News Einplatinencomputer: Der Raspberry Pi Zero kostet nur fünf US-Dollar

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
11.710
Den Einplatinencomputer Raspberry Pi gibt es ab sofort noch günstiger. Das Modell Zero kostet nur fünf US-Dollar und bietet trotzdem mehr Leistung als das Modell der ersten Generation. Der nächsten Ausgabe #40 des Magazins Magpi wird der Raspberry Pi Zero sogar ohne Aufpreis beiliegen.

Zur News: Einplatinencomputer: Der Raspberry Pi Zero kostet nur fünf US-Dollar
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.592
Der Preis wird deutlich höher ausfallen.
Die Raspberry Pi Foundation bewirbt das Raspberry Pi Zero als 5-Dollar-Rechner. Allerdings wird es ihn zu diesem Preis für normale Kunden nicht direkt zu kaufen geben. In die Läden kommt es im Paket mit einer einzulötenden Pinleiste, einem USB-Adapter-Kabel und einem HDMI-zu-HDMI-Micro-Adapter. Der Kaufpreis inklusive Mehrwertsteuer wird in Deutschland deshalb kaum unter 16 Euro liegen.
Quelle:
http://www.golem.de/news/raspberry-pi-zero-spar-pi-fuer-5-us-dollar-1511-117644.html
 
M

meaStw

Gast
coke zero - zero zucker

raspberry zero - zero leistung xDD

Kann man da auch Windows Server 2011 oder sowas drauf machen?
 

M4deman

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.129

Xes

Commodore
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
4.961
Was willst du denn mit Windows Server auf einem solchen System? Das ist keine x86 CPU daher läuft da kein Windows drauf. (Bis auf diesen seltsamen Windows 10 Verschnitt speziell für den pi2 eventuell.) Da kommt Raspian (eine Variante von Debian) zum Einsatz.
 

LF-X

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2013
Beiträge
385
Nein. Da läuft ein Linux drauf. Schönes günstiges Bastelzeug. Hab mal 2 bestellt - ohne Zubehör.
 

ANSYSiC

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
57
Windows Server 2011? Are you effin kidding me?

Spaß beiseite: Der Rasp Zero läuft mit einem Prozessor auf ARM Basis. Also laufen da auch nur Betriebsysteme darauf, die Unterstützung für ARM bieten. Windows Server 2011 zählt da nicht dazu.

Edit: fünf mal die gleiche Antwort innerhalb einer Minute :D
 
Zuletzt bearbeitet:

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.562
Fals jemand The Magpi bestellen möchte - Also Ausgabe 40 ^^
http://swag.raspberrypi.org/search?q=magpi
Liefern auch nach Deutschland - kostet dann wohl ca 14,20 € insgesamt.


-Da läuft wenn es schon Windows sein soll, maximal Windows 10 IoT - wenn überhaupt.
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
Kann man da auch Windows Server 2011 oder sowas drauf machen?
Nein so wie auch kein Win10 unterstützung geben soll.

Na warum noch so günstiger wenn weniger verbaut ist aber dafür paar Mhz mehr gibt? Reinste verschwendung hauptsache wieder einen nachfolger raus bringen, sorry die nutzer mit ansprüche wollen mehr und am liebsten für wenig Geld und nicht wenig bestückung für wenig Geld.
 

calNixo

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.169
raspberry zero - zero leistung xDD

Kann man da auch Windows Server 2011 oder sowas drauf machen?
Zero Ahnung wohl eher. Windows Server ist ein OS für die x86-Architektur. Der Raspberry Pi setzt auf ARM.
Windows 10 IoT läuft zwar auf dem Raspi2, aber nicht auf dem Zero. Das steht aber auch im Artikel. Windows Server 2011 gibt es noch nicht einmal, nur als Home-Server.

