DT 990 Pro Vibration rechts

[SniperWolf]

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
103
Mahlzeit zusammen,

mein DT990 Pro hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, pflege ihn gut und tausche gerne über den exzellenten Ersetzteile Shop von Beyer defektes aus.

Seit einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass bei äußerst tiefen Frequenzen auf dem rechten Ohr ein Störgeräusch entsteht, "Vibration/Buzz" wie man es nennen mag. Geht ab 80Hz sehr deutlich hörbar los, vermutlich aber schon früher. Habe ihn aufgemacht und nirgendwo Haare oder ähnliches gefunden wie ich es schonmal hatte. Kann es sein, dass der rechte Treiber einfach schon einen weg hat oder hätte noch jemand eine andere Idee?

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
9.613
Da hat sich bestimmt ein Haar zwischen Membran und Zellstoffabdeckung verirrt. Ich würde innen die Dämmmatte herausnehmen und schauen ob sich das Haar noch mit einer Pinzette erwischen lässt.
Wenn sich nichts finden lässt ist es evtl schon komplett drin. Dann hilft eigentlich nur der Austausch des Treibers, da die Zellstoffabdeckung verklebt ist.
 

[SniperWolf]

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
103
Das ist auch mein Gedanke, finde ich schade, da ich bald auch schon wieder einen neuen Satz Ohrpolster und die Schieber mal wieder reparieren müsste, kann ich bei ~ 90€ Gesamtkosten fast schon einen neuen Kopfhörer kaufen :rolleyes:
Gibt es vielleicht eine (bessere) Alternative, gefühlt habe ich in der gesamten Nutzungszeit schon einen weiteren DT990Pro in Form von Wartung durch Abnutzung reingesteckt.
 

Conqi

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.096
Kommt drauf an, was du unter "ein paar Jährchen" Nutzung verstehst. Billig gemacht sind die DT-990 jedenfalls nicht, daher würde ich auch nicht erwarten anderswo eine bedeutend längere Lebenszeit zu erhalten. Ist auch immer etwas Glückssache bei jedem Gerät einer Serie.
 

yoshi0597

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.775
Die DT Serie ist ja eigentlich gut verarbeitet. Mein Bruder verwendet sein DT 770 seit Jahren ohne Probleme.
Wenn dir dein DT 990 Pro so gefallen hat, dann schaue dir mal das DT 1990 Pro an. Das kostet zwar ein vielfaches, ist aber klanglich noch etwas besser.
 

[SniperWolf]

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
103
@Conqi ich kann es nicht genau sagen, 5 Jahre werden es aber mindestens sein denke ich.

@yoshi0597 wie bei allen anderen auch müsste ich den dann erstmal Probe hören ob sich der Preis überhaupt rechtfertigt.

Wahrscheinlich gibts in dem Preissegment +/- 50€ kaum was besseres. Gefallen hat der DT990Pro mir die ganze Zeit über, nur der Verschleiß von den Schiebern und den Ohrpolstern finde ich etwas lästig. Alle 6 Monate spätestens nach einem Jahr können meiner Meinung nach andere Polster drauf da sonst die Ohren an die Dämmmatten kommen.


edit: Wenn ich nur den rechten Treiber austauschen würde, würde nicht ein total unverhältnismäßiges Klangbild erzeugen? Viele reden immer davon, dass ein Kopfhörer sich erst einspielen muss, beim DT990 war auf jeden Fall eine Veränderung über Zeit wahr zu nehmen, vor allem die mega spitzen Höhen sind etwas abgeschwächt.
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.572
Du hast in nur fünf Jahren Teile für >100€ ersetzt? Ich habe in über sechs Jahren und zig tausenden Stunden bei meinem 880 Edition gar nichts ausgetauscht ... auch wenn ich die Polster mal ersetzen sollte.
Beim 990 Pro mit seinem hohen Anpressdruck sind die weichen Polster die Beyer verwendet natürlich eigentlich ziemlicher Unsinn, weil die so schnell platt sind.
Wie auch immer, ob es lohnt den Treiber zu tauschen musst du wissen, wenn sowieso noch ein paar andere Komponenten auch wieder verschlissen sind, kannst du vom Preis her eigentlich wirklich einen neuen KH kaufen.
Ob am Einspielen überhaupt was dran ist, da ist auch jeder anderer Meinung. Viel hat sicher mit der Gewöhnung und auch der Art und Dicke der Polster zu tun, so wirklich messtechnisch bestätigen lässt sich eine Klangveränderung nicht, zumindest nicht über der normalen Serienstreuung. Aber im Grunde ist das wie bei Homöopathie, die Einbildung hilft.
Ob es in dem Preissegment für dich was besseres gibt, musst du testen. Für mich ist der Favorit nach wie vor der 880 Edition, zusammen mit dem HiFiMAN HE-400i vielleicht (teurer in DE bzw. nicht mehr verfügbar), beide sind etwa dem sehr viel teureren Shure SRH1840 für mein Empfinden überlegen, ebenso wie ich den 990 Pro mit seinen scharfen Höhen unerträglich finde.
Viele der üblichen Verdächtigen habe ich so lange nicht mehr gehört, dass ich sie nicht mehr wirklich einordnen kann. Muss ich mal machen wenn es wieder geht. Und das solltest du auch. Schau dir mal die letzten 20 Seiten dieses Threads an, da wurden haufenweise Möglichkeiten in der Preisklasse genannt.
 

