News ExaDrive NL: Günstigere 64-TB-SSD soll Nearline-HDDs ersetzen

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.381
Der Storage-Anbieter NimbusData bietet derzeit die größten SSD-Speicherkapazitäten. Auf das ExaDrive DC mit bis zu 100 TB folgt nun das ExaDrive NL mit bis zu 64 TB. Bei der neuen SSD-Serie kommt QLC- statt TLC-Speicher zum Einsatz, was sich in einem niedrigeren Preis pro Terabyte bemerkbar macht.

Zur News: ExaDrive NL: Günstigere 64-TB-SSD soll Nearline-HDDs ersetzen
 

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.956
Aber immernoch ein stolzer Preis, klar mit konsumer Modellen nicht vergleichbar, aber da gehts auch unter 125€(sogar knmapp 100€) je TB, schade das die Preise nicht mehr so nachgeben wie früher.

Etwas mehr an Speicher wär schon fein, zu günstigeren Konditionen wie aktuell..
 

LamaMitHut

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
827
Schön zu sehen, dass die Reise weiter geht.

In wenigen Jahren sind wir dann bei 250TB, da geh ich jede Wette ein!
 

IBMlover

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
572
LTT hat schon ein Video dazu gemacht und Linus hat die SSD auseinandergenommen. Echt interessant, wie das Innenleben "zusammengetackert" ist :evillol:
 

aklaa

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
7.389
Die einzige SSD im 3,5" Format? Für den normalen PC ist doch kein Problem, das könnten mehr Hersteller machen/anbieten.
 

IBMlover

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
572

10 Sek. Google nach "exadrive"
ist zwar die größere, aber die 64 TB Variante wird vom Aufbau her ähnlich sein. Einfach weniger Platinen zusammengesteckt.
 

Eorzorian

Ensign
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
180
Etwas mehr an Speicher wär schon fein, zu günstigeren Konditionen wie aktuell..
Wenn es nach Gamers Nexus geht, dann sollen die Preise für RAM & SSD's fallen.
Die Quellen;
https://www.techspot.com/news/86413-ram-ssd-prices-soon-plummet-due-oversupply-weak.htm
https://www.digitimes.com/news/a20200817PD205.htmll
https://www.dramexchange.com/WeeklyResearch/Post/2/10682.html
https://www.dramexchange.com/WeeklyResearch/Post/2/10699.html

Ich würde es persönlich auch begrüßen, da die Größe der Spiele immer und immer weiter steigen. 50GB wird langsam zum Standard und bei den Spielen mit DLC, Patch, ständige Updates sind sogar bis 150GB möglich.
Mit 1TB SSD als primäre Festplatte ist es echt mühsam ständig Spiele zu deinstallieren und andere neu zu installieren. So eine MX500 "4TB" zwischen 150-250 € wäre echt ein guter Deal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bigeagle

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
682
Ist IOPS/TB eine so relevante Metrik? Sieht für mich spontan aus wie cherry picking. Auch die DWPD als Maß für Zuverlässigkeit zu bezeichnen ist unsinnig. Da hat sich die Marketingabteilung offenbar nur mühsam zurückhalten können gleich nur mit 'best world leading super performance for business winners' oder ähnlichem zu werben O.o
Eine alte Platte hier ist nach IOPS/TB auch knapp 10-30 mal schneller als so eine popelige 18 TB Platte ^^

2020-08-27 11_39_36-CrystalDiskMark 7.0.0 Shizuku Edition x64.png
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
13.317
Beim ExaDrive DC mit TLC-Speicher wird hingegen keine Einschränkung beim Schreibvolumen gemacht.
War das nicht sogar MLC?

ist zwar die größere, aber die 64 TB Variante wird vom Aufbau her ähnlich sein. Einfach weniger Platinen zusammengesteckt.
Fast garantiert 4 'Blades' zu je 16TB wenn man die Größen 16/32/64 ansieht. Es wird alles gleich produziert und dann so viele 'blades' eingesteckt wie notwendig um die Kapazität zu erreichen.
Dadurch erreicht man auch bei einer Kleinserie relativ gute Skalierbarkeit...
 

