News EK Fluid Gaming: Erweiterungen für Aluminium-Wasserkühlungen

davidzo

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
824
ok, der Kühler ist offensichtlich per Druckguss hergestellt. Das sieht man deutlich an den vielen Auswurfstempeln und den leicht angeschrägten Flächen (1-2° über 90°) und den sichtbaren Radien an allen Kanten (ca. 0.25-0.5mm).
Das ist quasi so günstig wie Kunstsoff-Spritzguss, in der Masse also um mehrere Größenordnungen billiger als die gefrästen Kupferprodukte.

Imo ist die Idee der Voll-ALU Wakü eher für AIOs interessant. Eine AIO mit der Flexibilität einer voll custom Wakü, das wäre doch mal was. Das ganze ist aber dafür imo schlecht umgesetzt. Die Nutzen nichtmal ansatzweise die Möglichkeiten der neuen Fertigungsmethode.

Was ich mich z.B. frage ist wieso man stur an der gefrästen Kühlergeometrie festhält. Die Kühler sind ja nahezu 1:1 Kopien der Frästeile. Per Druckguss kann man ganz andere Formen umsetzen, viel dünnwandiger, mit weniger Materialeinsatz bauen, trotzdem eine sehr hohe Steifheit durch verrippung erziehlen, mit runden strömungsgünstigen Kanälen etc.
- Das ganze Potential verschenkt man mit so einer grobschlächtigen Kopie der gefrästen Kühler. Lohnt sich das da so heftig Entwicklungskosten zu sparen wenn es nachher um ein gespritztes Massenprodukt geht? Das ist imo am falschen Ende gespart.

Naja, EK war schon immer konservativ bei den Formen, imo nie wirklich highend bei den Fullcover-Kühlern im Gegensatz zu watercool z.B. die auch sonst das Vorbild vieler EK Kühler gewesen zu sein scheinen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MADman_One

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3.186
Naja, schadet sicher nicht eine zusätzliche Option anzubieten. Ich werde sowas aber definitiv nicht kaufen, entweder das Geld reicht für Kupfer oder ich lasse es gleich ganz. Ich mache nicht gerne halbe Sachen und Aluminium ist für mich in diesem Bereich ein Kompromiss, den ich persönlich einfach nicht eingehen möchte. Aber jeder wie er mag.
 

Schaby

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.533
Ein Nebeneffekt des geänderten Materials ist eine etwas schwächere Kühlleistung im Vergleich zum teureren Kupfer – laut EK aber geringfügig und lediglich im einstelligen Bereich.
Da fehlt der Bezug, im einstelligen Bereich von was? Grad, % oder so. Bis 9 Grad wärmer ist nicht geringfügig. 9% schon eher, aber auch nicht wirklich.

Ich kann die ganze Aktion nicht nachvollziehen. Wieviel spart man denn da, Fittinge aus Aluminium müssten teurer als Jetzige sein. Genauso verhält es sich mit GPU-Kühlern, wieviel muss man herstellen und verkaufen, damit sich der Aufwand lohnt.

Abgesehen davon, dass das Zeug nicht Kompatibel mit anderen Materialien, sprich auf dem Markt befindlichen Dingen, ist.
 

Sven Hansen

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
8
Ist definitive schlechter, da Druckguss Legierungen einen wesentlich geringeren Wärme Leitwert haben, konnte keine Angaben zum verwendeten material finden, also könnte es im schlimmsten Fall 120W (m*k) sein, im Gegensatz zu 200W(m*k) Aluminium 6061 für die gefräste Version ( material als Beispiel !), oder Kupfer mit 240 bis 380W(m*k), abhängig von der verwendeten Legierung.
Bei immer kleiner werdenden Strukturen , ist die punktuelle Wärme Ableitung nur mit extrem hohen Wärme Leitwerten zu bewerkstelligen, deswegen sind solche Druckguss Kühler nichts für die Zukunft, besser mehr Geld ausgeben und die Kupfer Lösung, dafür ein paar Jahre länger nutzen.

