News EU reagiert auf Kritik von Google-Konkurrenten

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.128
Im Streit um ein mögliches Wettbewerbsverfahren verstärkt die EU-Kommission den Druck auf Google. Zuvor hatten diverse Unternehmen kritisiert, dass Google trotz der vereinbarten Zugeständnisse die dominante Position im Suchmaschinengeschäft missbrauche, um die Angebote von Konkurrenten zu benachteiligen.

Zur News: EU reagiert auf Kritik von Google-Konkurrenten
 
M

Maldweister

Gast
Ich sehe das immer zwiegespalten, auf der einen Seite sind Monopole fragwürdig, auf der anderen Seite kann google mit seiner Suchmaschine doch machen was sie will. Wenn ich eine Discothek aufmache, kann ich doch auch rein lassen wen ich will und mein Bier für 5 Euro verkaufen oder auch Freibier ausschenken. Wenn die anderen Google nicht die Stirn bieten können, machen sie eben was falsch, was google richtig macht, so einfach sehe ich das.
 

riDDi

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.544
Das betreffe etwa die Anbieter von Spezialsuchmaschinen wie Preisvergleiche für Reisen und Hotels sowie Google Maps. Daher hatte sich Google im Februar mit der EU-Kommission verständigt, dass bei den Suchergebnissen neben den hauseigenen Spezialdiensten auch drei Treffer von Konkurrenzangeboten angezeigt werden.
Mit anderen Worten die Konkurrenz will kostenlose Werbung durch Google, statt dafür zu bezahlen über den eigentlichen Ergebnisse angezeigt zu werden. Es kann doch auch nicht sein, dass in der Ergebnisliste unabhängig von deren Qualität bestimmte Seiten prinzipiell angezeigt werden. Wir sollten jetzt nicht anfangen vmtl. völlig faire Suchergebnisse zu verwässern, nur um einer bestimmten Auslegung des Wettbewerbsrechts genüge zu tun. Zuerst sollte mal geklärt werden, ob denn überhaupt irgendjemand unfair benachteiligt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kai84

Gast
Ich finde das wirklich übertrieben. Nur weil Google einen hohen Marktanteil direkt die Monopol-Peitsche auszupacken finde ich überzogen. Aber das sind Themen die das Volk schön von richtigen Problemen ablenkt.
 

Chris Redfield

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
122
Google ist Gratis, was daran ist bitte sehr ein Monopol? Jeder kann selbst bestimmen, welche Website/Suchmaschine im Browser aufgerufen wird. Es gibt auch andere Suchmaschinen außer Google, also sind die dort angezeigten Suchergebnisse nicht die einzigen Suchergebnisse im gesamten Internet.

Aber fast jeder Mensch nutzt de facto nur Google. Es ist ein Monopol, und gleichzeitig ist es keines.

Man müsste die gesamten Gesetze und Regelungen für's Internet neu definierein, um Google als Monopol zu deklarieren "nur weil jederman denselben kostenfreien Service nutzt".
Wikipedia ist technisch gesehen auch ein Monopol, da es die am meisten genutzte kostenfreie Enzyklopedie der Welt ist. Verklagt jemand die Wikimedia Foundation deswegen? Nein. Warum also Google?
 

wamp

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
955
Google ist nicht nur eine Suchmaschine! mittlerweile setzten viele Internet und Google gleich.. und dass nicht ganz zu unrecht. das internet gehoerte mal niemanden..

wie weit soll das eigentlich gehen? werbung entsprechend des inhaltes meiner emails, werbung ensprechend meiner suchanfragen bei anbietern, welche auf den ersten blick nicht zu google gehoeren.

ich haette da noch einen vorschlag: profiling fuer unternehmen. ich will XY einstellen, google was weist du ueber ihn?.. viel, fuer 99,95 sag ichs dir.

mal was anderes, google hat eine banklizenz. bei den datenmengen die dort ueber die server laufen und analysiert werden koennen. och die waeren mein investmentbanker.. ist das dan insiderwissen, oder haetten sie die moeglichkeit kaufverhalten von kunden zu "lenken".. wen kuemmerts

wer jetzt noch glaubt, Google ist eine kostenlose Suchmaschine, der hat den schuss nicht gehoert.
 

etking

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.411
Für jeden Konkurrenten ist Google ein gefundenes Fressen, die würden alles dafür tun, dass es zu einem Verfahren gegen Google kommt. So kann man ohne eigene Leistung von der Qualität und Verbreitung der Google-Produkte profitieren und Google zwingen, eigene minderwertige Dienste kostenpflichtig anstelle von Google Maps anzuzeigen.
 

nik_

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.228
also sollte wenn man auf google.de geht, erstmal vorgeschlagen werden, welche suchmaschine genutzt werden sollte? ich fand das mit ms und dem IE damals schon blöd. jedes mal bei der installation dieses crap ding vor der nase. welchen browser möchten sie nutzen und blablabla.

für mich eher viel wirbel um nichts. wenn man wp hat ist standardmäßig IE und bing eingerichtet. nutzt man android chrome und google. bei apple safari und ka. also soll man jetzt jedem anbieter vorschreiben, zig apps/vorschläge für alternative programme zu machen.

was ist der nächste schritt? ms hat bei office software einen großen teil. müssen die jetzt bei ner installation darauf hinweisen, dass es auch libreoffice oder openoffice oder was von ibm gibt?
 

-Ps-Y-cO-

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.894
Warum denn? Du kannst doch Bing, Yahoo Search, Altavista, und wie se nicht alle Heißen nutzen! Warum Google?
Du kannst doch outlook, web, gmx, aol, Yahoo, hastenichgesehen nutzen! ... Warum G-Mail?
du kannst doch Vimeo, Myvideo, was weiss ich was es da noch alles gibt nutzen... Warum Youtube?
Meines Verständnisses nach IST Google Gratis.. man muss es ja nicht Nutzen, wer will kann das gerne tun, Kostenlos!

Wieviele Leute haben eine PayBack-Card die bei Rewe, Shell, Aral usw. genutzt wird... die is auch "kostenlos" und du zahlst mit deinen Daten... is doch toll wenn PayBack weiss mit was du deinen Hintern Abwischst und wie oft du für Nachschub sorgen musst ;)
 

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.590
@-Ps-Y-cO-

Es geht hier nicht um die Endnutzer der Googledienste, sondern um die Marktmacht, die Google durch die große Anzahl an Nutzern hat. Und jeder, der innerhalb einer Gesellschaft eine gewisse Macht hat, muss sich auch gewissen Regeln dieser Gesellschaft beugen - so einfach ist das. Immerhin basiert jede Art von Macht und auch Gewinn auf der Gesellschaft... das sollte man also nie einseitig betrachten.
 
N

nervenjere

Gast
ich finde ja man muss sich fragen wieso google diese marktposition hat, die leben immerhin von ihren usern, wenn die abwandern is die marktposition schnell dahin.

also muss google mehr oder weniger für die user agieren, alles andere wäre selbstmord. siehe google + ^.^
 
Top