News Download-Markt trotzt Wirtschaftskrise

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.150
Entgegen des durch die Wirtschaftskrise bedingten negativen Trends konnte der Download-Markt in Deutschland verglichen mit den entsprechenden Ergebnissen des Vorjahresquartals im ersten Quartal 2009 um 16 Prozent zulegen.

Zur News: Download-Markt trotzt Wirtschaftskrise
 

Hovac

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.260
Keine Frage des Alters?
Wohl schon, die Nutzer werden nur älter, Alte die es bisher nicht gemacht haben fangen aber nur sehr selten damit an. Also ganz klar eine Frage des Einstiegsalters!
 

CPat

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.504
"Ob Musik, Spiele, Videos, Hörbücher oder Software – noch nie waren die Angebote aus dem Internet so beliebt."
Quelle: http://www.bitkom.org/59501_59488.aspx

Mit Bezahlung für Downloads, ist also nicht wirklich Bezahlung für Downloads gemeint, sondern der Erwerb von Software und Multimedia. Denn es gibt tatsächlich auch Dienstleister, die sich den Download an sich bezahlen lassen. Das ist hier aber scheinbar nicht gemeint oder eingeschlossen.
Aber wer weiß, ob die Befragten am Telefon das auch wussten.
 

Bullz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.471
Keine Frage des Alters?
Wohl schon, die Nutzer werden nur älter, Alte die es bisher nicht gemacht haben fangen aber nur sehr selten damit an. Also ganz klar eine Frage des Einstiegsalters!
ja aber genau das finde ich dumm. Das Medium Internet hat auch viele Vorteile für ältere Leute. Ich hoffe ich werde nie so ein alter Kauz der nicht offen ist für neues. Selbst meine Mutter ( 50 Jahre ) die den PC nie vorher angeriffen hat, sürft jetzt auf Youtube rum und schickt Spass Mails mit ihren Freundinnen hin und her .... aber egal off topic

also das die Downloads nicht stagnieren werden ist mir klar. Was Gratis ist wird immer in Anspruch genommen. Aus finanzeller Sicht ist es sogar gescheiter lieber daheim vor dem Pc zu sitzen und irgendein Programm Spiel, runterzuladen als ins Kino zu gehen. Weils eben bis auf dem Strom fast gratis ist ...

Vom logischen her erwarte ich also das die Download zahlen steigen.
 

HellsMarch

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
566
hmm..ob dazu auch firstload und co. gehört? immerhien geht über solche plattformen der größte datenstrom. Ich persönlich kauf ja auch mehr online, als früher, weils einfach billiger is, anstatt in die Stadt zu fahren. Und Strom kostet einfach weniger als Sprit(1.33/Liter)
 

Suxxess

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
6.804
Es sind wohl eher Plattformen gemeint, wie Maxdome (Filme gegen Gebühr runterladen), Softwareload ( Programme, kleine Spiele und Tool gegen Geld).
Gamesload....

Dann noch der Marktplatz für das iPhone.
Musikload nicht zu vergessen, Steam und alle anderen Plattformen.

Sicherlich ein Markt der auch in Zukunft zweistellig wachsen wird. ;)
 

Hypocrisy

Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.623
Der Preis spielt sicher eine Rolle, wenn man schon den Bezug zur sog. Krise herstellen will. Es ist aber m.E. ein genereller Trend hin zu online-Angeboten. Das einzig interessante ist in dem Fall ja, dass der online-Absatz weniger einbricht als der "offline-Absatz".
 

GodCast

Banned
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.540
Und bald wird wieder die Mär vom bösen Raubmordkopierer erzählt, der die Branche ins Unglück stürzt. :rolleyes:
Dabei lässt sich mit Downloads richtig Kasse machen und die Zuwachsraten sprechen doch eindeutig dafür.
 

Seby007

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
1.988
@ GodCast:

Das ist kein Mär. Sieh dich doch um. Von allen die sich an Computern bedienen, sind es ca. 90% die es machen. Genau genommen bin ich im Umfeld der einzige, der nur noch legale Software nutzt.
 

andr_gin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.998
Auch wenn es schöne Zuwachsraten in % sind, aber in absoluten Beträgen ist der Downloadumsatz immer noch zu vernachlässigen. Es gibt eben immer noch keine brauchbaren Angebote. Wenn ich für ein Spiel als Download vom Hersteller 45 Euro zahle und bei Amazon 35 Euro inkl. Versand, dann darf man sich da auch nicht wundern. Amazon bezieht die Spiele maximal um 25 Euro.
Bei der Musik würde mir auch nie einfallen etwas online zu kaufen, wenn es mit DRM geschützt ist und ich es weder umkomprimieren, von Problemen die Musik nach einer Neuinstallation wieder zum laufen zu bekommen, wenn es den alten PC auch noch gibt, möchte ich einmal gar nicht reden. Wenn ich einen schönen Downloadserver habe, wo ich alles finde und alles bequem per Bankeinzug zahlen kann und die Musik zu privaten Zwecken frei verbreiten kann bei der LAN Party (davon dass ich torrents draus mache redet eh keiner), dann würde das schon ganz anders aussehen, wenn der Preis halbwegs stimmt.
Bei Filmen ist es das gleiche. Wenn nicht mehr als bei der Videothek zahle und die Filme sofort bekomme, dann werde ich sicher auch nicht ewig versuchen, die Filme im Internet zu finden.
 

zombie

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.097
Ist halt der richtige Weg der mittlerweil eingeschlagen wird. Aktuelle Musik günstig und ohne Kopierschutzknebelei für den anständigen Käufer. Seitdem kaufe ich auch immer mehr mp3s da ich endlich frei über das Zeug verfügen kann. Müßten nur noch die Cover mitgeliefert werden, die fehlen mir immer irgendwie.
Stattessen ists besser, stärker gegen illegale Tauschbörsen Up+Downloader vorzugehen. Das Kopierschutz kein akzeptables Mittel ist hat man zum Glück in der Vergangenheit gesehen.
 

bluntman

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.504
Die Bitkom Statistiken sind doch für die Katz!


Diese Theoretiker sind schon oft genug an der Realität vorbei geschossen!;)
 

fidschi

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.778
Der Preis spielt sicher eine Rolle, wenn man schon den Bezug zur sog. Krise herstellen will. Es ist aber m.E. ein genereller Trend hin zu online-Angeboten. Das einzig interessante ist in dem Fall ja, dass der online-Absatz weniger einbricht als der "offline-Absatz".
Absolut richtig, es wurde an der Stelle hald auch vergessen zu erwähnen, dass wahrscheinlich ingesamt nicht/ kaum mehr gekauft wird. Wenn der Onlineumsatz steigt, wird der der Ladenumsatz sinken.... ist zumindest stark anzunehemen.
 
Top