Conqi

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.096
edit: Wenn ich nur den rechten Treiber austauschen würde, würde nicht ein total unverhältnismäßiges Klangbild erzeugen?
Speziell aufeinander abgestimmte, bzw. ausgewählte Treiber kriegt man meines Wissens nach sowieso nur bei teureren Modellen. Bei normalen Kopfhörern werden die Fertigungstoleranzen einfach hingenommen, weil sie gering genug sind.

Viele reden immer davon, dass ein Kopfhörer sich erst einspielen muss, beim DT990 war auf jeden Fall eine Veränderung über Zeit wahr zu nehmen, vor allem die mega spitzen Höhen sind etwas abgeschwächt.
Das ist eher eine Sache der Gewöhnung. Bei Lautsprechern und Kopfhörern spielt sich gar nichts ein. Simpler Gegen"beweis" ganz ohne Physik: hast du jemals von irgendwem gehört, der sagt, dass seine Lautsprecher nach dem Einspielen subjektiv schlechter klangen? Das müsste es ja auch geben. Es gibt aber nur positive Berichte.
 

[SniperWolf]

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
103
@3125b
Wie gesagt, ich weiß es nicht genau, mindestens 5 Jahre habe ich ihn definitiv, könnten aber eventuell auch nochmal 1-2 on top kommen.
Ich habe bereits einmal die Schieber repariert (17,40€) und drei oder vier mal die Ohrpolster getauscht (wären dann auch 75 - 100€).
Der Hohe Anpressdruck hatte mich anfangs gar nicht gestört, irgendwann habe ich mir den Bügel einfach aufgebogen und es ist dadurch deutlich angenehmer geworden. Die Polster halten auch länger durch.

Habe mich bewusst für den 990pro entschieden da er halt "spaßiger" abgestimmt und mehr Bass betont, was mir persönlich gefällt.
 

iamunknown

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.911
Wenn dir dein DT 990 Pro so gefallen hat, dann schaue dir mal das DT 1990 Pro an. Das kostet zwar ein vielfaches, ist aber klanglich noch etwas besser.
Achtung, der DT 1990 Pro ist eher ein 880! Ich hatte mir vor zwei Jahren die Black-Sondermodelle vom 880 und 990 bestellt und es ist dann der 1990 geworden 🙈.
Beim 990 Pro mit seinem hohen Anpressdruck sind die weichen Polster die Beyer verwendet natürlich eigentlich ziemlicher Unsinn, weil die so schnell platt sind.
Dabei habe ich mit dem DT 1990 Pro seit zwei Jahren kein Problem, sind noch die ersten Polster drauf.

Die Polster verschleißen bei jedem KH und ich finde die Qualität der Polster bei den Beyerdynamic definitiv besser als die von Sennheiser. Wenn nach fünf Jahren schon ein Treiber hin sein sollte ist das natürlich ärgerlich, ich würde es mir bei den Kosten allerdings auch überlegen einen neuen zu holen und den alten als Ersatzteilspender zu behalten. Am Ende war es das Kabel und du hast Arbeit + Neupreis investiert.
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.572
habe ich mit dem DT 1990 Pro seit zwei Jahren kein Problem, sind noch die ersten Polster drauf.
Auf meinem 880 sind ja auch noch die originalen Pads, beim 990 Pro halten die meiner Erfahrung nach sehr viel kürzer.
Über die Qualität will ich nicht meckern, das Velours ist soweit ganz normal und auseinandergefallen sind mir auch noch keine, aber der verwendete Schaum ist halt weich, deutlich weicher als bei AKG und HiFiMAN etwa.
 

