Empfehlung für NAS

He||Ange|

Ensign
Registriert
März 2008
Beiträge
150
Hallo,

ich habe im Augenblick eine Synology DS210j im Betrieb würde aber in naher Zukunft gerne auf ein x86 basiertes System wechseln.

Anforderungen:
- Medienserver (Twonky oder anderer)
- FTP
- Webserver
- evtl. TS/Ventrilo Server
- Möglichkeit mehr als 4 Festplatten dran zu hängen
- evtl Webkonfiguration

Was ich bräuchte:
- Mini-ITX bzw µATX Board inkl./exkl. CPU (guter GB-LAN Controller sollte dabei sein)
- RAM
- Gehäuse mit ausreichend vielen 3,5" Schächten(sollte nicht zu groß sein da es in einem Regal seinen Platz finden soll)

Habe zwar keinerlei Linux Kenntnisse würde aber gerne auf der Basis bleiben auf Grund der Ressourcen.

Gruß
 
Hallo

zur hardware wird sicher jemand antworten der sich damit besser auskennt.
( bin grd selbst am planen )

Zur Software.

Ich hab selbst einen Server am laufen.
Distribution: Debian

Medienserver (Twonky oder anderer) / Twonky gibt es allerdings müsstest du für den vollen Umfang eine Lincens kaufen.
- FTP / proftpd kann auch einen Verschlüsselung FTPES
- Webserver / Apache
- evtl. TS/Ventrilo Server / Teamspeak 3 gibts und funktioniert perfekt
- Möglichkeit mehr als 4 Festplatten dran zu hängen
- evtl Webkonfiguration / Webmin ( teamspeak kannst du daraus nicht managen
 
Moin,

hast du dir mal FreeNAS angeschaut?
Basiert auf Linux, habe ich selbst vor einigen Monaten (testweise) erfolgreich eingerichtet.
Dabei liegen meine letzten Linux-Erfahrungen ca. 20 Jahre zurück....

Installation und Einrichtung klappt problemlos, es lassen sich divere Zusatzpakete installieren, die Konfiguration erfolgt bequem über eine (sehr umfangreiche) Weboberfläche.
Ich meine die Software läuft sogar von einem USB-Stick, du hast also den vollen Speicherplatz zur Verfügung.

Suche einfach mal bei google nach FreeNAS und Einrichtung etc, zur Not spiele ein bißchen mit einer Virtual Machine (Virtual Box) rum, da kann man sich schon einiges anschauen.

Zum Gehäuse:
Ich hatte vor längerer Zeit in einem Thread mal ein Ghäuse von Chenbro gesehen, die sahen sehr gut aus und waren nicht zu groß, für NAS Zwecke sicher genau das Richtige:
http://www.chenbro.eu/corporatesite/products_cat.php?pos=33

Gruß
Doc

EDIT: Oh sorry, sehe gerade du brauchst mehr als 4 Festplatten...
Aber wie sollen die alle inkl. Gehäuse und Elektronik ins Regal passen? :-o
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

Ich habe im April/Mai diesen Jahres ebenfalls angefangen mir über soetwas Gedanken zu machen.

Daher kann ich dir das Lian Li Q08 empfehlen.
Dies ist zwar ein ITX-Gehäuse, aber es passt auch mit "etwas Willen" ein μATX Mainboard hinein --> siehe meine Signatur.

Zum Betriebssystem, Software...

Für meinen Badarf zwar nicht das richtige, aber für deine Funktionswünsche eventuell schon.

http://www.amahi.org/

Hier im Forum gibt es welche, die mit Amahi Erfahrung, im Gegensatz zu mir, haben. :rolleyes:

für mehr habe ich im Moment keine Zeit,sorry ... ;)

EDIT: Hier gibt es noch interessante Informationen (befindet ich noch im Aufbau) ;)

Gruß
mlampe
 
Zuletzt bearbeitet:
drdoctor schrieb:
Moin,

hast du dir mal FreeNAS angeschaut?
Basiert auf Linux, habe ich selbst vor einigen Monaten (testweise) erfolgreich eingerichtet.
Dabei liegen meine letzten Linux-Erfahrungen ca. 20 Jahre zurück....

Installation und Einrichtung klappt problemlos, es lassen sich divere Zusatzpakete installieren, die Konfiguration erfolgt bequem über eine (sehr umfangreiche) Weboberfläche.
Ich meine die Software läuft sogar von einem USB-Stick, du hast also den vollen Speicherplatz zur Verfügung.

Suche einfach mal bei google nach FreeNAS und Einrichtung etc, zur Not spiele ein bißchen mit einer Virtual Machine (Virtual Box) rum, da kann man sich schon einiges anschauen.

