiger bei mehr Leistung und ähnlichen Gehältern.

Und wenn man mal zwischen den Zeilen liest, gehts der Telekom doch darum, mit ihrem (ganz anderen) Geschäftsmodell genau soviel Gewinn zu generieren wie Google und Co. Man hat es mit Kundengängelung versucht, mit dem Zero-Rating und jetzt will man Strafgebühren einführen. Ist ja nicht so, dass man das letzte Jahr mit knapp einer Milliarde Gewinn beendet hat. Reicht wohl nicht, im Hals ist noch Platz für ein paar Milliarden mehr, vorzugsweise frei Haus von Content-Anbieter mit dem Kipplaster direkt in den Mund geschüttet...Als ob die deswegen eine Glasfaser mehr verlegen.
Und das bei den Preisen, echt unverschämt der Laden. Ich bin für den Rückkauf des Telekomnetzes, damit es wieder in öffentliche Hand gelegt wird. So eine Furzidee das zu privatisieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: muh0rsen, Impy81, Scardust und 25 andere
Zurück
Oben