Die besten exostischen Filesysteme für HDDs

Trava

Ensign
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
128
Moin,

ich habe mich in letzter Zeit intensiver mit Filesystemen außeinander gesetzt und halt auch mal über den Tellerrand, sprich NTFS, ext, FAT, gesehen. Jetzt wollte ich euch mal fragen wie ihr zu anderen, ich bezeichne sie als exotische, Filesystemen steht. Was sind eure Lieblingssysteme, wieso und evtl. auch wo ihr sie einsetzt. Was für Systeme glaubt ihr, werden in Zukunft heutige Standards wie eben NTFS oder ext absetzen?

Wollte nur mal ein kleines Brainstorming über ein durchaus interessantes Thema starten.
 

hilfen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.356
lieblingssystem - eindeutig FAT32
wiso - es läuft auf allen betriebsystemen
benutzen - naja eben um die daten auf allen OS benutzen zu können

zukunft: hab die glaskugel leider nicht zur hand!
 

Chris0973

Ensign
Dabei seit
März 2011
Beiträge
190
naja ne glaskugel hab ich jetzt auch nicht zur hand, allerdings sollte ntfs mal so langsam abgelöst werden bei windows. da müsste mal was schnelles, am besten ohne so überflüssige laufwerksbuchstaben her.
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
13.795
Zitat von Shadowhunter73:
allerdings sollte ntfs mal so langsam abgelöst werden bei windows. da müsste mal was schnelles, am besten ohne so überflüssige laufwerksbuchstaben her.
Gerade die Laufwerksbuchstaben finde ich gut bei Windows. Das Linux-System mit Ordnern mag auch seine Vorteile haben, aber teilweise finde ich dies sehr undurchsichtig und ich mag persönlich damit überhaupt nicht arbeiten wollen.

edit: Btw kannst du auch nur eine Festplatte C:\ haben, währenddessen du alle anderen einfach irgendwo in einen Ordner mountest. Magst du das wirklich haben?

Und durch was und weswegen sollte NTFS abgelöst werden? Was kann NTFS nicht was andere Dateisysteme können? Junction Points, Protokollierung, Sparse-Files, Transaktionen, ...
Zitat von hilfen:
lieblingssystem - eindeutig FAT32
wiso - es läuft auf allen betriebsystemen
Nachteil: keine Protokollierung, alle Daten weg im Falle eines Systemabsturzes... Zum Glück gibt es kein Windows 95/98/ME mehr, es hat einfach genervt.
 

ManOki

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.306
Zitat von Shadowhunter73:
allerdings sollte ntfs mal so langsam abgelöst werden bei windows. da müsste mal was schnelles, am besten ohne so überflüssige laufwerksbuchstaben her.

wie kommst du darauf, dass ntfs langsam ist?

laufwerksbuchstaben haben nicht direkt etwas mit dateisystemen zu tun, sondern sind bestandteil von windows. immerhin funktionieren externe festplatten hier als E: und dort als F: etc. ich denke auch nicht, dass das konzept allzu bald aufgegeben wird, immerhin entfiele damit eine wesentliche abwärtskompatibilität.

ich setze eigentlich meist ntfs ein, da auch linux in der lage ist, darüber daten zu lesen/schreiben. ansonsten bei distributionen eigentlich immer die empfohlenen dateisysteme.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.761
Ich hab lange Zeit XFS eingesetzt, was neben NTFS das wohl älteste, jedoch immer noch absolut konkurrenzfähige Dateisystem ist. Beide Systeme sind für die Computerzeit steinalt (NTFS 1993, XFS 1994) und sind bis auf wenige Modifikationen bis heute unverändert und teilweise ihrer Zeit noch immer voraus. Weder bei Journal, Geschwindigkeit, Dateigröße noch bei Anzahl der zu speichernden Dateien müssen sich beide Systeme verstecken - eher das Gegenteil ist der Fall: so ist das extrem junge ext4 z.B. heute arg in der Kritik, wenn es um die Anzahl der zu speichernden Dateien geht. Ein anderer totaler Versager aus der Neuzeit ist exFAT (zumindest bisher) - es können wohl mehr Geräte NTFS lesen und teilweise sogar beschreiben als das eigentlich ausschließlich für diesen Zweck entwickelte Dateisystem.
 

Ähnliche Themen

Top