Leitzz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
404
Meine DT770 haben auch leicht geflattert, genau in dem Frequenzbereich <80Hz. Leider findet man bei einer Google Suche mit DT770/990 und flattern einige Beiträge. Ich meine einige hätten den Kopfhörer geöffnet und irgendwas zur Dämmung eingelegt, sodass es nicht mehr flattert.

Allerdings habe ich den DT770 nach einem halben Jahr bereits wieder abgegeben. Das Flattern nervte und sonst fand ich ihn etwas langweilig. Mit dem DT1990 bin ich jetzt jedoch glücklich.
 

[SniperWolf]

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
103
Also 400€ für einen Kopfhörer empfinde ich einfach als zu teuer, klar geht noch mehr, jedoch bin/war ich mit dem DT990 auch zu frieden - ist man schließlich immer, bis man etwas anderes/besseres hört :D

Habe nochmal nachgeschaut, der DT990Pro wird jetzt demnächst 6 Jahre alt, schade.

Etwas zur Dämmung einlegen kann ich mir sparen, habe ihn zerlegt die Frequenzen durchspielen lassen und auch den Treiber dabei aus dem Gehäuse genommen um zu gucken was vibrieren könnte. Mit bloßem Treiber in der Hand kommt auch das Störgeräusch, es ist entweder etwas durch die Membran hindurch gekommen oder der Treiber hat einen weg.

Das Kabel kann ich auch ausschließen, bei mir ist es komplett ohne Spannung auf dem Tisch.
 

JackA

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
18.742
Verzerrung im Treiber bei tiefen Frequenzen wird normal von Fremdkörpern oder hängender Menbrane verursacht. Normal ist da nichts defekt. Reinigen und gut. Hatte schon mein DT 770 und T 70 P.

Hochwertig sind die DT 770,880,990 auch nicht, wie viele hier meine, ist eher unterer Low-End Bereich für viel zu viel Geld mit fragwürdiger Verarbeitung.
 

pitu

Commodore
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
4.512
die Teile sind für den knallharten Studioeinsatz oder die Bühne konzipiert. Probier mal die Muschel von einem DT770 mit dem Hammer klein zu kriegen :D

Hochwertig sind sie natürlich nicht verarbeitet, soll ja auch kein Lifestyle Produkt sein. Eher praktisch und funktionell. Was willst du auch einem Kopfhörer der etwas mehr als 120€ und Made in Germany erwarten?!
 

[SniperWolf]

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
103
Verzerrung im Treiber bei tiefen Frequenzen wird normal von Fremdkörpern oder hängender Menbrane verursacht. Normal ist da nichts defekt. Reinigen und gut. Hatte schon mein DT 770 und T 70 P.

Hochwertig sind die DT 770,880,990 auch nicht, wie viele hier meine, ist eher unterer Low-End Bereich für viel zu viel Geld mit fragwürdiger Verarbeitung.
Wie eingangs beschrieben, schon geschehen.

Ebenfalls bin ich für gute (bessere) Alternativen offen.
 

JackA

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
18.742
Ich habe ja auch geschrieben, dass der Treiber hängen könnten, einfach mal die Membrane mit viel Gefühl ansehen. Ich habe das bei meinen Treibern so lösen können, dass Ich den Treiber angeblasen habe, dann hat sich die Membrane hoch gedrückt und dann wieder etwas hin drücken.
Bei mir waren nie Haare/Fremdkörper zu sehen.
 