Denke ein Datenblatt sollte das verwendete Material beinhalten, oder die Wärmeleitfähigkeit angeben als Teil der technischen Daten, konnte leider nichts finden.
 

Hejo

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.777
Damit sich das durchsetzt muss der Preisunterschied schon verlockend zu Kupfer sein.
Ansonsten gibt doch vermutlich jeder, der sich den Luxus einer Custom leistet, lieber nen Hunderter mehr aus und hat Kupfer.

Bin mal gespannt.
 

mk1337

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
79
Habe vor paar Tagen mal dieses Video dazu gesehen: https://www.youtube.com/watch?v=Iqg6z-4DhxM


Auf den ersten Blick in jedem Fall mal interessant, allerdings ist die Testmethodik vom guten Jay halt alles andere als ausgefeilt. Mich würde ein Test von Cbase sehr interessieren. Meine Planungen für einen Custom Loop habe ich für die angedachte Rechner-Neuanschaffung im Herbst, aufgrund der hohen Kosten wieder verworfen. Dieses Kit mit 360er Radi macht es allerdings doch wieder interessant. Ist natürlich immer noch klar teurer als eine Luftkühlung, aber in deutlich interessanteren Preisregionen.
 

Faust2011

HTTP 418 - I'm a teapot
Moderator
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
11.447
Da bin ich sehr gespannt auf die Preisgestaltung der "Fluid Gaming" Produkte. Ist Al soviel günstiger als Cu und ggf. sogar in der Verarbeitung/Handhabung einfacher, sodass hier ein relevanter Preisvorteil entsteht, den man dann auch dem Kunden weitergeben kann?

Zur Namenswahl: Ich frage mich, was Fluid Gaming mit Aluminium assoziiert? Ah, richtig, nichts ;) Aber Gaming im Namen ist ja derzeit absolut en vogue.

Zu den Bildern: Warum ist da eigentlich beim GPU-Kühler noch eine Jet-Plate eines CPU-Kühlers abgebildet?
 

mk1337

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
79
Also das aktuelle Komplettset (240 Radi mit Lüftern und Schläuchen, Waterblock, CPU-Block, AGB mit Pumpe) ist für unter 250€ zu haben. Siehe https://www.ekfluidgaming.com/ek-kit-a240g Ich empfinde das schon als konkurrenzfähig gegenüber einem konventionellen custom Loop.
 

Faust2011

HTTP 418 - I'm a teapot
Moderator
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
11.447
Und was ist das für eine Pumpe in dem Set? "The heart of the cooling kit is the EK-ACR SPC-60 PWM pump-reservoir combo unit."
 

Thomas B.

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
3.135
@schaby: Ist in der News korrigiert. Es geht um Temperaturen und EK spricht von einstelligen Veränderungen in Grad Celsius. Eine eigene Messung haben sie bei der Vorstellung der Kits gezeigt: https://www.computerbase.de/2017-05/ekwb-fluid-gaming-aluminium-wasserkuehlung/

@Faust2011: Die Pumpe ist ein Nachbau der DDC, bei der aber keine Keramikkugel, sondern ein Keramikstift zur Lagerung genutzt wird. Die gleiche Pumpenbauart kam bei der Predator 280 zum Einsatz (die früher veröffentlichte Predator 240 hat noch eine DDC). EK hat die SPC-60 auch separat im Shop, falls dich die Leistungswerte interessieren.
 

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
12.937
Also das aktuelle Komplettset (240 Radi mit Lüftern und Schläuchen, Waterblock, CPU-Block, AGB mit Pumpe) ist für unter 250€ zu haben. Siehe https://www.ekfluidgaming.com/ek-kit-a240g Ich empfinde das schon als konkurrenzfähig gegenüber einem konventionellen custom Loop.
Das vergleichbare Produkt (EK Kit s240 + EK-FC Block) in Kupfer würde ca. 40€ mehr kosten. Für mich zu nah beieinander das ich mich bei der Auswahl an zusätzlichlichen Komponenten bis hin zu den Anschlüssen so einschränken muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

mk1337

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
79
@BOBderBAGGER

Das Kit war mir garnicht bekannt. In diesem Sinne danke für den Hinweis. Dennoch ist ein Preisunterschied von nochmals 40€ für mich persönlich relevant, wenn die Alternative Luft heißt.
 

immortuos

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
6.134
Passendes Video von gestern warum CU/AL Mix selbst in AIOs gelinde gesagt scheiße ist: https://www.youtube.com/watch?v=Jv6EXj6_WXg :freaky:
Dieses komplette Lineup macht für mich absolut keinen Sinn, die bisherigen Kits sind nicht ausreichend viel günstiger gegenüber den CU basierten dass man sich diese Bindung an AL und damit an EK antun will.
Das schöne an der Wakü ist ja eben dass durch G 1/4" inzwischen alles miteinander kompatibel ist, über alle Hersteller hinweg, man kann den eigenen Geschmack entscheiden lassen. Jetzt schränkt man sich mit so einem Mist wieder ein...
Da war man froh dass diese Alu Grütze endlich vom Markt verschwunden ist und jetzt kommt wieder Nachschub :freak:
 

Diablokiller999

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.767
An sich eine schöne Alternative, JayzTwoCents hat in einem Test gezeigt wie viel Leistung allein in Aluminium steckt und für den Otto-Normalo wird das dicke ausreichen um die Komponenten trotz OC kühl zu halten. Wenn der Preis stimmt, wieso nicht?
 

Faust2011

HTTP 418 - I'm a teapot
Moderator
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
11.447
@Thomas: Danke für die Info zur Pumpe. Die Leistungswerte interessieren mich weniger, sondern eher das Laufgeräusch. Wie schneidet denn die Pumpe gegen eine D5 und Aquastream XT ab?
 

Hito360

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.010
Grundsatzdiskussionswürdig?`

wenn ich ne wasserkühlung einbaue, mache ich das doch um die Temps auf ein minimum zu senken. Warum soll ich dann auch ein Material zurückgreifen, das Wärme schlechter leitet als die seit Jahren etablierten Kupferkühler?

Und das zu Zeiten in denen so mancher Noctua-Kühler ne mittelmässige Kupfer-AiO einholen kann...
 

crazy_tomcat

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
921
Waküs für Arme , da wollen Sie wohl noch die letzten die wegen dem Preis bisher kapituliert haben mitnehmen.Ich warte nur auf die ersten die dann, da Sie keine Ahnung haben, wenn Sie eine Kupfer /Alu Mischbestückung zusammenstellen Probleme bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

semporn

Ensign
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
227
@Hito360:

Weit daneben! Oftmals ist eine Wasserkühlung nur Mittel zum Zweck um seinen Rechner leise zu kühlen. Es mag ja sein, dass CPUs mittlerweile oftmals weniger Wärme emittieren, aber bei Betrachtung von der miesen Intel Wärmeleitpaste zum Heatspreader sowie die neuen Skylake-X sowie Threadripper ist eine CPU Wakü sinnvoll, auch weil Gehäuse immer kleiner werden sollen.
Und bei Grafikkarten hat man seit geraumer Zeit solch hohe Verlustleistungen (Siehe AMD Vega: 375W), dass mit einer halbwegs kompakten Kühlung (Dualslot, unter 300mm Länge, Beschränkung auf ATX Slothöhe) kaum eine Grafikkarte kühl bekommt. Da macht eine Wakü extrem viel Unterschied, weil die Wärme so einfach abtransportiert werden kann.

Ich kann da nur von mir selber sprechen: R9 290X mit dem Original Kühler: 95°C Temp Target wird oft erreicht bei störender Lautstärke im Raum. Wakü: Kaum hörbar unter Last, Karte taktet nicht runter weil die Temperatur unkritisch ist.
Ob das jetzt 50, 55 oder 75°C sind ist mir persönlich egal, hauptsache nicht 95°C!
 
Top