DPI-Frage?

Masher

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
510
Welchen Vorteil haben Mäuse wie die Razer Mamba mit 5600dpi?
Normal Gamer und auch Pros haben ja nicht einmal in Spielen die Mausempfindlichkeit voll eingestellt, da man ja dann bei der allerkleinsten Bewegung schon einmal eine Rundumansicht hatte---Welchen Vorteil haben dann diese?
 

naix

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
561
Keinen. 2000 DPI reichen normalerweise für alle User aus.
Vielleicht denken Kiddies, dass sich der Skill mit paar Tausend mehr DPI nochmals erhöht.
Marketing halt.^^
 

fanaticNS

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.610
seh ich genauso, damals war man schon über 800dpi froh und es hat locker beim zocken gereicht, vor paar jahren hatten selbst noch einige der besten gamer nur mit einer "Microsoft intelli mouse" gezockt.
 

FreeZer_

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.527
Naja, ich finde 2000dpi bei niedriger Sensivität irgendwie "flüssiger" und besser als 800dpi bei hoher Sensivität.. kann vllt auch nur subjektives Empfinden sein, aber ich mags lieber :)
 

Matze89

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.626
@ FreeZer: damit liegst du richtig. 800 dpi und hohe Mausempfindlichkeit sind unpräziser als z. B. 1800 und niedrige Mausempfindlichkeit.

Aber zum zocken reichen doch ca. 1800 vollkommen aus. Um auf meinem 19" Widescreen von einer Seite zur anderen Seite zu kommen, muss ich meine Maus nur rund 3 cm auf dem Mauspad bewegen.

Mfg Matze
 
S

Swagula

Gast
5600 DPI ist wirklich der reinste Unsinn den's gibt. Ich spiele eigentlich immer mit 800 DPI, 400 bei langsameren Rollen wie Scharfschützen. 2000 ist für mich schon zu schnell, was will man dann mit 5600? Bekloppt...
 

ph0enX

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.555
Nunja ich stell mir bei meiner SideWinder x8 die vollen 4000 DPI ein und reduziere dann die Zeigergeschwindigkeit / ingame Sensitivity so dass es mir angenehm passt... (10 - 20 cm für Rundumdrehung in FPS)
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
Wie schon die anderen gesagt haben 2000dpi reichen gut.
Verwende selbst nur 1800dpi da das mir so gut passt.
 

SIDESTRE4M

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.397
Ich zocke eigentlich auch nur auf 400DPI. Permanent.

Vor gut einem Jahr hab ich allerdings auf 3200-4000DPI gearbeitet. Das war sehr angenehm, da ich die Maus so gut wie kaum bewegen musste. Hatte aber auch den Nachteil, dass meine Handgelenk zum Verkrampfen neigte.

Jeder sollte seine Einstellung wählen, die ihm gut passt.

So Sprüche wie das sei Schwachsinn oder das brauche niemand, ist ebenso Schwachsinn. :o

Ich kenne jemanden, der zockt mit der Lachesis auf 4000DPI FPS.
Ich hingegen brauche nur ein Zehntel.

Soll jeder selbst wissen. Einen Vorteil bringt das eine oder das andere rein situativ. ;)
 
S

Swagula

Gast
Aber wer zockt als Beispiel CS:S mit 5600 DPI und schneller Zeigerbeschleunigung?
 

SIDESTRE4M

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.397
Wer zockt überhaupt mit Zeigerbeschleunigung? Das sind dann vermutlich die, die von Präzision reden.^^

Ich meine, wenn man damit Erfolg hat, ist es ok.

Aber was soll alleine die Frage bringen?
Aber wer zockt als Beispiel CS:S mit 5600 DPI und schneller Zeigerbeschleunigung?
Keine Ahnung?