Zum Gehäuse:
Ich hatte vor längerer Zeit in einem Thread mal ein Ghäuse von Chenbro gesehen, die sahen sehr gut aus und waren nicht zu groß, für NAS Zwecke sicher genau das Richtige:
http://www.chenbro.eu/corporatesite/products_cat.php?pos=33

Gruß
Doc

EDIT: Oh sorry, sehe gerade du brauchst mehr als 4 Festplatten...
Aber wie sollen die alle inkl. Gehäuse und Elektronik ins Regal passen? :-o

Naja mit Regal mein ich nur das es kein gewöhnlicher Tower sein soll sondern eher in Richtung Cube also die Höhe sollte die 40cm nach Möglichkeit nicht überschreiten


FreeNAS hab ich schon was von gehört und auch mal ein wenig gelesen, jedoch noch nicht weiter mit beschäftigt.

kleinen Nachschub hab ich noch die 400€ sollten nicht geknackt werden ;)
normales ATX NT hab ich zur not noch da
 
hast du dir mal amahi angesehen? Dadurch das es auf Fedora aufsetzt und nicht ersetzt kannst du anschließend auch noch alles andere installieren was nicht zu amahi gehört. Und bis auf deinen Voice chat Server ist in Amahi schon alles drin ;)
 
Amahi klingt auf jeden Fall schon mal gut...wie stehts denn da mit der Einrichtung und Streamt der dann auch Video über den Mediaserver, da steht ja iwie nur Audio.
Meine Linuxkenntnisse sind eigentlich nicht vorhanden.
Also ich find das Konzept wie Synology die Oberfläche beim DSM 3.0 gelöst hat schon sehr gut und relativ einfach zu konfigurieren für alltägliche Zwecke. Jedoch würde ich gern noch ein paar mehr Freiheiten in der Server gestaltung haben und Windows Server 2008 ist mit Sicherheit nicht so Resourcen schonend.
 
das mit dem audio streaming ist speziell auf iTunes bezogen. Es basiert auf dem Firefly Media Server der im grunde ein linux ersatz für den Bonjour service von Apple ist. Damit kann iTunes deinen Linux server verstehen.
Die anderen Sachen laufen über die etablierten standards wie UPnP und DLNA. Da kommen ja inzwischen alle hochwertigeren Fernseher mit klar und die PS3 etc etc

Linux Kenntnisse hatte ich vorher auch nicht. Bzw. habe immer noch nicht viel. Aber ich entwickel immer etwas mehr ergeiz als es meiner Freizeit gut tut und verstehe immer so ein Projekt in seinem ganzen Umfang zu verstehe und nicht nur zu verwenden. Aber im grunde wäre mein Kontakt mit Linux nach 30min beendet wenn ich mit Amahi nur das gemacht hätte wofür es gedacht ist :D

Also dein Synology kann nichts was Amahi nicht auch kann :D
Auch wenn es dann vielleicht nicht dein ding sein sollte, aus welchem grund auch immer, anschauen lohnt sich ;)
 
Vom Umfang her sieht AMAHI auf jeden Fall besser aus als FreeNAS.
Ich weiß das nen Server etwas Zeit benötigt bis er perfekt auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist, leider hab ich mindestens noch die nächsten 2 Jahre nicht die Zeit mich damit soviel zu beschäftigen wie ich das gerne würde :(

Zu dem Media Server hätte ich noch ne Frage...gibt es da eine Liste der Dateitypen die er unterstützt. Die Frage bezieht sich hauptsächlich auf Untertitel Files.
 
nein nein, ich glaube du hast mich falsch verstanden. Die Zeit die ein normaler Anwender investieren muss, also jemand der den Server einrichten und nutzen möchte, liegt bei schätzungsweise 30-60min. Danach Bildschirm weg und gut is.
Nix mit groß irgendwas einrichten. Und wenn dir mal ne funktion fehlt gehst einfach ins webinterface und klickst auf install. das wars.

Ich hab nur soviel zeit investiert weil ich halt ich bin :D Und weil ich ungern etwas empfehle was ich nicht verstehe. Also auch hinter den kulissen ;)
 
Die neuen DiskStations sind doch mittlerweile x86-basiert - zumindest einige.

Ich selbst habe noch ein altes Modell hier stehen und erzähle Dir bestimmt nichts Neues, wenn ich sage, dass das sehr gute Produkte sind. Was für mich ein riesen Vorteil ist: Im Gegensatz zu einer eigenen Zusammenstellung sind die DS deutlich stromsparender. Ein Aspekt, der bei einem Gerät, das 24/7 läuft, nicht zu unterschätzen ist.

Mein nächstes NAS wird wieder eine DS - außer jemand zeigt hier ein Gerät, das die selben oder niedrigere Verbrauchswerte hat ;b

\edit: Ok, es sind leider nur sehr wenige und die haben einen Atom :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben