Erfahrungen mit XSPC

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
181
#1
Hallo,

ich spiele mit dem gedanken mich mal an nem custom loop zu versuchen und informiere mich gerade. XSPC scheint im Vergleich zu anderen Herstellern recht günstig zu sein, vor allem die Kits. Gilt hier man kriegt wpfür man Zahlt oder sind die Teile von denen gut? Also ramsch Preise sind es ja auch nicht aber verglichen mit zum Beispiel EKWB oder Thermaltake schon günstiger.
 

kaji-kun

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
827
#2
Hatte von xspc einige Komponenten in meinem 1366er System damals verbaut. 360er Radiator, AGB und CPU Kühler und war eigentlich recht zufrieden. Preis/Leistung hat definitiv gepasst.
 

Pulsar77

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
380
#3
Habe nur den Radiator von XSPC (AX480) und der ist ziemlich gut - Leistung wie auch Verarbeitung.
Ob jetzt aber alle Teile von denen so hochwertig sind, kann ich nicht beurteilen, da ich auch noch nie andere Teile von denen in den Händen hatte. Die von Dir angesprochenen Kits kenne ich nicht.
Worauf kommt es Dir denn "genau" an?
Ich zB. habe darauf bestanden dass mein AGB aus echtem Glas (Borosilikatglas) besteht und nicht aus Acryl, nur um ein Beispiel zu nennen. Da war es dann nicht mehr so schwierig mich festzulegen (Watercool oder AquaComputer), da nur die beiden echtes Glas anbieten.

Was ich persönlich meiden würde wären AlphaCool Teile - ich weiß, das liest man hier auf ComputerBase nicht so gerne aber deren Produkte gefallen mir schon rein äußerlich gar nicht und sehen für mich ziemlich minderwertig aus (persönliche Meinung).
 

fitsch84

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
181
#4
Habe nur den Radiator von XSPC (AX480) und der ist ziemlich gut - Leistung wie auch Verarbeitung.
Ob jetzt aber alle Teile von denen so hochwertig sind, kann ich nicht beurteilen, da ich auch noch nie andere Teile von denen in den Händen hatte. Die von Dir angesprochenen Kits kenne ich nicht.
Worauf kommt es Dir denn "genau" an?
Ich zB. habe darauf bestanden dass mein AGB aus echtem Glas (Borosilikatglas) besteht und nicht aus Acryl, nur um ein Beispiel zu nennen. Da war es dann nicht mehr so schwierig mich festzulegen (Watercool oder AquaComputer), da nur die beiden echtes Glas anbieten.

Was ich persönlich meiden würde wären AlphaCool Teile - ich weiß, das liest man hier auf ComputerBase nicht so gerne aber deren Produkte gefallen mir schon rein äußerlich gar nicht und sehen für mich ziemlich minderwertig aus (persönliche Meinung).
Naja oberste priorität hat die Lautstärke, weshalb ich den Ursprünglichen gedanken ein modulares System wie Eisbär + Eiswolf oder EKWB Phoenix verworfen habe. Die leiser zu kriegen als meine Luftkühlung scheitert wohl schon an den pumpen.
Temperaturen sind an zweiter Stelle, will natürlich nicht so viel Geld ausgeben und dann die gleichen oder höhere Temperaturen haben wie bisher.
Wartungsarm wäre gut aber das ist ja wohl eher ne Frage der verbauten Komponenten und des Liquids. Oder nicht?
Optik ist nicht sehr wichtig. Soll natürlich nicht grad grottig aussehn, aber RGB oder ähnlichen bling bling brauch ich nicht. Die Verarbeitung und Langlebigkeit der Teile ist mir aber wichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.398
#5
Qualitativ würde ich das xspc Zeug das ich bisher benutzt habe (raystorm Cooper, Photon AGB) zu den besseren Herstellern (Watercool Aquacomputern) zählen da kommt das EK Zeug mMn. nicht wirklich mit.

Das mit der Wartung ist wie du es schon richtig anmerkst eine frage der Komponenten vor allem des Schlauches. Am besten machst du einen Bogen um alle klären Schläuche und benutzt sowas wie zmt oder norprene.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pulsar77

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
380
#6
Nur mal so vorweg: ich bin bestimmt NICHT der absolute Fachmann was Flüssigkeitskühlungen angeht. Ich habe zwar meine Komponenten (Signatur) alle selbständig ausgewählt und verbaut aber Erfahrungen mit sehr vielen anderen Teilen habe ich nicht.

Was ich mit Optik meinte war jetzt nicht auf Beleuchtung oder irgendwelche "Farbkleckse" oder ähnliches bezogen, sondern darauf, wie das Material verarbeitet ist. Also ob zB die Kanten sauber gefräst oder "gebogen" sind auch wirklich sauber und bündig sind usw. Und da muss ich sagen, dass mir die Teile von AquaComputer (super Service per Mail und Telefon und in meinem Fall auch sehr geduldig und entgegenkommend!) und Watercool einfach am hochwertigsten aussehen. Wie Du aber bestimmt auch mitbekommen hast, sind diese auch eher in der oberen Preisliga angesiedelt.

Einer meiner wichtigsten Argumente in Bezug einer Wasserkühlung war aber auch, dass ich hier auch die Lebens- und Nutzungsdauer in Betracht gezogen habe und diese ja auch möglichst lange nutzen möchte. Daher habe ich auch nicht versucht "zu" sehr zu sparen - da es langfristig gesehen wiederum einen zeitlich langen Mehrwert für mich bietet. Ich denke Du verstehst, was ich versuche damit zu sagen - verstehe aber auch, dass Du dies vielleicht anders siehst.

Lautstärkemäßig kann ich zum AX480 in Kombination mit Noctua Lüftern (welche über ein Phobya-Teil geregelt werden) sagen, dass ich sie von nahezu unhörbar bis zu deutlich rauschend einstellen kann. Das hängt dann natürlich von mehreren Komponenten ab.

Meine Pumpe zB. habe ich auf Stufe 2 (von 5) laufen und höre sie nur heraus, wenn ich mich wirklich auf dieses seeeehr leise "Sirren" konzentriere um es herauszuhören (mit dem Ohr "am Gehäuse").
Flüssigkeit ist bei mir reines, destilliertes Wasser mit einem Schuss (Messkappe) Ethanol. Läuft seit fast einem Jahr problemlos und ohne irgendwelche Verfärbungen.

Achja: wie Du an Hand meiner Signatur erkennen kannst, habe ich relativ viele Hersteller im Mix - der EKWB Block auf der 1080 war zB schon vormontiert und ist ebenfalls sehr gut, bis auf das, dass ich persönlich keine Acrylteile mag, vor allem nicht, dort wo Fittinge reingeschraubt werden. Nun, da es aber schon so geliefert wurde, habe ich das Teil natürlich so belassen und nichts daran geändert.
Hätte ich aber eine Founders Edition oder eine AMD Karte gekauft und diese dann nachträglich mit einem Kühlblock ausgestattet, hätte ich zu 99% wieder zu AquaComputer oder Watercool Komponenten gegriffen. Fast war es auch so, bis mich meine Freundin damals mit der MSI Seahawk 1080 als Geschenk überrascht hat. :freaky:


Weiß nicht, ob ich Dir noch irgendwie mit meinen persönlichen Erfahrungen weiterhelfen kann? Falls ja, stell' einfach mal die Fragen und ich versuche sie, wenn möglich, zu beantworten. :)

PS: Du solltest meinen Text, den Du zitierst kürzen - da sonst möglicherweise ein Moderator Dich deswegen verwarnen könnte. Die sind da manchmal ein wenig "genau" :rolleyes: (Stichwort: Volltextzitat)

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.439
#7

Pulsar77

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
380
#8
@0-8-15 User: Mit "hier" auf ComputerBase meinte ich eher die "Redaktion" und nicht User wie Dich und mich :evillol:

Ich freue mich aber, dass wir in diesem Punkt einer Meinung sind "highfaaiiivve"
 

fitsch84

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
181
#9
Was ich mit Optik meinte war jetzt nicht auf Beleuchtung oder irgendwelche "Farbkleckse" oder ähnliches bezogen, sondern darauf, wie das Material verarbeitet ist. Also ob zB die Kanten sauber gefräst oder "gebogen" sind auch wirklich sauber und bündig sind usw.
Geht mir genau so. Ich meinte nur mir ist es recht egal ob ein CPU Block "hässlich" ist solange die Verabeitung stimmt. Hab ein geschlossenes Define C und das steht unterm Tisch und so wird es auch ne Weile bleiben :p

Einer meiner wichtigsten Argumente in Bezug einer Wasserkühlung war aber auch, dass ich hier auch die Lebens- und Nutzungsdauer in Betracht gezogen habe und diese ja auch möglichst lange nutzen möchte. Daher habe ich auch nicht versucht "zu" sehr zu sparen - da es langfristig gesehen wiederum einen zeitlich langen Mehrwert für mich bietet. Ich denke Du verstehst, was ich versuche damit zu sagen - verstehe aber auch, dass Du dies vielleicht anders siehst.
Da stimme ich voll mit dir überein. Bei sowas hilft sparen oft selten, wie bei Elektrowerkzeugen z.B. auch. Aber mehr ausgeben als nötig nur wegen der Optik muss ich nicht.

Achja: wie Du an Hand meiner Signatur erkennen kannst, habe ich relativ viele Hersteller im Mix - der EKWB Block auf der 1080 war zB schon vormontiert und ist ebenfalls sehr gut, bis auf das, dass ich persönlich keine Acrylteile mag, vor allem nicht, dort wo Fittinge reingeschraubt werden. Nun, da es aber schon so geliefert wurde, habe ich das Teil natürlich so belassen und nichts daran geändert.
Hätte ich aber eine Founders Edition oder eine AMD Karte gekauft und diese dann nachträglich mit einem Kühlblock ausgestattet, hätte ich zu 99% wieder zu AquaComputer oder Watercool Komponenten gegriffen. Fast war es auch so, bis mich meine Freundin damals mit der MSI Seahawk 1080 als Geschenk überrascht hat. :freaky:
GPU dachte ich an die XSPCs auf ner Refernz Karte, sind ja full cover Blöcke allerdings omit separat zu kaufender Backplate, dafür aber beides zusammen immer noch günstiger als z.B. Alphacool oder EKWB.

Weiß nicht, ob ich Dir noch irgendwie mit meinen persönlichen Erfahrungen weiterhelfen kann? Falls ja, stell' einfach mal die Fragen und ich versuche sie, wenn möglich, zu beantworten. :)
Kommt wenns dann soweit sein sollte eh noch n Kaufberatungs thread mit den Komponenten. Mir gings in erster Linie erst mal um XSPC, weil die Kits recht ansprechend sind so als Einstieg.

Die hab ich auf der Liste, soll ja recht Ordentlich sein. Aber "will natürlich nicht so viel Geld ausgeben" war im Zusammenhang mit "und dann die gleichen oder höhere Temperaturen haben wie bisher.". Wenn ich mir z.B. die Tests zum EK A230G anschaue müssen die Lüfter um ordentliche Temperaturen zu erreichen ziemlich schnell laufen. Oder eben noch mehr Radiatoren kaufen, dann kann ich aber gleich Kupfer und "ganz custom" machen. Ich weiß dass ein custom loop nicht ganz günstig ist und nur das billigste zu nehmen keinen Sinn macht - aber unnötig Geld ausgeben möchte ich natürlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

HerrRossi

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
5.548
#11
Die Magicool DCP450 würde ich aber mindestens 48 Stunden ohne Hardware in der Nähe testen, die Dinger sind imho notorisch unzuverlässig.

Was die Blöcke angeht: guck dir auch mal Watercool an, die sind zwar etwas teurer, bieten aber auch nach Jahren noch Ersatzteile an, zB. bekomme ich für meinen steinalten Heatkiller 3 ein Mounting Set für AM4.
 

fitsch84

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
181
#12
Danke für all die tips :)

Die Magicool DCP450 würde ich aber mindestens 48 Stunden ohne Hardware in der Nähe testen, die Dinger sind imho notorisch unzuverlässig.
Hab ich noch nicht gelesen, muss ich dann nochmal recherchieren. Danke.

Was haltet ihr eigentlich davon nur mal mit der GPU anzufangen als Einstieg? CPU erledigt mein Macho 120 SBM recht gut und leise, die GPU ist eher was gebremst wird und dazu noch laut.

CPU wär dann nächstes Jahr beim upgrade dran.
 
Zuletzt bearbeitet:

#blitzkrieg

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
59
#15
als ich angefangen habe mich mit wakü zu beschäftigen habe ich mir das rx 240 set zugelegt.
viel negatives kann ich dazu eigentlich nicht sagen, die komponenten machen auf mich keinen minderwertigen eindruck im vergleich zu anderen herstellern (ek, alphacool, phobya)