spcqike

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
920
Letztlich soll es sich aber für Betreiber von Rechenzentren rechnen, auf die großen SSDs umzusteigen, denn diese erledigen Aufgaben nicht nur erheblich schneller, sondern sparen auch Platz und Energie, was wiederum die Betriebskosten reduziert.
Na die Rechnung will ich ja mal sehen, wo die Ersparnis im Energieverbrauch die Investitionskosten aufwiegt ....
 

S.Kara

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.965
So eine 32 TB SSD wäre schon etwas Feines, meine internen Disks sind nämlich grundsätzlich immer voll.
Für 1000 € wäre ich dabei.

@Bigeagle Danke jetzt weiß ich endlich mal wie dieso Versionen aussehen. :p
 

Bigeagle

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
682
@S.Kara da gibts ein, zwei handvoll bilder zum auswählen, ich wechsel ab und zu mal. bin ja sonst eher nicht so ein optikmensch, aber bei crystal-diskinfo/diskmark nehme ich seit ewigkeiten die specialedition O.o
aber sag bloß das war interessanter als eine 10 jahre alte hdd die bis zu(*) 32 x schneller ist als eine state of the art server hdd :D

(*) in ausgewählten Metriken
 

Crass Spektakel

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
570
Ich halte diese Modelle für absoluten Quatsch.

1. viel zu teuer pro TB
2. viel zu langsam

Eine U.2-Schnittstelle ist ja wirklich kein Hexenwerk und selbst wenn das Laufwerk keine 4GB/s liefert wären 1-2GB/s schon eine spürbare Verbesserung... ausserdem, SATA... echt jetzt? Warum nicht PATA? Oder Fast-SCSI?

Ein Preis von €150/TByte ist eine ziemliche Hausnummer und das erst recht wenn lausiger QLC-Speicher und Billigst-Leistung geboten wird.

Strassenpreise von Billigst.-SSDs liegen derzeit bei €75/TByte, von Profi-SSDs bei €150/TByte.

Schaltet man z.B. 16 1TByte-SSDs per RAID zusammen, egal wie billig, egal ob SATA, dann wuppt das RAID 7GB/s, kosten 1200 und passen - kein Scherz - in einen einzigen 5,25-Slot. Nimmt man sie aus ihren Plastikgehäusen raus dann brauchen sie weniger als ein Viertel des Platzes, dann bekommte ich in 5,25-Slots rund 64 SSDs zu je 1-4TByte. Ok, da wird es langsam schwierig genügend SATA-Anschlüsse zusammenzubekommen, da arbeitet man mit SATA-Port-Multipliern mit FIS-based Switching. Selbst das dürfte locker 4-7GB/s wuppen.

Ein ernsthaftes Anwendungsspektrum dieser konkreten Lösung sehe ich eigentlich nicht. Für diese grosse Kapazität zu langsam und zu teuer. Bestenfalls fällt mir da ein NUClike-PC ein der unbedingt über 30TB Kapazität braucht. Hm, ne, das ist eher unvorstellbar.
 

PS828

Commodore
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
4.263
Das einzige Argument ist die bessere Platzeffizienz wie im Artikel erklärt.
Auch ist die Verfügbarkeit so eine Sache.

Dass die Preise signifikant nachgeben Halte ich für unwahrscheinlich.
 

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.481
Wird Zeit, dass es hier weitergeht. Seit 2007 haben wir die 1TB HDD - Da hat sich in 13 Jahren Kapazitätsmäßig nicht so viel getan. Meine persönliche Rechnerausstattung war von 1989 (40 MB) über 1994 (1 GB) bis 2003 (80 GB) in einem ähnlichen Zweitraum Faktor 2000..Ab da ging es langsamer .
 
Top