Cyberskunk77

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
102
Also 400€ für einen Kopfhörer empfinde ich einfach als zu teuer, klar geht noch mehr, jedoch bin/war ich mit dem DT990 auch zu frieden - ist man schließlich immer, bis man etwas anderes/besseres hört :D
Ebenfalls bin ich für gute (bessere) Alternativen offen.
Nun ja, wenn es eventuell doch mehr kosten darf...: Ich habe hier den direkten Vergleich zur Verfügung und kann für mein (subjektives) Klangempfinden nur sagen, dass mir der Ultrasone Signature DXP sehr viel mehr Spaß macht als der DT 990 Edition. Der DT 990 gehört meiner Freundin, die halt in puncto Hörgewohnheiten weitaus weniger kritisch ist wie ich. Ihr macht selbst der "Beyer Peak" nichts aus, den ich persönlich nervig finde. Wer jetzt gleich "aber die Bühne bei einem geschlossenen Kopfhörer!" schreien mag, der sollte zumindest mal den Signature DXP gehört haben. :) Eine schöne - wenn auch nicht völlig perfekte - Bühne bietet dieser Kopfhörer nämlich. Eine gute Ortung von Geräuschen in Spielen ist damit z. B. problemlos möglich.

Wer absolut nicht ohne Velourspolster leben kann, der könnte den KH vielleicht modden, womit ich mich noch nicht befasst habe. Ich habe mit den Kunstlederpolstern selbst bei stundenlangem Tragen keine Probleme.
Dass Kunststoff nicht gleich Kunststoff ist merkt man übrigens sofort beim Auspacken des Signature DXP.
Hier fühlt sich alles hochwertig und für den robusten Gebrauch gemacht an. Nichts knarzt oder macht den Eindruck von sprödem Billigmaterial, wie das leider oft bei budget Gaming-Headsets oder Kopfhörern der Fall ist.

Worüber ich speziell beim Gaming und Filme schauen immer wieder höchst erfreut bin ist die Fähigkeit dieses KHs
die tiefsten Bassfrequenzen ohne unangenehme Nebenwirkungen wiederzugeben. Nichts dröhnt, scheppert oder klirrt.

Der gewaltige Bass lässt im Übrigen aber noch guten Spielraum für die Mitten und Höhen, sodass selbst Jazz oder
klassische Musik damit Spaß machen. Für einen Nutzer, der fast ausschließlich in diesen beiden Genres unterwegs
ist, würde ich den Signature DXP allerdings eher nicht pauschal anraten. Wie auch immer, mal bestellen und probehören kann ich nur empfehlen! :)

https://geizhals.de/ultrasone-signature-dxp-a1776927.html
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.572
Als Alternative ist aktuell der Philips Fidelio X2HR für 122€ neu (113€ Warehouse) bei Amazon zu haben, das ist ein guter Preis.
Ob er dir gefällt ist natürlich eine andere Frage, könnte ich mir aber vorstellen wenn du den 990 magst.
EDIT: Bei solchen Grafiken muss man ja fast an der geistigen Gesundheit der Marketingabteilung zweifeln: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51pb9wEfeBL._AC_SL1200_.jpg
 

iamunknown

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.911
Also 400€ für einen Kopfhörer empfinde ich einfach als zu teuer
Kann ich vollkommen verstehen. War bei mir auch nicht "geplant", ist dann eher ein spontankauf geworden.
Das Kabel kann ich auch ausschließen, bei mir ist es komplett ohne Spannung auf dem Tisch.
Wenn du es einwandfrei auf den Treiber zurückführen kannst spricht auch nichts dagegen einen neuen zu kaufen und einzulöten (falls du das selbst kannst bzw. im Freundeskreis jemanden hast), falls die Tipps für eine Reparatur ohne Tausch nicht geholfen hatten.
Wer jetzt gleich "aber die Bühne bei einem geschlossenen Kopfhörer!"
Bei mir ist es eher der Druck auf den Ohren. Ich mag geschlossene KH (und damit auch in Ears) überhaupt nicht.
Wer absolut nicht ohne Velourspolster leben kann, der könnte den KH vielleicht modden, womit ich mich noch nicht befasst habe.
Allerdings sollte man beachten dass andere Ohrpolster auch den Klang vom KH verändern.
die halt in puncto Hörgewohnheiten weitaus weniger kritisch ist wie ich. Ihr macht selbst der "Beyer Peak" nichts aus
Der ist beim DT1990 (nein, ich will keine Werbung dafür machen) kleiner. War auch einer der Gründe warum es dann der geworden ist.
EDIT: Bei solchen Grafiken muss man ja fast an der geistigen Gesundheit der Marketingabteilung zweifeln: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51pb9wEfeBL._AC_SL1200_.jpg
Allerdings 🙈.

@[Sniperwolf] Hast du den 990 reparieren können oder doch was neues angeschafft?
 
Top