ext. Soundkarte(n) für Laptop(s) oder neuer Desktop?

NRJ

Ensign
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
217
Hi,

ich hab z.Z. nur laptops zu hause (siehe signatur). Könnte man aus diesen maschinen etwas mehr soundqualität
rausholen wenn man allen drei aktuelle externe Soundkarten spendiert?
Oder wäre es besser gleich einen nagelneuen separaten dektop PC zu kaufen (mit geeigneter/guter hardware für audiowiedergabe)?

besten Dank !
 

Gortha

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.001

NRJ

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
217
ich hab schon vor längerer zeit gelesen dass die audio hardware in laptops angeblich etwas schlechter ist.
Deswegen dachte ich man könnte das evtl. (relativ einfach) mit einer externen karte an das niveau der desktop-PCs angleichen.
Ich hab hauptsächlich dateien im format wav, flac, MP3 320kb/s (LAME encoder) die auf einer NAS liegen (WD my cloud 2TB). Die beiden gaming-laptops hängen am DENON PMA-720AE (Vollverstärker).

musik: 80-er bis heute, geht von Korn/Nirvana/metallica, pop/rock bis chill out/lounge.

EDIT: ansonsten eben ein komplett neues 'audio' system/PC mit hardware (mainboard, sounkarte) die vorwiegend für audiowiedergabe bestimmt ist.
 
Zuletzt bearbeitet: (was vergessen)

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
37.733
Die Soundqualität bei Laptops muss nicht zwangsläufig schlecht sein, ist es aber tatsächlich recht oft. Wenn es darum geht ein Signal an den DENON zu liefern reicht eigentlich auch was recht einfaches wie eine Soundblaster Play! 2 aus oder eben ein anderer guter USB DAC.
 

Irieman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
476
Je nach dem was du für Lautsprecher hast, würde ich da ansetzen.
Am Ende kommt der Sound da raus, also ist die Quallität da am Stärksten zu Beeinflussen!
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.177
Ich hab hauptsächlich dateien im format wav, flac, MP3 320kb/s (LAME encoder) die auf einer NAS liegen (WD my cloud 2TB). Die beiden gaming-laptops hängen am DENON PMA-720AE (Vollverstärker).
Der Denon hat ohnehin keine digitalen Eingänge, daher "reicht" eine analoge Quelle, die möglichst ungewandelt wiedergibt, statt über diverse Anschlüsse und Wandler zu gehen.
Wäre es da nicht eine Möglichkeit, einfach einen Echo Dot an den Denon zu hängen, mit dem Du dann via IFTTT oder vom Laptop gesteuert die Musik vom NAS streamst?
Vorteil: Nur ein Gerät bei drei Laptops und nur 35,- Kosten (aktueller Preis Echo Dot 3).
Die Steuerung kann via Laptop, Sprache oder Handy erfolgen.

P.S.: Anleitung IFTTT
 
Zuletzt bearbeitet:

NRJ

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
217
1. DENON PMA 720-AE (vollverstärker), CANTON GLE 436 (Regalboxen), XTZ 8.17 (Subwoofer)
3. 80-120 pro laptop
4. direkt stört mich nichts aber ich wollte einfach (soundtechnisch) alle möglichkeiten ausnutzen. ...es scheint auch nicht allzu teuer zu sein.


EDIT_01: momentan sind alle AV-files auf meiner NAS (WD my cloud 2TB) und liegen in einem verzeichnis. Dieses verzeichnis ist mit einem Laufwerksbuchstaben versehen/verknüpft

EDIT_02: ...wie es scheint kann man nicht mehr viel verbessern durch eine externe Karte... ... wird wohl besser sein bei der bisherigen hardware zu bleiben...
 
Zuletzt bearbeitet: (was vergessen)

Hauro

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.108
Ein externer DAC (digital to analog converter), wie der Topping D10, könnte etwas bringen, je nach dem wie groß die Einflüsse auf die interne Wandlung sind.
 
Top