- 240er radiator 45mm - top. steht im vergleich zu nem alphacool radiator in nix nach. optik ist geschmackssache.
- raystorm cpu kühler ist auch gut. habe später aus optischen gründen dann zum ek supremacy gewechselt, bei der kühlleistung kann ich keinen unterschied feststellen
- ddc pumpe mit 5,25 zoll AGB: im zusammenhang mit einem kleinen loop (nur cpu + 240 rad), anfangs ziemlich laut. die ddc pumpe hat richtig power und ich musste sie durch umklemmen von 12v auf 7v drosseln. später mit gpu im loop wars dann leiser, vmtl aufgrund von mehr widerstand im loop.
- 16er soft tube fittinge - etwas schwergängig zu schrauben. man braucht teils wirklich kraft die komlett zuzuschrauben. ich hatte aber nie die befürchtung dass da mal ein schlauch oder fitting runter rutscht.
- schlauch: joar is nen schlauch. wird wie alle mit der zeit trübe
- agb im schacht würde ich nicht unbedingt empfehlen wenn du auf lautstärke wert legst --> shoggy
- lediglich die in diesem set mitgelieferten lüfter waren viel zu laut
 

GliderHR

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.499
#16
Hallo,

Ich habe einen schönen 35mm XSPC EX420 mit einer Lage NB PK-3 in der Vermessung und im normalen Betrieb betrieben.
Die Kühlleistung ist im hohen Drehzahlbereich (>1200 rpm) gut. Müsste mal ein Diagramm zu einem der bekannten 420er Radiatoren machen.
Der 35mm XSPC EX420 reicht aus um einen i7-7700K mit GTX1080TI SLI zu kühlen - bei 600 W Leistungsaufnahme des PC's allerdings hörbar laut.
Die EX Reihe hat eine sehr dichte Lamellenstruktur und fällt bei niedrigen Drehzahlen (so ab 800 rpm) in der Leistung stärker ab als Radiatoren mit grober Lamellenstruktur. Hier gut zu sehen:
http://www.xs-pc.com/radiators-ex-series/ex420-triple-fan-radiator
Diese Radiatoren profitieren von Push/Pull Konfiguration. Die habe ich allerdings noch nicht vermessen.
Bei den Schrauben aufpassen, sind UNC Abmessungen
Ergänzung ()

Hier der Vergleich von XSPC EX 420 mit HTSF 2 240/360 und 480 mm im Push als auch im Push Pull mit unterschiedlichen Lüftertypen.
Erst mal ohne Kommentar.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet: (ergänzung)

Rooligen

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
15
#17
Ich habe in meinem System einen 360er und einen 120er Low Profile Radiator von XSPC. Außerdem einen Raystorm CPU Kühler und 14mm Hardtube-Fittings. Alle Komponenten sind absolut einwandfrei verarbeitet. Optik und Haptik ausgezeichnet. Würde ich definitiv wieder kaufen, das Preis-/Leistungsverhältnis dürfte unter den Herstellern von Wakü-Komponenten mit das beste sein.
Wenn ich dagegen meine Pumpe/Ausgleichsbehälter von EK betrachte: vom Preis her mit am teuersten und dann hast du im inneren der Anschlüsse noch Plastikspähne von der Produktion, die nicht entfernt wurden und ungesleevte Kabel...hätte ich auch mehr von erwartet.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.430
#18
Ich zB. habe darauf bestanden dass mein AGB aus echtem Glas (Borosilikatglas) besteht und nicht aus Acryl, nur um ein Beispiel zu nennen. Da war es dann nicht mehr so schwierig mich festzulegen (Watercool oder AquaComputer), da nur die beiden echtes Glas anbieten.
Der XSPC Photon ist auch aus Glas.
Ergänzung ()

Nun, da es aber schon so geliefert wurde, habe ich das Teil natürlich so belassen und nichts daran geändert.
Das Terminal ist in 3 Minuten getauscht, das sind nur 3 Schrauben und eine Dichtung, kostet auch nur paar €.
Ergänzung ()

@Topic: XSPC würde ich bei der Verarbeitung zwischen EK und den deutschen Herstellern eingliedern, je nach Produkt mal eher in Richtung EK, mal eher bei der deutschen Konkurrenz.
Für den aufgerufenen Preis sind die Produkte auf jeden Fall ok und besser verarbeitet als Alphacool oder EK.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.439
#19
Hab jetzt schon oft gelesen, dass EK nicht sauber verarbeitet wäre. Ist das erst seit kurzem ein Problem oder schon länger? Ich hab vor zwei Jahren Radiatoren und Kühlblöcke gekauft und wüsste nicht, wo ich meckern sollte.
 

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.398
#20
Bei der Verarbeitung gibt es mittlerweile auch wenig zu meckern (auch wenn EK reichlich Probleme hatte) die Materialwahl ist nur nicht immer die beste.
 
Top