@topic:
Schade, dass er nicht so einfach ans Netzwerk zu hängen ist. Sonst wäre das Ding für mich die perfekte Alternative zum Raspi2. Naja, der ist ja auch nicht so teuer. :p
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Don Kamillentee

Gast
Die Raspberry Pi Foundation bewirbt das Raspberry Pi Zero als 5-Dollar-Rechner. Allerdings wird es ihn zu diesem Preis für normale Kunden nicht direkt zu kaufen geben. In die Läden kommt es im Paket mit einer einzulötenden Pinleiste, einem USB-Adapter-Kabel und einem HDMI-zu-HDMI-Micro-Adapter. Der Kaufpreis inklusive Mehrwertsteuer wird in Deutschland deshalb kaum unter 16 Euro liegen.
Klar, hier will ja der Handel auch was verdienen ;)

http://www.golem.de/news/raspberry-pi-zero-spar-pi-fuer-5-us-dollar-1511-117644.html
 

Bigfoot29

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.431
Nein, Windows geht nicht drauf. Steht aber auch so im Artikel. Und "Zero Leistung" würde ich auch nicht sagen. Mit einem Netzwerk-Anschluss hat das Ding sogar so genug Dampf als HTPC. Möglicherweise über einen USB-Adapter nachlieferbar. Leider fehlt aber von Hause aus die GPIO-Leiste. Gerade bei dem Board wäre die extrem sinnvoll. In dieser Größe könnte man echt drüber nachdenken, die Dinger in "not-smart-till-now"-Geräte einbauen. Dort hat das "große" RPI schon wieder das Problem, dass da USB-Hubs und Co mit Leistung versorgt werden müssen. Von den physischen Ausmaßen noch gar nicht zu sprechen.

Schade. mit vorinstalliertem (oder steckbarem) GPIO wäre es echt für Leute interessant, die NICHT löten können. So werden wohl deutlich weniger zum Zero greifen.

@CB: Wird das Ding für 5 PFUND oder 5 DOLLAR angeboten? Der Sprecher nennt "5 bucks", spricht von den alten Rechnern aber von Preisen in Pfund. Das dürfte nicht 1:1 auf Dollar mappen. ;)

Regards, Bigfoot29
 

ice-breaker

Commodore
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
4.133
Onboard wifi und Bluetooth wären wirklich praktisch.
Wifi und Bluetooth ist vermutlich zu teuer bzw. zu aufwendig noch mit dem SoC zu verbinden. Der bisherige Rpi ist so schon auf dem Bus gnadenlos überfordert, da sich Ethernet und USB den gleichen Bus teilen müssen, das würde bei Wifi und Bluetooth vermutlich noch schlimmer werden. Aber man kann ja einen 5€ Wifi-Stick anschließen :)
 

[GP] mino

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.899
warte momentan auf den kernel 4.4, der angeblich einen halbwegs brauchbaren grafik-treiber für den RPI mitbringt und im januar 2016 verfügbar seien soll. ohne ihn lässt sich der QtCreator nur über '-noload Welcome' starten, ebenso lassen sich keine QQuick-widgets benutzen. die sache ist nämlich die, dass ich die programme für den RPI direkt auf dem RPI entwickle, da keine böcke das extern über cross-compiler und toolchains zu machen.
 

lightfoot

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
17
Super! Die Lücke zwischen Arduino und RasPi war schon ziemlich groß. Zwar gibt es auch den Arduino Zero und den Yun, aber die sind preislich jenseits von gut und böse, selbst China-Nachbauten sind nicht gerade billig. Da hatte ich große Hoffnungen in die "Artik"-Plattform von Samsung, die ist aber noch lange nicht verfügbar.
 
M

meaStw

Gast
Ich hatte nur nen kleinen PC gesucht als Server für mein FHEM-Heim-Automatisierungssystem anstatt der jetzigen Fritzbox.
Linux ist ja immer ein Krampf, wenn man "eben" mal hobbymäßig was installieren und konfigurieren will. Eben von Autisten für Autisten gemacht. Schade, hab auf meinem HP Microserver seit Jahren HomeServer 2011 (auch wenn es das nicht gibt) laufen und das ist super für meine einfachen Dinge.
 

Gandalf2210

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.519
die könnten von mir aus ALLES weglassen, nur LAN nicht.
Was soll ich mit so nem Ding denn ohne Netzwerk?
 
Top