Wie gesagt, ich kenne einen, der zockt auf 4000DPI... Vielleicht würde er auch auf 5600DPI zocken. Er ist nunmal High-Senser und wenn ich mit meiner Einstellung für eine 360°-Drehung eine einzige Umdrehung vollziehe, würde auf seinem Bildschirm nur noch Schlieren sehen. :D

Was regt ihr euch denn überhaupt darüber auf? Man muss ja nicht das volle Spektrum nutzen, aber steht dem zur Verfügung, der es nutzen will. Wo ist denn das Problem?
Nur weil die meisten kaum über 1000DPI hinaus kommen, muss man doch nicht stehenbleiben und nur "lahme" Mäuse produzieren, oder?

Das einzige, was mich nerft, ist, dass die Lasermäuse Low-Sense kaum gebacken kriegen und aktuelle Infrarotmäuse teilweise eine hohe LOD haben.
 

ph0enX

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.555
und eben wie gesagt ich würde auch, sollte ich mir eine Mamba überhaupt leist n WOllen, mit den vollen DPI spielen. Mehr DPI ist nicht zwanghaft schneller... es gibt noch immer eine Zeigergescheindigkeit / ingame einstellung. DPI ist ja nur die Auflösung der Abtastung. Langsame geschwindigkeit + hohe DPI = Präzision
Hohe GEschwindigkeit + SEhr niedrige DPI = unpräziser

So seh ich das
 

SIDESTRE4M

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.397
Die Zeigergeschwindigkeit (ich nehme mal an, du meinst 2D) relativiert es allerdings wieder, da sie die langsamere Geschwindigkeit durch ein Auslassen der Signale erreicht. Also 0 Zugewinn an Präzision.

Ingame ist natürlich richtig, aber bei manchen Spielen kommt es zu Bugs, wenn man sie ganz runter dreht. Z.B. Bioshock hat nur eine relativ grobe und buggy Sensitivity-Regelung.

Wird aber auch schwer, wenn du Low-Senser bist und dann irgendwie von den 5600 runterkommen willst.^^ In der Praxis ist der Zugewinn so marginal, dass es sich gar nicht lohnt auf diese Rechnung zu vertrauen.

Sieh es einfach so. Je größer das DPI-Spektrum, über welches eine Maus verfügt, desto eher findet jeder das passende...
Nunja. Ist auch nur bedingt richtig. Bei extrem niedrigen Einstellungen gehen die Laser-Sensoren teils ganz merkwürdig ab mit negativer Beschleunigung, Skipping und so Scherze. ;)
 

Übertacktet

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.084
Ich denke es ist Gewöhnungssache.
Ich habe seit es die Razer Lachesis gibt immer (bis auf einige Ausnahmen) mit 4.000 DPI gespielt, im Internet gesurft und auf meinem Windows herumgeschoben :)

Hat mich am Anfang ca. 2-3 Wochen Eingewöhnungszeit gekostet, bis ich "präzise" den Cursor steuern konnte. Heute finde ich es extrem praktisch, da ich meine Hand nicht verschieben muss und alles mit dem Handgelenk erreiche. 360° Grad-Umdrehungen nach rechts in Spielen inkl. zwei bis drei Abbiegungen nach rechts kann ich locker machen, ohne mein Handgelenk verschieben zu müssen. :)

Ich würde einfach mal behaupten (für mich), dass es besser ist, wenn man viel DPI einstellt / einstellen kann und sich daran gewöhnt, als sein Leben lang bei 360° Grad-Umdrehnungen den Arm über den ganzen Tisch zu schieben :p

Da ich vor der Lachesis 1200 DPI hatte möchte ich einfach mal behaupten, dass man sich an hohe DPIs gewöhnen sollte, bis es völlig ausreicht, als auf niedrigen DPIs zu bleiben, obwohl höhere praktischer wären.
Alles Gewöhnungssache!
 
Zuletzt bearbeitet:

Bullveyr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.651
Ist natürlich alles persönliche Präferenz aber ich halte nichts davon auf High-Sense umzuschulen nur weil die neue Maus wesentliche mehr DPI hat.

Fürs arbeiten ist mir praktischer auch wichtig nur wenns ums zocken geht benutze ich die Sensitivity mit der ich am besten bin bzw. die mir am besten liegt (hab mich recht intensiv mit meiner Sensitivity beschäftigt), d.h. zu zocken ist sie wesentlich niedriger als zum arbeiten.
 
Top